Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren 2012

IIHF.svg Eishockey-U18-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 2012 nächste ►
Sieger: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA

Die 14. Eishockey-Weltmeisterschaften der U18-Junioren der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2012 in der Altersklasse der Unter-Achtzehnjährigen (U18). Insgesamt nahmen zwischen dem 11. März und 22. April 2012 40 Nationalmannschaften an den sechs Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis III teil.

Der Weltmeister wurde zum siebten Mal insgesamt und vierten Mal in Folge die Mannschaft der Vereinigten Staaten, die wie in den Jahren 2010 und 2011 im Finale Schweden deutlich mit 7:0 bezwingen konnte. Den dritten Rang belegte Kanada. Die deutsche Mannschaft bestätigte das gute Ergebnis des Vorjahres und belegte erneut den sechsten Platz, die Schweiz – ebenfalls wie im vergangenen Jahr – schloss das Turnier auf dem siebten Rang in der Top-Division ab. Österreich wurde als Aufsteiger in der Gruppe B der Division I einen guten dritten Rang und stand damit am Ende auf dem 19. Rang des WM-Turniers.

Übersicht U18-Junioren-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
TschechienTschechien Top-Division Brünn, Znojmo, Břeclav 12. Apr. 2012 – 22. Apr. 2012 10 26.228 31 846
SlowakeiSlowakei Division I A Piešťany 11. Apr. 2012 – 17. Apr. 2012 6 13.836 15 922
UngarnUngarn Division I B Székesfehérvár 11. Apr. 2012 – 17. Apr. 2012 6 11.225 15 748
NiederlandeNiederlande Division II A Heerenveen 31. Mär. 2012 – 06. Apr. 2012 6 4.438 15 295
SerbienSerbien Division II B Novi Sad 20. Mär. 2012 – 26. Mär. 2012 6 2.272 15 151
BulgarienBulgarien Division III A Sofia 12. Mär. 2012 – 18. Mär. 2012 6 7.497 15 499

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträumeBearbeiten

  • Top-Division: 12. bis 22. April 2012 in Brünn, Znojmo und Břeclav, Tschechien
    Teilnehmer: Danemark  Dänemark (Aufsteiger), Deutschland  Deutschland, Finnland  Finnland, Kanada  Kanada, Lettland  Lettland (Aufsteiger), Russland  Russland, Schweden  Schweden, Schweiz  Schweiz, Tschechien  Tschechien, Vereinigte Staaten  USA (Titelverteidiger)
  • Division I
    • Gruppe A: 11. bis 17. April 2012 in Piešťany, Slowakei
      Teilnehmer: Frankreich  Frankreich, Italien  Italien, Japan  Japan (erste Teilnahme seit 2010), Norwegen  Norwegen (Absteiger), Slowakei  Slowakei (Absteiger), Slowenien  Slowenien
    • Gruppe B: 11. bis 17. April 2012 in Székesfehérvár, Ungarn
      Teilnehmer: Kasachstan  Kasachstan, Osterreich  Österreich (Aufsteiger), Polen  Polen, Ukraine  Ukraine (Aufsteiger), Ungarn  Ungarn, Weissrussland  Weißrussland
  • Division II
    • Gruppe A: 31. März bis 6. April 2012 in Heerenveen, Niederlande
      Teilnehmer: Vereinigtes Konigreich  Großbritannien (Absteiger), Kroatien  Kroatien, Litauen  Litauen, Niederlande  Niederlande, Rumänien  Rumänien, Korea Sud  Südkorea (Absteiger)
    • Gruppe B: 20. bis 26. März 2012 in Novi Sad, Serbien
      Teilnehmer: Australien  Australien (Aufsteiger), China Volksrepublik  Volksrepublik China, Estland  Estland, Island  Island (Aufsteiger), Serbien  Serbien, Spanien  Spanien
  • Division III:
    • Gruppe A: 12. bis 18. März 2012 in Sofia, Bulgarien
      Teilnehmer: Belgien  Belgien (Absteiger), Bulgarien  Bulgarien, Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan), Mexiko  Mexiko, Neuseeland  Neuseeland (Absteiger), Sudafrika  Südafrika

Die letztjährigen Teilnehmer Israel  Israel und Irland  Irland zogen ihre gemeldeten Mannschaften für die Gruppe B der Division III, die im türkischen Erzurum ausgetragen werden sollte, nachträglich zurück. Die Mannschaften der erstmals für die Gruppe B der Division III gemeldeten Mannschaften Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowinas sowie Hongkong  Hongkongs erhielten keine Starterlaubnis oder zogen sich ebenfalls zurück. Da mit der Turkei  Türkei und Mongolei  Mongolei nur noch zwei Teilnehmer verblieben und die Teilnahme der Mongolen im Dezember 2011 als nicht gesichert galt, strich der Weltverband das Turnier ersatzlos.

ModusänderungenBearbeiten

 
Vergleich des bisherigen Formats (links) mit der neuen Regelung (rechts) anhand der Turniere der Herren-Weltmeisterschaft

Erstmals seit den Herren-Weltmeisterschaften des Jahres 2001 wurden die Wettbewerbe einer weitreichenden Reform unterzogen. Zwar behalten die jeweiligen Divisionen ihre Teilnehmerstärke – die Top-Division spielt weiterhin mit 16 Mannschaften, die Divisionen I und II weiterhin mit zwölf und die Division III mit sechs –, jedoch ändern sich die Wettbewerbsformate grundlegend. Der Grund für die Reform, die auch im Bereich der U20- und U18-Junioren Einzug erhält, liegt darin, dass nach einer Studie der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF zwischen 49 und 68 Prozent aller Spiele der Saison 2010/11 mit fünf oder mehr Toren Unterschied endeten.[1]

In den Divisionen I und II werden die jeweils zwölf Mannschaften weiterhin in je zwei Gruppen zu sechs Teams aufgeteilt. Dies geschieht jedoch nicht mehr auf Grundlage der Weltrangliste, sodass beide Gruppen möglichst ausgeglichen aufgestellt sind, sondern einmalig auf Basis der Abschlussplatzierungen der Weltmeisterschaften des Jahres 2011. So spielen in der Gruppe A der Divisionen im ersten Jahr die sechs besser platzierten Teams, während sich in der Gruppe B die schlechter platzierten wiederfinden. In den folgenden Jahren erklärt sich die Gruppenzusammensetzung aufgrund der Auf- und Abstiegsregelungen von selbst.

Die Division III wird weiterhin in einer Gruppe mit sechs Mannschaften spielen, wobei je nach Anzahl der gemeldeten Teilnehmer eine optionale Qualifikation veranstaltet wird.

Durch die Modusänderungen betroffen sind auch die Auf- und Abstiegsregelungen der einzelnen Divisionen. Aus der Top-Division steigt nur noch der Letztplatzierte der Relegationsrunde in die Division I A ab. Aus selbiger steigt auch nur der Erstplatzierte zum nächsten Jahr in die Top-Division auf, während der Sechstplatzierte in die Division I B absteigt. Im Gegenzug steigt der Gewinner der Division I B in die Division I A auf. Aus der Division I B steigt ebenfalls der Letzte in die Division II A ab. Die Aufstiegsregelung der Division I B mit einem Auf- und Absteiger gilt genauso für die Division II A, ebenso steigt aus der Division II B eine Mannschaft auf. Hingegen steigen aus der Division II B zwei Mannschaften ab und somit auch zwei aus der Division III auf. Einen direkten Absteiger aus der Division III gibt es in diesem Sinne nicht. In Abhängigkeit von einer möglichen Qualifikation zur Division III müssen die zwei letztplatzierten Teams der Division III des Vorjahres mit den neu gemeldeten Nationalmannschaften in der Qualifikation antreten, um die dann zwei freien Plätze auszuspielen.

Top-DivisionBearbeiten

WM 2012 der U18-Junioren
Anzahl Nationen 10
Weltmeister Vereinigte Staaten  USA
Silber Schweden  Schweden
Bronze Kanada  Kanada
Absteiger Danemark  Dänemark
 
Austragungsort(e) Brünn, Znojmo & Břeclav, Tschechien
Eröffnung 12. April 2012
Endspiel 22. April 2012
Zuschauer 26.228 (846 pro Spiel)
Tore 209 (6,74 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Vereinigte Staaten  Collin Olson
Bester Verteidiger Kanada  Mathew Dumba
Bester Stürmer Schweden  Filip Forsberg
Topscorer Kanada  Mathew Dumba (12 Punkte)

Die U18-Weltmeisterschaft wurde vom 12. bis zum 22. April 2012 in den tschechischen Städten Brünn, Znojmo und Břeclav ausgetragen. Gespielt wurde in der Kajot Arena (7.200 Plätze) in Brünn sowie im Zimní stadion in Znojmo mit 5.500 Plätzen. Aufgrund der Erfolge des HC Kometa Brno in den Play-offs der tschechischen Extraliga stand die Kajot Arena nicht für alle dort geplanten Spiele zur Verfügung. Am 5. April wurde daher die 4.200 Zuschauer fassende Alcaplast aréna in Břeclav als dritter Spielort hinzugefügt.

Am Turnier nahmen zehn Nationalmannschaften teil, die in zwei Gruppen zu je fünf Teams spielten. Dabei setzten sich die beiden Gruppen nach den Platzierungen der Nationalmannschaften bei der Weltmeisterschaft 2011 nach folgendem Schlüssel zusammen:

Gruppe A (Brünn & Břeclav) Gruppe B (Znojmo)
Vereinigte Staaten  USA (1) Schweden  Schweden (2)
Kanada  Kanada (4) Russland  Russland (3)
Finnland  Finnland (5) Deutschland  Deutschland (6)
Tschechien  Tschechien (8) Schweiz  Schweiz (7)
Danemark  Dänemark (11) Lettland  Lettland (12)

ModusBearbeiten

Nach den Gruppenspielen der Vorrunde qualifizieren sich die beiden Gruppenersten direkt für das Halbfinale. Die Gruppenzweiten und -dritten bestreiten je ein Qualifikationsspiel zur Halbfinalteilnahme. Die Vierten und Fünften der Gruppenspiele bestreiten – bei Mitnahme des Ergebnisses der direkten Begegnung aus der Vorrunde – die Abstiegsrunde und ermitteln dabei zwei Absteiger in die Division I.

AustragungsorteBearbeiten

Brünn
Austragungsorte der Weltmeisterschaft
Znojmo Břeclav
Kajot Arena
Kapazität: 7.200
Zimní stadion
Kapazität: 5.500
Alcaplast aréna
Kapazität: 4.200
   

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

12. April 2012
16:00 Uhr
Danemark  Dänemark
O. Bjorkstrand (11:57)
1:6
(1:3, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Kanada  Kanada
S. Laughton (0:55)
G. Smith (13:52)
M. Winther (17:27)
A. Mantha (33:22)
K. Rychel (38:32)
M. Dumba (40:55)
Kajot Arena, Brünn
Zuschauer: 1.236
12. April 2012
20:00 Uhr
Finnland  Finnland
0:4
(0:0, 0:0, 0:4)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
N. Kerdiles (40:54)
M. Lane (43:04)
Q. Shore (44:24)
C. Carrick (48:35)
Kajot Arena, Brünn
Zuschauer: 1.509
13. April 2012
15:00 Uhr
Tschechien  Tschechien
D. Volek (5:37)
E. Soumelidis (22:51)
M. Procházka (24:36)
J. Štencel (26:02)
J. Vrána (26:20)
D. Simon (31:46)
O. Slováček (35:29)
J. Vrána (55:56)
8:4
(1:1, 6:2, 1:1)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
O. Bjorkstrand (13:03)
O. Bjorkstrand (28:05)
K. Lauridsen (31:18)
M. Illemann (52:48)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 1.694
14. April 2012
14:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
N. Kerdiles (13:16)
J. Trouba (29:18)
S. Jones (32:33)
Q. Shore (38:31)
R. Hartman (49:58)
5:0
(1:0, 3:0, 1:0)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Alcaplast aréna, Břeclav
Zuschauer: 1.857
14. April 2012
18:00 Uhr
Kanada  Kanada
M. Dumba (19:59)
K. Rychel (25:34)
2:4
(1:0, 1:3, 0:1)
Finnland  Finnland
A. Mäkinen (25:07)
V. Pokka (32:48)
A. Lehkonen (39:04)
R. Kulmala (58:24)
Alcaplast aréna, Břeclav
Zuschauer: 825
15. April 2012
14:00 Uhr
Danemark  Dänemark
0:4
(0:1, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
M. Lane (1:53)
S. Jones (20:45)
F. Vatrano (26:07)
Q. Shore (54:28)
Kajot Arena, Brünn
Zuschauer: 435
16. April 2012
16:00 Uhr
Kanada  Kanada
B. Gaunce (9:26)
B. Gaunce (12:41)
S. Laughton (13:26)
S. Reinhart (16:23)
M. Dumba (44:47)
K. Rychel (50:36)
6:2
(4:1, 0:1, 2:0)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
J. Houfek (12:12)
D. Volek (25:46)
Kajot Arena, Brünn
Zuschauer: 2.093
16. April 2012
20:00 Uhr
Finnland  Finnland
S. Markkula (16:35)
A. Lehkonen (23:13)
A. Lehkonen (24:44)
R. Kulmala (47:42)
H. Ikonen (51:26)
5:1
(1:0, 2:1, 2:0)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
M. Asperup (33:25)
Kajot Arena, Brünn
Zuschauer: 383
17. April 2012
16:00 Uhr
Tschechien  Tschechien
D. Simon (28:35)
J. Hudeček (48:29)
2:6
(0:2, 1:1, 1:3)
Spielbericht
Finnland  Finnland
R. Kulmala (5:54)
R. Kulmala (10:25)
A. Mustonen (25:31)
R. Kulmala (40:52)
S. Markkula (55:39)
A. Barkov (56:23)
Kajot Arena, Brünn
Zuschauer: 1.450
17. April 2012
20:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
M. Grzelcyk (24:50)
R. Barber (38:50)
S. Jones (45:10)
F. Vatrano (46:39)
M. Lane (59:27)
5:3
(0:0, 2:2, 3:1)
Spielbericht
Kanada  Kanada
H. Shinkaruk (22:45)
M. Dumba (30:00)
R. Pulock (55:06)
Kajot Arena, Brünn
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Vereinigte Staaten  USA 4 4 0 0 0 18:03 12
2. Finnland  Finnland 4 3 0 0 1 15:09 9
3. Kanada  Kanada 4 2 0 0 2 17:12 6
4. Tschechien  Tschechien 4 1 0 0 3 12:21 3
5. Danemark  Dänemark 4 0 0 0 4 06:23 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Halbfinalqualifikant, Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Gruppe BBearbeiten

12. April 2012
16:00 Uhr
Lettland  Lettland
G. Golovkovs (52:08)
1:6
(0:2, 0:2, 1:2)
Spielbericht
Russland  Russland
B. Jakimow (7:33)
A. Chazei (16:30)
D. Scharkow (21:12)
N. Sadorow (25:21)
W. Osnowin (41:50)
A. Slepyschew (47:44)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 652
12. April 2012
20:00 Uhr
Deutschland  Deutschland
D. Schevyrin (5:48)
1:8
(1:1, 1:2, 0:5)
Spielbericht
Schweden  Schweden
M. Kalin (14:59)
A. Wennberg (21:18)
M. Kalin (29:37)
A. Wennberg (40:35)
S. Collberg (50:03)
A. Wennberg (53:07)
F. Forsberg (57:49)
C. Djoos (58:55)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 723
13. April 2012
19:00 Uhr
Schweiz  Schweiz
F. Schmutz (6:22)
L. Balmelli (34:31)
2:4
(1:2, 1:2, 0:0)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Ņ. Jevpalovs (1:56)
M. Lavrovs (11:49)
E. Kulda (28:43)
G. Golovkovs (39:18)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 147
14. April 2012
14:00 Uhr
Russland  Russland
W. Nitschuschkin (9:13)
B. Jakimow (33:15)
2:4
(1:2, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
F. Tiffels (17:45)
M. Kurth (19:48)
M. Kurth (28:31)
T. Bender (54:03)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 231
14. April 2012
18:00 Uhr
Schweden  Schweden
G. Possler (6:42)
M. Kalin (8:17)
F. Forsberg (14:35)
G. Possler (21:26)
F. Sandberg (46:04)
S. Collberg (49:19)
G. Possler (59:40)
7:2
(3:0, 1:1, 3:1)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
F. Herzog (34:31)
M. Müller (50:33)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 353
15. April 2012
18:00 Uhr
Lettland  Lettland
R. Kondrats (42:53)
1:3
(0:0, 0:1, 1:2)
Spielbericht
Schweden  Schweden
M. Kalin (25:46)
F. Forsberg (44:34)
E. Lindholm (59:25)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 395
16. April 2012
16:00 Uhr
Deutschland  Deutschland
D. Kahun (4:35)
S. Ziegler (25:00)
J. Moser (39:34)
M. Kurth (49:42)
4:5
(1:1, 2:2, 1:2)
Spielbericht
Lettland  Lettland
T. Bļugers (8:23)
R. Lipsbergs (31:36)
R. Lipsbergs (38:36)
G. Golovkovs (40:48)
R. Lipsbergs (51:56)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 230
16. April 2012
20:00 Uhr
Russland  Russland
N. Sadorow (3:37)
A. Slepyschew (20:13)
B. Jakimow (38:28)
A. Delnow (48:07)
D. Kamajew (51:20)
A. Barabanow (53:29)
6:0
(1:0, 2:0, 3:0)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 752
17. April 2012
16:00 Uhr
Schweden  Schweden
F. Forsberg (6:05)
F. Forsberg (8:52)
2:0
(2:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Russland  Russland
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 1.485
17. April 2012
20:00 Uhr
Schweiz  Schweiz
F. Herzog (53:22)
D. Simon (58:16)
2:6
(0:4, 0:1, 2:1)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
M. Eisenschmid (10:52)
L. Draisaitl (14:11)
L. Draisaitl (17:56)
B. Zientek (18:37)
S. Ziegler (38:23)
T. Bender (50:29)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 342
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Schweden 4 4 0 0 0 20:04 12
2. Russland  Russland 4 2 0 0 2 14:07 6
3. Deutschland  Deutschland 4 2 0 0 2 15:17 6
4. Lettland  Lettland 4 2 0 0 2 11:15 6
5. Schweiz  Schweiz 4 0 0 0 4 06:23 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Halbfinalqualifikant, Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

AbstiegsrundeBearbeiten

19. April 2012
15:00 Uhr
Tschechien  Tschechien
O. Slováček (26:46)
J. Hudeček (59:33)
2:4
(0:1, 1:1, 1:2)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
F. Schmutz (11:05)
S. Zangger (21:31)
N. Brandi (40:41)
F. Schmutz (51:42)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 473
19. April 2012
19:00 Uhr
Lettland  Lettland
T. Bļugers (21:55)
E. Kulda (34:30)
E. Augstkalns (44:15)
3:4 n. V.
(0:1, 2:0, 1:2, 0:1)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
B. Uldall (17:47)
K. Lauridsen (44:24)
K. Lauridsen (59:36)
K. Lauridsen (64:04)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 202
20. April 2012
15:00 Uhr
Tschechien  Tschechien
M. Zadražil (9:11)
M. Procházka (10:23)
J. Vrána (22:35)
V. Tomeček (24:22)
J. Vrána (31:03)
D. Simon (32:59)
D. Simon (58:52)
7:4
(2:1, 4:1, 1:2)
Spielbericht
Lettland  Lettland
R. Kalvītis (9:55)
N. Jeļisejevs (25:42)
R. Lipsbergs (42:04)
E. Kulda (47:15)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 847
20. April 2012
19:00 Uhr
Schweiz  Schweiz
D. Kummer (12:43)
X. Büsser (23:45)
2:1
(1:0, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
O. Bjorkstrand (59:23)
Zimní stadion, Znojmo
Zuschauer: 351
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweiz  Schweiz 3 2 0 0 1 08:07 6
2. Tschechien  Tschechien 3 2 0 0 1 17:12 6
3. Lettland  Lettland 3 1 0 1 1 11:13 4
4. Danemark  Dänemark 3 0 1 0 2 09:13 2

Anmerkung: Die Vorrundenspiele Tschechien  Tschechien – Danemark  Dänemark (8:4) und Schweiz  Schweiz – Lettland  Lettland (2:4) sind in die Tabelle eingerechnet.
Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Absteiger in die Division IA

FinalrundeBearbeiten

  Viertelfinale     Halbfinale     Finale
                           
      B1  Schweden  Schweden 7    
  A2  Finnland  Finnland 8     A2  Finnland  Finnland 3    
  B3  Deutschland  Deutschland 0       B1  Schweden  Schweden 0
      A1  Vereinigte Staaten  USA 7
  A1  Vereinigte Staaten  USA 2
  B2  Russland  Russland 2     A3  Kanada  Kanada 1   Spiel um Platz 3
  A3  Kanada  Kanada 4   A2  Finnland  Finnland 4
  A3  Kanada  Kanada 5
 
  Spiel um Platz 5
  B2  Russland  Russland 4
  B3  Deutschland  Deutschland 1

ViertelfinaleBearbeiten

19. April 2012
15:00 Uhr
Finnland  Finnland
A. Mustonen (3:26)
T. Teräväinen (10:28)
H. Ikonen (24:58)
H. Haapala (30:43)
J. Antonen (34:53)
A. Lehkonen (39:18)
T. Teräväinen (40:24)
H. Haapala (55:04)
8:0
(2:0, 4:0, 2:0)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
Alcaplast aréna, Břeclav
Zuschauer: 353
19. April 2012
19:00 Uhr
Russland  Russland
A. Filippow (23:36)
A. Slepyschew (55:54)
2:4
(0:2, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Kanada  Kanada
M. Dumba (9:05)
K. Rychel (17:07)
K. Rychel (37:03)
F. Girard (51:50)
Alcaplast aréna, Břeclav
Zuschauer: 525

Spiel um Platz 5Bearbeiten

21. April 2012
14:00 Uhr
Russland  Russland
A. Chazei (24:15)
A. Chazei (36:20)
W. Nitschuschkin (47:50)
A. Mironow (48:03)
4:1
(0:1, 2:0, 2:0)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
F. Tiffels (15:49)
Kajot Arena, Brünn
Zuschauer: 310

HalbfinaleBearbeiten

20. April 2012
15:00 Uhr
Schweden  Schweden
J. de la Rose (16:41)
G. Possler (21:12)
E. Karlsson (26:52)
J. Pettersson (45:46)
F. Forsberg (52:33)
S. Collberg (57:18)
S. Collberg (59:13)
7:3
(1:1, 2:2, 4:0)
Spielbericht
Finnland  Finnland
A. Lehkonen (3:18)
A. Lehkonen (29:50)
R. Ristolainen (31:50)
Kajot Arena, Brünn
Zuschauer: 520
20. April 2012
19:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
J. T. Compher (10:36)
K. Osterberg (46:26)
2:1
(1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Kanada  Kanada
G. Smith (15:23)
Kajot Arena, Brünn
Zuschauer: 640

Spiel um Platz 3Bearbeiten

22. April 2012
12:00 Uhr
Finnland  Finnland
H. Haapala (20:47)
A. Lehkonen (31:23)
H. Haapala (39:15)
R. Ristolainen (49:30)
4:5 n. V.
(0:2, 3:2, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Kanada  Kanada
H. Shinkaruk (10:30)
S. Reinhart (15:21)
H. Shinkaruk (24:00)
B. Gaunce (30:34)
H. Shinkaruk (62:05)
Kajot Arena, Brünn
Zuschauer: 1.150

FinaleBearbeiten

22. April 2012
16:00 Uhr
Schweden  Schweden
0:7
(0:1, 0:3, 0:3)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
T. DiPauli (18:45)
D. O’Regan (28:26)
J. T. Compher (32:47)
N. Kerdiles (37:48)
R. Hartman (40:18)
C. Carrick (47:53)
N. Kerdiles (59:44)
Kajot Arena, Brünn
Zuschauer: 2.145

StatistikBearbeiten

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Mathew Dumba Kanada  Kanada 7 5 7 12 +2 20
Artturi Lehkonen Finnland  Finnland 7 7 3 10 +3 6
Henrik Haapala Finnland  Finnland 7 4 6 10 +4 2
Rasmus Kulmala Finnland  Finnland 7 5 4 9 +4 2
Sebastian Collberg Schweden  Schweden 6 4 5 9 +1 14
Nic Kerdiles Vereinigte Staaten  USA 6 4 5 9 +8 2
Alexander Wennberg Schweden  Schweden 6 3 6 9 +2 0
Kerby Rychel Kanada  Kanada 7 5 3 8 +4 12
Kristoffer Lauridsen Danemark  Dänemark 5 4 4 8 +4 4
Gustav Possler Schweden  Schweden 6 4 4 8 +6 0

Beste TorhüterBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT SO Sv% GTS
Collin Olson Vereinigte Staaten  USA 5 300:00 4 3 96,55 0,80
Oscar Dansk Schweden  Schweden 5 272:47 9 1 93,71 1,98
Andrei Wassilewski Russland  Russland 5 299:20 11 1 92,20 2,20
Matt Murray Kanada  Kanada 7 419:51 19 0 90,95 2,72
George Sørensen Danemark  Dänemark 5 276:12 18 0 90,67 3,91

AbschlussplatzierungenBearbeiten

Pl. Team
1 Vereinigte Staaten  USA
2 Schweden  Schweden
3 Kanada  Kanada
4 Finnland  Finnland
5 Russland  Russland
6 Deutschland  Deutschland
7 Schweiz  Schweiz
8 Tschechien  Tschechien
9 Lettland  Lettland
10 Danemark  Dänemark

Titel, Auf- und AbstiegBearbeiten

Weltmeister
Vereinigte Staaten 
USA
Riley Barber, Will Butcher, Connor Carrick, J. T. Compher, Andrew Copp, Cameron Darcy, Thomas DiPauli, Matt Grzelcyk, Ryan Hartman, Seth Jones, Nic Kerdiles, Matthew Lane, Anthony Louis, Collin Olson, Danny O’Regan, Kyle Osterberg, Jared Rutledge, Quentin Shore, Patrick Sieloff, Brady Skjei, Jacob Trouba, Frank Vatrano
Trainer: Danton Cole
Silber
Schweden 
Schweden
Calle Andersson, Linus Arnesson, Anton Brehmer, André Burakovsky, Ludvig Byström, Sebastian Collberg, Oscar Dansk, Jacob de la Rose, Christian Djoos, Filip Forsberg, Marcus Högberg, Mattias Kalin, Erik Karlsson, Elias Lindholm, Hampus Lindholm, Ludvig Nilsson, Mattias Nilsson, Jesper Pettersson, Gustav Possler, Filip Sandberg, Ebbe Siönäs, Tobias Törnkvist, Alexander Wennberg
Trainer: Rikard Grönborg
Bronze
Kanada 
Kanada
Troy Bourke, William Carrier, Mathew Dumba, Brendan Gaunce, Félix Girard, Scott Kosmachuk, Scott Laughton, Anthony Mantha, Spencer Martin, Josh Morrissey, Matt Murray, Darnell Nurse, Adam Pelech, Ryan Pulock, Sam Reinhart, Kerby Rychel, Damon Severson, Hunter Shinkaruk, Gemel Smith, Warren Steele, Branden Troock, Brandon Whitney, Mike Winther
Trainer: Jesse Wallin
Absteiger in die Division IA: Danemark  Dänemark
Aufsteiger in die Top-Division: Slowakei  Slowakei

AuszeichnungenBearbeiten

Spielertrophäen

Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Collin Olson Vereinigte Staaten  USA
Bester Verteidiger Mathew Dumba Kanada  Kanada
Bester Stürmer Filip Forsberg Schweden  Schweden

Division IBearbeiten

Gruppe A in Piešťany, SlowakeiBearbeiten

WM 2012 der U18-Junioren der Division I, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Slowakei  Slowakei
Absteiger Japan  Japan
 
Austragungsort(e) Piešťany, Slowakei
Eröffnung 11. April 2012
Schlusstag 17. April 2012
Zuschauer 13.836 (922 pro Spiel)
Tore 107 (7,13 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Slowakei  Patrik Romančík
Bester Verteidiger Slowakei  Tomáš Rusina
Bester Stürmer Slowakei  Marko Daňo
Topscorer Slowakei  Marko Daňo (13 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 11. bis 17. April 2012 im slowakischen Piešťany ausgetragen.[2] Die Spiele fanden im 3.500 Zuschauer fassenden Zimný štadión Piešťany statt.

Austragungsort
Piešťany, Slowakei
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Zimný štadión Piešťany
Kapazität: 3.500
11. April 2012
12:00 Uhr
Japan  Japan
2:3
(0:0, 0:1, 2:2)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 168
11. April 2012
15:30 Uhr
Frankreich  Frankreich
1:6
(0:3, 0:2, 1:1)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 139
11. April 2012
19:00 Uhr
Italien  Italien
0:5
(0:1, 0:1, 0:3)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 1.594
12. April 2012
12:00 Uhr
Slowenien  Slowenien
2:4
(2:2, 0:2, 0:0)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 123
12. April 2012
15:30 Uhr
Norwegen  Norwegen
3:6
(1:1, 1:1, 1:4)
Spielbericht
Italien  Italien
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 136
12. April 2012
19:00 Uhr
Slowakei  Slowakei
4:1
(0:0, 3:1, 1:0)
Spielbericht
Japan  Japan
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 1.803
14. April 2012
12:00 Uhr
Frankreich  Frankreich
4:3 n. P.
(1:1, 0:2, 2:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 230
14. April 2012
15:30 Uhr
Norwegen  Norwegen
7:3
(5:0, 0:1, 2:2)
Spielbericht
Japan  Japan
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 116
14. April 2012
19:00 Uhr
Slowakei  Slowakei
8:2
(1:1, 2:1, 5:0)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 2.317
15. April 2012
12:00 Uhr
Italien  Italien
5:4 n. V.
(1:2, 2:0, 1:2, 1:0)
Spielbericht
Japan  Japan
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 203
15. April 2012
15:30 Uhr
Slowenien  Slowenien
1:4
(1:1, 0:1, 0:2)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 382
15. April 2012
19:00 Uhr
Slowakei  Slowakei
4:1
(1:1, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 1.764
17. April 2012
11:30 Uhr
Japan  Japan
4:2
(1:1, 2:0, 1:1)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 829
17. April 2012
14:45 Uhr
Slowenien  Slowenien
4:3 n. P.
(0:2, 0:1, 3:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 682
17. April 2012
18:15 Uhr
Norwegen  Norwegen
2:9
(1:3, 1:2, 0:4)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Zimný štadión, Piešťany
Zuschauer: 3.350
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Slowakei  Slowakei 5 5 0 0 0 30:06 15
2. Norwegen  Norwegen 5 3 0 0 2 22:20 9
3. Italien  Italien 5 1 1 2 1 17:20 7
4. Frankreich  Frankreich 5 1 1 0 3 12:19 5
5. Slowenien  Slowenien 5 1 1 0 3 12:21 5
6. Japan  Japan 5 1 0 1 3 14:21 4

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division IB

Gruppe B in Székesfehérvár, UngarnBearbeiten

WM 2012 der U18-Junioren der Division I, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Weissrussland  Weißrussland
Absteiger Ungarn  Ungarn
 
Austragungsort(e) Székesfehérvár, Ungarn
Eröffnung 11. April 2012
Schlusstag 17. April 2012
Zuschauer 11.225 (748 pro Spiel)
Tore 122 (8,13 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Ungarn  Olivér Ágoston
Bester Verteidiger Weissrussland  Jauhen Lissawez
Bester Stürmer Osterreich  Johannes Bischofberger
Topscorer Weissrussland  Aljaksandr Karakulka (11 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 11. bis 17. April 2012 im ungarischen Székesfehérvár ausgetragen.[2] Die Spiele fanden in der 3.500 Zuschauer fassenden Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok statt.

Austragungsort
Székesfehérvár, Ungarn
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok
Kapazität: 3.500
11. April 2012
12:30 Uhr
Polen  Polen
0:7
(0:2, 0:4, 0:1)
Spielbericht
Weissrussland  Weißrussland
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 200
11. April 2012
16:00 Uhr
Ukraine  Ukraine
4:5 n. V.
(1:0, 1:3, 2:1, 0:1)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 300
11. April 2012
19:30 Uhr
Osterreich  Österreich
5:4 n. P.
(1:1, 1:2, 2:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 1.525
12. April 2012
12:30 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
7:1
(4:1, 0:0, 3:0)
Spielbericht
Polen  Polen
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 150
12. April 2012
16:00 Uhr
Weissrussland  Weißrussland
5:1
(2:0, 3:0, 0:1)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 250
12. April 2012
19:30 Uhr
Ungarn  Ungarn
3:5
(0:2, 1:2, 2:1)
Spielbericht
Ukraine  Ukraine
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 1.200
14. April 2012
12:30 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
7:4
(2:0, 3:0, 2:4)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 200
14. April 2012
16:00 Uhr
Ukraine  Ukraine
7:6 n. P.
(3:2, 2:2, 1:2, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Polen  Polen
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 400
14. April 2012
19:30 Uhr
Weissrussland  Weißrussland
3:2
(0:0, 0:2, 3:0)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 2.200
15. April 2012
12:30 Uhr
Polen  Polen
2:6
(0:0, 2:1, 0:5)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 250
15. April 2012
16:00 Uhr
Weissrussland  Weißrussland
7:1
(0:0, 2:0, 5:1)
Spielbericht
Ukraine  Ukraine
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 250
15. April 2012
19:30 Uhr
Ungarn  Ungarn
1:3
(0:1, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 1.500
17. April 2012
12:30 Uhr
Osterreich  Österreich
5:3
(0:1, 0:1, 5:1)
Spielbericht
Ukraine  Ukraine
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 250
17. April 2012
16:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
5:6
(4:3, 0:3, 1:0)
Spielbericht
Weissrussland  Weißrussland
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 550
17. April 2012
19:30 Uhr
Ungarn  Ungarn
3:4 n. P.
(1:2, 1:1, 1:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Polen  Polen
Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok, Székesfehérvár
Zuschauer: 2.000
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Weissrussland  Weißrussland 5 5 0 0 0 28:09 15
2. Kasachstan  Kasachstan 5 3 1 0 1 27:16 11
3. Osterreich  Österreich 5 2 1 0 2 21:21 8
4. Ukraine  Ukraine 5 1 1 1 2 20:26 6
5. Polen  Polen 5 0 1 1 3 13:30 3
6. Ungarn  Ungarn 5 0 0 2 3 13:20 2

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IA, Absteiger in die Division IIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IA: Danemark  Dänemark
Aufsteiger in die Top-Division: Slowakei  Slowakei
Absteiger in die Division IB: Japan  Japan
Aufsteiger in die Division IA: Weissrussland  Weißrussland
Absteiger in die Division IIA: Ungarn  Ungarn
Aufsteiger in die Division IB: Korea Sud  Südkorea

Division IIBearbeiten

Gruppe A in Heerenveen, NiederlandeBearbeiten

WM 2012 der U18-Junioren der Division II, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Korea Sud  Südkorea
Absteiger Niederlande  Niederlande
 
Austragungsort(e) Heerenveen, Niederlande
Eröffnung 31. März 2012
Schlusstag 6. April 2012
Zuschauer 4.438 (295 pro Spiel)
Tore 106 (7,07 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Rumänien  Zoltán Tőke
Bester Verteidiger Korea Sud  Kim Geon-woo
Bester Stürmer Litauen  Daniel Bogdziul
Topscorer Litauen  Daniel Bogdziul (14 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 31. März bis 6. April 2012 im niederländischen Heerenveen ausgetragen.[2] Die Spiele fanden im 3.500 Zuschauer fassenden Thialf IJsstadion statt.

Austragungsort
Heerenveen, Niederlande
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Thialf IJsstadion
Kapazität: 1.000
 
Außenansicht des Thialf IJsstadion
31. März 2012
13:30 Uhr
Kroatien  Kroatien
3:6
(1:1, 1:0, 1:5)
Spielbericht
Rumänien  Rumänien
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 177
31. März 2012
17:00 Uhr
Litauen  Litauen
7:3
(2:2, 2:0, 3:1)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 248
31. März 2012
20:30 Uhr
Niederlande  Niederlande
3:4
(2:4, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 839
1. April 2012
13:30 Uhr
Rumänien  Rumänien
3:1
(2:0, 0:0, 1:1)
Spielbericht
Litauen  Litauen
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 154
1. April 2012
17:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
4:3 n. V.
(1:2, 1:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 621
1. April 2012
20:30 Uhr
Korea Sud  Südkorea
3:2 n. P.
(0:1, 0:0, 2:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 111
3. April 2012
13:30 Uhr
Korea Sud  Südkorea
2:3 n. P.
(0:1, 1:1, 1:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Litauen  Litauen
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 119
3. April 2012
17:00 Uhr
Rumänien  Rumänien
3:2
(1:0, 2:1, 0:1)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 123
3. April 2012
20:30 Uhr
Niederlande  Niederlande
2:3
(1:2, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 411
4. April 2012
13:30 Uhr
Korea Sud  Südkorea
4:3
(1:0, 2:1, 1:2)
Spielbericht
Rumänien  Rumänien
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 191
4. April 2012
17:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
6:0
(2:0, 2:0, 2:0)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 101
4. April 2012
20:30 Uhr
Litauen  Litauen
5:3
(1:0, 1:3, 3:0)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 341
6. April 2012
13:30 Uhr
Kroatien  Kroatien
0:6
(0:3, 0:1, 0:2)
Spielbericht
Litauen  Litauen
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 86
6. April 2012
17:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
3:4
(0:3, 1:1, 2:0)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 228
6. April 2012
20:30 Uhr
Rumänien  Rumänien
10:5
(3:0, 3:2, 4:3)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Thialf IJsstadion, Heerenveen
Zuschauer: 688
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Korea Sud  Südkorea 5 3 1 1 0 17:14 12
2. Rumänien  Rumänien 5 4 0 0 1 25:15 12
3. Litauen  Litauen 5 3 1 0 1 22:11 11
4. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5 1 1 0 3 18:17 5
5. Kroatien  Kroatien 5 1 0 1 3 08:23 4
6. Niederlande  Niederlande 5 0 0 1 4 16:26 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IB, Absteiger in die Division IIB

Gruppe B in Novi Sad, SerbienBearbeiten

WM 2012 der U18-Junioren der Division II, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Estland  Estland
Absteiger China Volksrepublik  Volksrepublik China
 
Austragungsort(e) Novi Sad, Serbien
Eröffnung 20. März 2012
Schlusstag 26. März 2012
Zuschauer 2.272 (151 pro Spiel)
Tore 124 (8,27 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Estland  Aleksei Arno
Bester Verteidiger Serbien  Ilija Uzelac
Bester Stürmer Estland  Pavel Kulakov
Topscorer Estland  Pavel Kulakov (15 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 20. bis 26. März 2012 im serbischen Novi Sad ausgetragen.[2] Die Spiele fanden in der 1.623 Zuschauer fassenden Ledena dvorana SPENS statt.

Austragungsort
Novi Sad, Serbien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Ledena dvorana SPENS
Kapazität: 1.623
 
Außenansicht des SPENS
20. März 2012
13:00 Uhr
Estland  Estland
7:4
(0:1, 2:1, 5:2)
Spielbericht
Australien  Australien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 20
20. März 2012
16:30 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
4:9
(0:3, 1:1, 3:5)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 130
20. März 2012
20:00 Uhr
Island  Island
4:5
(1:0, 1:1, 2:4)
Spielbericht
Serbien  Serbien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 450
21. März 2012
13:00 Uhr
Estland  Estland
7:6 n. V.
(3:1, 1:2, 2:3, 1:0)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 15
21. März 2012
16:30 Uhr
Australien  Australien
0:5
(0:0, 0:4, 0:1)
Spielbericht
Island  Island
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 35
21. März 2012
20:00 Uhr
Spanien  Spanien
4:3
(1:0, 2:0, 1:3)
Spielbericht
Serbien  Serbien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 150
23. März 2012
13:00 Uhr
Spanien  Spanien
2:1 n. V.
(0:0, 0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Australien  Australien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 100
23. März 2012
16:30 Uhr
Estland  Estland
7:3
(2:0, 4:2, 1:1)
Spielbericht
Island  Island
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 30
23. März 2012
20:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
1:6
(0:2, 1:3, 0:1)
Spielbericht
Serbien  Serbien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 400
24. März 2012
13:00 Uhr
Island  Island
5:4
(1:1, 3:2, 1:1)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 30
24. März 2012
16:30 Uhr
Australien  Australien
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 40
24. März 2012
20:00 Uhr
Serbien  Serbien
2:6
(1:1, 0:4, 1:1)
Spielbericht
Estland  Estland
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 200
26. März 2012
13:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
7:6 n. V.
(1:2, 2:2, 3:2, 1:0)
Spielbericht
Island  Island
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 20
26. März 2012
16:30 Uhr
Spanien  Spanien
2:5
(1:0, 0:0, 1:5)
Spielbericht
Estland  Estland
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 50
26. März 2012
20:00 Uhr
Serbien  Serbien
6:1
(2:0, 2:0, 2:1)
Spielbericht
Australien  Australien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 672
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Estland  Estland 5 4 1 0 0 32:17 14
2. Serbien  Serbien 5 3 0 0 2 22:16 9
3. Spanien  Spanien 5 2 1 0 2 21:18 8
4. Island  Island 5 2 0 1 2 23:23 7
5. Australien  Australien 5 1 0 1 3 08:20 4
6. China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 0 1 1 3 18:30 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIA, Absteiger in die Division IIIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IIA: Ungarn  Ungarn
Aufsteiger in die Division IB: Korea Sud  Südkorea
Absteiger in die Division IIB: Niederlande  Niederlande
Aufsteiger in die Division IIA: Estland  Estland
Absteiger in die Division IIIA: China Volksrepublik  Volksrepublik China
Aufsteiger in die Division IIB: Belgien  Belgien

Division IIIBearbeiten

Gruppe A in Sofia, BulgarienBearbeiten

WM 2012 der U18-Junioren der Division III, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Belgien  Belgien
Absteiger Sudafrika  Südafrika
 
Austragungsort(e) Sofia, Bulgarien
Eröffnung 12. März 2012
Schlusstag 18. März 2012
Zuschauer 7.497 (499 pro Spiel)
Tore 157 (10,47 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Mexiko  Michael Albrecht
Bester Verteidiger Neuseeland  Kahu Joyce
Bester Stürmer Belgien  Michael van Egdom
Topscorer Belgien  Yoren de Smet (16 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A der Division III wurde vom 12. bis 18. März 2012 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia ausgetragen.[3] Die Spiele fanden im 4.600 Zuschauer fassenden Wintersportpalast statt.

Austragungsort
Sofia, Bulgarien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Wintersportpalast
Kapazität: 4.600
 
Außenansicht des Wintersportpalasts (rechts im Bild)
12. März 2012
11:00 Uhr
Mexiko  Mexiko
2:5
(1:1, 0:0, 1:4)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 235
12. März 2012
14:30 Uhr
Sudafrika  Südafrika
0:11
(0:6, 0:2, 0:3)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 260
12. März 2012
18:00 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
5:2
(1:0, 1:1, 3:1)
Spielbericht
Bulgarien  Bulgarien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 1.250
13. März 2012
11:00 Uhr
Belgien  Belgien
9:1
(1:0, 5:0, 3:1)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 115
13. März 2012
14:30 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
3:2
(0:1, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Mexiko  Mexiko
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 265
13. März 2012
18:00 Uhr
Bulgarien  Bulgarien
13:1
(6:0, 5:0, 2:1)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 1.120
15. März 2012
11:00 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
18:0
(6:0, 6:0, 6:0)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 115
15. März 2012
14:30 Uhr
Mexiko  Mexiko
7:2
(5:0, 0:1, 2:1)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 110
15. März 2012
18:00 Uhr
Belgien  Belgien
9:5
(2:3, 3:2, 4:0)
Spielbericht
Bulgarien  Bulgarien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 1.050
16. März 2012
11:00 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
1:4
(0:1, 1:3, 0:0)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 52
16. März 2012
14:30 Uhr
Sudafrika  Südafrika
1:17
(0:5, 1:4, 0:8)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 43
16. März 2012
18:00 Uhr
Bulgarien  Bulgarien
1:4
(0:1, 1:2, 0:1)
Spielbericht
Mexiko  Mexiko
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 974
18. März 2012
11:00 Uhr
Mexiko  Mexiko
9:4
(1:1, 5:1, 3:2)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 58
18. März 2012
14:30 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
4:6
(0:1, 2:3, 2:2)
Spielbericht
Bulgarien  Bulgarien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 975
18. März 2012
18:00 Uhr
Belgien  Belgien
8:3
(2:1, 5:0, 1:2)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 875
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Belgien  Belgien 5 5 0 0 0 48:12 15
2. Neuseeland  Neuseeland 5 4 0 0 1 33:13 12
3. Mexiko  Mexiko 5 3 0 0 2 24:15 9
4. Bulgarien  Bulgarien 5 2 0 0 3 27:23 6
5. Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 5 1 0 0 4 19:26 3
6. Sudafrika  Südafrika 5 0 0 0 5 06:68 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIB, Absteiger in die Division IIIB

Gruppe B in Erzurum, TürkeiBearbeiten

Der Wettbewerb der Gruppe B der Division III sollte vom 11. bis 17. März 2012 im türkischen Erzurum ausgetragen werden.[2] Die Spiele sollten im 3.000 Zuschauer fassenden Erzurum Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü stattfinden.

Die letztjährigen Teilnehmer Israel  Israel und Irland  Irland zogen ihre gemeldeten Mannschaften für die Gruppe B der Division III nachträglich zurück. Die Mannschaften der erstmals für die Gruppe B der Division III gemeldeten Mannschaften Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowinas sowie Hongkong  Hongkongs erhielten keine Starterlaubnis oder zogen sich ebenfalls zurück. Da mit der Turkei  Türkei und Mongolei  Mongolei nur noch zwei Teilnehmer verblieben und die Teilnahme der Mongolen im Dezember 2011 als nicht gesichert galt, strich der Weltverband das Turnier ersatzlos.

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IIIA: China Volksrepublik  Volksrepublik China
Aufsteiger in die Division IIB: Belgien  Belgien
Absteiger in die Division IIIB: Sudafrika  Südafrika

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Changes in Worlds structure - Congress approves new format in IIHF Championship program. In: iihf.com. 12. Mai 2011, abgerufen am 1. Februar 2017 (englisch).
  2. a b c d e 27 events in IIHF program. In: iihf.com. 14. Mai 2011, abgerufen am 1. Februar 2017 (englisch).
  3. 2012 IIHF ICE HOCKEY U18 WORLD CHAMPIONSHIP Division III Group A