France 3

französischer Fernsehsender

France 3 ist der zweitgrößte öffentlich-rechtliche und insgesamt drittgrößte Fernsehsender Frankreichs. Er gehört zu France Télévisions.

France 3
France 3 - logo 2018.svg
Fernsehsender (öffentlich-rechtlich)
Programmtyp Vollprogramm
Empfang analog terrestrisch, Kabel, Satellit, DVB-T
Bildauflösung (Eintrag fehlt)
Sendestart 31. Dez. 1972
Sendeanstalt France Télévisions

Sendestart des damaligen dritten Senders La troisième chaîne der ORTF war am 31. Dezember 1972. Mit der Aufgliederung der ORTF Ende 1974 wurde der Sender eigenständig und nannte sich France Régions 3 (FR3).

France Régions 3 war neben Antenne 2 der zweite Fernsehsender, der an der Gründung von France Télévisions im Jahre 1992 beteiligt war. Seitdem nennt sich der Sender France 3.

Es werden mehrere regionale Formate mit eigenen Regionalnachrichten gesendet.

France 3 in DeutschlandBearbeiten

France 3 ist in Grenzgebieten über Antenne zu empfangen sowie bundesweit im digitalen Kabel empfangbar. Im digitalen Kabel wird das Regionalprogramm aus Paris, Île-de-France und Centre-Val de Loire gesendet.

Regionen Frankreichs mit eigener SenderversionBearbeiten

In den 13 Regionen von Metropolitan-Frankreich gibt es 24 Hauptversionen des Senders,[1] hervorgegangen aus den 11 Fernsehstudios des ORTF. Teilweise bestehen zudem lokale Fensterprogramme. Zu den Aufgaben der öffentlichen Rundfunkanbieter Frankreichs gehört die Förderung der Regionalsprachen,[2] weshalb France 3 auch auf Baskisch, Bretonisch, Elsässisch, Katalanisch, Korsisch und Okzitanisch sendet.

Region France 3 Beginn
Paris Île-de-France Paris Île-de-France (Paris) 1964-01-30
Grand Est Alsace (Straßburg);
auch auf Elsässisch[3]
1953-10-15
Lorraine (Nancy) 1965-02-12
Champagne-Ardenne (Reims) 1965-02-25
Hauts-de-France Nord-Pas-de-Calais (Lille) 1950-04-10
Picardie (Amiens) 1967-04-10
Normandie  Normandie Ober-Normandie (Rouen) 1964-11-24
Nieder-Normandie (Caen) 1966-01-06
Bretagne  Bretagne Bretagne (Rennes);
auch auf Bretonisch[4]
1966-02-02
Pays de la Loire Pays de la Loire (Nantes) 1964-02-02
Centre-Val de Loire Centre-Val de Loire (Orléans) 1964-01-30
Bourgogne-Franche-Comté  Bourgogne-Franche-Comté Bourgogne (Dijon) 1965-10-29
Franche-Comté (Besançon) 1965-10-29
Auvergne-Rhône-Alpes  Auvergne-Rhône-Alpes Rhône-Alpes (Lyon) 1954-11-08
Auvergne (Clermont-Ferrand) 1964-09-17
Alpes (Grenoble) 1968-02-06
Nouvelle-Aquitaine  Nouvelle-Aquitaine Aquitaine (Bordeaux);
auch auf Baskisch und Okzitanisch[5]
1962-01-25
Limousin (Limoges) 1965-11-01
Poitou-Charentes (Poitiers) 2010-01-04
Okzitanien  Occitanie Midi-Pyrénées (Toulouse);
auch auf Okzitanisch[6]
1957-12-15
Languedoc-Roussillon (Montpellier);
auch auf Katalanisch[7]
2010-01-04
  Provence-Alpes-Côte d’Azur Provence-Alpes (Marseille);
auch auf Okzitanisch/Provenzalisch[8]
1954-09-20
Côte d’Azur (Antibes) 1964-02-20
Korsika  Corse Corse ViaStella (Ajaccio);
auch auf Korsisch[9]
1982-12-16

WeblinksBearbeiten

Commons: France 3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. leblogtvnews.com: Le 1er janvier 2017, le réseau de France 3 s'organise en 12 directions régionales et 1 direction territoriale corse (mit Karte)
  2. Loi n° 86-1067, Art. 43-11, 44
  3. elsässisch: Rund Um (seit 1989; in 12/13 und vor 19/20)
  4. bretonisch: An Taol Lagad (‚Augenblick‘; in 12/13), Iroise (in 19/20)
  5. baskisch: Euskal Herri Pays Basque (vor 19/20); okzitanisch: cont(r)adas
  6. okzitanisch: Edicion occitana (samstags) und Viure al País (sonntags)
  7. katalanisch: País Català (samstags) und Aquí Sem (sonntags)
  8. okzitanisch: Vaqui Mag (samstags), Vaqui (sonntags)
  9. korsisch: Nutiziale (JT 20)