Eteri Georgijewna Tutberidse

russische Eiskunstläuferin
Eteri Tutberidse Eiskunstlauf
Tutberidse 2018

Eteri Tutberidse (2018)

Voller Name Eteri Georgijewna Tutberidse
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 24. Februar 1974
Geburtsort Moskau, SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Karriere
Ehemalige Partner/in Nikolai Apter,
Alexei Kiliakov,
Vyacheslav Chichekin
Ehemalige Trainer Tatiana Tarasova,
Gennady Akkerman,
Natalia Linichuk,
Elena Tchaikovskaya,
Lidia Kabanova,
Edouard Pliner,
Evgenia Zelikova
 

Eteri Georgijewna Tutberidse (russisch Этери Георгиевна Тутберидзе; geboren am 24. Februar 1974 in Moskau) ist eine ehemalige russische Eiskunstläuferin. Gegenwärtig leitet sie das Training für Eiskunstlauf des Sportvereins Sambo 70 in Moskau. Sie trainiert hauptsächlich Eiskunstläufer, die im Einzellauf antreten. Zu ihren erfolgreichsten Schülerinnen gehören die Olympiasiegerin von 2018 und Weltmeisterin von 2019 Alina Zagitova, die Weltmeisterin von 2016 und 2017 Evgenia Medvedeva sowie Julija Lipnizkaja, die 2014 eine Goldmedaille im olympischen Teamwettbewerb gewann.

WerdegangBearbeiten

Eteri Georgijewna Tutberidse wurde am 24. Februar 1974 als jüngstes von fünf Geschwistern in Moskau geboren.[1][2] Sie studierte an der Sportakademie in Malakhovka und beendete ihr Studium mit einem Abschluss in Choreografie. Sie lebte sechs Jahre lang in verschiedenen Städten in den USA, unter anderem in Oklahoma City, Cincinnati, Los Angeles und San Antonio.[3] Ihre Tochter Diana wurde am 16. Januar 2003 in Las Vegas geboren.[3]

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Tutberidse fing im Alter von viereinhalb Jahren unter der Anleitung von Evgenia Zelikova und später von Edouard Pliner mit dem Eiskunstlauf an.[4] Nach einem Wirbelbruch wechselte sie vom Einzellauf zum Eistanz. Sie wurde zunächst zwei Jahre lang von Lidia Kabanova trainiert, anschließend von Jelena Tschaikowskaja. In dieser Zeit war Vyacheslav Chichekin ihr Partner im Eistanz.[4] Nach einem kurzen Wechsel zur Trainerin Natalja Linitschuk wurde Tutberidse drei Jahre lang von Gennady Akkerman trainiert. Bis zu seiner Emigration in die USA war Alexei Kiliakov ihr Partner im Eistanz.[4]

In der Saison 1991–1992 wechselte Tutberidse zur Trainerin Tatiana Tarasova, danach beendete sie ihre Amateurkarriere als Sportlerin. Während ihrer mehrjährigen Profikarriere war Nikolai Apter ihr Partner im Eiskunstlauf.

Laufbahn als TrainerinBearbeiten

 
Tutberidse beim ISU Junior Grand Prix Finale im Dezember 2010

Tutberidse begann ihre Arbeit als Trainerin für Eiskunstlauf in San Antonio, Texas.[3][4] Nach ihrer Rückkehr nach Russland wechselte sie nach anderen Stationen zum Sportverein Sambo 70 (SDUSSHOR 37) in Moskau, wo sie mit Sergei Dudakov und Daniil Gleichengauz zusammenarbeitet.[5][6][7]

Gegenwärtige SchülerBearbeiten

Weitere Schüler sind unter anderem Maiia Khromykh, Daria Usacheva und Egor Rukhin.

Ehemalige SchülerBearbeiten

  • Polina Shelepen[16][17]: zwei Silbermedaillen beim ISU Junior Grand Prix Finale
  • Julija Lipnizkaja[18][19] (2009 bis November 2015): 2014 Europameisterin, 2014 Olympiasiegerin beim Teamwettbewerb, 2014 Silber bei der Weltmeisterschaft
  • Adian Pitkeev[6] (bis März 2016): 2014 Silber bei der Weltmeisterschaft der Junioren, 2013 Silber beim ISU Junior Grand Prix Finale
  • Evgenia Medvedeva[20] (2008 bis Mai 2018): 2018 Silbermedaille bei den olympischen Spielen, zwei Goldmedaillen bei Welt- und Europameisterschaften
  • Sergei Voronov (Mitte 2013 bis März 2016)[21]: 2014 Silber bei den Europameisterschaften, 2014 Bronze beim ISU Grand Prix Finale
  • Serafima Sakhanovich (in der Saison 2014/2015)[22]: 2015 Silber bei der Weltmeisterschaft der Junioren, 2014 Silber beim ISU Junior Grand Prix Finale
  • Polina Tsurskaya[23]: 2015 Gold beim ISU Junior Grand Prix Finale

Weitere ehemalige Schüler sind unter anderem Ilia Skirda, Daria Panenkova, Anastasia Tarakanova, Vladimir Samoilov, Kamilla Gainetdinova, Polina Korobeynikova, Daria Pavliuchenko und Alena Kanysheva.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Olga Ermolina: Eteri Tutberidze: "Many elite athletes are overachievers" (Russian), Russian Figure Skating Federation. 25. Februar 2014. Archiviert vom Original am 28. August 2014. Abgerufen am 28. August 2014. 
  2. Этери Георгиевна Тутберидзе (Russian) fskate.ru.
  3. a b c Jean-Christophe Berlot: Tutberidze trying to lead her skaters to the light. In: IceNetwork, 11. Dezember 2014. Archiviert vom Original am 18. Juli 2017. 
  4. a b c d Olga Ermolina: ЭТЕРИ ТУТБЕРИДЗЕ: ПЯТЫЙ ЭЛЕМЕНТ (Russian), Russian Figure Skating Federation. 22. März 2015. 
  5. Evgenia MEDVEDEVA. International Skating Union. Archiviert vom Original am 23. August 2014.
  6. a b Adian PITKEEV. International Skating Union. Archiviert vom Original am 25. August 2014.
  7. Sergei VORONOV. International Skating Union. Archiviert vom Original am 25. August 2014.
  8. Russia’s Olympic champion figure skater Zagitova says she will not part with her coach. 27. Mai 2018.
  9. Moris Kvitelashvili. ISU.
  10. Alexandra Trusova. ISU.
  11. Alena Kostornaia.
  12. Anna Shcherbakova. ISU.
  13. Kamila Valieva Instagram. Instagram.
  14. Alexey Erokhov. ISU.
  15. Daniil Samsonov. ISU.
  16. Tatjana Flade: Riding the wave: Polina Shelepen. In: Golden Skate, 11. Juli 2010. 
  17. Polina SHELEPEN: 2011/2012. International Skating Union. Archiviert vom Original am 22. Januar 2012.
  18. Reut Golinsky: Eteri Tutberidze: "Everything happens for the best". In: Absolute Skating, 1. Dezember 2012. 
  19. Tatjana Flade: Girl Power! A Russian Uprising. In: IFS Magazine, 20. April 2011. Archiviert vom Original am 3. September 2011. Abgerufen am 10. Dezember 2011. 
  20. Евгения Медведева уходит от тренера Этери Тутберидзе | Фигурное катание | Р-Спорт. Все главные новости спорта. (ru)
  21. Elena Vaytsekhovskaya: Sergei Voronov: "I was desperate in the summer" (Russian), Sport Express. 27. Dezember 2013. Abgerufen am 4. Januar 2014. 
  22. Serafima SAKHANOVICH: 2014/2015. International Skating Union. Archiviert vom Original am 27. August 2014.
  23. Polina TSURSKAYA. International Skating Union.