Kaetlyn Osmond

kanadische Eiskunstläuferin
Kaetlyn Osmond Eiskunstlauf
Kaetlyn Osmond bei den Weltmeisterschaften 2018
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 5. Dezember 1995
Geburtsort Marystown,
Neufundland und Labrador
Größe 165 cm
Karriere
Verein Ice Palace FSC
Trainer Ravi Walia
Choreograf Lance Vipond
Status zurückgetreten
Karriereende 2019
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber Sotschi 2014 Team
Gold Pyeongchang 2018 Team
Bronze Pyeongchang 2018 Damen
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Silber Helsinki 2017 Damen
Gold Mailand 2018 Damen
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 231,02 Olympia 2018
 Kür 152,15 Olympia 2018
 Kurzprogramm 78,87 Olympia 2018
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 0 0 1
 Grand-Prix-Wettbewerbe 2 2 1
letzte Änderung: 23. März 2018

Kaetlyn Osmond (* 5. Dezember 1995 in Marystown, Neufundland und Labrador) ist eine ehemalige kanadische Eiskunstläuferin, die im Einzellauf startete. Sie ist die Weltmeisterin von 2018.

KarriereBearbeiten

Osmond gewann 2012 überraschend bei Skate Canada. Anschließend wurde sie kanadische Meisterin. Damit qualifizierte sie sich erstmals für die Vier-Kontinente-Meisterschaften und die Weltmeisterschaften. Sie belegte dabei den siebten, bzw. achten Platz.

Dank der zwei zweiten Plätze bei Skate Canada und Cup of China qualifizierte sie sich 2016 das erste Mal in ihrer Karriere für das Grand-Prix-Finale, wo sie Platz vier belegte.

In der Saison 2017/18 qualifizierte sie sich durch einen Sieg bei Skate Canada und einen dritten Platz bei der Trophée de France erneut für das Grand-Prix-Finale, in dem sie die Bronzemedaille gewann. Bei ihren zweiten Olympischen Spielen, 2018 in Pyeongchang, gewann sie die Bronzemedaille im Einzellauf und eine Goldmedaille im Teamwettbewerb. Bei den Weltmeisterschaften in Mailand gewann Osmond die Goldmedaille.

 
Osmond bei der Gala der Olympischen Spiele 2018

Im Mai 2019 gab Osmond ihr Karriereende bekannt.[1]

ErgebnisseBearbeiten

Meisterschaft / Jahr 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Olympische Winterspiele 13. 3.
Weltmeisterschaften 8. 11. 2. 1.
Vier-Kontinente-Meisterschaften 7. 6.
World Team Trophy 7.
Juniorenweltmeisterschaften 10.
Kanadische Meisterschaften 3. 1. 1. 3. 1. 2.
-
Grand-Prix-Wettbewerb / Saison 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 16/17 17/18
Grand-Prix-Finale 4. 3.
Skate Canada 1. 11. 2. 1.
NHK Trophy 6.
Cup of China 2.
Trophée de France 3.

WeblinksBearbeiten

Commons: Kaetlyn Osmond – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. World & Olympic Champion Kaetlyn Osmond Retires from Competitive Skating – Skate Canada. Abgerufen am 5. Februar 2021.