Der 24. Februar ist der 55. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 310 Tage (in Schaltjahren 311 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Ereignisse Bearbeiten

Politik und Weltgeschehen Bearbeiten

 
1389: Albrecht von Mecklenburg
 
1525: Schlacht bei Pavia
 
1554: Naumburger Vertrag
 
1803: William Marbury
 
1863: Die Territorien New Mexico und Arizona
 
1867: Konstituierende Sitzung des Norddeutschen Reichstages
 
1945: Iwan Konew
 
1991: Operation Desert Storm
 
2006: Gloria Macapagal-Arroyo

Wirtschaft Bearbeiten

Wissenschaft und Technik Bearbeiten

 
1871: The Descent of Man
 
1896: Henri Becquerel
 
1987: Supernova 1987A

Kultur Bearbeiten

 
1711: Queen’s Theatre
 
1969: Johnny Cash
 
2008: Stefan Ruzowitzky

Religion Bearbeiten

 
1527: Die Schleitheimer Artikel

Katastrophen Bearbeiten

  • 1875: An der Küste von Queensland wird der Passagierdampfer Gothenburg von einem Zyklon überrascht und prallt auf Felsen des Great Barrier Reef. Das Schiff sitzt auf den Felsen fest und wird langsam geflutet. 113 Menschen sterben.
  • 1942: Der unter panamaischer Flagge segelnde Dampfer Struma wird mit 781 jüdischen Flüchtlingen an Bord im Schwarzen Meer in der Nähe des Bosporus durch das sowjetische U-Boot Schtsch-213 (Щ-213) versenkt, nachdem die türkischen Behörden weder die Landung noch eine Weiterreise Richtung Palästina erlaubt haben.
  • 1989: Kurz nach dem Start kommt es an Bord des United-Airlines-Flugs 811 zu einer explosiven Dekompression. Neun Passagiere werden aus dem Flugzeug geschleudert, die Maschine kann aber sicher in Honolulu landen.
  • 1997: Ein Erdbeben der Stärke 6,5 sucht Turkmenistan und den Iran heim. 100 Tote sind zu beklagen.
  • 2003: Ein Erdbeben der Stärke 6,3 im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang wird aus der Volksrepublik China gemeldet, es kostet 261 Menschenleben.
  • 2004: In Marokko ereignet sich ein Erdbeben der Stärke 6,3 mit Epizentrum in der Straße von Gibraltar, das 600 Tote verursacht.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt Bearbeiten

Wissower Klinken
Vor dem Abbruch
Nach dem Abbruch

Sport Bearbeiten

  • 1883: Der Radsportverein Wiener Cyclistenclub wird gegründet. 1907 wird dieser nach Aufnahme der Mitglieder der Wiener Sportvereinigung in Wiener Sport-Club umbenannt.
 
1889: Wilhelm Steinitz

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren Bearbeiten

Vor dem 18. Jahrhundert Bearbeiten

 
Karl V. (* 1500)
 
Mattia Preti

18. Jahrhundert Bearbeiten

 
Hieronymus David Gaub (* 1705)

19. Jahrhundert Bearbeiten

1801–1850 Bearbeiten

 
Daniel Payne (* 1811)
 
Leo Graf von Caprivi (* 1831)

1851–1900 Bearbeiten

 
Johannes von Eben (* 1855)
 
Hedwig Dransfeld (* 1871)
 
Chester W. Nimitz (* 1885)

20. Jahrhundert Bearbeiten

1901–1925 Bearbeiten

  • 1902: Richard Alewyn, deutscher Germanist und Literaturkritiker
  • 1902: Herbert Warnke, deutscher Politiker, MdR, Vorsitzender des FDGB, Mitglied des Politbüros des ZK der SED
 
Franz Burda (* 1903)
 
Ulrich de Maizière (* 1912)

1926–1950 Bearbeiten

 
Erich Loest (* 1926)
 
Bingu wa Mutharika (* 1934)
 
David Wineland (* 1944)

1951–1975 Bearbeiten

 
Steve Jobs (* 1955)
 
Erna Solberg (* 1961)
 
Brian P. Schmidt (* 1967)
 
Philipp Rösler (* 1973)

1976–2000 Bearbeiten

 
Lleyton Hewitt (* 1981)
 
Melissa Hoskins (* 1991)

21. Jahrhundert Bearbeiten

Gestorben Bearbeiten

Vor dem 16. Jahrhundert Bearbeiten

16. und 17. Jahrhundert Bearbeiten

 
Dominicus Arumaeus († 1637)

18. Jahrhundert Bearbeiten

19. Jahrhundert Bearbeiten

 
Robert Fulton († 1815)
 
Joseph Jenkins Roberts († 1876)

20. Jahrhundert Bearbeiten

1901–1925 Bearbeiten

 
Wilhelm Kress († 1913)

1926–1950 Bearbeiten

 
Eugenio Bertini († 1933)
 
Helene Stöcker († 1943)
  • 1943: Helene Stöcker, deutsche Frauenrechtlerin, Sexualreformerin, Pazifistin und Publizistin
  • 1945: Maurice Arthus, französischer Physiologe
  • 1945: Josef Mayr-Nusser, katholischer Südtiroler, Opfer des Nationalsozialismus
  • 1946: Hugh Allen, britischer Dirigent, Organist und Musikpädagoge
  • 1946: Heinrich XXXIX., Paragiatsherr von Reuß-Köstritz
  • 1946: René Le Bègue, französischer Automobilrennfahrer
  • 1947: Tor Andræ, schwedischer Religionshistoriker und Bischof
  • 1948: Franz Stock, deutscher katholischer Priester und Gefängnisseelsorger, Wegbereiter der Deutsch-Französischen Freundschaft

1951–1975 Bearbeiten

 
Eugen Rosenstock-Huessy († 1973)

1976–2000 Bearbeiten

 
Rukmini Devi Arundale († 1986)

21. Jahrhundert Bearbeiten

 
Hans-Jürgen Wischnewski († 2005)

Feier- und Gedenktage Bearbeiten

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Matthias, Schriftgelehrter, Märtyrer und Apostel (evangelisch, anglikanisch, katholisch (nur im deutschen Sprachgebiet), armenisch; in Schaltjahren am 25. Februar)
    • Praetextatus von Rouen, Bischof von Rouen
    • Johann Christoph Blumhardt, deutscher Pfarrer (evangelisch)
  • Namenstage
  • Staatliche Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 24. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien