Schekel

Israelische Währung, antike Gewichtseinheit
Schekel
Staat: IsraelIsrael Israel
Palastina AutonomiegebietePalästina Palästina
Unterteilung: 100 Agorot
ISO-4217-Code: ILS
Abkürzung: NIS, Währungssymbol des Schekels
Wechselkurs:
(27. Aug 2020)

EUR = 3,9893 ILS
1 ILS = 0,25067 EUR

CHF = 3,6945 ILS
1 ILS = 0,27067 CHF

Der Schekel (hebräisch שֶׁקֶל, šeqel; Plural: שְׁקָלים, šqalīm) ist die Währung Israels, die auch in den palästinensischen Autonomiegebieten, im Gazastreifen und Teilen des Westjordanlands gesetzliches Zahlungsmittel ist.

Wechselkurs zum Euro seit 2011 (in ILS je Euro)

Die vollständige hebräische Bezeichnung lautet שקל חדש (Schekel Chadasch – Neuer Schekel). Üblicherweise wird er mit ש״ח (schach) abgekürzt. Das Währungssymbol für den Schekel ist ₪, eine Kombination aus den ersten hebräischen Buchstaben für die Wörter Schekel (ש) und Chadasch (ח). Der arabische Name des Schekels ist شيكل جديد / šīkil ǧadīd, der englische Name ist New Israeli Sheqel, abgekürzt NIS. Der arabische Plural lautet شواكل / šawākil.

Schekel als GewichtBearbeiten

Schekel ist ein vorderasiatisches Gewichtsmaß. Gold-, Silber-, Kupfer- und Zinnstücke wurden in Schekel gewogen und dienten als Zahlungsmittel.[1] In Karthago war der Schekel eine Untereinheit des Talents.

Schekel erinnert auch an das hebräische Wort für Gewicht, das Mischkal lautet. Das Wort Schekel taucht mehrmals in der Tora in Bezug auf monetäre (Geschäfts-)abwicklungen auf, etwa als Abraham eine Parzelle für die Beerdigung seiner Frau für 400 Schekel erwarb, oder in Bezug auf die Steuer von einem halben Schekel für das Heiligtum.

SonstigesBearbeiten

Schekel bezeichnete auch den vom ersten Zionistenkongress 1897 eingeführten jährlichen Mitgliedsbeitrag für die zionistische Organisation. Mit dem Schekelblankett, einem Formular, wurde diese Zahlung überwiesen.

Währung und GeschichteBearbeiten

Der Neue israelische Schekel (NIS) wurde am 4. September 1985 eingeführt und ersetzte den alten Schekel (IS) im Verhältnis 1:1000. Dieser hatte erst am 24. Februar 1980 das Israelische Pfund im Verhältnis 1:10 abgelöst. Notwendig wurden diese Maßnahmen wegen der hohen Inflation in den 1980er Jahren.

Es gibt Banknoten von 20, 50, 100 und 200 NIS. Ursprünglich gab es auch 1-, 5- und 10-NIS-Noten. Diese wurden im Laufe der Zeit durch Münzen ersetzt. Kurz nach der Ermordung Rabins gab es Pläne, eine 500-NIS-Note mit seinem Porträt herauszubringen, wegen der niedrigen Inflationsrate wird eine solche Banknote derzeit und in absehbarer Zeit jedoch nicht benötigt. Der Schekel wird unterteilt in 100 Agorot (Singular: Agora, hebr. אגורה). Es gibt Münzen zu 10 Agorot, ½, 1, 2, 5 und 10 Schekel. Die 1-Agora-Münze wurde 1991 aus dem Verkehr genommen, die 5-Agorot-Münze wurde am 1. Januar 2008 ebenfalls außer Kurs gesetzt.

BanknotenBearbeiten

Serie C (Seit 2014)Bearbeiten

In den Jahren 2014 bis 2017 wurde die aktuelle Banknotenfamilie eingeführt, dabei wurde auch die englische Bezeichnung Sheqalim in Shekels, sowie die arabische von شيقل zu شيكل geändert.[2]

Nennwert Bild Größe Vorderseite Rückseite Ausgabe seit
20 Schekel   129 × 71 mm Rachel Bluwstein, Palmzweige im Hintergrund Der See Genezareth, ein Auszug aus ihrem Gedicht Kinneret 23. November 2017
50 Schekel   136 × 71 mm Saul Tschernichowski; Zitrusbäume im Hintergrund Eine korinthische Säule; Ausschnitt aus dem Gedicht An was ich glaube 16. September 2014
100 Schekel   143 × 71 mm Leah Goldberg, Mandelbaumblüten im Hintergrund Eine Gruppe von Gazellen, Ausschnitt aus dem Gedicht: Weiße Tage 23. November 2017
200 Schekel   150 × 71 mm Nathan Alterman, Herbstblätter im Hintergrund Mondscheinflora; Ausschnitt aus dem Gedicht Morning Song 23. Dezember 2015

Serie B (1999 – 2017)Bearbeiten

Nennwert Bild Vorderseite Rückseite
20 Schekel Mosche Scharet
Ministerpräsident
(1953–1955)
Jüdische Freiwillige im Zweiten Weltkrieg; ein Wachturm, erinnert an Turm-und-Palisaden-Siedlung
50 Schekel Samuel Agnon
Literatur-Nobelpreisträger
Agnons Notizbuch, Stift und Brille
100 Schekel Jitzchak Ben Tzwi
Präsident (1952–1963)
eine Synagoge in Pek’in
200 Schekel Salman Schasar
Präsident (1963–1973)
eine Straße in Safed und ein Text aus einem Essay Schasars über Safed

Serie A (1985–1999)Bearbeiten

Nennwert Bild Vorderseite Rückseite Ausgabe seit Einzug ab
1 Schekel   Maimonides Tiberias, alte Steinlampe 8. Mai 1986 1995
5 Schekel   Levi Eschkol Wasserleitung der National Water Carrier, Felder und karges Land im Hintergrund 4. September 1985 1995
10 Schekel   Golda Meir Bild von Golda Meir in der Menge als sie 1948 als Botschafterin in Moskau ankam 4. September 1985 1995
20 Schekel   Moshe Sharett Das Herzliya Gymnasium, Tel Aviv im Hintergrund 2. April 1988 1. Juli 2000
50 Schekel   Shmuel Yosef Agnon Jerusalemer Skyline, ein Schtetl in Osteuropa 4. September 1985 1. Juli 2000
100 Schekel   Yitzhak Ben-Zvi Synagoge in Pek’in, mit Johannisbrotbaum und Höhle, alte Steinlampe 19. August 1986 1. Juli 2000
200 Schekel   Zalman Shazar Mädchen an einem Schreibtisch, hebräische Druckbuchstaben im Hintergrund 16. Februar 1992 1. Juli 2000

MünzenBearbeiten

Am 4. September 1985 wurden Münzen zu 1, 5, 10 und 50 Agorot und 1 Schekel erstmals ausgegeben. Die 1-Agora-Münze wurde seit 1990 nicht mehr hergestellt, die 5-Agora-Münze folgte 2006. Aus dem Verkehr gezogen wurden die 1-Agora-Münze am 1. April 1991 und die 5-Agora-Münze am 1. Januar 2008. Zur Zeit gibt Münzen zu 10 Agorot, ½, 1, 2, 5 und 10 Schekel.

Abbildung Ausgabe seit:
 
10 Agorot
4. September 1985
 
50 Agorot = 1/2 Schekel
4. September 1985
 
1 Schekel
4. September 1985
 
2 Schekel
9. Dezember 2007
 
5 Schekel
2. Januar 1990
 
10 Schekel
7. Februar 1995

Eingezogene Münzen:

Abbildung Ausgabe seit: Außer Kurs gesetzt am:
 
1 Agorot
4. September 1985 1. April 1991
 
5 Agorot
4. September 1985 1. Januar 2008

WeblinksBearbeiten

Commons: Schekel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Schekel – Das Währungssymbol ₪
Wiktionary: Schekel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. z. B. Jan Gerrit Dercksen, The old Assyrian copper trade in Anatolia. Istanbul: Nederlands Historisch-Archaeologisch Instituut te Istanbul, 1996
  2. https://www.banknotenews.com/files/tag-israel.php