Hauptmenü öffnen

Die 11. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1906 fanden für die Herrenkonkurrenz in München (Deutsches Kaiserreich) und für die Damenkonkurrenz in Davos (Schweiz statt).

Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1906
11. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 28.–29. Januar (Damen)
4. Februar (Herren) 1906
Austragungsort: Davos (Damen)
München (Herren)
Goldmedaillengewinner
Herren: Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Gilbert Fuchs (2)
Damen: Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Madge Syers
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
190519061907

Die Herrenkonkurrenz war am 4. Februar 1906. Ulrich Salchow trat nicht an, weil er befürchtete, dass in Gilbert Fuchs’ Heimatstadt München die Punktrichter nicht neutral und gerecht bewerten würden. Fuchs, der 1896 der erste Eiskunstlauf-Weltmeister geworden war, gewann zehn Jahre danach seinen zweiten und letzten Weltmeistertitel.

Zum ersten Mal in der Geschichte gab es eine Damenkonkurrenz, sie fand am 28. und 29. Januar statt. Madge Syers, die in der Herrenkonkurrenz 1902 hinter Ulrich Salchow schon Silber gewonnen hatte, wurde die erste Weltmeisterin.

Inhaltsverzeichnis

ErgebnisseBearbeiten

HerrenBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Gilbert Fuchs Deutsches Reich  Deutsches Reich
2 Heinrich Burger Deutsches Reich  Deutsches Reich
3 Bror Meyer Schweden  Schweden
4 Karl Zenger Deutsches Reich  Deutsches Reich
5 Per Thorén Schweden  Schweden
6 Anton Steiner Osterreich Kaisertum  Österreich
7 Martin Gordan Deutsches Reich  Deutsches Reich

Punktrichter waren:

DamenBearbeiten

Platz Sportlerin Land
1 Madge Syers Vereinigtes Konigreich 1801  Vereinigtes Königreich
2 Jenny Herz Osterreich Kaisertum  Österreich
3 Lily Kronberger Ungarn 1867  Ungarn
4 Elsa Rendschmidt Deutsches Reich  Deutsches Reich
5 Dorothy Greenhough-Smith Vereinigtes Konigreich 1801  Vereinigtes Königreich

Punktrichter waren:

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Deutsches Reich  Deutsches Reich 1 1 2
2 Vereinigtes Konigreich 1801  Vereinigtes Königreich 1 1
3 Osterreich Kaisertum  Österreich 1 1
4 Schweden  Schweden 1 1
Ungarn 1867  Ungarn 1 1

QuelleBearbeiten