Zachary Donohue

US-amerikanischer Eistänzer
Zachary Donohue
2012 WFSC 04d 375 Madison Hubbell Zachary Donohue.JPG

Zachary Donohue mit Madison Hubbell (2012)

Nation Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 8. Januar 1991 (31 Jahre)
Geburtsort Madison, Vereinigte Staaten
Größe 188 cm
Karriere
Disziplin Eistanz
Partner/in Madison Hubbell
Ehemalige Partner/in Alissandra Aronow, Sara Bailey,
Kaylyn Patitucci, Lili Lamar,
Piper Gilles
Verein Lansing SC
Trainer Marie-France Dubreuil,
Patrice Lauzon,
Romain Haguenauer
Ehemalige Trainer Pasquale Camerlengo,
Anjelika Krylova
Status zurückgetreten
Karriereende März 2022[1]
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
WM-Medaillen 0 × Goldmedaille 3 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
VKM-Medaillen 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
 Olympische Winterspiele
Silber Peking 2022 Team
Bronze Peking 2022 Eistanz
 Weltmeisterschaften
Silber Mailand 2018 Eistanz
Bronze Saitama 2019 Eistanz
Silber Stockholm 2021 Eistanz
Silber Montpellier 2022 Eistanz
 Vier-Kontinente-Meisterschaften
Gold Taipeh 2014 Eistanz
Bronze Seoul 2020 Eistanz
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 222,39 WM 2022
 Kür 132,67 WM 2022
 Kurzprogramm 89,72 WM 2022
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 1 0 1
 Grand-Prix-Wettbewerbe 6 5 5
letzte Änderung: 14. Februar 2022

Zachary Tyler „Zach“ Donohue (* 8. Januar 1991 in Madison, Connecticut) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eistänzer.

KarriereBearbeiten

Donohue begann 2001 mit dem Eiskunstlauf: Seine ersten Partnerinnen waren Alissandra Aronow, Sara Bailey (2005/06), Kaylyn Patitucci (2006/07) und Lili Lamar (2007/08). Ab Sommer 2008 bildete er mit Piper Gilles ein Team; mit ihr debütierte er am 21. September 2008 auf internationaler Ebene. Sie gewannen den Bewerb der „ISU-Junior-Grand-Prix“-Serie im tschechischen Ostrava. Bei den US-Juniorenmeisterschaften 2009 belegte das Eistanzpaar den dritten Rang. Im Mai 2010 gab es seine Trennung bekannt.

Donohue setzte seine Karriere im Eistanz mit Madison Hubbell fort. Schon bei ihrem gemeinsamen Debüt, der Nebelhorn Trophy 2011, gewannen sie eine Goldmedaille. Im Jahr 2013 gelang ihnen erneut der Sieg bei der Nebelhorn Trophy.

Auf nationaler Ebene belegten Donohue und Hubbell in den Jahren 2012, 2015, 2016 und 2017 jeweils den dritten Platz der US-Meisterschaften, bevor sie 2018 nationale Meister wurden. Dies gelang ihnen in den Jahren 2019 und 2021 erneut, während sie 2020 und 2022 die Silbermedaille hinter Madison Chock und Evan Bates gewannen.

In der Saison 2013/14 gewannen Donohue und Hubbell mit Bronze bei Skate Canada ihre erste Medaille bei einem Wettbewerb der ISU-Grand-Prix-Serie. In Taipeh wurden sie Vier-Kontinente-Meister des Jahres 2014.

Zach Donohue qualifizierte sich mit Hubbell erstmals für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang. Er belegte im Kurzprogramm (mit einer persönlichen Bestleistung) den dritten Platz, nach der Kür reichte es noch für Rang vier im Endklassement. Vier Jahre später gewann er bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking zwei Medaillen. Im Teamwettbewerb gewann er durch seine Teilnahme am Rhythmustanz die Silbermedaille mit dem Team der Vereinigten Staaten. Im Eistanz gewannen Donohue und Hubbell eine Bronzemedaille, wobei sie sowohl im Rhythmustanz als auch im Kürtanz den dritten Platz belegten.

Im März 2022 stellten Donohue und Hubbell bei den Weltmeisterschaften in Montpellier neue persönliche Bestleistungen im Rhythmustanz und im Kürtanz auf. Insgesamt wurden sie Vizeweltmeister hinter den Olympiasiegern Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron. Nach den Weltmeisterschaften beendeten Donohue und Hubbell ihre Karriere.[1]

ErgebnisseBearbeiten

Zusammen mit Madison Hubbell:

Meisterschaft / Jahr 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022
Olympische Winterspiele 4. 3.
Weltmeisterschaften 10. 10. 6. 9. 2. 3. 2. 2.
Vier-Kontinente-Meisterschaften 5. 1. 4. 4. 4. 3.
US-amerikanische Meisterschaften 3. 4. 4. 3. 3. 3. 1. 1. 2. 1. 2.
Grand-Prix-Wettbewerb / Saison 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 16/17 17/18 18/19 19/20 20/21 21/22
Grand-Prix-Finale 6. 5. 4. 1. 3.
Gran Premio d'Italia 2.
NHK Trophy 3. 2.
Skate America 6. 4. 2. 1. 1. 1. 1.
Skate Canada 5. 3. 3. 3. 1. 2.
Trophée Eric Bompard 4. 3. 1. 2.
Teamwettbewerb / Saison 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 16/17 17/18 18/19 19/20 20/21 21/22
Olympische Winterspiele 2.
World Team Trophy 1.

WeblinksBearbeiten

Commons: Zachary Donohue – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Nick McCarvel: Ice dancers Hubbell and Donohue cap career with fourth world medal: We have 'no regrets'. In: olympics.com. 30. März 2022, abgerufen am 10. April 2022 (englisch).