Anna Stanislawowna Schtscherbakowa

russische Eiskunstläuferin
Anna Schtscherbakowa Eiskunstlauf
Anna Schtscherbakowa bei den russischen Meisterschaften 2021
Voller Name Anna Stanislawowna Schtscherbakowa
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 28. März 2004 (17 Jahre)
Geburtsort Moskau, Russland
Größe 157 cm
Karriere
Disziplin Einzellauf
Trainer Eteri Tutberidse und Sergei Dudakow
Choreograf Daniil Gleichenhaus
Medaillenspiegel
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Gold Stockholm 2021 Damen
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Silber Graz 2020 Damen
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 241,65 World Team Trophy 2021
 Kür 162,65 Grand-Prix-Finale 19/20
 Kurzprogramm 81,07 World Team Trophy 2021
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 0 1 0
 Grand-Prix-Wettbewerbe 2 0 0
letzte Änderung: 26. März 2021

Anna Stanislawowna Schtscherbakowa (russisch Анна Станиславовна Щербакова; * 28. März 2004 in Moskau) ist eine russische Eiskunstläuferin, die im Einzellauf startet.[1] Sie ist die Weltmeisterin von 2021[2] und Vizeeuropameisterin von 2020.[1] In den Jahren 2019, 2020 und 2021 wurde sie zudem russische Meisterin.[3]

Sie wird wie auch Alina Sagitowa von Eteri Tutberidse, Sergei Dudakow und Daniil Gleichenhaus trainiert.

KarriereBearbeiten

Anna Schtscherbakowa begann mit dem Eiskunstlaufen, als sie dreieinhalb Jahre alt war.[4] Seit November 2013 wird sie von Eteri Tutberidse trainiert.

Saison 2017/18Bearbeiten

Während Schtscherbakowa sich im Sommer 2017 auf ihr internationales Debüt bei den Junioren vorbereitete, erlitt sie bei einem Sturz bei einer Dreifach-Rittberger-Kombination einen Beinbruch. Die Genesung dauerte mehrere Monate.[5][6][7] Daraufhin verpasste sie die erste Hälfte der Saison.[8] Bei ihren ersten Russischen Juniorenmeisterschaften im Januar 2018 belegte sie nur den 13. Platz.[6][7]

Saison 2018/19Bearbeiten

In der zweiten Hälfte des Jahres 2018 gab sie ihr internationales Debüt mit der Teilnahme an der ISU-Junioren-Grand-Prix-Serie. Sie gewann die slowakische Etappe im August mit 205,39 Punkten und die kanadische im September mit 195,56 und qualifizierte sich damit für das Finale in Vancouver im Dezember, wo sie in der Kür beim vierfachen Lutz fiel und nur den fünften Platz belegte.

Auf der zweiten Etappe des russischen Pokals[A] in Joschkar-Ola hat sie als erste Frau erfolgreich zwei vierfache Lutz in ihre Kür eingebaut.[9][10]

Ende Dezember 2018 bei ihrer ersten Russischen Meisterschaft bei den Erwachsenen belegte die 14-Jährige den ersten Platz mit 229,78 Punkten. Sie hatte nach dem Kurzprogramm nur den 5. Rang belegt, stieg aber mit einer perfekten Kür, die direkt mit einem vierfachen Lutz begann, auf den ersten Platz.[11][6]

Bei den Russischen Juniorenmeisterschaften 2019 Anfang Februar gewann sie mit 223,97 Punkten die Bronzemedaille hinter Alexandra Trussowa (mit 233,99 Punkten) und Aljona Kostornaja (mit 230,79).

Beim Europäischen Olympischen Jugendfestival in Sarajevo später im selben Monat gewann sie mit 202,79 Punkten die Goldmedaille.[12]

Im März 2019 nahm sie an ihren ersten Juniorenweltmeisterschaften teil und gewann dort mit 219,94 Punkten die Silbermedaille hinter Alexandra Trussowa mit 222,89.[13]

Saison 2019/20Bearbeiten

 
Schtscherbakowa bei Skate America 2019

Seit der Saison 2019/20 tritt Schtscherbakowa in internationalen Wettbewerben bei den erwachsenen Läufern an.

Sie begann die Saison mit einem Gewinn (mit 218,20 Punkten) der Lombardia Trophy im September 2019, wo sie den dritten Platz im Kurzprogramm und den ersten in der Kür belegte. Ihre Landsfrau Jelisaweta Tuktamyschewa mit 214,38 Punkten belegte den zweiten Platz und die Südkoreanerin You Young mit 200,89 den dritten Platz.

Beim Grand-Prix-Wettbewerb Skate America in Las Vegas am 20. Oktober 2019 hat Schtscherbakowa als erste Frau erfolgreich zwei vierfache Lutz in ihre Kür in einem internationalen Wettbewerb eingebaut.[14] Sie gewann die amerikanische Grand-Prix-Etappe mit 227,76 Punkten und dann den Cup of China im November mit 226,04 Punkten und qualifizierte sich damit für das Grand-Prix-Finale in Turin im Dezember, wo sie mit 240,92 Punkten die Silbermedaille gewann. Aljona Kostornaja mit 247,59 Punkten belegte den ersten Platz und Alexandra Trussowa mit 233,18 Punkten den dritten Platz.

Ende Dezember 2019 gewann sie mit 261,87 Punkten ihre zweite russische Meisterschaft in Folge.

Im Januar 2020 debütierte sie bei der Europameisterschaft und gewann die Silbermedaille hinter Aljona Kostornaja und vor Alexandra Trussowa.

Im März sollte sie zum ersten Mal an der Weltmeisterschaft der Erwachsenen teilnehmen, die jedoch dieses Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt wurde.

Saison 2020/21Bearbeiten

Ende Dezember 2020 gewann Schtscherbakowa mit 264,10 Punkten ihre dritte russische Meisterschaft in Folge.[3] Ihre Kür mit zwei perfekten Vierfachsprüngen – einem Lutz und einem Flip – wurde von der russischen Presse als beste weibliche Leistung aller Zeiten gelobt.[15][16][17]

Im März 2021 nahm die 16-Jährige an ihren ersten Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften teil. Sie gewann mit 233,17 Punkten vor Jelisaweta Tuktamyschewa mit 220,46 Punkten und Alexandra Trussowa mit 217,20 Punkten.[2]

Im April 2021 gab Schtscherbakowa ihr Debüt bei der World Team Trophy und gewann die Goldmedaille mit der russischen Nationalmannschaft.

ErgebnisseBearbeiten

Meisterschaft / Jahr 2019 2020 2021
Weltmeisterschaften A 1.
Europameisterschaften 2. A
Russische Meisterschaften 1. 1. 1.
Wettbewerb / Saison 2018/19 2019/20 2020/21
GP-Finale 2.
GP Cup of China 1.
GP Skate America 1.
CS Lombardia Trophy 1.
GP = Grand Prix; CS = Challenger Series; A = ausgefallener Wettbewerb

Ergebnisse bei den JuniorenBearbeiten

Wettbewerb / Saison 2016/17 2017/18 2018/19
International: Junioren
Juniorenweltmeisterschaften 2.
JGP-Finale 5.
JGP Canada 1.
JGP Slovakia 1.
EOJF 1.
National
Russische Juniorenmeisterschaften WD 13. 3.
JGP = Junior Grand Prix; WD = vor Wettkampf zurückgezogen

AnmerkungenBearbeiten

[A] des nationalen Wettbewerbs namens „Russischer Pokal“

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Anna SHCHERBAKOVA — Biography (en) ISU. Abgerufen am 22. Dezember 2018.
  2. a b In dramatic ladies' event, Shcherbakova captures first worlds; tearful Tuktamysheva wins silver (en) Olympic Channel. 21. März 2021. Abgerufen am 27. März 2021.
  3. a b Figure skating: Anna Shcherbakova wins third straight Russian title (en) Olympic Channel. 26. Dezember 2020. Abgerufen am 27. März 2021.
    NBC Sports - OlympicTalk: Anna Shcherbakova wins third consecutive Russia figure skating title (en) 26. Dezember 2020. Abgerufen am 28. März 2021.
  4. Exclusive! Anna Shcherbakova on her love for jumping (en) Olympic Channel. 6. Dezember 2019. Abgerufen am 27. März 2021.
  5. Anna Shcherbakova: 'The fact that we are girls doesn’t change that we can jump' (en) Golden Skate. 7. Januar 2019. Abgerufen am 30. März 2021.
  6. a b c История уникальной победы фигуристки Анны Щербаковой на чемпионате России в Саранске («Я всё ещё держусь». Как юная Щербакова сенсационно оставила не у дел Загитову и Медведеву) (ru) Championat. 8. September 2020. Abgerufen am 28. März 2021.
  7. a b История чемпионки мира по фигурному катанию — 2021 Анны Щербаковой: тяжёлая травма, поддержка Тутберидзе, преодоление - Чемпионат («Там наверху всё видят». Поразительная история преодоления чемпионки мира Щербаковой) (ru) Championat. 28. März 2021. Abgerufen am 28. März 2021.
  8. Анна Станиславовна Щербакова - Anna Shcherbakova - Личности (ru) FSkate.ru. Archiviert vom Original am 11. November 2019. Abgerufen am 30. März 2021.
  9. Щербакова первой в истории прыгнула два четверных лутца в одной программе (ru) Championat. 6. Oktober 2018. Abgerufen am 28. März 2021.
  10. Щербакова: мне было важно показать четверной лутц на соревнованиях (ru) Championat. 6. Oktober 2018. Abgerufen am 28. März 2021.
  11. Анна Щербакова выиграла золото Чемпионата России! Произвольная программа. Женщины. Чемпионат России по фигурному катанию 2019 (ru) Perwy kanal. 22. Dezember 2018. Abgerufen am 27. März 2021.
    Первое место на чемпионате России по фигурному катанию завоевала юная Анна Щербакова (ru) Perwy kanal. 22. Dezember 2018. Abgerufen am 22. Dezember 2018.
  12. Щербакова завоевала золото на Юношеском олимпийском фестивале (ru) Sport Express. 14. Februar 2019. Abgerufen am 27. März 2021.
  13. Щербакова заняла серебро на юниорском чемпионате мира в Хорватии (ru) Championat. 10. März 2019. Abgerufen am 27. März 2021.
  14. Anna Shcherbakova lands two quad jumps to win 2019 Skate America (en) Olympic Channel. 20. Oktober 2019. Abgerufen am 28. März 2020.
    Anna Shcherbakova lands two quad Lutzes to win Skate America in Grand Prix debut (en) NBC Sports - OlympicTalk. 20. Oktober 2029. Abgerufen am 28. März 2021.
    Figure skating: Shcherbakova, 15, wins in senior grand prix debut (en) Reuters. 20. Oktober 2019. Abgerufen am 28. März 2021.
    Deux robes, deux quadruple lutz: une patineuse russe prodige au sommet du podium – vidéo (fr) Sputnik France. 20. Oktober 2019. Abgerufen am 28. März 2021.
  15. Фигурное катание, Чемпионат России 2021, произвольная программа — онлайн трансляция 26 декабря 2020 (ru) Championat. 26. Dezember 2020. Abgerufen am 28. März 2021.
  16. Оценки Щербаковой, Валиевой и Трусовой на ЧР-2021 превысили мировые рекорды (ru) Championat. 26. Dezember 2020. Abgerufen am 28. März 2021.
  17. Щербакова чисто прыгнула четверные лутц и флип на чемпионате России и получила оценки на 17 баллов выше мирового рекорда (ru) Sports.ru. 26. Dezember 2020. Abgerufen am 28. März 2021.

WeblinksBearbeiten

Commons: Anna Shcherbakova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien