Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren 2016

Die 18. Eishockey-Weltmeisterschaften der U18-Junioren der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2016 in der Altersklasse der Unter-Achtzehnjährigen (U18). Insgesamt nahmen zwischen dem 14. Februar und 24. April 2016 43 Nationalmannschaften an den sieben Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis III teil.

Der Weltmeister wurde zum dritten Mal insgesamt die finnische Mannschaft, die Schweden im rein skandinavischen Finale deutlich mit 6:1 bezwingen konnte. Es war der erste Titelgewinn der Finnen seit der Weltmeisterschaft 2000, während es für die Schweden bereits die fünfte Finalniederlage war. Den dritten Rang belegte der Serienweltmeister aus den Vereinigten Staaten, der erstmals seit Weltmeisterschaft 2008 das Finale verpasste. Die deutsche Mannschaft verpasste durch den zweiten Rang in der Gruppe A der Division I den Wiederaufstieg in die Top-Division knapp. Das Schweizer Team beendete das Turnier auf dem achten Rang. Österreich stieg in der Gruppe A der Division I durch den sechsten Rang umgehend wieder in die B-Gruppe ab.

Übersicht U18-Junioren-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Top-Division Grand Forks 14. Apr. 2016 – 24. Apr. 2016 10 71.505 31 2.306
WeissrusslandWeißrussland Division I A Minsk 09. Apr. 2016 – 15. Apr. 2016 6 38.507 15 2.567
ItalienItalien Division I B Asiago 18. Apr. 2016 – 24. Apr. 2016 6 4.600 15 306
RumänienRumänien Division II A Brașov 04. Apr. 2016 – 10. Apr. 2016 6 4.045 15 270
SpanienSpanien Division II B Valdemoro 26. Mär. 2016 – 01. Apr. 2016 6 2.427 15 162
BulgarienBulgarien Division III A Sofia 14. Mär. 2016 – 20. Mär. 2016 6 11.180 15 745
SudafrikaSüdafrika Division III B Kapstadt 14. Feb. 2016 – 19. Feb. 2016 3 1.751 6 291

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträumeBearbeiten

  • Top-Division: 14. bis 24. April 2016 in Grand Forks, North Dakota, USA
    Teilnehmer: Danemark  Dänemark (Aufsteiger), Finnland  Finnland, Kanada  Kanada, Lettland  Lettland, Russland  Russland, Schweden  Schweden, Schweiz  Schweiz, Slowakei  Slowakei, Tschechien  Tschechien, Vereinigte Staaten  USA (Titelverteidiger)
  • Division I
    • Gruppe A: 9. bis 15. April 2016 in Minsk, Weißrussland
      Teilnehmer: Deutschland  Deutschland (Absteiger), Frankreich  Frankreich, Kasachstan  Kasachstan, Norwegen  Norwegen, Osterreich  Österreich (Aufsteiger), Weissrussland  Weißrussland
    • Gruppe B: 18. bis 24. April 2016 in Asiago, Italien
      Teilnehmer: Italien  Italien, Japan  Japan, Slowenien  Slowenien, Korea Sud  Südkorea (Aufsteiger), Ukraine  Ukraine, Ungarn  Ungarn (Absteiger)
  • Division II
    • Gruppe A: 4. bis 10. April 2016 in Brașov, Rumänien
      Teilnehmer: Vereinigtes Konigreich  Großbritannien, Kroatien  Kroatien, Litauen  Litauen (Absteiger), Niederlande  Niederlande, Polen  Polen, Rumänien  Rumänien (Aufsteiger)
    • Gruppe B: 26. März bis 1. April 2016 in Valdemoro, Spanien
      Teilnehmer: Belgien  Belgien, China Volksrepublik  Volksrepublik China, Estland  Estland (Absteiger), Island  Island (Aufsteiger), Serbien  Serbien, Spanien  Spanien
  • Division III:
    • Gruppe A: 14. bis 20. März 2016 in Sofia, Bulgarien
      Teilnehmer: Australien  Australien (Absteiger), Bulgarien  Bulgarien, Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan), Israel  Israel, Mexiko  Mexiko, Turkei  Türkei (Aufsteiger)
    • Gruppe B: 14. bis 19. Februar 2016 in Kapstadt, Südafrika
      Teilnehmer: Hongkong  Hongkong, Neuseeland  Neuseeland, Sudafrika  Südafrika (Absteiger)

Top-DivisionBearbeiten

WM 2016 der U18-Junioren
Anzahl Nationen 10
Weltmeister Finnland  Finnland
Silber Schweden  Schweden
Bronze Vereinigte Staaten  USA
Absteiger Danemark  Dänemark
 
Austragungsort(e) Grand Forks, North Dakota, USA
Eröffnung 14. April 2016
Endspiel 24. April 2016
Zuschauer 71.505 (2.306 pro Spiel)
Tore 233 (7,52 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Schweden  Filip Gustavsson
Bester Verteidiger Vereinigte Staaten  Adam Fox
Bester Stürmer Kanada  Tyson Jost
MVP Vereinigte Staaten  Clayton Keller
Topscorer Kanada  Tyson Jost (15 Punkte)

Die U18-Weltmeisterschaft wurde vom 14. bis zum 24. April 2016 in der US-amerikanischen Stadt Grand Forks im Bundesstaat North Dakota ausgetragen. Gespielt wurde in der Ralph Engelstad Arena (11.643 Plätze), sowie in der Purpur Arena mit 5.400 Plätzen.

Am Turnier nahmen zehn Nationalmannschaften teil, die in zwei Gruppen zu je fünf Teams spielen. Dabei setzten sich die beiden Gruppen nach den Platzierungen der Nationalmannschaften bei der Weltmeisterschaft 2015 nach folgendem Schlüssel zusammen:

Gruppe A Gruppe B
Vereinigte Staaten  USA (1) Finnland  Finnland (2)
Schweiz  Schweiz (4) Kanada  Kanada (3)
Russland  Russland (5) Tschechien  Tschechien (6)
Schweden  Schweden (8) Slowakei  Slowakei (7)
Lettland  Lettland (9) Danemark  Dänemark (11)

ModusBearbeiten

Bereits für die Weltmeisterschaft 2013 wurde ein neuer Spielmodus beschlossen. Nach den Gruppenspielen der Vorrunde qualifizieren sich die vier Gruppenbesten für das Viertelfinale. Die beiden Fünften der Gruppenspiele bestreiten die Abstiegsrunde im Modus „Best-of-Three“ und ermitteln dabei einen Absteiger in die Division IA. Die Platzierungsspiele um Platz sieben und fünf entfallen weiterhin.

AustragungsorteBearbeiten

Grand Forks, North Dakota
Ralph Engelstad Arena
Kapazität: 11.640
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Purpur Arena
Kapazität: 5.400

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

14. April 2016
12:00 Uhr
(Ortszeit)
Lettland  Lettland
4:5 n. V.
(1:0, 1:3, 2:1, 0:1)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.538
14. April 2016
19:30 Uhr
Russland  Russland
2:8
(1:2, 1:2, 0:4)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 4.137
15. April 2016
15:00 Uhr
Schweden  Schweden
4:3 n. V.
(2:0, 0:1, 1:2, 1:0)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.282
16. April 2016
12:00 Uhr
Schweiz  Schweiz
1:2 n. V.
(0:0, 0:1, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Russland  Russland
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.538
16. April 2016
15:45 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
6:1
(1:0, 3:0, 2:1)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 3.401
17. April 2016
15:00 Uhr
Lettland  Lettland
1:12
(0:2, 1:6, 0:4)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.560
18. April 2016
12:00 Uhr
Russland  Russland
7:0
(4:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.754
18. April 2016
15:45 Uhr
Schweiz  Schweiz
1:8
(1:1, 0:3, 0:4)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.787
19. April 2016
12:00 Uhr
Schweden  Schweden
5:1
(1:0, 3:0, 1:1)
Spielbericht
Russland  Russland
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.619
19. April 2016
19:30 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
4:0
(2:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.267
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Vereinigte Staaten  USA 4 4 0 0 0 30:04 12
2. Schweden  Schweden 4 2 1 0 1 18:11 08
3. Russland  Russland 4 1 1 0 2 12:14 05
4. Schweiz  Schweiz 4 0 1 1 2 07:18 03
5. Lettland  Lettland 4 0 0 2 2 08:28 02

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Gruppe BBearbeiten

14. April 2016
15:45 Uhr
(Ortszeit)
Slowakei  Slowakei
5:4
(4:3, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.557
14. April 2016
18:00 Uhr
Tschechien  Tschechien
3:4 n. P.
(1:3, 0:0, 2:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Purpur Arena, Grand Forks
Zuschauer: 406
15. April 2016
19:00 Uhr
Danemark  Dänemark
2:10
(2:2, 0:5, 0:3)
Spielbericht
Kanada  Kanada
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.475
16. April 2016
18:00 Uhr
Finnland  Finnland
4:2
(1:0, 2:2, 1:0)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Purpur Arena, Grand Forks
Zuschauer: 427
16. April 2016
19:30 Uhr
Kanada  Kanada
3:1
(2:0, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.478
17. April 2016
19:00 Uhr
Danemark  Dänemark
1:4
(1:2, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.644
18. April 2018
18:00 Uhr
Tschechien  Tschechien
9:2
(1:0, 2:1, 6:1)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Purpur Arena, Grand Forks
Zuschauer: 417
18. April 2016
19:30 Uhr
Kanada  Kanada
3:1
(0:0, 3:0, 0:1)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.122
19. April 2016
15:45 Uhr
Finnland  Finnland
1:3
(0:2, 0:0, 1:1)
Spielbericht
Kanada  Kanada
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.832
19. April 2016
18:00 Uhr
Slowakei  Slowakei
4:3
(1:2, 1:1, 2:0)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Purpur Arena, Grand Forks
Zuschauer: 463
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Kanada  Kanada 4 4 0 0 0 19:05 12
2. Finnland  Finnland 4 2 1 0 1 13:09 06
3. Slowakei  Slowakei 4 2 0 0 2 12:14 06
4. Tschechien  Tschechien 4 1 0 1 2 16:13 04
5. Danemark  Dänemark 4 0 0 0 4 09:28 00

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

AbstiegsrundeBearbeiten

Die Relegationsrunde wurde im Modus „Best-of-Three“ ausgetragen. Hierbei trafen der Fünftplatzierte der Gruppe A und der Fünfte der Gruppe B aufeinander. Die Mannschaft, die von maximal drei Spielen zuerst zwei für sich entscheiden konnte, verblieb in der WM-Gruppe, der Verlierer stieg in die Division IA ab.

21. April 2016
11:00 Uhr
(Ortszeit)
Lettland  Lettland
5:1
(1:1, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Purpur Arena, Grand Forks
Zuschauer: 101
22. April 2016
19:00 Uhr
Danemark  Dänemark
4:1
(1:0, 1:0, 2:1)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 3.703
24. April 2016
11:00 Uhr
Lettland  Lettland
4:3 n. P.
(0:1, 0:1, 3:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 3.039

FinalrundeBearbeiten

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  A1  Vereinigte Staaten  USA 8            
B4  Tschechien  Tschechien 0  
A1  Vereinigte Staaten  USA 2
  B2  Finnland  Finnland 4  
B2  Finnland  Finnland 4
 
A3  Russland  Russland 3  
A2  Schweden  Schweden 1
  B2  Finnland  Finnland 6
B1  Kanada  Kanada 9
 
A4  Schweiz  Schweiz 1  
B1  Kanada  Kanada 5
Spiel um Platz 3
  A2  Schweden  Schweden 6  
A2  Schweden  Schweden 7 A1  Vereinigte Staaten  USA 10
 
  B3  Slowakei  Slowakei 2   B1  Kanada  Kanada 3

ViertelfinaleBearbeiten

21. April 2016
12:00 Uhr
(Ortszeit)
Finnland  Finnland
4:3
(1:0, 3:2, 0:1)
Spielbericht
Russland  Russland
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.117
21. April 2016
15:45 Uhr
Kanada  Kanada
9:1
(2:0, 3:1, 4:0)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.164
21. April 2016
18:00 Uhr
Schweden  Schweden
7:2
(3:1, 3:0, 1:1)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Purpur Arena, Grand Forks
Zuschauer: 301
21. April 2016
19:30 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
8:0
(0:0, 3:0, 5:0)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.381

HalbfinaleBearbeiten

23. April 2016
15:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
2:4
(1:1, 0:0, 1:3)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 2.931
23. April 2016
19:00 Uhr
Kanada  Kanada
5:6 n. P.
(1:1, 1:2, 3:2, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 3.073

Spiel um Platz 3Bearbeiten

24. April 2016
15:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
10:3
(6:1, 1:0, 3:2)
Spielbericht
Kanada  Kanada
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 3.448

FinaleBearbeiten

24. April 2016
19:00 Uhr
Schweden  Schweden
1:6
(0:3, 1:1, 0:2)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Ralph Engelstad Arena, Grand Forks
Zuschauer: 3.543

StatistikBearbeiten

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Tyson Jost Kanada  Kanada 7 6 9 15 +7 2
Clayton Keller Vereinigte Staaten  USA 7 4 10 14 +11 2
Kailer Yamamoto Vereinigte Staaten  USA 7 7 6 13 +7 12
Logan Brown Vereinigte Staaten  USA 7 3 9 12 +6 2
Alexander Nylander Schweden  Schweden 7 3 8 11 +5 0
Joey Anderson Vereinigte Staaten  USA 7 7 2 9 +12 2
Eeli Tolvanen Finnland  Finnland 7 7 2 9 +6 0
Lias Andersson Schweden  Schweden 7 5 4 9 +3 8
Casey Mittelstadt Vereinigte Staaten  USA 7 4 5 9 +6 2
Aapeli Räsänen Finnland  Finnland 7 3 6 9 +8 12

Beste TorhüterBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp Min GT SO Sv% GTS
Joseph Woll Vereinigte Staaten  USA 3 179:31 4 1 94,67 1,34
Jake Oettinger Vereinigte Staaten  USA 4 240:00 6 1 93,41 1,50
Daniil Tarassow Russland  Russland 5 227:48 8 1 92,08 2,11
Ukko-Pekka Luukkonen Finnland  Finnland 3 180:00 6 0 91,67 2,00
Filip Gustavsson Schweden  Schweden 5 289:21 13 0 90,58 2,70

AbschlussplatzierungenBearbeiten

Pl. Team
1 Finnland  Finnland
2 Schweden  Schweden
3 Vereinigte Staaten  USA
4 Kanada  Kanada
5 Slowakei  Slowakei
6 Russland  Russland
7 Tschechien  Tschechien
8 Schweiz  Schweiz
9 Lettland  Lettland
10 Danemark  Dänemark

Titel, Auf- und AbstiegBearbeiten

Weltmeister
Finnland 
Finnland
Niilo Halonen, Miro Heiskanen, Juha Jääskä, Henri Jokiharju, Joona Koppanen, Kasper Kotkansalo, Janne Kuokkanen, Leevi Laakso, Ukko-Pekka Luukkonen, Otto Mäkinen, Sami Moilanen, Markus Niemeläinen, Markus Nurmi, Emil Oksanen, Jesse Puljujärvi, Aapeli Räsänen, Robin Salo, Otto Somppi, Eeli Tolvanen, Eetu Tuulola, Urho Vaakanainen, Juuso Välimäki, Kristian Vesalainen
Trainer: Jussi Ahokas
Silber
Schweden 
Schweden
Lias Andersson, Jesper Boqvist, Erik Brännström, Jesper Bratt, Jacob Cederholm, Hugo Danielsson, Marcus Davidsson, Olle Eriksson Ek, Filip Gustavsson, Rickard Hugg, Axel Jonsson-Fjällby, Filip Larsson, Timothy Liljegren, Linus Lindström, Isac Lundeström, Jacob Moverare, Alexander Nylander, Elias Pettersson, Jesper Sellgren, Tim Söderlund, Oskar Steen, Adam Tilander, Tim Wahlgren
Trainer: Torgny Bendelin
Bronze
Vereinigte Staaten 
USA
Joseph Anderson, Kieffer Bellows, Logan Brown, Adam Fox, Trent Frederic, James Greenway, Matthew Hellickson, Keeghan Howdeshell, Clayton Keller, Chad Krys, Ryan Lindgren, William Lockwood, Griffin Luce, Luke Martin, Graham McPhee, Casey Mittelstadt, Jake Oettinger, Nick Pastujov, James Sanchez, Zach Walker, Joseph Woll, Kailer Yamamoto
Trainer: Danton Cole
Absteiger in die Division IA: Danemark  Dänemark
Aufsteiger in die Top-Division: Weissrussland  Weißrussland

AuszeichnungenBearbeiten

Spielertrophäen[1]
Auszeichnung Spieler Team
Wertvollster Spieler Clayton Keller Vereinigte Staaten  USA
Bester Torhüter Filip Gustavsson Schweden  Schweden
Bester Verteidiger Adam Fox Vereinigte Staaten  USA
Bester Stürmer Tyson Jost Kanada  Kanada
All-Star-Team
Angriff: Kanada  Tyson JostFinnland  Jesse PuljujärviVereinigte Staaten  Clayton Keller
Verteidigung: Vereinigte Staaten  Adam FoxKanada  David Quenneville
Tor: Finnland  Ukko-Pekka Luukkonen

Division IBearbeiten

Gruppe A in Minsk, WeißrusslandBearbeiten

WM 2016 der U18-Junioren der Division I, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Weissrussland  Weißrussland
Absteiger Osterreich  Österreich
 
Austragungsort(e) Minsk, Weißrussland
Eröffnung 9. April 2016
Schlusstag 15. April 2016
Zuschauer 38.507 (2.567 pro Spiel)
Tore 105 (7,00 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Deutschland  Mirko Pantkowski
Bester Verteidiger Weissrussland  Uladsislau Martynjuk
Bester Stürmer Kasachstan  Sajan Danijar
Topscorer Deutschland  Niklas Postel (8 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 9. bis 15. April 2016 in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ausgetragen. Die Spiele fanden in der 9.614 Zuschauer fassenden Tschyschouka-Arena statt.

Austragungsort
Minsk, Weißrussland
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Tschyschouka-Arena
Kapazität: 9.614
 
Außenansicht der Tschyschouka-Arena
9. April 2016
12:00 Uhr
(Ortszeit)
Frankreich  Frankreich
5:2
(1:0, 1:2, 3:0)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 410
9. April 2016
15:30 Uhr
Deutschland  Deutschland
6:3
(2:1, 1:2, 3:0)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 1.200
9. April 2016
19:00 Uhr
Weissrussland  Weißrussland
5:2
(0:0, 2:2, 3:0)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 4.700
10. April 2016
12:00 Uhr
Osterreich  Österreich
0:2
(0:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 789
10. April 2016
15:30 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
4:3
(1:1, 0:1, 3:1)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 530
10. April 2016
19:00 Uhr
Norwegen  Norwegen
3:6
(3:3, 0:3, 0:0)
Spielbericht
Weissrussland  Weißrussland
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 5.450
12. April 2016
12:00 Uhr
Deutschland  Deutschland
4:3 n. P.
(1:1, 1:1, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 789
12. April 2016
15:30 Uhr
Osterreich  Österreich
2:4
(1:3, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 853
12. April 2016
19:00 Uhr
Weissrussland  Weißrussland
3:2
(1:1, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 6.800
13. April 2016
12:00 Uhr
Norwegen  Norwegen
2:3 n. P.
(2:0, 0:2, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 678
13. April 2016
15:30 Uhr
Frankreich  Frankreich
3:5
(0:1, 2:2, 1:2)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 630
13. April 2016
19:00 Uhr
Weissrussland  Weißrussland
4:5
(2:2, 1:3, 1:0)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 4.800
15. April 2016
12:00 Uhr
Frankreich  Frankreich
5:4
(1:2, 3:2, 1:0)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 678
15. April 2016
15:30 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
5:2
(1:0, 4:1, 0:1)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 1.000
15. April 2016
19:00 Uhr
Deutschland  Deutschland
3:5
(1:2, 2:1, 0:2)
Spielbericht
Weissrussland  Weißrussland
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 9.200
Beste Scorer
Spieler Sp T V Pkt +/− SM
Deutschland  Niklas Postel 5 2 6 8 +3 0
Norwegen  Christoffer Karlsen 5 4 2 6 ±0 2
Weissrussland  Uladsislau Martynjuk 5 2 4 6 ±0 4
Weissrussland  Maksim Suschko 5 2 4 6 ±0 2
Frankreich  Alexandre Texier 5 2 4 6 +1 6
Beste Torhüter
Spieler Sp Min GT SO GTS Sv%
Kasachstan  Nikita Bojarkin 5 297:03 15 0 3,03 90,07
Frankreich  Gaëtan Richard 5 297:05 17 0 3,43 89,10
Deutschland  Mirko Pantkowski 3 180:03 8 1 2,67 87,88
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Weissrussland  Weißrussland 5 4 0 0 1 23:15 12
2. Deutschland  Deutschland 5 3 1 0 1 20:14 11
3. Kasachstan  Kasachstan 5 2 1 1 1 17:16 9
4. Frankreich  Frankreich 5 2 0 0 3 18:18 6
5. Norwegen  Norwegen 5 1 0 1 3 16:22 4
6. Osterreich  Österreich 5 1 0 0 4 11:20 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division IB

Gruppe B in Asiago, ItalienBearbeiten

WM 2016 der U18-Junioren der Division I, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Ungarn  Ungarn
Absteiger Korea Sud  Südkorea
 
Austragungsort(e) Asiago, Italien
Eröffnung 18. April 2016
Schlusstag 24. April 2016
Zuschauer 4.600 (306 pro Spiel)
Tore 99 Tore (6,60 Tore pro Spiel)
 
Bester Torhüter Ungarn  Dávid Kovács
Bester Verteidiger Japan  Junki Shinoda
Bester Stürmer Slowenien  Jan Drozg
Topscorer Ukraine  Wadym Masur (11 Punkte)
Austragungsort
Asiago, Italien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Pala Hodegart
Kapazität: 3.000
 
Innenansicht des Pala Hodegart

Das Turnier der Gruppe B der Division I wird vom 18. bis 24. April 2016 im italienischen Asiago ausgetragen. Die Spiele finden im 3.000 Zuschauer fassenden Pala Hodegart statt.

18. April 2016
13:30 Uhr
(Ortszeit)
Korea Sud  Südkorea
2:6
(0:1, 1:1, 1:4)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 100
18. April 2016
17:00 Uhr
Ukraine  Ukraine
3:1
(1:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 120
18. April 2016
20:30 Uhr
Italien  Italien
2:3
(2:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Japan  Japan
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 400
19. April 2016
13:30 Uhr
Ungarn  Ungarn
6:2
(2:1, 0:1, 4:0)
Spielbericht
Ukraine  Ukraine
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 130
19. April 2016
17:00 Uhr
Japan  Japan
1:0
(1:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 100
19. April 2016
20:30 Uhr
Slowenien  Slowenien
4:2
(0:2, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 500
21. April 2016
13:30 Uhr
Slowenien  Slowenien
1:4
(0:3, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Japan  Japan
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 200
21. April 2016
17:00 Uhr
Korea Sud  Südkorea
3:6
(1:2, 1:2, 1:2)
Spielbericht
Ukraine  Ukraine
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 150
21. April 2016
20:30 Uhr
Ungarn  Ungarn
7:1
(3:1, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 500
22. April 2016
13:30 Uhr
Slowenien  Slowenien
9:3
(3:1, 3:1, 3:1)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 150
22. April 2016
17:00 Uhr
Japan  Japan
2:4
(0:0, 2:2, 0:2)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 200
22. April 2016
20:30 Uhr
Ukraine  Ukraine
4:2
(2:2, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 600
24. April 2016
13:30 Uhr
Japan  Japan
3:2
(2:1, 1:1, 0:0)
Spielbericht
Ukraine  Ukraine
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 150
24. April 2016
17:00 Uhr
Ungarn  Ungarn
5:4
(2:2, 1:1, 2:1)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 250
24. April 2016
20:30 Uhr
Italien  Italien
5:2
(1:0, 3:1, 1:1)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Pala Hodegart, Asiago
Zuschauer: 1.050
Beste Scorer
Spieler Sp T V Pkt +/− SM
Ukraine  Wadym Masur 5 4 7 11 +10 6
Ukraine  Andrij Denyskyn 5 4 5 9 +5 2
Ungarn  Patrik Kiss 5 4 5 9 +7 4
Ungarn  Bálint Horváth 5 5 3 8 +8 2
Ungarn  Donát Szita 5 5 3 8 +4 2
Beste Torhüter
Spieler Sp Min GT SO GTS Sv%
Ungarn  Martin Szeles 3 151:14 5 0 1,98 93,75
Japan  Ryōta Koda 4 239:42 6 1 1,50 93,41
Ungarn  Dávid Kovács 3 148:46 6 0 2,42 91,18
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Ungarn  Ungarn 5 5 0 0 0 28:11 15
2. Japan  Japan 5 4 0 0 1 13:09 12
3. Ukraine  Ukraine 5 3 0 0 2 17:15 9
4. Slowenien  Slowenien 5 2 0 0 3 19:17 6
5. Italien  Italien 5 1 0 0 4 12:20 3
6. Korea Sud  Südkorea 5 0 0 0 5 10:27 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IA, Absteiger in die Division IIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IA: Danemark  Dänemark
Aufsteiger in die Top-Division: Weissrussland  Weißrussland
Absteiger in die Division IB: Osterreich  Österreich
Aufsteiger in die Division IA: Ungarn  Ungarn
Absteiger in die Division IIA: Korea Sud  Südkorea
Aufsteiger in die Division IB: Polen  Polen

Division IIBearbeiten

Gruppe A in Brașov, RumänienBearbeiten

WM 2016 der U18-Junioren der Division II, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Polen  Polen
Absteiger Niederlande  Niederlande
 
Austragungsort(e) Brașov, Rumänien
Eröffnung 4. April 2016
Schlusstag 10. April 2016
Zuschauer 4.045 (270 pro Spiel)
Tore 119 (7,9 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Rumänien  Örs Adorjan
Bester Verteidiger Polen  Jakub Michalowski
Bester Stürmer Litauen  Dominik Bogdziul
Topscorer Polen  Dominik Paś (12 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 4. bis 10. April 2015 in der rumänischen Stadt Brașov ausgetragen. Die Spiele fanden in der 1.584 Zuschauer fassenden Patinoarul Olimpic statt.

Austragungsort
Brașov, Rumänien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Patinoarul Olimpic
Kapazität: 1.584
 
Außenansicht des Patinoarul Olimpic
4. April 2016
13:30 Uhr
(Ortszeit)
Polen  Polen
7:2
(1:1, 3:0, 3:1)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 50
4. April 2016
17:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
2:5
(0:2, 1:2, 1:1)
Spielbericht
Litauen  Litauen
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 75
4. April 2016
20:30 Uhr
Rumänien  Rumänien
8:1
(1:0, 4:0, 3:1)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 900
5. April 2016
13:30 Uhr
Kroatien  Kroatien
1:7
(1:3, 0:2, 0:2)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 60
5. April 2016
17:00 Uhr
Niederlande  Niederlande
1:10
(0:5, 0:5, 1:0)
Spielbericht
Polen  Polen
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 40
5. April 2016
20:00 Uhr
Rumänien  Rumänien
6:1
(2:0, 2:0, 2:1)
Spielbericht
Litauen  Litauen
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 600
7. April 2016
13:30 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
5:2
(1:1, 1:0, 3:1)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 50
7. April 2016
17:00 Uhr
Litauen  Litauen
6:3
(2:0, 4:1, 0:2)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 60
7. April 2016
20:30 Uhr
Polen  Polen
10:3
(2:1, 5:0, 3:2)
Spielbericht
Rumänien  Rumänien
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 600
8. April 2016
13:30 Uhr
Litauen  Litauen
4:1
(2:0, 2:0, 0:1)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 40
8. April 2016
17:00 Uhr
Polen  Polen
9:1
(3:0, 1:1, 5:0)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 60
8. April 2016
20:30 Uhr
Kroatien  Kroatien
0:4
(0:0, 0:2, 0:2)
Spielbericht
Rumänien  Rumänien
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 500
10. April 2016
13:30 Uhr
Litauen  Litauen
1:7
(0:4, 0:0, 1:3)
Spielbericht
Polen  Polen
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 50
10. April 2016
17:00 Uhr
Niederlande  Niederlande
1:2
(0:0, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 60
10. April 2016
20:30 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
3:6
(0:1, 2:4, 1:1)
Spielbericht
Rumänien  Rumänien
Patinoarul Olimpic, Brașov
Zuschauer: 900
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Polen  Polen 5 5 0 0 0 43:08 15
2. Rumänien  Rumänien 5 4 0 0 1 27:15 12
3. Litauen  Litauen 5 3 0 0 2 17:19 9
4. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5 2 0 0 3 18:23 6
5. Kroatien  Kroatien 5 1 0 0 4 08:25 3
6. Niederlande  Niederlande 5 0 0 0 5 06:29 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IB, Absteiger in die Division IIB

Gruppe B in Valdemoro, SpanienBearbeiten

WM 2016 der U18-Junioren der Division II, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Estland  Estland
Absteiger China Volksrepublik  Volksrepublik China
 
Austragungsort(e) Valdemoro, Spanien
Eröffnung 26. März 2016
Schlusstag 1. April 2016
Zuschauer 2.427 (162 pro Spiel)
Tore 114 (7,6 pro Spiel)
 
Bester Torhüter China Volksrepublik  Ren Mingwei
Bester Verteidiger Spanien  Bruno Baldris
Bester Stürmer Estland  Wladimir Nestertsuk
Topscorer Estland  Wladimir Nestertsuk (13 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde zwischen dem 26. März und 1. April 2016 im spanischen Valdemoro ausgetragen. Die Spiele fanden in der 2.000 Zuschauer fassenden Pista Municipal de Hielo Francisco Fernández Ochoa statt.

Austragungsort
Valdemoro, Spanien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Pista Municipal de Hielo Francisco Fernández Ochoa
Kapazität: 2.000
26. März 2016
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Island  Island
4:5
(2:1, 1:1, 1:3)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 100
26. März 2016
16:30 Uhr
Serbien  Serbien
3:5
(0:1, 3:2, 0:2)
Spielbericht
Estland  Estland
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 94
26. März 2016
20:00 Uhr
Spanien  Spanien
7:2
(2:1, 2:1, 3:0)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 200
27. März 2016
13:00 Uhr
Estland  Estland
10:0
(2:0, 7:0, 1:0)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 74
27. März 2016
16:30 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
3:5
(1:2, 1:0, 1:3)
Spielbericht
Island  Island
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 80
27. März 2016
20:00 Uhr
Spanien  Spanien
4:2
(2:0, 2:1, 0:1)
Spielbericht
Serbien  Serbien
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 350
29. März 2016
13:00 Uhr
Estland  Estland
3:2
(1:0, 1:1, 1:1)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 55
29. März 2016
16:30 Uhr
Serbien  Serbien
2:1
(1:1, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 76
29. März 2016
20:00 Uhr
Spanien  Spanien
3:0
(1:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Island  Island
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 150
31. März 2016
13:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
0:1
(0:0, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Serbien  Serbien
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 48
31. März 2016
16:30 Uhr
Island  Island
2:15
(1:4, 1:4, 0:7)
Spielbericht
Estland  Estland
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 30
31. März 2016
20:00 Uhr
Belgien  Belgien
5:8
(1:3, 2:2, 2:3)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 250
1. April 2016
13:00 Uhr
Serbien  Serbien
4:0
(0:0, 2:0, 2:0)
Spielbericht
Island  Island
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 30
1. April 2016
16:30 Uhr
Belgien  Belgien
4:5
(2:0, 2:1, 0:4)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 90
1. April 2016
20:00 Uhr
Estland  Estland
5:4
(1:2, 2:0, 2:2)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Pista Municipal de Hielo F. F. Ochoa, Valdemoro
Zuschauer: 800
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Estland  Estland 5 5 0 0 0 38:11 15
2. Spanien  Spanien 5 4 0 0 1 26:14 12
3. Serbien  Serbien 5 3 0 0 2 12:10 9
4. Island  Island 5 1 0 0 4 11:30 3
5. Belgien  Belgien 5 1 0 0 4 15:29 3
6. China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 1 0 0 4 12:20 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIA, Absteiger in die Division IIIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IIA: Korea Sud  Südkorea
Aufsteiger in die Division IB: Polen  Polen
Absteiger in die Division IIB: Niederlande  Niederlande
Aufsteiger in die Division IIA: Estland  Estland
Absteiger in die Division IIIA: China Volksrepublik  Volksrepublik China
Aufsteiger in die Division IIB: Australien  Australien

Division IIIBearbeiten

Gruppe A in Sofia, BulgarienBearbeiten

WM 2016 der U18-Junioren der Division III, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Australien  Australien
Absteiger Mexiko  Mexiko
 
Austragungsort(e) Sofia, Bulgarien
Eröffnung 14. März 2016
Schlusstag 20. März 2016
Zuschauer 11.180 (745 pro Spiel)
Tore 109 (7,27 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Israel  Raz Werner
Bester Verteidiger Bulgarien  Atanas Genkow
Bester Stürmer Turkei  Ferhat Bakal
Topscorer Turkei  Ferhat Bakal (14 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 14. bis 20. März 2016 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia ausgetragen. Die Spiele fanden im 4.600 Zuschauer fassenden Wintersportpalast statt.

Austragungsort
Sofia, Bulgarien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Wintersportpalast
Kapazität: 4.600
 
Außenansicht des Wintersportpalasts (rechts im Bild)
14. März 2016
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Mexiko  Mexiko
1:3
(0:0, 1:2, 0:1)
Spielbericht
Israel  Israel
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 258
14. März 2016
16:30 Uhr
Turkei  Türkei
5:4 n. V.
(4:1, 0:1, 0:2, 1:0)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 268
14. März 2016
20:00 Uhr
Bulgarien  Bulgarien
3:4
(1:2, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Australien  Australien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 1.150
15. März 2016
13:00 Uhr
Israel  Israel
1:4
(0:1, 0:2, 1:1)
Spielbericht
Turkei  Türkei
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 125
15. März 2016
16:30 Uhr
Australien  Australien
6:3
(1:1, 1:2, 4:0)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 369
15. März 2016
20:00 Uhr
Mexiko  Mexiko
2:4
(0:1, 1:0, 1:3)
Spielbericht
Bulgarien  Bulgarien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 1.850
17. März 2016
13:00 Uhr
Mexiko  Mexiko
1:4
(0:2, 0:0, 1:2)
Spielbericht
Turkei  Türkei
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 100
17. März 2016
16:30 Uhr
Australien  Australien
4:3
(2:1, 0:0, 2:2)
Spielbericht
Israel  Israel
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 365
17. März 2016
20:00 Uhr
Bulgarien  Bulgarien
9:3
(4:0, 3:2, 2:1)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 1.890
18. März 2016
13:00 Uhr
Turkei  Türkei
9:6
(4:0, 2:4, 3:2)
Spielbericht
Australien  Australien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 230
18. März 2016
16:30 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
4:2
(1:2, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Mexiko  Mexiko
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 190
18. März 2016
20:00 Uhr
Israel  Israel
4:3
(3:3, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Bulgarien  Bulgarien
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 1.800
20. März 2016
13:00 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
3:4 n. P.
(0:0, 1:2, 2:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Israel  Israel
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 140
20. März 2016
16:30 Uhr
Bulgarien  Bulgarien
1:0
(0:0, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Turkei  Türkei
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 1.995
20. März 2016
20:00 Uhr
Australien  Australien
5:4
(0:1, 1:1, 4:2)
Spielbericht
Mexiko  Mexiko
Wintersportpalast, Sofia
Zuschauer: 450
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Australien  Australien 5 4 0 0 1 25:22 12
2. Turkei  Türkei 5 3 1 0 1 22:13 11
3. Bulgarien  Bulgarien 5 3 0 0 2 20:13 9
4. Israel  Israel 5 2 1 0 2 15:15 8
5. Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 5 1 0 2 2 17:26 5
6. Mexiko  Mexiko 5 0 0 0 5 10:20 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIB, Absteiger in die Division IIIB

Gruppe B in Kapstadt, SüdafrikaBearbeiten

WM 2016 der U18-Junioren der Division III, Gruppe B
Anzahl Nationen 3
Aufsteiger Neuseeland  Neuseeland
 
Austragungsort(e) Kapstadt, Südafrika
Eröffnung 14. Februar 2016
Schlusstag 19. Februar 2016
Zuschauer 1.751 (291 pro Spiel)
Tore 53 (8,83 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Neuseeland  James Moore
Bester Verteidiger Neuseeland  Thomas Pugh
Bester Stürmer Neuseeland  Benjamin Harford
Topscorer Neuseeland  Benjamin Harford (11 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 14. bis 19. Februar 2016 in der südafrikanischen Metropole Kapstadt ausgetragen. Die Spiele fanden in der 2.800 Zuschauer fassenden Grand West Ice Station statt.

Austragungsort
Kapstadt, Südafrika
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Grand West Ice Station
Kapazität: 2.800
14. Februar 2016
20:00 Uhr
(Ortszeit)
Hongkong  Hongkong
3:6
(1:4, 2:1, 0:1)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Grand West Ice Station, Kapstadt
Zuschauer: 400
15. Februar 2016
20:00 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
8:4
(5:1, 0:1, 3:2)
Spielbericht
Hongkong  Hongkong
Grand West Ice Station, Kapstadt
Zuschauer: 126
16. Februar 2016
17:45 Uhr
Sudafrika  Südafrika
1:6
(0:3, 1:3, 0:0)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Grand West Ice Station, Kapstadt
Zuschauer: 253
17. Februar 2016
17:45 Uhr
Hongkong  Hongkong
3:2
(1:1, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Grand West Ice Station, Kapstadt
Zuschauer: 289
18. Februar 2016
17:45 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
9:2
(3:0, 5:0, 1:2)
Spielbericht
Hongkong  Hongkong
Grand West Ice Station, Kapstadt
Zuschauer: 94
19. Februar 2016
17:45 Uhr
Sudafrika  Südafrika
2:7
(0:3, 0:1, 2:3)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Grand West Ice Station, Kapstadt
Zuschauer: 589
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Neuseeland  Neuseeland 4 4 0 0 0 30:09 12
2. Sudafrika  Südafrika 4 1 0 0 3 11:19 3
3. Hongkong  Hongkong 4 1 0 0 3 12:25 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IIIA: China Volksrepublik  Volksrepublik China
Aufsteiger in die Division IIB: Australien  Australien
Absteiger in die Division IIIB: Mexiko  Mexiko
Aufsteiger in die Division IIIA: Neuseeland  Neuseeland

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lucas Aykroyd: Keller named MVP. In: u18worlds2016.iihf.com. 10. April 2015, abgerufen am 18. Oktober 2016.