Hauptmenü öffnen

Elisabet Tursynbajewa

kasachische Eiskunstläuferin
Elisabet Tursynbajewa Eiskunstlauf
Elisabet Tursynbajewa bei Skate Kanada 2018
Nation KasachstanKasachstan Kasachstan
Geburtstag 14. Februar 2000 (19 Jahre)
Geburtsort Moskau, Russland
Größe 148 cm
Karriere
Disziplin Einzellauf
Verein Sambo 70
Trainer Eteri Tutberidse
Ehemalige Trainer Brian Orser
Choreograf Daniil Gleichengaus
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
VKM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
0Silber0 Saitama 2019 Damen
ISU Vier-Kontinente-Meisterschaften
0Silber0 Anaheim 2019 Damen
Logo der Asian Games Winter-Asienspiele
0Bronze0 Sapporo 2017 Damen
Logo der FISU Winter-Universiade
0Silber0 Krasnojarsk 2019 Damen
Olympische Ringe Olympische Jugend-Winterspiele
0Silber0 Lillehammer 2016 Mädchen
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 224,76 WM 2019
 Kür 148,80 WM 2019
 Kurzprogramm 75,96 WM 2019
letzte Änderung: 25. März 2019

Elisabet Tursynbajewa (kasachisch Элизабет Тұрсынбаева; * 14. Februar 2000 in Moskau) ist eine kasachische Eiskunstläuferin. Sie wurde 2019 sowohl die Vize-Weltmeisterin als auch Vize-Vier-Kontinente-Meisterin. Ferner ist sie die erste Frau, welche einen Vierfach-Sprung während eines Wettbewerbs stehen konnte.

Inhaltsverzeichnis

BiographieBearbeiten

Tursynbajewa kam durch ihren älteren Bruder Timur zum Eiskunstlauf. Nach der Saison 2014/15 zog sie nach Kanada um dort unter dem ehemaligen Weltmeister Brian Orser zu trainieren. Nachdem sie in den kommenden Jahren immer wieder auf die Podien verschiedener Wettbewerbe der Challenger-Serie, nicht jedoch auf die der Grand-Prix-Serie, Weltmeisterschaften oder das der Olympischen Spiele 2018 kam, wechselte sie zurück zu ihrer alten Trainerin Eteri Tutberidse nach Moskau. Hier wurde sie unter anderem Teamkollegin der Olympiasiegerin Alina Sagitowa.[1]

Die folgende Saison wurde zur bisher erfolgreichsten für Tursynbajewa. Sie gewann bei den Vier-Kontinente-Meisterschaften und den Weltmeisterschaften die Silbermedaille. Zudem stand sie in der Kür der WM als erste Frau einen Vierfachsprung (Vierfach-Salchow).[2]

Tursynbajewa studiert Musik in Moskau.[1]

ErgebnisseBearbeiten

GP: ISU-Grand-Prix-Serie; CS: ISU-Challenger-Serie; JGP: ISU-Junior-Grand-Prix-Serie

Wettbewerb/Saison 2012–13 2013–14 2014–15 2015–16 2016–17 2017–18 2018–19
International
Olympische Winterspiele 12.
Weltmeisterschaften 12. 9. 11. 2.
Vier-Kontinente-Meisterschaften 8. 12. 2.
GP Cup of Russia 5. 8. 6.
GP NHK Trophy 8.
GP Skate America 4.
GP Skate Canada 7. 5.
GP Trophée Eric Bompard 5.
CS Autumn Classic 3. 3.
CS Finlandia 2.
CS Golden Spin 2.
CS Ice Star 1.
CS Ondrej Nepela 2.
CS Tallinn Trophy 2.
CS U.S. Classic 2. 7.
Asienspiele 3.
Universiade 2.
International: Junioren
Olympische Jugendspiele 3.
Juniorenweltmeisterschaften 11. 4. 5. Z
JGP Deutschland 2.
JPG Estland 5.
JPG Japan 3.
JPG Weißrussland 2.
National
Kasachische Meisterschaften 1. 1. 1.
Russische Juniorenmeisterschaften 13.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Elizabet Tursynbayeva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b ISU: Profil von Elisabet Tursynbajewa (englisch), abgerufen am 24. März 2019
  2. BBC: 'That's a game changer!' Skater lands first quadruple salchow (englisch), abgerufen am 24. März 2019