Hauptmenü öffnen

Die 79. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden vom 3. bis 8. Februar 1987 in Sarajevo statt.

Inhaltsverzeichnis

ErgebnisseBearbeiten

HerrenBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Alexander Fadejew Sowjetunion  Sowjetunion
2 Wladimir Kotin Sowjetunion  Sowjetunion
3 Wiktor Petrenko Sowjetunion  Sowjetunion
4 Grzegorz Filipowski Polen  Polen
5 Falko Kirsten Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
6 Richard Zander Deutschland BR  BR Deutschland
7 Philippe Roncoli Frankreich  Frankreich
8 Petr Barna Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
9 Oliver Höner Schweiz  Schweiz
10 Frederic Harpages Frankreich  Frankreich
11 Paul Robinson Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
12 Oula Jaaskelainen Finnland  Finnland
13 Thomas Hlavik Deutschland BR  BR Deutschland
14 Peter Johansson Schweden  Schweden
15 Alessandro Riccitelli Italien  Italien
16 Tomislav Čižmešija Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien
17 Ralf Burghart Osterreich  Österreich
18 Lars Dresler Danemark  Dänemark
19 András Száraz Ungarn 1957  Ungarn
20 Przemysław Noworyta Polen  Polen
21 Jaroslav Suchý Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
22 Boiko Alexijew Bulgarien 1971  Bulgarien
23 Fernando Soria Spanien  Spanien

DamenBearbeiten

Platz Sportlerin Land
1 Katarina Witt Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
2 Kira Iwanowa Sowjetunion  Sowjetunion
3 Anna Kondraschowa Sowjetunion  Sowjetunion
4 Claudia Leistner Deutschland BR  BR Deutschland
5 Susanne Becher Deutschland BR  BR Deutschland
6 Claudia Villiger Schweiz  Schweiz
7 Tamara Téglássy Ungarn 1957  Ungarn
8 Natalia Skrabnewskaja Sowjetunion  Sowjetunion
9 Iveta Voralová Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
10 Agnes Gosselin Frankreich  Frankreich
11 Željka Čižmešija Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien
12 Gina Fulton Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
13 Helene Persson Schweden  Schweden
14 Yvonne Pokorny Osterreich  Österreich
15 Stefanie Schmid Schweiz  Schweiz
16 Beatrice Gelmini Italien  Italien
17 Tiia-Riikka Pietikainen Finnland  Finnland
18 Mirela Gawłowska Polen  Polen
19 Anita Thorenfeldt Norwegen  Norwegen
20 Sandra Escoda Spanien  Spanien
21 Petia Gawasowa Bulgarien 1971  Bulgarien

PaareBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Larissa Selesnjowa / Oleg Makarow Sowjetunion  Sowjetunion
2 Jelena Walowa / Oleg Wassiljew Sowjetunion  Sowjetunion
3 Katrin Kanitz / Tobias Schröter Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
4 Lenka Knapová / René Novotný Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
5 Cheryl Peake / Andrew Naylor Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
6 Sonja Adalbert / Daniele Caprano Deutschland BR  BR Deutschland
7 Lisa Cushley / Neil Cushley Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
8 Charline Mauger / Benoit Vandenberghe Frankreich  Frankreich
Jekaterina Gordejewa / Sergei Grinkow (D) Sowjetunion  Sowjetunion
  • D = Disqualifiziert

EistanzBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Natalja Bestemjanowa / Andrei Bukin Sowjetunion  Sowjetunion
2 Marina Klimowa / Sergei Ponomarenko Sowjetunion  Sowjetunion
3 Natalja Annenko / Genrikh Sretenski Sowjetunion  Sowjetunion
4 Kathrin Beck / Christoff Beck Osterreich  Österreich
5 Isabelle Duchesnay / Paul Duchesnay Frankreich  Frankreich
6 Klára Engi / Attila Tóth Ungarn 1957  Ungarn
7 Antonia Becherer / Ferdinand Becherer Deutschland BR  BR Deutschland
8 Sharon Jones / Paul Askham Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
9 Lia Trovati / Roberto Pelizzola Italien  Italien
10 Věra Řeháková / Ivan Havránek Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
11 Corinne Paliard / Didier Courtois Frankreich  Frankreich
12 Elizabeth Coates / Alan Abretti Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
13 Stefania Calegari / Pasquale Camerlengo Italien  Italien
14 Honorata Górna / Andrzej Dostatni Polen  Polen
15 Andrea Weppelmann / Hendryk Schamberger Deutschland BR  BR Deutschland
16 Andrea Juklová / Martin Šimeček Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
17 Kinga Wertan / Janos Demeter Ungarn 1957  Ungarn
18 Susanna Rahkamo / Petri Kokko Finnland  Finnland
19 Christina Bojanowa / Jawor Iwanow Bulgarien 1971  Bulgarien
20 Desirée Schlegel / Patrik Brecht Schweiz  Schweiz
21 Ursula Holik / Herbert Holik Osterreich  Österreich

QuellenBearbeiten