Hauptmenü öffnen

Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1981

Eiskunstlaufwettbewerb

Die 73. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden vom 3. bis 8. Februar 1981 in Innsbruck statt.

ErgebnisseBearbeiten

HerrenBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Igor Bobrin Sowjetunion  Sowjetunion
2 Jean-Christophe Simond Frankreich  Frankreich
3 Norbert Schramm Deutschland BR  BR Deutschland
4 Hermann Schulz Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
5 Jozef Sabovčík Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
6 Wladimir Kotin Sowjetunion  Sowjetunion
7 Grzegorz Filipowski Polen  Polen
8 Falko Kirsten Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
9 Alexander Fadejew Sowjetunion  Sowjetunion
10 Patrice Macrez Frankreich  Frankreich
11 Christopher Howarth Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
12 Thomas Öberg Schweden  Schweden
13 Lars Akesson Schweden  Schweden
14 Mark Pepperday Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
15 Bruno Watschinger Osterreich  Österreich
16 Richard Furrer Schweiz  Schweiz
17 Ivan Králik Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
18 Bruno del Maestro Italien  Italien
19 Miljan Begović Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien
20 Boiko Alexijew Bulgarien 1971  Bulgarien
21 Jose Antonio Rodrigo Spanien 1977  Spanien

DamenBearbeiten

Platz Sportlerin Land
1 Denise Biellmann Schweiz  Schweiz
2 Sanda Dubravčić Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien
3 Claudia Kristofics-Binder Osterreich  Österreich
4 Kristiina Wegelius Finnland  Finnland
5 Katarina Witt Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
6 Deborah Cottrill Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
7 Kira Iwanowa Sowjetunion  Sowjetunion
8 Karin Riediger Deutschland BR  BR Deutschland
9 Carola Paul Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
10 Manuela Ruben Deutschland BR  BR Deutschland
11 Karen Wood Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
12 Anita Siegfried Schweiz  Schweiz
13 Karin Telser Italien  Italien
14 Pairi Nieminen Finnland  Finnland
15 Rudina Pasveer Niederlande  Niederlande
16 Catarina Lindgren Schweden  Schweden
17 Franca Bianconi Italien  Italien
18 Editha Dotson Belgien  Belgien
19 Petra Malivuk Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien
20 Beata Nachrzter Polen  Polen
21 Nevenka Lisak Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien
22 Zwetanka Stefanowa Bulgarien 1971  Bulgarien
23 Rosario Esteban Spanien 1977  Spanien
Béatrice Farinacci (Z) Italien  Italien
  • Z = Zurückgezogen

PaareBearbeiten

Platz Sportler Land
1 Irina Worobjowa / Igor Lissowski Sowjetunion  Sowjetunion
2 Christina Riegel / Andreas Nischwitz Deutschland BR  BR Deutschland
3 Marina Tscherkassowa / Sergei Schachrai Sowjetunion  Sowjetunion
4 Birgit Lorenz / Knut Schubert Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
5 Weronika Perschina / Marat Akbarow Sowjetunion  Sowjetunion
6 Susan Garland / Robert Daw Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich

EistanzBearbeiten

Platz Sportlerin Land
1 Jayne Torvill / Christopher Dean Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
2 Irina Moissejewa / Andrei Minenkow Sowjetunion  Sowjetunion
3 Natalja Linitschuk / Gennadi Karponossow Sowjetunion  Sowjetunion
4 Natalja Bestemjanowa / Andrei Bukin Sowjetunion  Sowjetunion
5 Karen Barber / Nicholas Slater Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
6 Nathalie Herve / Pierre Bechu Frankreich  Frankreich
7 Jana Beránková / Jan Barták Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
8 Birgit Goller / Peter Klisch Deutschland BR  BR Deutschland
9 Wendy Sessions / Stephen Williams Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
10 Judit Péterfy / Csaba Bálint Ungarn 1957  Ungarn
11 Elisabetta Parisi / Roberto Pelizzola Italien  Italien
12 Gabriella Remport / Sándor Nagy Ungarn 1957  Ungarn
13 Jindra Holá / Karol Foltán Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
14 Maria Kniffer / Manfred Hübler Osterreich  Österreich
15 Regula Lattmann / Hanspeter Müller Schweiz  Schweiz
16 Petra Born / Rainer Schönborn Deutschland BR  BR Deutschland
17 Marianne von Bommel / Wayne Deweyert Niederlande  Niederlande
18 Iwona Bielas / Jacek Jasiaczek Polen  Polen
19 Ulla Örnmarker / Thomas Svedberg Schweden  Schweden

QuellenBearbeiten