Hauptmenü öffnen

Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1999

Eiskunstlaufwettbewerb

Die 91. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden vom 24. bis 31. Januar 1999 in Prag statt.

ErgebnisseBearbeiten

  • B = Bewertung
  • KP = Kurzprogramm
  • K = Kür
  • OT = Originaltanz
  • PT = Pflichttanz
  • QA = Qualifikation (Gruppe A)
  • QB = Qualifikation (Gruppe B)

HerrenBearbeiten

Platz Sportler Land B QA QB KP K
1 Alexei Jagudin Russland  Russland 3,4 3 2 1
2 Jewgeni Pljuschtschenko Russland  Russland 4,2 1 3 2
3 Alexei Urmanow Russland  Russland 4,4 2 1 3
4 Andrejs Vlascenko Deutschland  Deutschland 8,4 2 6 4
5 Laurent Tobel Frankreich  Frankreich 10,8 1 9 5
6 Iwan Dinew Bulgarien  Bulgarien 11,0 4 4 7
7 Evgeny Pliuta Ukraine  Ukraine 11,4 3 7 6
8 Vincent Restencourt Frankreich  Frankreich 13,0 5 5 8
9 Vitaly Danilchenko Ukraine  Ukraine 18,2 4 11 10
10 Patrick Meier Schweiz  Schweiz 19,4 8 12 9
11 Robert Grzegorczyk Polen  Polen 19,8 7 10 11
12 Sergei Rylov Aserbaidschan  Aserbaidschan 23,4 6 15 12
13 Neil Wilson Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 24,0 8 13 13
14 Szabolcs Vidrai Ungarn  Ungarn 24,8 5 8 18
15 Robert Kazimir Slowakei  Slowakei 27,8 9 17 14
16 Margus Hernits Estland  Estland 29,8 10 18 15
17 Stefan Lindemann Deutschland  Deutschland 29,8 6 14 19
18 Michael Tyllesen Danemark  Dänemark 30,4 12 16 16
19 Johnny Ronne Jensen Danemark  Dänemark 33,2 9 21 17
20 Gheorghe Chiper Rumänien  Rumänien 37,6 13 19 21
21 Wachtang Murwanidse Georgien 1990  Georgien 38,0 7 22 22
22 Jan Čejvan Slowenien  Slowenien 38,6 12 23 20
23 Lukáš Rakowski Tschechien  Tschechien 40,0 10 20 24
24 Clive Shorten Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 43,0 14 24 23
Kür nicht erreicht
25 Patrick Schmit Luxemburg  Luxemburg 13 25
26 Sergejs Telenkov Lettland  Lettland 11 28
27 Hristo Turlakow Bulgarien  Bulgarien 15 26
28 Angelo Dolfini Italien  Italien 14 27
29 Markus Leminen Finnland  Finnland 11 29
30 Filip Stiller Schweden  Schweden 15 30
Kurzprogramm nicht erreicht
31 Clemens Jonas Osterreich  Österreich 16
32 Miguel Alegre Spanien  Spanien 16
33 Matthew van den Broeck Belgien  Belgien 17
34 Edgar Grigoryan Armenien  Armenien 17
35 Panagiotis Markouizos Griechenland  Griechenland 18

DamenBearbeiten

Platz Sportlerin Land B QA QB KP K
1 Marija Butyrskaja Russland  Russland 2,0 1 1 1
2 Julija Soldatowa Russland  Russland 5,2 1 3 3
3 Wiktorija Woltschkowa Russland  Russland 7,0 2 2 5
4 Diána Póth Ungarn  Ungarn 8,8 3 6 4
5 Vanessa Gusmeroli Frankreich  Frankreich 9,8 2 5 6
6 Júlia Sebestyén Ungarn  Ungarn 11,4 7 11 2
7 Olena Ljaschenko Ukraine  Ukraine 13,8 6 4 9
8 Julija Lawrentschuk Ukraine  Ukraine 14,2 5 7 8
9 Alisa Drei Finnland  Finnland 15,6 8 9 7
10 Sabina Wojtala Polen  Polen 18,4 3 12 10
11 Julia Lautowa Osterreich  Österreich 18,4 4 8 12
12 Eva-Maria Fitze Deutschland  Deutschland 20,6 4 10 13
13 Silvia Fontana Italien  Italien 23,2 8 15 11
14 Zuzana Paurová Slowakei  Slowakei 26,0 9 14 14
15 Julija Worobjowa Aserbaidschan  Aserbaidschan 28,0 7 17 15
16 Kaja Hanevold Norwegen  Norwegen 29,2 11 13 17
17 Marion Krijgsman Niederlande  Niederlande 30,4 9 18 16
18 Valeria Trifancova Lettland  Lettland 33,4 12 16 19
19 Olga Vassiljeva Estland  Estland 36,4 10 24 18
20 Veronika Dytrtová Tschechien  Tschechien 36,8 10 18 22
21 Idora Hegel Kroatien  Kroatien 38,6 14 20 21
22 Klara Bramfeldt Schweden  Schweden 38,8 14 22 20
23 Sanna Maija Wiksten Finnland  Finnland 41,0 11 21 24
24 Anna Dimowa Bulgarien  Bulgarien 42,0 13 23 23
Kür nicht erreicht
25 Christel Borghi Schweiz  Schweiz 13 25
26 Ingrida Snieskiene Litauen 1989  Litauen 15 26
27 Dorothee Derroitte Belgien  Belgien 12 28
28 Helena Pajović Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien 15 27
Z Tanja Szewczenko Deutschland  Deutschland 4
Z Laetitia Hubert Frankreich  Frankreich 6
Kurzprogramm nicht erreicht
31 Marta Senra Spanien  Spanien 16
31 Salome Tschigogidse Georgien 1990  Georgien 16
33 Anna Chatziathanassiou Griechenland  Griechenland 17
Z Mojca Kopač Slowenien  Slowenien
Z Stephanie Main Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
  • Z = Zurückgezogen

PaareBearbeiten

Platz Sportler Land B KP K
1 Marija Petrowa / Alexei Tichonow Russland  Russland 3,5 5 1
2 Dorota Zagórska / Mariusz Siudek Polen  Polen 4,0 4 2
3 Sarah Abitbol / Stéphane Bernadis Frankreich  Frankreich 4,0 2 3
4 Peggy Schwarz / Mirko Müller Deutschland  Deutschland 6,5 3 5
5 Tatjana Totmjanina / Maxim Marinin Russland  Russland 7,5 7 4
6 Julija Obertas / Dmitry Palamarchuk Ukraine  Ukraine 9,0 6 6
7 Kateřina Beránková / Otto Dlabola Tschechien  Tschechien 11,0 8 7
8 Tatiana Chuvaeva / Viacheslav Chiliy Ukraine  Ukraine 13,0 10 8
9 Evgenia Filonenko / Igor Marchenko Ukraine  Ukraine 13,5 9 9
10 Olga Bestandigova / Josef Bestandig Slowakei  Slowakei 16,5 13 10
11 Ekaterina Danko / Gennadi Emeljenenko Weissrussland 1995  Weißrussland 17,0 12 11
12 Inga Rodionowa / Aleksandr Aniçenko Aserbaidschan  Aserbaidschan 17,5 11 12
13 Mariana Kautz / Norman Jeschke Deutschland  Deutschland 20,0 14 13
14 Maria Krasiltseva / Artjom Snatschkow Armenien  Armenien 22,0 16 14
15 Milena Marinovitch / Stoyan Kazakov Bulgarien  Bulgarien 22,5 15 15
Z Jelena Bereschnaja / Anton Sicharulidse Russland  Russland 1
Z Veronika Růžková / Marek Sedlmajer Tschechien  Tschechien
  • Z = Zurückgezogen

EistanzBearbeiten

Platz Sportler Land B PT1 PT2 OT K
1 Anschelika Krylowa / Oleg Owsjannikow Russland  Russland 2,0 1 1 1 1
2 Marina Anissina / Gwendal Peizerat Frankreich  Frankreich 4,0 2 2 2 2
3 Irina Lobatschowa / Ilja Awerbuch Russland  Russland 6,0 3 3 3 3
4 Barbara Fusar-Poli / Maurizio Margaglio Italien  Italien 8,0 4 4 4 4
5 Margarita Drobiazko / Povilas Vanagas Litauen 1989  Litauen 10,0 5 5 5 5
6 Kati Winkler / René Lohse Deutschland  Deutschland 12,0 6 6 6 6
7 Elena Hruschyna / Ruslan Hontscharow Ukraine  Ukraine 14,0 7 7 7 7
8 Sylwia Nowak / Sebastian Kolasiński Polen  Polen 17,0 8 8 8 9
9 Albena Denkowa / Maxim Stawiski Bulgarien  Bulgarien 17,4 10 10 9 8
10 Galit Chait / Sergei Sachnowski Israel  Israel 20,0 11 9 10 10
11 Tatjana Nawka / Roman Kostomarow Russland  Russland 21,8 9 12 11 11
12 Isabelle Delobel / Olivier Schoenfelder Frankreich  Frankreich 23,8 12 11 12 12
13 Dominique Deniaud / Martial Jaffredo Frankreich  Frankreich 26,0 13 13 13 13
14 Charlotte Clements / Gary Shortland Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 28,0 14 14 14 14
15 Eliane Hugentobler / Daniel Hugentobler Schweiz  Schweiz 30,0 15 15 15 15
16 Stephanie Rauer / Thomas Rauer Deutschland  Deutschland 32,2 17 16 16 16
17 Zuzana Merzová / Tomas Morbacher Slowakei  Slowakei 34,4 16 17 18 17
18 Francesca Fermi / Diego Rinaldi Italien  Italien 35,4 18 18 17 18
19 Angelika Führing / Bruno Ellinger Osterreich  Österreich 38,0 19 19 19 19
20 Gabriela Hrázská / Jiří Procházka Tschechien  Tschechien 40,4 22 20 20 20
21 Kristina Kobaladze / Oleg Voiko Ukraine  Ukraine 42,2 21 22 21 21
22 Jenny Dahlen / Igor Lukanin Aserbaidschan  Aserbaidschan 43,4 20 21 22 22
23 Bianca Szijgyarto / Tamas Sari Ungarn  Ungarn 46,0 23 23 23 23
24 Kristina Kalesnik / Aleksander Terentjev Estland  Estland 48,0 24 24 24 24
Kür nicht erreicht
25 Pia-Maria Gustafsson / Antti Grönlund Finnland  Finnland 25 25 25
26 Anne-Mette Poulsen / David Blazek Danemark  Dänemark 26 26 26

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Russland  Russland 4 2 3 9
2 Frankreich  Frankreich 1 1 2
3 Polen  Polen 1 1

WeblinksBearbeiten