Alexandra Wjatscheslawowna Trussowa

russische Eiskunstläuferin
Alexandra Trussowa Eiskunstlauf
Alexandra Trussowa beim JGP-Finale 2017
Voller Name Alexandra Wjatscheslawowna
Trussowa
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 23. Juni 2004 (16 Jahre)
Geburtsort Rjasan, Russland
Größe 155 cm
Karriere
Disziplin Einzellauf
Verein Angels of Plushenko SC
Trainer Jewgeni Pljuschtschenko
Ehemalige Trainer Eteri Tutberidse
Sergei Dudakow
Choreograf Sergei Rozanov
Status aktiv
Medaillenspiegel
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Bronze Graz 2020 Damen
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 241,02 Skate Canada 2019
 Kür 166,62 Skate Canada 2019
 Kurzprogramm 74,95 EM 2020
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 0 0 1
 Grand-Prix-Wettbewerbe 2 0 0
letzte Änderung: 27. Februar 2020

Alexandra Wjatscheslawowna Trussowa (russisch Александра Вячеславовна Трусова; * 23. Juni 2004 in Rjasan) ist eine russische Eiskunstläuferin. Sie ist die Juniorenweltmeisterin von 2018 und die erste Eiskunstläuferin, die zwei Vierfachsprünge in einem Programm zeigte und einen vierfachen Toeloop stand. Ihr technischer Bestwert in der Kür von 92,35 ist die höchste bislang erzielte Punktzahl im Junioren- und Seniorenbereich, außerdem ist sie mit 13 Jahren die jüngste Juniorenweltmeisterin, die es bislang gab.

WerdegangBearbeiten

FamilieBearbeiten

Ihr Vater Wjatscheslaw Trussow ist Meister des Sports in drei verschiedenen Kampfsportarten.[1] Trussowa hat zwei jüngere Brüder, Egor und Iwan.[2]

EiskunstlaufBearbeiten

Trussowa begann 2008 mit dem Eiskunstlauf.[3] Bis 2011 wurde sie von Olga Schewzowa trainiert,[4] danach wechselte sie altersbedingt zu Larissa Melkowa.[5] Im Jahr 2013 zog ihre Familie nach Moskau,[1] dort wurde sie drei Jahre lang von Alexander Wolkow betreut und wechselte nach einer kurzen Periode bei Anna Zarjowa schließlich 2016 in die Trainingsgruppe von Eteri Tutberidse und Sergei Dudakow.[5] Seit 2017 ist Trussowa Mitglied des russischen Nationalteams.[6]

Bei den russischen Juniorenmeisterschaften Anfang Februar 2017 wurde Trussowa Vierte. Ab Mitte 2017 war sie nach den Regeln der ISU alt genug, um an internationalen Juniorenwettbewerben teilzunehmen. Ende August debütierte sie mit einem ersten Platz beim ISU Junior Grand Prix (JGP) in Brisbane. In der Kür landete sie einen nicht vollständig rotierten Vierfach-Salchow. Beim JGP in Minsk gewann Trussowa erneut und qualifizierte sich für das Grand-Prix-Finale der Junioren im japanischen Nagoya. Dort stellte sie mit 73,25 Punkten einen inoffiziellen Juniorenweltrekord im Kurzprogramm auf.[7] In der Kür konnte ihre Landsfrau Aljona Kostornaja eine um etwa 0,5 Punkte bessere Wertung erzielen, addiert lag Trussowa aber um etwa einen Punkt vorne und konnte somit den Wettbewerb gewinnen.

Ein erneut knapper Sieg gegen Kostornaja gelang ihr im Januar 2018, als sie bei den Russischen Juniorenmeisterschaften am Ende um etwa 0,6 Punkte vorne lag. Einen Monat später wurde beim Finale des russischen Cups erstmals ein vierfacher Salchow von ihr als nicht unterrotiert gewertet,[8] nachdem sie bei den Wettbewerben zuvor entweder gestürzt war oder erst auf dem Eis zu Ende rotierte. Erstmals baute sie auch einen zweiten Vierfachsprung ein, allerdings konnte sie den Toeloop nicht stehen.

Im März 2018 löste Trussowa im bulgarischen Sofia Julija Lipnizkaja als jüngste Juniorenweltmeisterin in der Geschichte der Juniorenweltmeisterschaften ab. Dort stand sie, bereits nach dem Kurzprogramm führend, in der Kür einen vierfachen Salchow und einen vierfachen Toeloop. Damit ist Trussowa die erste weibliche Eiskunstläuferin überhaupt, die in einem Programm zwei Vierfachsprünge landete, die Erste, die einen Vierfach-Toeloop stand und die Zweite nach Miki Andō, der ein vierfacher Salchow gelang.[9] Sowohl mit ihrer Punktzahl in der Kür (153,49) als auch mit der Gesamtpunktzahl (225,52) übertraf sie die bisher von Olympiasiegerin Alina Sagitowa gehaltenen Junioren-Bestmarken.[10][11] Trussowas technischer Gesamtwert in der Kür von 92,35 Punkten ist der beste Wert, der je erzielt wurde und über 10 Punkte höher als jener von Sagitowa bei den Olympischen Spielen 2018.[12]

Beim Grand-Prix-Finale 2019 stand Trussowa in der Kür einen vierfachen Flip.[13] Sie ist die erste weibliche Eiskunstläuferin, der dies in einem Wettbewerb gelang.[14] Bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften 2020 belegte die 15-Jährige im Januar 2020 im österreichischen Graz hinter Aljona Kostornaja und Anna Schtscherbakowa den dritten Rang.[15]

Im Mai 2020 vollzog Trussowa einen Trainerwechsel zu Jewgeni Pljuschtschenko.[16]

ErgebnisseBearbeiten

Meisterschaft / Jahr 2018/19 2019/20
Weltmeisterschaften A
Eiskunstlauf-Europameisterschaften 3.
Russische Meisterschaften 2. 3.
Grand-Prix-Wettbewerb / Saison 2018/19 2019/20
Grand-Prix-Finale 3.
Cup of Russia 1.
Skate Canada 1.
A = Veranstaltung ausgefallen

Ergebnisse bei den Junioren (JGP: ISU Junior Grand Prix):

Wettbewerb/Saison 2016–2017 2017–2018 2018–2019
International: Junioren
Juniorenweltmeisterschaften 1. 1.
JGP Finale 1. 2.
JGP Australien 1.
JGP Weißrussland 1.
JGP Armenien 1.
JGP Litauen 1.
National
Russische Juniorenmeisterschaften 4. 1. 1.

WeblinksBearbeiten

Commons: Alexandra Trusova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Рязанка Саша Трусова, единственная в мире фигуристка, исполняющая четверной сальхов: Фигурное катание я полюбила в Рязани. In: ryazan.kp.ru. 10. Oktober 2017, abgerufen am 15. März 2018 (russisch).
  2. Александра Трусова: биография. [Alexandra Trussowa: Biographie]. In: 24smi.org. Abgerufen am 15. März 2018 (russisch).
  3. Трусова Александра Вячеславовна. [Trussowa Alexandra Wjatscheslawowna]. In: fskate.ru. Abgerufen am 15. März 2018 (russisch).
  4. Тренер фигуристки Александры Трусовой раскрыла секрет ее прыжка. [Interview mit Olga Schewzowa]. In: mk.ru. 12. März 2018, abgerufen am 15. März 2018 (russisch).
  5. a b Александра Трусова: «Мне нравится, когда есть с кем соревноваться». [Alexandra Trussowa: „Ich mag es, wenn ich jemanden habe, mit dem ich konkurrieren kann“]. In: fsrussia.ru. 9. Dezember 2017, abgerufen am 15. März 2018 (russisch).
  6. Состав сборных команд России по фигурному катанию на сезон 2017/2018 годов. [Die russischen Eiskunstlaufnationalteams 2017/2018]. In: fskate.ru. Abgerufen am 15. März 2018 (russisch).
  7. Personal Best Scores Ladies Short Program. In: isuresults.com. Abgerufen am 15. März 2018 (englisch).
  8. ДЕТАЛИЗАЦИЯ СУДЕЙСКИХ ОЦЕНОК. (PDF) [Bewertungen der Preisrichter]. Abgerufen am 15. März 2018 (russisch, PDF 87 KB).
  9. Trusova (RUS) makes history with two quads in golden performance. In: isu.org. 10. März 2018, abgerufen am 15. März 2018 (englisch).
  10. Trusova rides pair of quads to world junior crown. In: web.icenetwork.com. 10. März 2018, abgerufen am 15. März 2018 (englisch).
  11. Highest Total Scores Ladies. In: isuresults.com. Abgerufen am 15. März 2018 (englisch).
  12. Trusova takes ladies title with two quads at Junior Worlds. In: goldenskate.com. 10. März 2018, abgerufen am 15. März 2018 (englisch).
  13. ISU Grand Prix of Figure Skating Final 2019. Abgerufen am 22. April 2020.
  14. As it happened: Wins for Kostornaia and Chen on last day of competition in Turin | ISU Grand Prix Final - Day 3. Abgerufen am 22. April 2020.
  15. Eiskunstlauf EM in Graz: Schweizerin Alexia Paganini wird Vierte (26. Januar 2020)
  16. Trusova delights new coach Plushenko at training camp. Abgerufen am 29. September 2020.