Hauptmenü öffnen

Jelena Alexandrowna Walowa

russische Eiskunstläuferin und Eiskunstlauftrainerin
Jelena Walowa Eiskunstlauf
Walowa und Wassiljew 1983 in Karl-Marx-Stadt
Voller Name Jelena Alexandrowna Walowa
Nation SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 2. Januar 1963
Geburtsort Trud Leningrad
Größe 155 cm
Gewicht 47 kg
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Oleg Wassiljew
Trainer Tamara Moskwina
Status zurückgetreten
Karriereende 1988
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 3 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
EM-Medaillen 3 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 Sarajevo 1984 Paare
0Silber0 Calgary 1988 Paare
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
0Gold0 Helsinki 1983 Paare
0Silber0 Ottawa 1984 Paare
0Gold0 Tokio 1985 Paare
0Silber0 Genf 1986 Paare
0Silber0 Cincinnati 1987 Paare
0Gold0 Budapest 1988 Paare
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
0Silber0 Dortmund 1983 Paare
0Gold0 Budapest 1984 Paare
0Gold0 Göteborg 1985 Paare
0Gold0 Kopenhagen 1986 Paare
0Silber0 Sarajevo 1987 Paare
 

Jelena Alexandrowna Walowa (russisch Елена Александровна Валова; * 2. Januar 1963 in Leningrad) ist eine ehemalige russische Eiskunstläuferin, die im Paarlauf für die Sowjetunion startete.

Walowa begann mit dem Eiskunstlaufen an einer kleinen öffentlichen Eisbahn in der Nähe ihres Hauses. Mit dem professionellen und regelmäßigen Training begann sie aber, als ihre Großmutter sie in eine Kindereiskunstlaufgruppe registrierte. Sie war 7 Jahre alt. Tamara Moskwina empfahl ihr aufgrund ihrer Fähigkeiten, sich im Paarlauf zu versuchen. Oleg Wassiljew wurde zu ihrem Partner gewählt. So entstand das Sportpaar Jelena Walowa/Oleg Wassiljew. Sie waren 15 und 18 Jahre alt. Ihre einzige Trainerin während ihrer Amateur- und Profikarriere war Tamara Moskwina.

Bei ihrem Europameisterschaftsdebüt 1983 in Dortmund wurden Walowa und Wassilijew Vize-Europameister hinter Sabine Baeß und Tassilo Thierbach aus der DDR. Wenig später bezwangen sie bei ihrer ersten Weltmeisterschaft in Helsinki das DDR-Paar und wurden somit auf Anhieb Weltmeister. 1984 gewannen sie in Budapest ihren ersten EM-Titel. In Sarajevo wurden sie bei ihren ersten Olympischen Spielen Olympiasieger vor Caitlin und Peter Carruthers aus den USA und ihren Landsleuten Larissa Selesnjowa und Oleg Makarow. Bei der Weltmeisterschaft in Ottawa unterlagen die amtierenden Olympiasieger den Kanadiern Barbara Underhill und Paul Martini und konnten ihren WM-Titel somit nicht verteidigen. 1985 schafften Walowa und Wassilijew es zum ersten und einzigen Mal in ihrer Karriere im selben Jahr sowohl Europameister wie auch Weltmeister zu werden. Dies gelang ihnen bei der Europameisterschaft in Göteborg und der Weltmeisterschaft in Tokio vor Selesnjowa und Makarow. 1986 gewannen Walowa und Wassilijew zum ersten und einzigen Mal in ihrer Karriere bei den sowjetischen Meisterschaften und wurden in Kopenhagen zum dritten und letzten Mal Europameister. In Genf wurden sie Vizeweltmeister hinter ihren Landsleuten Jekaterina Gordejewa und Sergei Grinkow, die sie bei der Europameisterschaft noch bezwingen konnten. 1987 errangen sie sowohl bei der Europameisterschaft wie auch der Weltmeisterschaft die Silbermedaille, dabei unterlagen sie erst Selesnjowa/Makarow und dann wie bei der WM im Vorjahr Gordejewa/Grinkow. 1988 nahmen sie an ihren zweiten Olympischen Spielen teil. In Calgary gelang es ihnen als Titelverteidiger die Silbermedaille hinter Gordejewa und Grinkow zu erringen. Der Abschluss ihrer Karriere bildete die Weltmeisterschaft 1988 in Budapest, bei der sie zum dritten Mal Weltmeister wurden, indem sie ihre beiden größten nationalen Konkurrenten auf die Plätze verwiesen.

Jelena Walowa und Oleg Wassilijew waren das erste Paar, das einen dreifachen Sprung nebeneinander zeigte, das erste Paar, das einen dreifachen Sprung in der Kombination nebeneinander zeigte und die ersten sowjetischen Eiskunstläufer, die nach ihrer Amateurkarriere noch professionell auftraten.

Jelena Walowa und Oleg Wassilijew waren von 1984 bis 1992 miteinander verheiratet. Jelena Walowa ist wieder verheiratet und hat einen Sohn. Sie arbeitet als Trainerin in den USA.

Walowa und Wassilijew 1987 in Berlin

ErgebnisseBearbeiten

PaarlaufBearbeiten

(mit Oleg Wassiljew)

Wettbewerb / Jahr 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988
Olympische Winterspiele 1. 2.
Weltmeisterschaften 1. 2. 1. 2. 2. 1.
Europameisterschaften 2. 1. 1. 1. 2.
Sowjetische Meisterschaften 3. 2. 1.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jelena Walowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien