Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren 2017

Die 19. Eishockey-Weltmeisterschaften der U18-Junioren der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2017 in der Altersklasse der Unter-Achtzehnjährigen (U18). Insgesamt nahmen zwischen dem 13. März und 23. April 2017 43 Nationalmannschaften an den sieben Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis III teil.

Der Weltmeister wurde zum zehnten Mal insgesamt die US-amerikanische Mannschaft, die den Vorjahres-Weltmeister Finnland im Finale mit 4:2 bezwingen konnte. Es war der siebte Titelgewinn der Amerikaner in den zurückliegenden neun Jahren. Den dritten Rang belegte die russische Auswahl, die damit erstmals seit Weltmeisterschaft 2011 eine Medaille gewann. Die deutsche Mannschaft enttäuschte mit dem fünften Rang in der Gruppe A der Division I und verpasste damit den Aufstieg in die Top-Division deutlich. Das Schweizer Team beendete das Turnier auf dem achten Rang. Österreich erreichte in der Gruppe B der Division I den zweiten Rang und verpasste damit den anvisierten Wiederaufstieg in die A-Gruppe.

Übersicht U18-Junioren-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
SlowakeiSlowakei Top-Division Poprad
Spišská Nová Ves
13. Apr. 2017 – 23. Apr. 2017 10 73.690 31 2.377
SlowenienSlowenien Division I A Bled 07. Apr. 2017 – 13. Apr. 2017 6 2.830 15 188
SlowenienSlowenien Division I B Bled 15. Apr. 2017 – 21. Apr. 2017 6 3.540 15 236
Korea SudSüdkorea Division II A Gangneung 02. Apr. 2017 – 08. Apr. 2017 6 11.184 15 745
SerbienSerbien Division II B Belgrad 13. Mär. 2017 – 19. Mär. 2017 6 3.729 15 248
TaiwanRepublik China (Taiwan) Division III A Taipeh 21. Mär. 2017 – 27. Mär. 2017 6 7.382 15 492
MexikoMexiko Division III B Mexiko-Stadt 17. Mär. 2017 – 19. Mär. 2017 3 900 3 300

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträumeBearbeiten

  • Top-Division: 13. bis 23. April 2017 in Poprad und Spišská Nová Ves, Slowakei
    Teilnehmer: Finnland  Finnland (Titelverteidiger), Kanada  Kanada, Lettland  Lettland, Russland  Russland, Schweden  Schweden, Schweiz  Schweiz, Slowakei  Slowakei, Tschechien  Tschechien, Vereinigte Staaten  USA, Weissrussland  Weißrussland (Aufsteiger)
  • Division I
    • Gruppe A: 7. bis 13. April 2017 in Bled, Slowenien
      Teilnehmer: Danemark  Dänemark (Absteiger), Deutschland  Deutschland, Frankreich  Frankreich, Kasachstan  Kasachstan, Norwegen  Norwegen, Ungarn  Ungarn (Aufsteiger)
    • Gruppe B: 15. bis 21. April 2017 in Bled, Slowenien
      Teilnehmer: Italien  Italien, Japan  Japan, Osterreich  Österreich (Absteiger), Polen  Polen (Aufsteiger), Slowenien  Slowenien, Ukraine  Ukraine
  • Division II
    • Gruppe A: 2. bis 8. April 2017 in Gangneung, Südkorea
      Teilnehmer: Estland  Estland (Aufsteiger), Vereinigtes Konigreich  Großbritannien, Kroatien  Kroatien, Litauen  Litauen, Rumänien  Rumänien, Korea Sud  Südkorea (Absteiger)
    • Gruppe B: 13. bis 19. März 2017 in Belgrad, Serbien
      Teilnehmer: Australien  Australien (Aufsteiger), Belgien  Belgien, Island  Island, Niederlande  Niederlande (Absteiger), Serbien  Serbien, Spanien  Spanien
  • Division III:
    • Gruppe A: 21. bis 27. März 2017 in Taipeh, Republik China (Taiwan)
      Teilnehmer: Bulgarien  Bulgarien, Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan), China Volksrepublik  Volksrepublik China (Absteiger), Israel  Israel, Neuseeland  Neuseeland (Aufsteiger), Turkei  Türkei
    • Gruppe B: 17. bis 19. März 2017 in Mexiko-Stadt, Mexiko
      Teilnehmer: Hongkong  Hongkong, Mexiko  Mexiko (Absteiger), Sudafrika  Südafrika

Top-DivisionBearbeiten

WM 2017 der U18-Junioren
Anzahl Nationen 10
Weltmeister Vereinigte Staaten  USA
Silber Finnland  Finnland
Bronze Russland  Russland
Absteiger Lettland  Lettland
 
Austragungsort(e) Poprad & Spišská Nová Ves, Slowakei
Eröffnung 13. April 2017
Endspiel 23. April 2017
Zuschauer 73.690 (2.377 pro Spiel)
Tore 196 (6,32 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Russland  Maxim Schukow
Bester Verteidiger Finnland  Miro Heiskanen
Bester Stürmer Finnland  Kristian Vesalainen
MVP Finnland  Kristian Vesalainen
Topscorer Finnland  Kristian Vesalainen (13 Punkte)

Die U18-Weltmeisterschaft wurde vom 13. bis zum 23. April 2017 in den slowakischen Städten Poprad und Spišská Nová Ves ausgetragen. Gespielt wurde im Zimný štadión Poprad (4.464 Plätze) sowie im Zimný štadión Spišská Nová Ves mit 6.500 Plätzen. Insgesamt besuchten 73.690 Zuschauer die 31 Turnierspiele, was einem Schnitt von 2.377 pro Partie entspricht.

Am Turnier nahmen zehn Nationalmannschaften teil, die in zwei Gruppen zu je fünf Teams spielten. Dabei setzten sich die beiden Gruppen nach den Platzierungen der Nationalmannschaften bei der Weltmeisterschaft 2016 nach folgendem Schlüssel zusammen:

Gruppe A Gruppe B
Finnland  Finnland (1) Schweden  Schweden (2)
Kanada  Kanada (4) Vereinigte Staaten  USA (3)
Slowakei  Slowakei (5) Russland  Russland (6)
Schweiz  Schweiz (8) Tschechien  Tschechien (7)
Lettland  Lettland (9) Weissrussland  Weißrussland (11)

Der Weltmeister wurde zum zehnten Mal insgesamt die US-amerikanische Mannschaft, die den Vorjahres-Weltmeister Finnland im Finale mit 4:2 bezwingen konnte. Es war der siebte Titelgewinn der Amerikaner in den zurückliegenden neun Jahren.[1] Den dritten Rang belegte die russische Auswahl, die damit erstmals seit Weltmeisterschaft 2011 eine Medaille gewann. In der Abstiegsrunde unterlag Lettland dem weißrussischen Team und stieg in die Gruppe A der Division I ab.

ModusBearbeiten

Bereits für die Weltmeisterschaft 2013 wurde ein neuer Spielmodus beschlossen. Nach den Gruppenspielen der Vorrunde qualifizieren sich die vier Gruppenbesten für das Viertelfinale. Die beiden Fünften der Gruppenspiele bestreiten die Abstiegsrunde im Modus „Best-of-Three“ und ermitteln dabei einen Absteiger in die Division IA. Die Platzierungsspiele um Platz sieben und fünf entfallen weiterhin.

AustragungsorteBearbeiten

Poprad
Austragungsorte der Weltmeisterschaft
Spišská Nová Ves
Zimný štadión Poprad
Kapazität: 4.464
Zimný štadión Spišská Nová Ves
Kapazität: 6.500

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

13. April 2017
15:30 Uhr
(Ortszeit)
Lettland  Lettland
1:4
(1:1, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Kanada  Kanada
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 1.435
13. April 2017
19:30 Uhr
Slowakei  Slowakei
4:5
(0:1, 4:3, 0:1)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 3.935
14. April 2017
19:30 Uhr
Schweiz  Schweiz
4:0
(2:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 1.210
15. April 2017
15:30 Uhr
Finnland  Finnland
5:1
(2:0, 2:0, 1:1)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 1.962
15. April 2017
19:30 Uhr
Kanada  Kanada
4:3 n. V.
(3:1, 0:1, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 4.318
16. April 2017
19:30 Uhr
Lettland  Lettland
2:7
(1:2, 1:3, 0:2)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 1.116
17. April 2017
15:30 Uhr
Kanada  Kanada
7:3
(2:0, 1:2, 4:1)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 1.562
17. April 2017
19:30 Uhr
Slowakei  Slowakei
4:0
(1:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 4.496
18. April 2017
15:30 Uhr
Finnland  Finnland
6:3
(1:1, 3:1, 2:1)
Spielbericht
Kanada  Kanada
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 2.201
18. April 2017
19:30 Uhr
Schweiz  Schweiz
1:2
(0:0, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 4.496
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Finnland  Finnland 4 4 0 0 0 23:10 12
2. Kanada  Kanada 4 2 1 0 1 18:13 8
3. Slowakei  Slowakei 4 2 0 1 1 13:10 7
4. Schweiz  Schweiz 4 1 0 0 3 09:14 3
5. Lettland  Lettland 4 0 0 0 4 03:19 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Gruppe BBearbeiten

13. April 2017
15:30 Uhr
Weissrussland  Weißrussland
0:7
(0:0, 0:5, 0:2)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 567
13. April 2017
19:30 Uhr
Russland  Russland
3:1
(0:1, 0:0, 3:0)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 2.350
14. April 2017
19:30 Uhr
Tschechien  Tschechien
7:4
(2:1, 4:1, 1:2)
Spielbericht
Weissrussland  Weißrussland
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 2.231
15. April 2017
15:30 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
5:4
(0:1, 3:0, 2:3)
Spielbericht
Russland  Russland
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 5.503
15. April 2017
19:30 Uhr
Schweden  Schweden
3:2
(1:0, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 5.126
16. April 2017
19:30 Uhr
Weissrussland  Weißrussland
2:3
(1:2, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 1.503
17. April 2017
15:30 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
5:2
(2:1, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 3.856
17. April 2017
19:30 Uhr
Russland  Russland
4:1
(0:0, 2:1, 2:0)
Spielbericht
Weissrussland  Weißrussland
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 1.123
18. April 2017
15:30 Uhr
Schweden  Schweden
1:5
(0:2, 1:1, 0:2)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 2.354
18. April 2017
19:30 Uhr
Tschechien  Tschechien
4:5 n. V.
(1:1, 1:1, 2:2, 0:1)
Spielbericht
Russland  Russland
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 2.764
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Vereinigte Staaten  USA 4 4 0 0 0 22:07 9
2. Russland  Russland 4 2 1 0 1 16:11 8
3. Schweden  Schweden 4 2 0 0 2 08:12 6
4. Tschechien  Tschechien 4 1 0 1 2 15:17 4
5. Weissrussland  Weißrussland 4 0 0 0 4 07:21 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

AbstiegsrundeBearbeiten

Die Relegationsrunde wurde im Modus „Best-of-Three“ ausgetragen. Hierbei trafen der Fünftplatzierte der Gruppe A und der Fünfte der Gruppe B aufeinander. Die Mannschaft, die von maximal drei Spielen zuerst zwei für sich entscheiden konnte, verblieb in der WM-Gruppe, der Verlierer stieg in die Division IA ab.

20. April 2017
11:30 Uhr
(Ortszeit)
Weissrussland  Weißrussland
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
Lettland  Lettland
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 356
21. April 2017
17:30 Uhr
Lettland  Lettland
3:2
(1:0, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Stand: 1:1
Weissrussland  Weißrussland
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 309
23. April 2017
13:30 Uhr
Weissrussland  Weißrussland
3:1
(2:0, 0:0, 1:1)
Spielbericht
Stand: 2:1
Lettland  Lettland
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 131

FinalrundeBearbeiten

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  B1  Vereinigte Staaten  USA 4            
A4  Schweiz  Schweiz 2  
B1  Vereinigte Staaten  USA 4
  B3  Schweden  Schweden 3  
A2  Kanada  Kanada 3
 
B3  Schweden  Schweden 7  
B1  Vereinigte Staaten  USA 4
  A1  Finnland  Finnland 2
A1  Finnland  Finnland 6
 
B4  Tschechien  Tschechien 5  
A1  Finnland  Finnland 2
Spiel um Platz 3
  B2  Russland  Russland 1  
B2  Russland  Russland 3 B2  Russland  Russland 3
 
  A3  Slowakei  Slowakei 2   B3  Schweden  Schweden 0

ViertelfinaleBearbeiten

20. April 2017
13:30 Uhr
(Ortszeit)
Finnland  Finnland
6:5 n. V.
(4:1, 1:3, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 1.194
20. April 2017
15:30 Uhr
Kanada  Kanada
3:7
(0:1, 2:3, 1:3)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 2.259
20. April 2017
17:30 Uhr
Russland  Russland
3:2 n. V.
(1:0, 0:2, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 4.496
20. April 2017
19:30 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
4:2
(1:0, 1:2, 2:0)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Zimný štadión, Spišská Nová Ves
Zuschauer: 2.342

HalbfinaleBearbeiten

22. April 2017
15:30 Uhr
Finnland  Finnland
2:1 n. V.
(0:0, 1:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Russland  Russland
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 2.936
22. April 2017
19:30 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
4:3 n. V.
(1:0, 1:1, 1:2, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 2.732

Spiel um Platz 3Bearbeiten

23. April 2017
15:30 Uhr
Russland  Russland
3:0
(1:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 2.923

FinaleBearbeiten

23. April 2017
19:30 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
4:2
(2:0, 2:1, 0:1)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Zimný štadión, Poprad
Zuschauer: 3.904

StatistikBearbeiten

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Kristian Vesalainen Finnland  Finnland 7 6 7 13 +5 8
Miro Heiskanen Finnland  Finnland 7 2 10 12 +8 0
Iwan Tschechowitsch Russland  Russland 7 5 4 9 +3 4
Andrei Swetschnikow Russland  Russland 7 4 5 9 +3 10
Jesse Ylönen Finnland  Finnland 7 4 5 9 +6 0
Sean Dhooghe Vereinigte Staaten  USA 7 3 6 9 +8 2
Joni Ikonen Finnland  Finnland 7 4 4 8 +4 8
Grant Mismash Vereinigte Staaten  USA 7 3 5 8 +4 10
MacKenzie Entwistle Kanada  Kanada 5 4 3 7 +1 6
Aarne Talvitie Finnland  Finnland 7 4 3 7 +1 6

Beste TorhüterBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT SO Sv% GTS
Maxim Schukow Russland  Russland 5 319:19 14 0 92,59 2,63
Dylan St. Cyr Vereinigte Staaten  USA 7 429:39 14 1 92,09 1,96
Niklāvs Rauza Lettland  Lettland 6 316:49 17 0 91,19 3,22
Andrej Hrjschtschenko Weissrussland  Weißrussland 7 416:38 23 1 90,53 3,31
Akira Schmid Schweiz  Schweiz 3 153:16 9 0 90,22 3,52

AbschlussplatzierungenBearbeiten

Pl. Team
1 Vereinigte Staaten  USA
2 Finnland  Finnland
3 Russland  Russland
4 Schweden  Schweden
5 Kanada  Kanada
6 Slowakei  Slowakei
7 Tschechien  Tschechien
8 Schweiz  Schweiz
9 Weissrussland  Weißrussland
10 Lettland  Lettland

Titel, Auf- und AbstiegBearbeiten

Weltmeister
Vereinigte Staaten 
USA
Evan Barratt, Logan Cockerill, Sean Dhooghe, Joel Farabee, David Farrance, Max Gildon, Quinn Hughes, Tyler Inamoto, Philip Kemp, Nate Knoepke, Tommy Miller, Grant Mismash, Joshua Norris, Michael Pastujov, Ryan Poehling, Cayden Primeau, Scott Reedy, Dylan St. Cyr, Adam Scheel, Graham Slaggert, Brady Tkachuk, Jacob Tortora, Oliver Wahlstrom
Cheftrainer: John Wroblewski   Assistenztrainer: Nick Fohr, Greg Moore
Silber
Finnland 
Finnland
Santeri Aalto, Aleksi Anttalainen, Oskar Autio, Teemu Engberg, Miro Heiskanen, Joni Ikonen, Bernard Isiguzo, Jesse Koskenkorva, Jesperi Kotkaniemi, Rasmus Kupari, Otto Latvala, Lassi Lehtinen, Ukko-Pekka Luukkonen, Olli Maansaari, Linus Nyman, Eemeli Räsänen, Aarne Talvitie, Eero Teräväinen, Toni Utunen, Urho Vaakanainen, Kristian Vesalainen, Santeri Virtanen, Jesse Ylönen
Cheftrainer: Juuso Nieminen   Assistenztrainer: Anssi Laine
Bronze
Russland 
Russland
Jaroslaw Alexejew, Wenijamin Baranow, Michail Bizadse, Georgi Dedow, Danila Galenjuk, Jewgeni Kalabuschkin, Alexander Klissunow, Pawel Koltygin, Alexei Lipanow, Maxim Maruschew, Kirill Maximow, Iwan Muranow, Semjon Pereljajew, Dimitri Raiko, Mark Rubintschik, Dmitri Samorukow, Nikita Schaschkow, Maxim Schukow, Kirill Slepez, Andrei Swetschnikow, Alexei Toroptschenko, Iwan Tschechowitsch, Kirill Ustimenko
Cheftrainer: Sergei Golubowitsch   Assistenztrainer: Juri Babenko, Dmitri Kokorew, Igor Snarok
Absteiger in die Division IA: Lettland  Lettland
Aufsteiger in die Top-Division: Frankreich  Frankreich

AuszeichnungenBearbeiten

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Wertvollster Spieler Kristian Vesalainen Finnland  Finnland
Bester Torhüter Maxim Schukow Russland  Russland
Bester Verteidiger Miro Heiskanen Finnland  Finnland
Bester Stürmer Kristian Vesalainen Finnland  Finnland
All-Star-Team
Angriff: Russland  Iwan TschechowitschVereinigte Staaten  Sean DhoogheFinnland  Kristian Vesalainen
Verteidigung: Finnland  Miro HeiskanenVereinigte Staaten  Max Gildon
Tor: Vereinigte Staaten  Dylan St. Cyr

Division IBearbeiten

Gruppe A in Bled, SlowenienBearbeiten

WM 2017 der U18-Junioren der Division I, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Frankreich  Frankreich
Absteiger Ungarn  Ungarn
 
Austragungsort(e) Bled, Slowenien
Eröffnung 7. April 2017
Schlusstag 13. April 2017
Zuschauer 2.830 (188 pro Spiel)
Tore 103 (6,87 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Kasachstan  Demid Jeremejew
Bester Verteidiger Danemark  Daniel Andersen
Bester Stürmer Frankreich  Alexandre Texier
Topscorer Norwegen  Mathias Emilio Pettersen (12 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 7. bis 13. April 2017 im slowenischen Bled ausgetragen. Zuvor war bereits das Turnier der Gruppe B an die slowenische Stadt vergeben worden, da sich unter den sechs Teilnehmerländern aber kein Ausrichter fand, richtete Bled auch das Turnier der Gruppe A aus.[2] Die Spiele fanden im 1.736 Zuschauer fassenden Hokejska dvorana Bled statt. Insgesamt besuchten 2.830 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 188 pro Partie entspricht.

Bereits nach dem vierten Turniertag waren sowohl die Entscheidung um den Aufstieg in die Top-Division als auch um den Abstieg in die Gruppe B der Division I gefallen. Frankreich sicherte sich nach vier Siegen zum Auftakt – darunter Siege gegen Deutschland und Vorjahresabsteiger Dänemark – den erstmaligen Aufstieg in die Top-Division. Die Franzosen hatten seit der Weltmeisterschaft 2009 ununterbrochen der Division I zugehört. Hinter Frankreich platzierte sich Kasachstan, dem auch der abschließende 5:0-Sieg über Frankreich am Schlusstag nichts mehr nutzte, auf dem zweiten Rang. Dänemark blieb als Absteiger der letzten Weltmeisterschaft nur der dritte Platz. Deutschland enttäuschte mit nur einem Sieg als Fünfter im Schlussklassement. Den Gang zurück in die B-Gruppe musste Aufsteiger Ungarn antreten, das keines der fünf Spiele gewann, lediglich sechs Treffer erzielte und zwei Spiele sogar in zweistelliger Höhe verlor.[3]

Austragungsort
Bled, Slowenien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Hokejska dvorana Bled
Kapazität: 1.736
7. April 2017
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Frankreich  Frankreich
4:2
(1:2, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 140
7. April 2017
16:30 Uhr
Norwegen  Norwegen
2:1
(1:0, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 160
7. April 2017
20:00 Uhr
Ungarn  Ungarn
1:4
(0:1, 1:2, 0:1)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 200
8. April 2017
13:00 Uhr
Deutschland  Deutschland
5:6 n. V.
(2:2, 1:2, 2:1, 0:1)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 200
8. April 2017
16:30 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
2:1
(1:1, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 160
8. April 2017
20:00 Uhr
Danemark  Dänemark
2:4
(1:2, 1:0, 0:2)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 260
10. April 2017
13:00 Uhr
Ungarn  Ungarn
3:6
(2:3, 1:2, 0:1)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 170
10. April 2017
16:30 Uhr
Danemark  Dänemark
3:2
(2:0, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 270
10. April 2017
20:00 Uhr
Deutschland  Deutschland
2:6
(0:1, 0:3, 2:2)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 230
11. April 2017
13:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
4:3 n. V.
(1:2, 2:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 150
11. April 2017
16:30 Uhr
Deutschland  Deutschland
10:0
(5:0, 3:0, 2:0)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 160
11. April 2017
20:00 Uhr
Frankreich  Frankreich
3:2
(0:0, 2:1, 1:1)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 250
13. April 2017
13:00 Uhr
Norwegen  Norwegen
10:1
(3:0, 4:1, 3:0)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 130
13. April 2017
16:30 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
5:0
(1:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 140
13. April 2017
20:00 Uhr
Danemark  Dänemark
5:4
(0:2, 1:1, 4:1)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 210
Beste Scorer
Spieler Sp T V Pkt +/− SM
Norwegen  Mathias Emilio Pettersen 5 4 8 12 +5 4
Deutschland  Dominik Bokk 5 7 3 10 +4 2
Norwegen  Robin Mathisen 5 4 6 10 +6 4
Danemark  Jonas Røndbjerg 5 4 5 9 −2 2
Norwegen  Kristian Marthinsen 5 5 3 8 +5 6
Beste Torhüter
Spieler Sp Min GT SO GTS Sv%
Kasachstan  Demid Jeremejew 3 180:00 3 1 96,84 1,00
Frankreich  Gaétan Richard 4 240:00 9 0 93,48 2,24
Norwegen  Jonas Wikstøl 4 241:06 9 0 90,62 2,25
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Frankreich  Frankreich 5 4 0 0 1 17:14 12
2. Kasachstan  Kasachstan 5 3 1 0 1 18:08 11
3. Danemark  Dänemark 5 3 0 1 1 17:15 10
4. Norwegen  Norwegen 5 2 1 0 2 22:13 8
5. Deutschland  Deutschland 5 1 0 1 3 23:21 4
6. Ungarn  Ungarn 5 0 0 0 5 06:32 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division IB

Gruppe B in Bled, SlowenienBearbeiten

WM 2017 der U18-Junioren der Division I, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Slowenien  Slowenien
Absteiger Polen  Polen
 
Austragungsort(e) Bled, Slowenien
Eröffnung 15. April 2017
Schlusstag 21. April 2017
Zuschauer 3.540 (236 pro Spiel)
Tore 92 (6,13 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Slowenien  Žiga Kogovšek
Bester Verteidiger Japan  Daiki Miura
Bester Stürmer Slowenien  Jan Drozg
Topscorer Slowenien  Jan Drozg (13 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 15. bis 21. April 2017 ebenfalls im slowenischen Bled ausgetragen. Die Spiele fanden im 1.736 Zuschauer fassenden Hokejska dvorana Bled statt. Insgesamt besuchten 3.540 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 236 pro Partie entspricht. Das Turnier war damit leicht besser besucht als die in der Vorwoche an selber Stelle ausgetragene Gruppe A.

Mit dem Heimvorteil im Rücken gelang Gastgeber Slowenien nach vier Jahren in der Gruppe B der Division I die Rückkehr in die A-Gruppe und ließen damit die vor dem Turnierstart favorisierten Österreicher und Japaner hinter sich. Die Slowenen starteten furios ins Turnier und besiegten Japan am ersten Turniertag mit 10:0. Auch die Österreicher konnten ihre Auftaktpartie erst in der Verlängerung gewinnen, schlugen Slowenien dann aber tags darauf. Die Ukraine führte so nach zwei Turniertagen die Tabelle an. Nachdem Österreich gegen Italien verlor und auch die Ukrainer Punkte ließen, übernahmen die Slowenen durch einen Sieg gegen den späteren Absteiger Polen die Tabellenführung und gaben sie bis zum Schlusstag nicht wieder ab. Der Vorjahresaufsteiger Polen, der lediglich zwei Punkte durch Niederlagen nach der regulären Spielzeit sammeln konnte, stieg umgehend wieder in die Gruppe A der Division II ab.[4]

Austragungsort
Bled, Slowenien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Hokejska dvorana Bled
Kapazität: 1.736
15. April 2017
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Italien  Italien
2:4
(0:1, 2:0, 0:3)
Spielbericht
Ukraine  Ukraine
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 100
15. April 2017
16:30 Uhr
Slowenien  Slowenien
10:0
(6:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Japan  Japan
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 400
15. April 2017
20:00 Uhr
Polen  Polen
2:3 n. V.
(0:0, 2:2, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 150
16. April 2017
13:00 Uhr
Ukraine  Ukraine
3:2 n. V.
(0:2, 2:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Polen  Polen
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 110
16. April 2017
16:30 Uhr
Osterreich  Österreich
4:3
(2:1, 0:2, 2:0)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 620
16. April 2017
20:00 Uhr
Japan  Japan
5:4 n. P.
(2:2, 0:0, 2:2, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 180
18. April 2017
13:00 Uhr
Japan  Japan
5:4 n. V.
(0:2, 2:1, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Ukraine  Ukraine
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 70
18. April 2017
16:30 Uhr
Polen  Polen
0:2
(0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 310
18. April 2017
20:00 Uhr
Osterreich  Österreich
2:5
(2:3, 0:2, 0:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 170
19. April 2017
13:00 Uhr
Japan  Japan
3:2
(1:1, 0:0, 2:1)
Spielbericht
Polen  Polen
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 110
19. April 2017
16:30 Uhr
Slowenien  Slowenien
3:1
(1:1, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 310
19. April 2017
20:00 Uhr
Ukraine  Ukraine
1:2
(0:0, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 220
21. April 2017
13:00 Uhr
Italien  Italien
5:3
(2:0, 3:1, 0:2)
Spielbericht
Polen  Polen
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 90
21. April 2017
16:30 Uhr
Ukraine  Ukraine
3:4
(0:2, 3:1, 0:1)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 520
21. April 2017
20:00 Uhr
Osterreich  Österreich
3:2 n. V.
(0:0, 1:0, 1:2, 1:0)
Spielbericht
Japan  Japan
Hokejska dvorana, Bled
Zuschauer: 180
Beste Scorer
Spieler Sp T V Pkt +/− SM
Slowenien  Jan Drozg 5 5 8 13 +7 4
Italien  Stephan Deluca 5 5 4 9 +4 4
Osterreich  Marco Rossi 5 6 2 8 +4 4
Slowenien  Rok Kapel 5 5 2 7 +4 0
Ukraine  Olexandr Peresunko 5 5 2 7 +5 2
Beste Torhüter
Spieler Sp Min GT SO GTS Sv%
Slowenien  Žiga Kogovšek 5 298:21 8 2 1,61 93,10
Osterreich  Alexander Schmidt 3 162:23 5 0 1,85 92,42
Italien  Robin Quagliato 5 244:25 12 0 2,95 91,78
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Slowenien  Slowenien 5 4 0 0 1 22:08 12
2. Osterreich  Österreich 5 2 2 0 1 14:13 10
3. Japan  Japan 5 1 2 1 1 15:23 8
4. Italien  Italien 5 2 0 1 2 17:17 7
5. Ukraine  Ukraine 5 1 1 1 2 15:15 6
6. Polen  Polen 5 0 0 2 3 09:16 2

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IA, Absteiger in die Division IIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IA: Lettland  Lettland
Aufsteiger in die Top-Division: Frankreich  Frankreich
Absteiger in die Division IB: Ungarn  Ungarn
Aufsteiger in die Division IA: Slowenien  Slowenien
Absteiger in die Division IIA: Polen  Polen
Aufsteiger in die Division IB: Rumänien  Rumänien

Division IIBearbeiten

Gruppe A in Gangneung, SüdkoreaBearbeiten

WM 2017 der U18-Junioren der Division II, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Rumänien  Rumänien
Absteiger Kroatien  Kroatien
 
Austragungsort(e) Gangneung, Südkorea
Eröffnung 2. April 2017
Schlusstag 8. April 2017
Zuschauer 11.184 (745 pro Spiel)
Tore 92 (6,13 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Rumänien  Örs Adorjan
Bester Verteidiger Korea Sud  Park Beom-jun
Bester Stürmer Rumänien  Andrei Vasile
Topscorer Rumänien  Andrei Vasile (10 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A der Division II wurde vom 2. bis 8. April 2017 im südkoreanischen Gangneung ausgetragen. Die Spiele fanden im 10.000 Zuschauer fassenden Gangneung Hockey Centre sowie dem 6.000 Zuschauer fassenden Kwandong Hockey Centre statt. Beide Stadien dienen bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang als Wettkampfstätten für die Olympischen Eishockeyturniere der Herren und Frauen. Sie wurden durch die Vergabe an den südkoreanischen Eishockeyverband Korea Ice Hockey Association – wie auch beim parallel ausgetragenen Turnier der Division IIA der Frauen-Weltmeisterschaft 2017 – im Rahmen der Welttitelkämpfe einem ersten Test nach der Fertigstellung der Arenen im Jahr 2016 unterzogen. Insgesamt besuchten 11.184 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 745 pro Spiel entspricht.

Der Vorjahresabsteiger Südkorea konnte den Heimvorteil nicht nutzen und musste Rumänien, das sich im direkten Duell gegen die Gastgeber den Turniersieg und damit den Aufstieg in die Gruppe B der Division I sicherte, den Vortritt lassen. Die Rumänen blieben in den fünf Turnierspielen nach der regulären Spielzeit unbesiegt und unterlagen lediglich dem späteren Tabellendritten Litauen am zweiten Turniertag in der Verlängerung. Für eine Überraschung sorgte Aufsteiger Estland, der lediglich gegen Rumänien verlor und das Turnier als Zweiter beendete. Den Weg in die Gruppe B der Division II musste Kroatien antreten, das lediglich einen Punkt holte.[5]

Austragungsort
Gangneung, Südkorea
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätten
Gangneung Hockey Centre
Kapazität: 10.000
 
Außenansicht des Gangneung Hockey Centre

Kwandong Hockey Centre
Kapazität: 6.000
 
Innenansicht des Kwandong Hockey Centre
2. April 2017
12:00 Uhr
(Ortszeit)
2. April 2017
5:00 Uhr
(MESZ)
Litauen  Litauen
4:2
(1:0, 2:1, 1:1)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Kwandong Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 1.243
2. April 2017
16:30 Uhr
2. April 2017
9:30 Uhr
Rumänien  Rumänien
7:1
(2:0, 3:1, 2:0)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 174
2. April 2017
21:00 Uhr
2. April 2017
14:00 Uhr
Estland  Estland
6:5 n. P.
(2:3, 3:0, 0:2, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 215
4. April 2017
12:00 Uhr
4. April 2017
5:00 Uhr
Kroatien  Kroatien
3:4 n. V.
(2:1, 1:1, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Estland  Estland
Kwandong Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 1.306
4. April 2017
16:30 Uhr
4. April 2017
9:30 Uhr
Rumänien  Rumänien
3:4 n. V.
(2:2, 0:0, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Litauen  Litauen
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 138
4. April 2017
21:00 Uhr
4. April 2017
14:00 Uhr
Korea Sud  Südkorea
3:2
(1:1, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 956
5. April 2017
12:00 Uhr
5. April 2017
5:00 Uhr
Rumänien  Rumänien
4:0
(0:0, 3:0, 1:0)
Spielbericht
Estland  Estland
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 1.329
5. April 2017
16:30 Uhr
5. April 2017
9:30 Uhr
Litauen  Litauen
1:3
(0:0, 0:2, 1:1)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Kwandong Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 297
5. April 2017
21:00 Uhr
5. April 2017
14:00 Uhr
Korea Sud  Südkorea
4:1
(1:0, 1:0, 2:1)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 424
7. April 2017
12:00 Uhr
7. April 2017
5:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
2:4
(0:3, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Rumänien  Rumänien
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 2.058
7. April 2017
16:30 Uhr
7. April 2017
9:30 Uhr
Kroatien  Kroatien
1:5
(0:5, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Litauen  Litauen
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 100
7. April 2017
21:00 Uhr
7. April 2017
14:00 Uhr
Estland  Estland
4:3 n. V.
(0:1, 2:0, 1:2, 1:0)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Kwandong Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 1.143
8. April 2017
12:00 Uhr
8. April 2017
5:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
6:3
(1:1, 1:1, 4:1)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 245
8. April 2017
16:30 Uhr
8. April 2017
9:30 Uhr
Litauen  Litauen
1:3
(0:1, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Estland  Estland
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 321
8. April 2017
21:00 Uhr
8. April 2017
14:00 Uhr
Korea Sud  Südkorea
1:2
(1:1, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Rumänien  Rumänien
Gangneung Hockey Centre, Gangneung
Zuschauer: 1.235
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Rumänien  Rumänien 5 4 0 1 0 20:08 13
2. Estland  Estland 5 1 3 0 1 17:16 9
3. Litauen  Litauen 5 2 1 0 2 15:12 8
4. Korea Sud  Südkorea 5 2 0 1 2 13:13 7
5. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5 2 0 1 2 18:17 7
6. Kroatien  Kroatien 5 0 0 1 4 09:26 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IB, Absteiger in die Division IIB

Gruppe B in Belgrad, SerbienBearbeiten

WM 2017 der U18-Junioren der Division II, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Australien  Australien
Absteiger Belgien  Belgien
 
Austragungsort(e) Belgrad, Serbien
Eröffnung 13. März 2017
Schlusstag 19. März 2017
Zuschauer 3.729 (248 pro Spiel)
Tore 88 (5,87 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Australien  James Downie
Bester Verteidiger Spanien  Aron Sarmiento
Bester Stürmer Serbien  Mirko Đumić
Topscorer Australien  Tyrone Bronte (12 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 13. bis 19. März 2017 in der serbischen Hauptstadt Belgrad ausgetragen. Die Spiele fanden in der 2.000 Zuschauer fassenden Ledena dvorana Pionir statt. Zunächst war das im Norden Serbiens gelegene Novi Sad als Austragungsort vorgesehen, wo in der 1.623 Zuschauer fassenden Ledena dvorana SPENS gespielt werden sollte. Aufgrund von Problemen mit dem Kühlsystem für die Eisfläche wurde das Turnier kurzfristig in die Hauptstadt verlegt.[6] Insgesamt besuchten 3.729 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 248 pro Spiel entspricht.

Den Aufstieg in die Gruppe A der Division II sicherte sich überraschenderweise Vorjahresaufsteiger Australien, das sich im entscheidenden letzten Gruppenspiel gegen den Gastgeber Serbien durchsetzte. Durch den Sieg im direkten Duell gegen die punktgleichen Spanier sicherten sich die Australier den Titel. Dabei waren gleich vier der sechs Mannschaften mit jeweils neun Punkten in den Schlusstag gegangen und hatten allesamt noch eine Aufstiegschance. Im Duell um den Abstieg konnte sich Island am letzten Turniertag gegen die bis dahin ebenfalls punktlosen Belgier durchsetzen, wodurch diese in die Gruppe A der Division III abstiegen.[7]

Austragungsort
Belgrad, Serbien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Ledena dvorana Pionir
Kapazität: 2.000
 
Außenansicht der Ledena dvorana Pionir
13. März 2017
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Australien  Australien
5:2
(3:1, 2:1, 0:0)
Spielbericht
Island  Island
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 48
13. März 2017
16:30 Uhr
Spanien  Spanien
7:1
(0:0, 2:1, 5:0)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 32
13. März 2017
20:30 Uhr
Serbien  Serbien
3:2
(0:0, 2:0, 1:2)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 723
14. März 2017
13:00 Uhr
Belgien  Belgien
1:5
(0:2, 1:3, 0:0)
Spielbericht
Australien  Australien
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 53
14. März 2017
16:30 Uhr
Niederlande  Niederlande
5:1
(2:0, 0:0, 3:1)
Spielbericht
Island  Island
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 42
14. März 2017
20:00 Uhr
Spanien  Spanien
4:3
(2:1, 1:2, 1:0)
Spielbericht
Serbien  Serbien
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 639
16. März 2017
13:00 Uhr
Niederlande  Niederlande
5:2
(1:0, 1:0, 3:2)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 29
16. März 2017
16:30 Uhr
Spanien  Spanien
1:4
(0:1, 0:1, 1:2)
Spielbericht
Australien  Australien
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 52
16. März 2017
20:00 Uhr
Serbien  Serbien
4:2
(1:1, 1:0, 2:1)
Spielbericht
Island  Island
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 409
18. März 2017
13:00 Uhr
Island  Island
0:7
(0:1, 0:4, 0:2)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 36
18. März 2017
16:30 Uhr
Australien  Australien
1:2
(0:0, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 76
18. März 2017
20:00 Uhr
Belgien  Belgien
1:3
(0:0, 0:2, 1:1)
Spielbericht
Serbien  Serbien
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 523
19. März 2017
13:00 Uhr
Niederlande  Niederlande
2:5
(1:1, 0:0, 1:4)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 86
19. März 2017
16:30 Uhr
Island  Island
3:2
(2:0, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 47
19. März 2017
20:00 Uhr
Serbien  Serbien
1:4
(1:0, 0:4, 0:0)
Spielbericht
Australien  Australien
Ledena dvorana Pionir, Belgrad
Zuschauer: 934
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Australien  Australien 5 4 0 0 1 19:07 12
2. Spanien  Spanien 5 4 0 0 1 24:10 12
3. Serbien  Serbien 5 3 0 0 2 14:13 9
4. Niederlande  Niederlande 5 3 0 0 2 16:12 9
5. Island  Island 5 1 0 0 4 08:23 3
6. Belgien  Belgien 5 0 0 0 5 07:23 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIA, Absteiger in die Division IIIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IIA: Polen  Polen
Aufsteiger in die Division IB: Rumänien  Rumänien
Absteiger in die Division IIB: Kroatien  Kroatien
Aufsteiger in die Division IIA: Australien  Australien
Absteiger in die Division IIIA: Belgien  Belgien
Aufsteiger in die Division IIB: China Volksrepublik  Volksrepublik China

Division IIIBearbeiten

Gruppe A in Taipeh, Republik China (Taiwan)Bearbeiten

WM 2017 der U18-Junioren der Division III, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger China Volksrepublik  Volksrepublik China
Absteiger Neuseeland  Neuseeland
 
Austragungsort(e) Taipeh, Republik China (Taiwan)
Eröffnung 21. März 2017
Schlusstag 27. März 2017
Zuschauer 7.382 (492 pro Spiel)
Tore 121 (8,07 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Israel  Yehonatan Reisinger
Bester Verteidiger Turkei  Ege Ulaş
Bester Stürmer China Volksrepublik  Huang Qianyi
Topscorer China Volksrepublik  Huang Qianyi (14 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 21. bis 27. März 2017 in Taipeh, der Hauptstadt der Republik China (Taiwan), ausgetragen. Die Spiele fanden im 800 Zuschauer fassenden Annex Ice Rink statt. Insgesamt besuchten 7.382 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 492 pro Partie entspricht.

Mit einer makellosen Bilanz von fünf deutlichen Siegen in ebenso vielen Spielen und einer Torbilanz von 35:1 gelang Vorjahresabsteiger und Turnierfavorit Volksrepublik China der direkte Wiederaufstieg in die Gruppe B der Division II, der sie zuvor drei Jahre in Folge angehört hatte. Den Grundstein für den Turniersieg legten die späteren Aufsteiger mit Erfolgen über die direkten Konkurrenten Israel und die Republik China. Mit lediglich einem einfachen Punktgewinn musste Aufsteiger Neuseeland den direkten Wiederabstieg in die Gruppe B der Division III hinnehmen.[8]

Überschattet wurde das Turnier von einem Zwischenfall im Anschluss an das Prestigeduell zwischen der Gastgebernation und der Volksrepublik China. Nach der Schlusssirene checkte ein Akteur der Volksrepublik einen gegnerischen Spieler zu Boden, woraufhin es zwischen beiden Mannschaften zu Rangeleien und Schlägen kam. Dies veranlasste die Zuschauer dazu, Objekte auf die Eisfläche zu werfen. Die Spieler der Volksrepublik quittierten dies mit provokanten Gesten und dem Schwenken ihrer Landesflagge in Richtung der Zuschauerränge.[9] Zwischen beiden Nationen schwelt seit Jahren ein politischer Konflikt über die Unabhängigkeit der Insel Taiwan. In der Folge wurden zwei Spieler der Volksrepublik für ein bzw. zwei Spiele gesperrt.[8]

Austragungsort
Taipeh, Republik China (Taiwan)
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Annex Ice Rink
Kapazität: 800
 
Der Annex Ice Rink (li.) gehört zum Gebäudekomplex der Taipei Arena
21. März 2017
13:00 Uhr
(Ortszeit)
21. März 2017
6:00 Uhr
(MEZ)
Bulgarien  Bulgarien
0:6
(0:6, 0:0, 0:0)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 200
21. März 2017
16:30 Uhr
21. März 2017
9:30 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
2:8
(0:2, 0:3, 2:3)
Spielbericht
Israel  Israel
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 150
21. März 2017
20:00 Uhr
21. März 2017
13:00 Uhr
Turkei  Türkei
1:8
(0:3, 0:0, 1:5)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 537
22. März 2017
13:00 Uhr
22. März 2017
6:00 Uhr
Turkei  Türkei
3:9
(1:2, 2:3, 0:4)
Spielbericht
Bulgarien  Bulgarien
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 215
22. März 2017
16:30 Uhr
22. März 2017
9:30 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
3:0
(1:0, 2:0, 0:0)
Spielbericht
Israel  Israel
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 258
22. März 2017
20:00 Uhr
22. März 2017
13:00 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
3:2 n. V.
(0:0, 2:1, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 495
24. März 2017
13:00 Uhr
24. März 2017
6:00 Uhr
Turkei  Türkei
12:5
(3:1, 5:2, 4:2)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 229
24. März 2017
16:30 Uhr
24. März 2017
9:30 Uhr
Bulgarien  Bulgarien
0:3
(0:3, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Israel  Israel
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 254
24. März 2017
20:00 Uhr
24. März 2017
13:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
4:0
(3:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 978
25. März 2017
13:00 Uhr
25. März 2017
6:00 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
0:12
(0:4, 0:3, 0:5)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 549
25. März 2017
16:30 Uhr
25. März 2017
9:30 Uhr
Israel  Israel
6:2
(3:0, 2:1, 1:1)
Spielbericht
Turkei  Türkei
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 633
25. März 2017
20:00 Uhr
25. März 2017
13:00 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
4:2
(0:2, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Bulgarien  Bulgarien
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 1.023
27. März 2017
13:00 Uhr
27. März 2017
7:00 Uhr
(MESZ)
China Volksrepublik  Volksrepublik China
11:1
(4:1, 2:0, 5:0)
Spielbericht
Turkei  Türkei
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 211
27. März 2017
16:30 Uhr
27. März 2017
10:30 Uhr
Bulgarien  Bulgarien
7:2
(1:1, 2:1, 4:0)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 327
27. März 2017
20:00 Uhr
27. März 2017
14:00 Uhr
Israel  Israel
4:1
(1:0, 2:0, 1:1)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Annex Ice Rink, Taipeh
Zuschauer: 1.323
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 5 0 0 0 36:01 15
2. Israel  Israel 5 4 0 0 1 21:08 12
3. Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 5 2 1 0 2 16:13 8
4. Bulgarien  Bulgarien 5 2 0 0 3 18:18 6
5. Turkei  Türkei 5 1 0 0 4 19:39 3
6. Neuseeland  Neuseeland 5 0 0 1 4 11:42 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIB, Absteiger in die Division IIIB

Gruppe B in Mexiko-Stadt, MexikoBearbeiten

WM 2017 der U18-Junioren der Division III, Gruppe B
Anzahl Nationen 3
Aufsteiger Mexiko  Mexiko
 
Austragungsort(e) Mexiko-Stadt, Mexiko
Eröffnung 17. März 2017
Schlusstag 19. März 2017
Zuschauer 900 (300 pro Spiel)
Tore 26 (8,67 pro Spiel)
 
Topscorer Mexiko  Jorge Ortiz (6 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 17. bis 19. März 2017 in der mexikanischen Hauptstadt Mexiko-Stadt ausgetragen. Die Spiele fanden im 4.155 Zuschauer fassenden Icedome México Sur statt. Insgesamt besuchten 900 Zuschauer die drei Turnierspiele, was einem Schnitt von 300 pro Partie entspricht.

Den gastgebenden Mexikanern gelang in souveräner Manier der direkte Wiederaufstieg in die Gruppe A der Division III. Die Mannschaft gewann sowohl ihr Auftraktpartie gegen Hongkong als auch das abschließende Turnierspiel gegen Südafrika deutlich.[10]

Austragungsort
Mexiko-Stadt, Mexiko
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Icedome México Sur
Kapazität: 4.155
17. März 2017
20:30 Uhr
(Ortszeit)
18. März 2017
3:30 Uhr
(MEZ)
Hongkong  Hongkong
1:11
(0:3, 1:3, 0:5)
Spielbericht
Mexiko  Mexiko
Icedome, Mexiko-Stadt
Zuschauer: 200
18. März 2017
20:00 Uhr
19. März 2017
3:00 Uhr
Sudafrika  Südafrika
2:3
(1:1, 0:0, 1:2)
Spielbericht
Hongkong  Hongkong
Icedome, Mexiko-Stadt
Zuschauer: 100
19. März 2017
19:00 Uhr
20. März 2017
2:00 Uhr
Mexiko  Mexiko
7:2
(3:0, 2:2, 2:0)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Icedome, Mexiko-Stadt
Zuschauer: 600
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Mexiko  Mexiko 2 2 0 0 0 18:03 6
2. Hongkong  Hongkong 2 1 0 0 1 04:13 3
3. Sudafrika  Südafrika 2 0 0 0 2 04:10 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IIIA: Belgien  Belgien
Aufsteiger in die Division IIB: China Volksrepublik  Volksrepublik China
Absteiger in die Division IIIB: Neuseeland  Neuseeland
Aufsteiger in die Division IIIA: Mexiko  Mexiko

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andrew Podnieks: Americans re-claim gold. Finland couldn't capitalize on PP, loses 4-2. Internationale Eishockey-Föderation, 23. April 2017, abgerufen am 25. April 2017 (englisch).
  2. Martin Merk: Two championships in Bled. Both U18 Worlds Div. I groups to take place in Slovenia. Internationale Eishockey-Föderation, 30. März 2017, abgerufen am 14. April 2017 (englisch).
  3. Andy Potts: Historic gold for France. U18 team goes to top flight first time. Internationale Eishockey-Föderation, 13. April 2017, abgerufen am 14. April 2017 (englisch).
  4. Andy Potts: Slovenia on the rise. U18: Win over Ukraine clinches gold in Div. IB. Internationale Eishockey-Föderation, 22. April 2017, abgerufen am 22. April 2017 (englisch).
  5. Adam Steiss: Romania U18s win. Earn gold in finale vs. Korea. Internationale Eishockey-Föderation, 9. April 2017, abgerufen am 9. April 2017 (englisch).
  6. U18 games moved. Div. IIB takes place in Belgrade. Internationale Eishockey-Föderation, 13. März 2017, abgerufen am 15. März 2017 (englisch).
  7. Andy Potts: Australia gets the gold. From Down Under to top spot. Internationale Eishockey-Föderation, 20. März 2017, abgerufen am 20. März 2017 (englisch).
  8. a b Martin Merk: Chinese juniors promoted. U18 team wins in Taipei City. Internationale Eishockey-Föderation, 27. März 2017, abgerufen am 27. März 2017 (englisch).
  9. Crowd whips objects at players as massive brawl ends World U18 Div. III Championships game. The Sports Network, 24. März 2017, abgerufen am 25. März 2017 (englisch).
  10. Adam Steiss: Mexico U18s triumph. Move up to Division III Group A. Internationale Eishockey-Föderation, 21. März 2017, abgerufen am 21. März 2017 (englisch).