Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren 2015

Die 17. Eishockey-Weltmeisterschaften der U18-Junioren der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2015 in der Altersklasse der Unter-Achtzehnjährigen (U18). Insgesamt nahmen zwischen dem 15. März und 26. April 2015 43 Nationalmannschaften an den sieben Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis III teil.

Der Weltmeister wurde zum neunten Mal insgesamt die US-amerikanische Mannschaft, die Finnland im Finale mit 2:1 nach Verlängerung bezwingen konnte und damit ihren Titel verteidigte. Es war der sechste Titelgewinn der Amerikaner in den zurückliegenden sieben Jahren und der achte einer nordamerikanischen Nation in Folge. Den dritten Rang belegte die kanadische Auswahl. Die deutsche Mannschaft unterlag in der Abstiegsrunde dem lettischen Team und musste durch den zehnten Gesamtrang den Gang in die Gruppe A der Division I antreten. Das Schweizer Team beendete das Turnier auf dem vierten Rang und verpasste damit den ersten Medaillengewinn seit der Weltmeisterschaft 2001 nur knapp. Österreich erreichte in der Gruppe B der Division I den ersten Rang und stieg damit in die A-Gruppe auf.

Übersicht U18-Junioren-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
SchweizSchweiz Top-Division Zug
Luzern
16. Apr. 2015 – 26. Apr. 2015 10 48.622 30 1.621
UngarnUngarn Division I A Debrecen 12. Apr. 2015 – 18. Apr. 2015 6 3.925 15 262
SlowenienSlowenien Division I B Maribor 12. Apr. 2015 – 18. Apr. 2015 6 7.176 15 478
EstlandEstland Division II A Tallinn 22. Mär. 2015 – 28. Mär. 2015 6 5.184 15 346
SerbienSerbien Division II B Novi Sad 15. Mär. 2014 – 23. Mär. 2014 6 2.219 15 148
TaiwanRepublik China (Taiwan) Division III A Taipeh 22. Mär. 2015 – 28. Mär. 2015 6 4.941 15 329
NeuseelandNeuseeland Division III B Auckland 17. Mär. 2015 – 19. Mär. 2015 3 1.400 3 467

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträumeBearbeiten

  • Top-Division: 16. bis 26. April 2015 in Zug und Luzern, Schweiz
    Teilnehmer: Deutschland  Deutschland, Finnland  Finnland, Kanada  Kanada, Lettland  Lettland (Aufsteiger), Russland  Russland, Schweden  Schweden, Schweiz  Schweiz, Slowakei  Slowakei, Tschechien  Tschechien, Vereinigte Staaten  USA (Titelverteidiger)
  • Division I
    • Gruppe A: 12. bis 18. April 2015 in Debrecen, Ungarn
      Teilnehmer: Danemark  Dänemark (Absteiger), Frankreich  Frankreich, Kasachstan  Kasachstan, Norwegen  Norwegen, Ungarn  Ungarn (Aufsteiger), Weissrussland  Weißrussland
    • Gruppe B: 12. bis 18. April 2015 in Maribor, Slowenien
      Teilnehmer: Italien  Italien (Absteiger), Japan  Japan, Litauen  Litauen (Aufsteiger), Osterreich  Österreich, Slowenien  Slowenien, Ukraine  Ukraine
  • Division II
    • Gruppe A: 22. bis 28. März 2015 in Tallinn, Estland
      Teilnehmer: Estland  Estland (Aufsteiger), Vereinigtes Konigreich  Großbritannien, Kroatien  Kroatien, Niederlande  Niederlande, Polen  Polen (Absteiger), Korea Sud  Südkorea
    • Gruppe B: 15. bis 23. März 2015 in Novi Sad, Serbien
      Teilnehmer: Australien  Australien (Aufsteiger), Belgien  Belgien, China Volksrepublik  Volksrepublik China, Rumänien  Rumänien (Absteiger), Serbien  Serbien, Spanien  Spanien
  • Division III:
    • Gruppe A: 22. bis 28. März 2015 in Taipeh, Republik China (Taiwan)
      Teilnehmer: Bulgarien  Bulgarien, Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan), Island  Island (Absteiger), Israel  Israel, Mexiko  Mexiko, Sudafrika  Südafrika (Aufsteiger)
    • Gruppe B: 17. bis 19. März 2015 in Auckland, Neuseeland
      Teilnehmer: Hongkong  Hongkong, Neuseeland  Neuseeland (Absteiger), Turkei  Türkei

Top-DivisionBearbeiten

WM 2015 der U18-Junioren
Anzahl Nationen 10
Weltmeister Vereinigte Staaten  USA
Silber Finnland  Finnland
Bronze Kanada  Kanada
Absteiger Deutschland  Deutschland
 
Austragungsort(e) Zug & Luzern, Schweiz
Eröffnung 16. April 2015
Endspiel 26. April 2015
Zuschauer 48.622 (1621 pro Spiel)
Tore 211 (7,03 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Russland  Ilja Samsonow
Bester Verteidiger Finnland  Vili Saarijärvi
Bester Stürmer Vereinigte Staaten  Auston Matthews
Topscorer Vereinigte Staaten  Auston Matthews (15 Punkte)

Die U18-Weltmeisterschaft wurde vom 16. bis zum 26. April 2015 in den Schweizer Städten Zug und Luzern ausgetragen. Gespielt wurde in der Bossard Arena (7.015 Plätze) in Zug – während des Turniers als Arena Zug firmierend – sowie in der Swiss-Life Arena mit 5.400 Plätzen in Luzern, die im Rahmen des Turniers in Arena Luzern umbenannt wurde.

Am Turnier nahmen zehn Nationalmannschaften teil, die in zwei Gruppen zu je fünf Teams spielten. Dabei setzten sich die beiden Gruppen nach den Platzierungen der Nationalmannschaften bei der Weltmeisterschaft 2014 nach folgendem Schlüssel zusammen:

Gruppe A Gruppe B
Vereinigte Staaten  USA (1) Tschechien  Tschechien (2)
Schweden  Schweden (4) Kanada  Kanada (3)
Russland  Russland (5) Finnland  Finnland (6)
Slowakei  Slowakei (8) Schweiz  Schweiz (7)
Deutschland  Deutschland (9) Lettland  Lettland (11)

ModusBearbeiten

Bereits für die Weltmeisterschaft 2013 wurde ein neuer Spielmodus beschlossen. Nach den Gruppenspielen der Vorrunde qualifizierten sich die vier Gruppenbesten für das Viertelfinale. Die beiden Fünften der Gruppenspiele bestritten die Abstiegsrunde im Modus „Best-of-Three“ und ermittelten dabei einen Absteiger in die Division IA. Die Platzierungsspiele um Platz sieben und fünf entfielen weiterhin.

AustragungsorteBearbeiten

Zug
Austragungsorte der Weltmeisterschaft
Luzern
Bossard Arena
(Arena Zug)
Kapazität: 7.015
Swiss-Life Arena
(Arena Luzern)
Kapazität: 5.400
 

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

16. April 2015
14:45 Uhr
(Ortszeit)
Schweden  Schweden
1:3
(0:0, 0:1, 1:2)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 460
16. April 2015
18:45 Uhr
Russland  Russland
3:1
(0:1, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 925
17. April 2015
14:45 Uhr
Slowakei  Slowakei
0:10
(0:4, 0:6, 0:0)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 290
17. April 2015
18:45 Uhr
Russland  Russland
6:0
(2:0, 3:0, 1:0)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 362
18. April 2015
17:00 Uhr
Deutschland  Deutschland
1:7
(0:1, 0:5, 1:1)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 532
19. April 2015
13:00 Uhr
Slowakei  Slowakei
2:4
(1:2, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Russland  Russland
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 660
19. April 2015
17:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
6:4
(1:1, 2:2, 3:1)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 1.222
20. April 2015
18:45 Uhr
Deutschland  Deutschland
3:4 n. P.
(1:0, 1:1, 1:2, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 332
21. April 2015
14:45 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
13:1
(4:0, 5:1, 4:0)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 317
21. April 2015
18:45 Uhr
Schweden  Schweden
4:7
(2:1, 1:2, 1:4)
Spielbericht
Russland  Russland
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 317
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Russland  Russland 4 4 0 0 0 20:7 12
2. Vereinigte Staaten  USA 4 3 0 0 1 30:8 9
3. Slowakei  Slowakei 4 1 1 0 2 9:18 5
4. Schweden  Schweden 4 1 0 0 3 16:17 3
5. Deutschland  Deutschland 4 0 0 1 3 5:30 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Gruppe BBearbeiten

16. April 2015
15:45 Uhr
(Ortszeit)
Kanada  Kanada
11:3
(2:3, 6:0, 3:0)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 170
16. April 2015
19:45 Uhr
Finnland  Finnland
6:1
(1:1, 3:0, 2:0)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 315
17. April 2015
15:45 Uhr
Lettland  Lettland
1:4
(0:1, 1:1, 0:2)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 721
17. April 2015
19:45 Uhr
Finnland  Finnland
3:1
(1:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 3.370
18. April 2015
18:45 Uhr
Schweiz  Schweiz
1:4
(0:1, 1:2, 0:1)
Spielbericht
Kanada  Kanada
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 5.277
19. April 2015
14:45 Uhr
Lettland  Lettland
1:3
(1:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 363
19. April 2015
18:45 Uhr
Tschechien  Tschechien
2:3
(1:1, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Kanada  Kanada
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 749
20. April 2015
19:45 Uhr
Schweiz  Schweiz
3:2 n. V.
(0:0, 1:1, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 2.561
21. April 2015
15:45 Uhr
Kanada  Kanada
3:2
(0:2, 3:0, 0:0)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 1.133
21. April 2015
19:45 Uhr
Tschechien  Tschechien
5:0
(2:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 2.468
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Kanada  Kanada 4 4 0 0 0 21:11 12
2. Finnland  Finnland 4 3 0 0 1 14:6 9
3. Tschechien  Tschechien 4 2 0 0 2 12:10 6
4. Schweiz  Schweiz 4 0 1 0 3 5:14 2
5. Lettland  Lettland 4 0 0 1 3 10:21 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

AbstiegsrundeBearbeiten

Die Relegationsrunde wurde im Modus „Best-of-Three“ ausgetragen. Hierbei trafen der Fünftplatzierte der Gruppe A und der Fünfte der Gruppe B aufeinander. Die Mannschaft, die von maximal drei Spielen zuerst zwei für sich entscheiden konnte, verblieb in der WM-Gruppe, der Verlierer stieg in die Division IA ab.

23. April 2015
12:15 Uhr
(Ortszeit)
Deutschland  Deutschland
3:5
(1:3, 0:1, 2:1)
Spielbericht
Stand: 0:1
Lettland  Lettland
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 276
24. April 2015
18:00 Uhr
Lettland  Lettland
5:3
(0:1, 2:1, 3:1)
Spielbericht
Stand: 2:0
Deutschland  Deutschland
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 387

FinalrundeBearbeiten

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  A1  Russland  Russland 0            
B4  Schweiz  Schweiz 5  
B4  Schweiz  Schweiz 4
  B2  Finnland  Finnland 5  
B2  Finnland  Finnland 3
 
A3  Slowakei  Slowakei 0  
B2  Finnland  Finnland 1
  A2  Vereinigte Staaten  USA 2
B1  Kanada  Kanada 5
 
A4  Schweden  Schweden 3  
B1  Kanada  Kanada 2
Spiel um Platz 3
  A2  Vereinigte Staaten  USA 7  
A2  Vereinigte Staaten  USA 7 B4  Schweiz  Schweiz 2
 
  B3  Tschechien  Tschechien 2   B1  Kanada  Kanada 5

ViertelfinaleBearbeiten

23. April 2015
14:45 Uhr
(Ortszeit)
Vereinigte Staaten  USA
7:2
(4:0, 0:1, 3:1)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 542
23. April 2015
16:00 Uhr
Kanada  Kanada
5:3
(3:1, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 1.248
23. April 2015
18:45 Uhr
Finnland  Finnland
3:0
(1:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Arena Luzern, Luzern
Zuschauer: 469
23. April 2015
20:00 Uhr
Russland  Russland
0:5
(0:1, 0:2, 0:2)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 2.381

HalbfinaleBearbeiten

25. April 2015
15:00 Uhr
Kanada  Kanada
2:7
(0:0, 1:2, 1:5)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 4.170
25. April 2015
19:00 Uhr
Finnland  Finnland
5:4 n. V.
(2:2, 0:0, 2:2, 1:0)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 7.015

Spiel um Platz 3Bearbeiten

26. April 2015
15:00 Uhr
Schweiz  Schweiz
2:5
(2:3, 0:2, 0:0)
Spielbericht
Kanada  Kanada
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 4.718

FinaleBearbeiten

26. April 2015
19:00 Uhr
Finnland  Finnland
1:2 n. V.
(1:0, 0:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
Arena Zug, Zug
Zuschauer: 4.457

StatistikBearbeiten

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Auston Matthews Vereinigte Staaten  USA 7 8 7 15 +11 0
Jeremy Bracco Vereinigte Staaten  USA 7 3 10 13 +10 2
Matt Barzal Kanada  Kanada 7 3 9 12 +2 0
Matthew Tkachuk Vereinigte Staaten  USA 7 2 10 12 +10 2
Patrik Laine Finnland  Finnland 7 8 3 11 +6 0
Jack Roslovic Vereinigte Staaten  USA 7 6 5 11 +11 4
Mitchell Stephens Kanada  Kanada 7 5 5 10 +1 10
Colin White Vereinigte Staaten  USA 7 6 3 9 +8 0
Clayton Keller Vereinigte Staaten  USA 7 4 5 9 +7 0
Mārtiņš Dzierkals Lettland  Lettland 6 3 6 9 +2 10

Beste TorhüterBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp Min GT SO Sv% GTS
Anton Krassotkin Russland  Russland 2 120:00 4 1 95,29 2,00
Veini Vehviläinen Finnland  Finnland 7 437:12 12 1 94,85 1,65
Ilja Samsonow Russland  Russland 3 180:00 8 0 93,39 2,67
Evan Sarthou Vereinigte Staaten  USA 5 312:44 6 1 92,68 1,15
Adam Húska Slowakei  Slowakei 5 278:39 14 0 91,25 3,01

AbschlussplatzierungenBearbeiten

Pl. Team
1 Vereinigte Staaten  USA
2 Finnland  Finnland
3 Kanada  Kanada
4 Schweiz  Schweiz
5 Russland  Russland
6 Tschechien  Tschechien
7 Slowakei  Slowakei
8 Schweden  Schweden
9 Lettland  Lettland
10 Deutschland  Deutschland

Titel, Auf- und AbstiegBearbeiten

Weltmeister
Vereinigte Staaten 
USA
Nick Boka, Jeremy Bracco, Christian Fischer, Casey Fitzgerald, Mike Floodstrand, Jordan Greenway, Caleb Johnes, Clayton Keller, Chad Krys, Luke Kunin, Joseph Masonius, Auston Matthews, Charlie McAvoy, Luke Opilka, Jake Oettinger, Jack Roslovic, Steven Ruggiero, Evan Sarthou, Troy Terry, Tage Thompson, Matthew Tkachuk, Brendan Warren, Colin White
Trainer: Don Granato
Silber
Finnland 
Finnland
Sebastian Aho, Kasper Björkqvist, Christian Heljanko, Patrik Laine, Otto Leskinen, Jesper Mattila, Julius Mattila, Julius Nättinen, Joonas Niemelä, Markus Niemeläinen, Petrus Palmu, Topi Piipponen, Jesse Puljujärvi, Arttu Ruotsalainen, Aleksi Saarela, Vili Saarijärvi, Robin Salo, Jonne Tammela, Sami Tavernier, Veeti Vainio, Juuso Välimäki, Veini Vehviläinen, Nico Vikstén
Trainer: Miika Marttila
Bronze
Kanada 
Kanada
Mathew Barzal, Ethan Bear, Anthony Beauvillier, Tyler Benson, Guillaume Brisebois, Kyle Capobianco, Thomas Chabot, Evan Cormier, Pierre-Luc Dubois, Glenn Gawdin, Jansen Harkins, Brett Howden, Graham Knott, Nathan Noel, Jérémy Roy, Nicolas Roy, Zach Sawchenko, Deven Sideroff, Tyler Soy, Matthew Spencer, Mitchell Stephens, Parker Wotherspoon
Trainer: Tim Hunter
Absteiger in die Division IA: Deutschland  Deutschland
Aufsteiger in die Top-Division: Danemark  Dänemark

AuszeichnungenBearbeiten

Spielertrophäen[1]
Auszeichnung Spieler Team
Wertvollster Spieler Auston Matthews Vereinigte Staaten  USA
Bester Torhüter Ilja Samsonow Russland  Russland
Bester Verteidiger Vili Saarijärvi Finnland  Finnland
Bester Stürmer Auston Matthews Vereinigte Staaten  USA
All-Star-Team[2]
Angriff: Finnland  Patrik LaineSchweiz  Denis MalginVereinigte Staaten  Auston Matthews
Verteidigung: Finnland  Vili SaarijärviSchweiz  Jonas Siegenthaler
Tor: Finnland  Veini Vehviläinen

Division IBearbeiten

Gruppe A in Debrecen, UngarnBearbeiten

WM 2015 der U18-Junioren der Division I, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Danemark  Dänemark
Absteiger Ungarn  Ungarn
 
Austragungsort(e) Debrecen, Ungarn
Eröffnung 12. April 2015
Schlusstag 18. April 2015
Zuschauer 3.925 (262 pro Spiel)
Tore 103 (6,87 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Weissrussland  Aljaksandr Assipkou
Bester Verteidiger Norwegen  Andreas Røykås Marthinsen
Bester Stürmer Danemark  Mathias From
Topscorer Weissrussland  Aljaksej Pazenkin (11 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 12. bis 18. April 2015 im ungarischen Debrecen ausgetragen. Die Spiele fanden in der 6.000 Zuschauer fassenden Főnix Hall statt.

Austragungsort
Debrecen, Ungarn
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Főnix Hall
Kapazität: 6.000
12. April 2015
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Weissrussland  Weißrussland
3:2 n. V.
(0:1, 1:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 210
12. April 2015
16:30 Uhr
Ungarn  Ungarn
1:9
(1:3, 0:4, 0:2)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 560
12. April 2015
20:00 Uhr
Frankreich  Frankreich
7:1
(2:0, 3:1, 2:0)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 250
13. April 2015
16:30 Uhr
Norwegen  Norwegen
2:3 n. V.
(1:0, 0:1, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 185
13. April 2015
20:00 Uhr
Danemark  Dänemark
4:3 n. V.
(1:1, 1:2, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Weissrussland  Weißrussland
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 150
14. April 2015
16:30 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
6:5
(2:3, 1:1, 3:1)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 370
15. April 2015
13:00 Uhr
Danemark  Dänemark
4:1
(1:0, 1:1, 2:0)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 190
15. April 2015
16:30 Uhr
Ungarn  Ungarn
2:7
(1:0, 1:4, 0:3)
Spielbericht
Weissrussland  Weißrussland
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 430
15. April 2015
20:00 Uhr
Norwegen  Norwegen
5:3
(1:1, 1:2, 3:0)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 210
16. April 2015
16:30 Uhr
Weissrussland  Weißrussland
4:0
(3:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 220
17. April 2015
13:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
2:5
(0:3, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 120
17. April 2015
16:30 Uhr
Norwegen  Norwegen
4:1
(2:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 270
18. April 2015
13:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
3:6
(1:2, 1:2, 1:2)
Spielbericht
Weissrussland  Weißrussland
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 100
18. April 2015
16:25 Uhr
Frankreich  Frankreich
5:2
(2:0, 2:2, 1:0)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 380
18. April 2015
20:00 Uhr
Danemark  Dänemark
2:1
(0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Főnix Hall, Debrecen
Zuschauer: 280
Beste Scorer
Spieler Sp T V Pkt +/− SM
Weissrussland  Aljaksej Pazenkin 5 3 8 11 +4 0
Weissrussland  Dsmitryj Bujnizki 5 3 7 10 +2 6
Danemark  Tobias Ladehoff 5 4 3 7 +4 6
Danemark  Daniel Nielsen 5 2 5 7 +5 10
Frankreich  Bastien Maia 5 2 5 7 ±0 10
Beste Torhüter
Spieler Sp Min GT SO Sv% GTS
Danemark  Lasse Petersen 5 300:25 8 0 93,65 1,60
Weissrussland  Aljaksandr Assipkou 4 241:12 7 1 92,47 1,74
Norwegen  Jakob Opsahl 5 301:20 12 0 91,89 2,39
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Danemark  Dänemark 5 4 1 0 0 24:8 14
2. Weissrussland  Weißrussland 5 3 1 1 0 23:11 12
3. Frankreich  Frankreich 5 2 1 0 2 16:13 8
4. Norwegen  Norwegen 5 2 0 2 1 14:12 8
5. Kasachstan  Kasachstan 5 1 0 0 4 15:28 3
6. Ungarn  Ungarn 5 0 0 0 5 11:31 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division IB

Gruppe B in Maribor, SlowenienBearbeiten

WM 2015 der U18-Junioren der Division I, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Osterreich  Österreich
Absteiger Litauen  Litauen
 
Austragungsort(e) Maribor, Slowenien
Eröffnung 12. April 2015
Schlusstag 18. April 2015
Zuschauer 7.176 (478 pro Spiel)
Tore 106 (7,07 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Osterreich  Dominic Divis
Bester Verteidiger Slowenien  Mark Cepon
Bester Stürmer Osterreich  Christof Kromp
Topscorer Osterreich  Christof Kromp (10 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 12. bis 18. April 2015 im slowenischen Maribor ausgetragen. Die Spiele fanden in der 3.000 Zuschauer fassenden Ledna dvorana Tabor statt.

Austragungsort
Maribor, Slowenien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Ledna dvorana Tabor
Kapazität: 3.000
 
Innenansicht der Ledna dvorana Tabor
12. April 2015
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Japan  Japan
1:5
(0:4, 0:0, 1:1)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 347
12. April 2015
16:30 Uhr
Litauen  Litauen
2:3
(1:1, 1:2, 0:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 339
12. April 2015
20:00 Uhr
Ukraine  Ukraine
3:5
(0:3, 2:1, 1:1)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 627
13. April 2015
13:00 Uhr
Italien  Italien
5:6
(2:1, 2:4, 1:1)
Spielbericht
Japan  Japan
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 350
13. April 2015
16:30 Uhr
Osterreich  Österreich
3:2
(0:1, 1:1, 2:0)
Spielbericht
Ukraine  Ukraine
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 389
13. April 2015
20:00 Uhr
Slowenien  Slowenien
10:1
(0:0, 3:1, 7:0)
Spielbericht
Litauen  Litauen
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 679
15. April 2015
13:00 Uhr
Italien  Italien
1:3
(1:0, 0:0, 0:3)
Spielbericht
Ukraine  Ukraine
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 388
15. April 2015
16:30 Uhr
Litauen  Litauen
2:1
(0:0, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Japan  Japan
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 390
15. April 2015
20:00 Uhr
Osterreich  Österreich
6:1
(2:0, 1:0, 3:1)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 681
17. April 2015
13:00 Uhr
Osterreich  Österreich
7:2
(3:1, 1:1, 3:0)
Spielbericht
Litauen  Litauen
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 681
17. April 2015
16:30 Uhr
Japan  Japan
4:1
(2:0, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Ukraine  Ukraine
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 369
17. April 2015
20:00 Uhr
Slowenien  Slowenien
8:7
(3:0, 3:3, 2:4)
Spielbericht
Italien  Italien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 604
18. April 2015
13:00 Uhr
Ukraine  Ukraine
4:1
(2:0, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Litauen  Litauen
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 345
18. April 2015
16:30 Uhr
Italien  Italien
0:5
(0:3, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 412
18. April 2015
20:00 Uhr
Slowenien  Slowenien
3:4 n. P.
(1:1, 0:1, 2:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Japan  Japan
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 575
Beste Scorer
Spieler Sp T V Pkt +/− SM
Osterreich  Christof Kromp 5 7 3 10 +9 4
Osterreich  Florian Baltram 5 3 6 9 +6 2
Slowenien  Žan Jezovšek 5 7 1 8 –2 4
Osterreich  Lukas Haudum 5 4 3 7 +5 10
Osterreich  Bernd Wolf 5 2 5 7 +8 4
Beste Torhüter
Spieler Sp Min GT SO Sv% GTS
Osterreich  Dominic Divis 4 240:00 6 0 92,94 1,50
Ukraine  Bogdan Djatschenko 5 251:54 10 0 90,48 2,38
Japan  Shōtarō Kaneko 5 247:59 13 0 87,96 3,15
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Osterreich  Österreich 5 5 0 0 0 26:6 12
2. Slowenien  Slowenien 5 3 0 1 1 27:21 10
3. Japan  Japan 5 2 1 0 2 16:16 8
4. Ukraine  Ukraine 5 1 0 0 4 13:14 6
5. Italien  Italien 5 1 0 0 4 17:28 3
6. Litauen  Litauen 5 1 0 0 4 7:21 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IA, Absteiger in die Division IIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IA: Deutschland  Deutschland
Aufsteiger in die Top-Division: Danemark  Dänemark
Absteiger in die Division IB: Ungarn  Ungarn
Aufsteiger in die Division IA: Osterreich  Österreich
Absteiger in die Division IIA: Litauen  Litauen
Aufsteiger in die Division IB: Korea Sud  Südkorea

Division IIBearbeiten

Gruppe A in Tallinn, EstlandBearbeiten

WM 2015 der U18-Junioren der Division II, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Korea Sud  Südkorea
Absteiger Estland  Estland
 
Austragungsort(e) Tallinn, Estland
Eröffnung 22. März 2015
Schlusstag 28. März 2015
Zuschauer 5.184 (346 pro Spiel)
Tore 102 (6,80 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Kroatien  Luka Valenčić
Bester Verteidiger Polen  Patryk Wsół
Bester Stürmer Korea Sud  Lee Ju-hyung
Topscorer Korea Sud  Ahn Jaein
Niederlande  Guus van Nes
Niederlande  Max Hermens (je 9 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 22. bis 28. März 2015 in der estnischen Hauptstadt Tallinn ausgetragen. Die Spiele fanden in der 5.840 Zuschauer fassenden Tondiraba Jäähall statt.

Austragungsort
Tallinn, Estland
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Tondiraba Jäähall
Kapazität: 5.840
 
Außenansicht der Spielstätte
22. März 2015
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Kroatien  Kroatien
1:2
(1:1, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Polen  Polen
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 164
22. März 2015
16:30 Uhr
Korea Sud  Südkorea
4:2
(1:0, 2:0, 1:2)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 247
22. März 2015
20:00 Uhr
Estland  Estland
4:5 n. V.
(2:2, 1:0, 1:2, 0:1)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 527
23. März 2015
13:00 Uhr
Korea Sud  Südkorea
7:0
(2:0, 4:0, 1:0)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 211
23. März 2015
16:30 Uhr
Polen  Polen
6:3
(0:1, 1:1, 4:1)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 137
23. März 2015
20:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
4:1
(2:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Estland  Estland
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 647
25. März 2015
13:00 Uhr
Polen  Polen
4:1
(1:0, 0:1, 3:0)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 162
25. März 2015
16:30 Uhr
Kroatien  Kroatien
2:4
(1:0, 0:0, 1:4)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 247
25. März 2015
20:00 Uhr
Korea Sud  Südkorea
7:1
(2:1, 5:0, 0:0)
Spielbericht
Estland  Estland
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 552
27. März 2015
13:00 Uhr
Niederlande  Niederlande
3:6
(1:2, 0:3, 2:1)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 197
27. März 2015
16:30 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
7:1
(4:0, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 247
27. März 2015
20:00 Uhr
Estland  Estland
1:5
(0:1, 0:1, 1:3)
Spielbericht
Polen  Polen
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 523
28. März 2015
13:00 Uhr
Niederlande  Niederlande
3:4 n. P.
(1:1, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 153
28. März 2015
16:30 Uhr
Polen  Polen
1:4
(0:1, 1:2, 0:1)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 369
28. März 2015
20:00 Uhr
Kroatien  Kroatien
5:4
(2:1, 1:2, 2:1)
Spielbericht
Estland  Estland
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 801
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Korea Sud  Südkorea 5 5 0 0 0 28:7 15
2. Polen  Polen 5 4 0 0 1 18:10 12
3. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5 2 1 0 2 18:13 8
4. Niederlande  Niederlande 5 1 1 1 2 18:22 6
5. Kroatien  Kroatien 5 1 0 0 4 9:24 3
6. Estland  Estland 5 0 0 1 4 11:26 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IB, Absteiger in die Division IIB

Gruppe B in Novi Sad, SerbienBearbeiten

WM 2015 der U18-Junioren der Division II, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Rumänien  Rumänien
Absteiger Australien  Australien
 
Austragungsort(e) Novi Sad, Serbien
Eröffnung 15. März 2015
Schlusstag 23. März 2015
Zuschauer 2.219 (148 pro Spiel)
Tore 140 (9,33 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Spanien  Alejandro Reneses
Bester Verteidiger Rumänien  Tihamér Győrfy
Bester Stürmer Serbien  Lazar Leštarić
Topscorer Rumänien  Mátyás Kovács (15 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde zwischen dem 15. und 23. März 2015 im serbischen Novi Sad ausgetragen. Die Spiele fanden in der 1.623 Zuschauer fassenden Ledena dvorana SPENS statt.

Austragungsort
Novi Sad, Serbien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Ledena dvorana SPENS
Kapazität: 1.623
 
Außenansicht des SPENS
15. März 2015
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Australien  Australien
2:3 n. V.
(1:0, 1:2, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 66
15. März 2015
16:30 Uhr
Spanien  Spanien
3:1
(1:0, 2:1, 0:0)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 48
15. März 2015
20:30 Uhr
Serbien  Serbien
3:4
(1:2, 2:0, 0:2)
Spielbericht
Rumänien  Rumänien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 242
17. März 2015
13:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
8:1
(3:0, 1:0, 4:1)
Spielbericht
Australien  Australien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 46
17. März 2015
16:30 Uhr
Rumänien  Rumänien
10:1
(4:0, 3:0, 3:1)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 20
17. März 2015
20:00 Uhr
Spanien  Spanien
2:0
(0:0, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Serbien  Serbien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 208
19. März 2015
13:00 Uhr
Rumänien  Rumänien
10:2
(0:1, 5:1, 5:0)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 49
19. März 2015
16:30 Uhr
Spanien  Spanien
14:4
(4:1, 4:1, 6:2)
Spielbericht
Australien  Australien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 82
19. März 2015
20:00 Uhr
Serbien  Serbien
6:5
(3:0, 2:3, 1:2)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 346
21. März 2015
13:00 Uhr
Belgien  Belgien
4:6
(1:3, 0:1, 3:2)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 44
21. März 2015
16:30 Uhr
Australien  Australien
3:18
(1:9, 0:5, 2:4)
Spielbericht
Rumänien  Rumänien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 39
21. März 2015
20:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
1:6
(0:2, 1:2, 0:2)
Spielbericht
Serbien  Serbien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 397
23. März 2015
13:00 Uhr
Rumänien  Rumänien
4:3 n. V.
(0:1, 1:0, 2:2, 1:0)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 19
23. März 2015
16:30 Uhr
Belgien  Belgien
7:2
(4:0, 1:1, 2:1)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 56
23. März 2015
20:00 Uhr
Serbien  Serbien
6:1
(0:0, 3:0, 3:1)
Spielbericht
Australien  Australien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 557
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Rumänien  Rumänien 5 4 1 0 0 46:12 14
2. Spanien  Spanien 5 4 0 1 0 28:13 13
3. Serbien  Serbien 5 3 0 0 2 21:13 9
4. Belgien  Belgien 5 1 1 0 3 20:26 5
5. China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 1 0 0 4 14:27 3
6. Australien  Australien 5 0 0 1 4 11:49 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIA, Absteiger in die Division IIIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IIA: Litauen  Litauen
Aufsteiger in die Division IB: Korea Sud  Südkorea
Absteiger in die Division IIB: Estland  Estland
Aufsteiger in die Division IIA: Rumänien  Rumänien
Absteiger in die Division IIIA: Australien  Australien
Aufsteiger in die Division IIB: Island  Island

Division IIIBearbeiten

Gruppe A in Taipeh, Republik China (Taiwan)Bearbeiten

WM 2015 der U18-Junioren der Division III, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Island  Island
Absteiger Sudafrika  Südafrika
 
Austragungsort(e) Taipeh, Republik China (Taiwan)
Eröffnung 22. März 2015
Schlusstag 28. März 2015
Zuschauer 4.941 (329 pro Spiel)
Tore 101 (6,73 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Sudafrika  Charl Pretorius
Bester Verteidiger Mexiko  Kevin Pierce
Bester Stürmer Island  Elvar Ólafsson
Topscorer Mexiko  Arunas Bermejo (14 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wird vom 22. bis 28. März 2015 in Taipeh, der Hauptstadt der Republik China auf Taiwan ausgetragen. Die Spiele finden im 800 Zuschauer fassenden Annex Ice Rink statt.

Austragungsort
Taipeh, Republik China (Taiwan)
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Annex Ice Rink
Kapazität: 800
 
Der Annex Ice Rink (li.) gehört zum Gebäudekomplex der Taipei Arena
22. März 2015
13:00 Uhr
(Ortszeit)
22. März 2015
6:00 Uhr
(MEZ)
Israel  Israel
1:2 n. V.
(0:0, 0:1, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Mexiko  Mexiko
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 252
22. März 2015
16:30 Uhr
22. März 2015
9:30 Uhr
Sudafrika  Südafrika
0:5
(0:0, 0:2, 0:3)
Spielbericht
Bulgarien  Bulgarien
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 189
22. März 2015
20:00 Uhr
22. März 2015
13:00 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
1:3
(0:1, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Island  Island
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 672
23. März 2015
13:00 Uhr
23. März 2015
6:00 Uhr
Island  Island
5:4 n. P.
(3:3, 0:1, 1:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Bulgarien  Bulgarien
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 121
23. März 2015
16:30 Uhr
23. März 2015
9:30 Uhr
Mexiko  Mexiko
8:1
(5:0, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 154
23. März 2015
20:00 Uhr
23. März 2015
13:00 Uhr
Israel  Israel
6:8
(2:2, 3:2, 1:4)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 456
25. März 2015
13:00 Uhr
25. März 2015
6:00 Uhr
Israel  Israel
5:2
(3:0, 1:2, 1:0)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 125
25. März 2015
16:30 Uhr
25. März 2015
9:30 Uhr
Island  Island
3:2 n. V.
(0:1, 1:1, 1:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Mexiko  Mexiko
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 232
25. März 2015
20:00 Uhr
25. März 2015
13:00 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
3:4
(0:0, 2:3, 1:1)
Spielbericht
Bulgarien  Bulgarien
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 612
26. März 2015
13:00 Uhr
26. März 2015
6:00 Uhr
Sudafrika  Südafrika
4:5
(2:2, 1:0, 1:3)
Spielbericht
Island  Island
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 82
26. März 2015
16:30 Uhr
26. März 2015
9:30 Uhr
Bulgarien  Bulgarien
0:2
(0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Israel  Israel
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 102
26. März 2015
20:00 Uhr
26. März 2015
13:00 Uhr
Mexiko  Mexiko
3:4 n. V.
(0:2, 1:1, 2:0, 0:1)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 513
28. März 2015
13:00 Uhr
28. März 2015
6:00 Uhr
Bulgarien  Bulgarien
1:2 n. P.
(0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Mexiko  Mexiko
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 278
28. März 2015
16:30 Uhr
28. März 2015
9:30 Uhr
Island  Island
3:2
(2:0, 1:2, 0:0)
Spielbericht
Israel  Israel
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 359
28. März 2015
20:00 Uhr
28. März 2015
13:00 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
12:0
(2:0, 3:0, 7:0)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 794
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Island  Island 5 3 2 0 0 19:13 13
2. Mexiko  Mexiko 5 1 2 2 0 17:10 9
3. Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 5 2 1 0 2 28:16 8
4. Bulgarien  Bulgarien 5 2 0 2 1 14:12 8
5. Israel  Israel 5 2 0 1 2 16:15 7
6. Sudafrika  Südafrika 5 0 0 0 5 7:35 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIB, Absteiger in die Division IIIB

Gruppe B in Auckland, NeuseelandBearbeiten

WM 2015 der U18-Junioren der Division III, Gruppe B
Anzahl Nationen 3
Aufsteiger Turkei  Türkei
 
Austragungsort(e) Auckland, Neuseeland
Eröffnung 17. März 2015
Schlusstag 19. März 2015
Zuschauer 1.400 (467 pro Spiel)
Tore 32 (10,67 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Turkei  Muhammed Karagül
Bester Verteidiger Turkei  Fatih Faner
Bester Stürmer Neuseeland  Harrison Macharg
Topscorer Neuseeland  Harrison Macharg
Turkei  Huseyin Sezer (je 5 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 17. bis 19. März 2015 im neuseeländischen Auckland ausgetragen. Die Spiele fanden im 400 Zuschauer fassenden Paradice Botany statt.

Austragungsort
Auckland, Neuseeland
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Paradice Botany
Kapazität: 400
17. März 2015
19:15 Uhr
(Ortszeit)
17. März 2015
7:15 Uhr
(MEZ)
Hongkong  Hongkong
5:8
(1:3, 2:1, 2:4)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 500
18. März 2015
19:00 Uhr
18. März 2015
7:00 Uhr
Turkei  Türkei
9:1
(3:0, 5:0, 1:1)
Spielbericht
Hongkong  Hongkong
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 200
19. März 2015
19:00 Uhr
19. März 2015
7:00 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
4:5
(1:2, 1:1, 2:2)
Spielbericht
Turkei  Türkei
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 700
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Turkei  Türkei 2 2 0 0 0 14:5 6
2. Neuseeland  Neuseeland 2 1 0 0 1 12:10 3
3. Hongkong  Hongkong 2 0 0 0 2 6:17 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IIIA: Australien  Australien
Aufsteiger in die Division IIB: Island  Island
Absteiger in die Division IIIB: Sudafrika  Südafrika
Aufsteiger in die Division IIIA: Turkei  Türkei

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Best Players Selected by the IIHF Directorate. (PDF) In: stats.iihf.com. Abgerufen am 18. Oktober 2016.
  2. Media All Stars. (PDF) In: stats.iihf.com. Abgerufen am 18. Oktober 2016.