Eric Radford

kanadischer Eiskunstläufer
Eric Radford
Meagan Duhamel und Eric Radford bei den Vier-Kontinente-Meisterschaften 2011
Nation Kanada Kanada
Geburtstag 27. Januar 1985
Geburtsort Balmertown, Ontario
Größe 188 cm
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Vanessa James
Ehemalige Partner/in Meagan Duhamel, Sarah Burke,
Rachel Kirkland
Trainer Richard Gauthier,
Bruno Marcotte,
Sylvie Fullum
Choreograf Julie Marcotte
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
WM-Medaillen 2 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 2 × Bronzemedaille
VKM-Medaillen 2 × Goldmedaille 2 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
 Olympische Winterspiele
Silber Sotschi 2014 Team
Gold Pyeongchang 2018 Team
Bronze Pyeongchang 2018 Paare
 Weltmeisterschaften
Bronze London (Ontario) 2013 Paare
Bronze Saitama 2014 Paare
Gold Shanghai 2015 Paare
Gold Boston 2016 Paare
Bronze Montpellier 2022 Paare
Vier-Kontinente-MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber Taipeh 2011 Paare
Gold Osaka 2013 Paare
Gold Seoul 2015 Paare
Silber Gangneung 2017 Paare
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 231.99 WM 2016
 Kür 153.81 WM 2016
 Kurzprogramm 78.39 Skate Canada 2016
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 1 1 2
 Grand-Prix-Wettbewerbe 7 3 4
letzte Änderung: 6. Dezember 2017

Eric Radford (* 27. Januar 1985 in Balmertown, Ontario) ist ein kanadischer Eiskunstläufer, der im Paarlauf startet. Von 2010 bis 2018 lief er an der Seite von Meagan Duhamel. Mit ihr ist er Weltmeister von 2015 und 2016 und Vier-Kontinente-Meister von 2013 und 2015. Seit 2021 läuft Eric Radford mit Vanessa James.

KarriereBearbeiten

Bereits 2011 – in ihrem zweiten gemeinsamen Trainingsjahr – errang das Eiskunstlaufpaar Duhamel/Radford die Silbermedaille bei den Vier-Kontinente-Meisterschaften. 2012 wurden sie erstmals kanadische Meister. 2013 verteidigten sie diesen Titel und gewannen mit Gold bei den Vier-Kontinente-Meisterschaften in Osaka ihren ersten großen internationalen Titel. Bei der folgenden Weltmeisterschaft im kanadischen London errang das Paar mit Bronze seine erste Medaille bei Weltmeisterschaften. Im Jahr darauf wiederholten sie dies in Saitama.

Bei der Weltmeisterschaft 2015 in Shanghai wurden Duhamel/Radford Weltmeister. Sie verteidigten diesen Titel auch bei der Weltmeisterschaft 2016 in Boston.

In der Saison 2017/18 gewannen sie die Goldmedaille bei Skate Canada und die Bronzemedaille bei Skate America. So qualifizierten sie sich für das Grand-Prix-Finale, in dem sie Bronze gewannen. Bei den kanadischen Meisterschaften gewannen sie ihre siebte Goldmedaille in Folge. Im selben Jahr vertraten sie zum zweiten Mal Kanada bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang. Sie erhielten die Bronzemedaille und trugen zu Kanadas Goldmedaille im Teamwettbewerb bei. Sie waren das erste Paar, das in einem olympischen Wettbewerb einen geworfenen Vierfachsprung zeigte. Im Anschluss an die Olympischen Spiele gaben Duhamel und Radford bekannt, ihre Wettbewerbskarriere zu beenden, aber weiterhin gemeinsam in Eisshows aufzutreten.[1]

Zu Beginn der Saison 2021/22 gab Radford bekannt, dass er wieder in den Wettkampf einsteigen werde, nun gemeinsam mit Vanessa James, die zuvor für Frankreich angetreten war.[2] Trotz ihrer jahrelangen internationalen Wettkampferfahrung starteten James und Radford als neues Paar zunächst in der ISU-Challenger-Serie. Sie nahmen am Autumn Classic International, in dem sie die Silbermedaille gewannen, sowie an der Finlandia Trophy und am Golden Spin of Zagreb teil, wo sie den 5. bzw. 4. Platz belegten. In derselben Saison nahmen sie auch an ihrer ersten gemeinsamen Grand-Prix-Serie teil und belegten bei Skate Canada und der Trophée Eric Bompard jeweils den 4. Platz. Bei den Olympischen Winterspielen 2022 erreichten sie den 12. Platz. Im Teamwettbewerb erreichten sie den 4. Platz in der Kür und insgesamt mit dem kanadischen Team den 4. Platz (vorläufiges Ergebnis). Bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2022 gewannen James und Radford die Bronzemedaille. Nach Saisonende gaben beide ihren Rückzug vom Wettbewerb bekannt.[3]

PersönlichesBearbeiten

Anfang Dezember 2014 outete Radford sich als homosexuell.[4] Er ist seit dem 11. Februar 2018 der erste offen homosexuelle männliche Goldmedaillengewinner in der Geschichte der Olympischen Winterspiele.[5] 2019 heiratete er den Eistänzer Luis Fenero.[6]

Radford spielt Klavier und komponierte Eiskunstlauf-Programmusik für sich selbst und andere, darunter Patrick Chan und Kamila Valieva.[6][7]

ErgebnisseBearbeiten

PaarlaufBearbeiten

(mit Vanessa James)

Meisterschaft / Saison 2021/22
Olympische Winterspiele 12.
Olympische Winterspiele – Team 4.
Weltmeisterschaften 3.
Grand-Prix-Serie / Saison 2021/22
Skate Canada 4.
Trophée Eric Bompard 4.
Challenger-Serie / Saison 2021/22
Autumn Classic 2.
Finlandia Trophy 5.
Golden Spin of Zagreb 4.

(mit Meagan Duhamel)

Wettbewerb / Jahr 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Olympische Winterspiele 7. 3.
Weltmeisterschaften 7. 5. 3. 3. 1. 1. 7.
Vier-Kontinente-Meisterschaften 2. 4. 1. 1. 2.
World Team Trophy 3.
Kanadische Meisterschaften 2. 1. 1. 1. 1. 1. 1.
-
Grand-Prix-Wettbewerb / Saison 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 16/17 17/18
Grand-Prix-Finale 5. 4. 5. 1. 2. 3. 3.
Skate Canada 5. 3. 2. 3. 1. 1. 1. 1.
Skate America 3.
Trophée Eric Bompard 3. 2. 2.
NHK Trophy 1. 1. 1.

WeblinksBearbeiten

Commons: Eric Radford – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dan Barnes: 'We saved the best for last': Duhamel and Radford win bronze in unforgettable Olympic finale. In: National Post. 16. Februar 2018 (nationalpost.com [abgerufen am 22. Februar 2022]).
  2. Jacqueline Doorey: Pairs skater Eric Radford ends retirement to team up with Vanessa James. In: CBC Sports. 21. April 2021, abgerufen am 22. Februar 2022 (englisch).
  3. Olympians Vanessa James and Eric Radford Retire from Competitive Skating. In: Skate Canada. 11. Juli 2022, abgerufen am 11. Juli 2022 (englisch).
  4. "Eric Radford: Olympic figure skater, medal-winning family man. And gay.". Outsports, December 4, 2014.
  5. Eric Radford: Skater is first openly gay man to win Winter Olympics gold (englisch) BBC. 13. Februar 2018. Abgerufen am 13. Februar 2018.
  6. a b Vanessa James/Eric Radford in der Datenbank der International Skating Union (englisch), abgerufen am 9. Juli 2022.
  7. Eric Radford auf de Seiten des kanadischen Olympiateams (englisch), abgerufen am 9. Juli 2022.