Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1990

A-WeltmeisterschaftBearbeiten

Die Weltmeisterschaft fand in Finnland statt. Junioren-Weltmeister wurde das Team Kanadas. Das Team aus Polen stieg ab und wurde durch Aufsteiger Schweiz ersetzt.

ModusBearbeiten

Zugelassen waren Spieler unter 20 Jahren (U-20). Es nahmen acht Mannschaften teil, die in einer gemeinsamen Gruppe je einmal gegen jeden Gruppengegner antraten. Weltmeister wurde der Gruppensieger. Der Letzte stieg in die B-Weltmeisterschaft ab.

Spiele und AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Kanada  Sowjetunion  Tschechoslowakei  Finnland  Schweden  Norwegen  Vereinigte Staaten  Polen  Sp S U N Tore Punkte
1. Kanada  Kanada 6:4 2:1 3:3 4:5 6:3 3:2 12:0 7 5 1 1 36:18 11:03
2. Sowjetunion  UdSSR 4:6 8:5 3:2 5:5 12:2 7:3 11:0 7 5 1 1 50:23 11:03
3. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 1:2 5:8 7:1 7:2 13:2 7:1 11:1 7 5 0 2 51:17 10:04
4. Finnland  Finnland 3:3 2:3 1:7 5:2 8:2 6:3 7:1 7 4 1 2 32:21 09:05
5. Schweden  Schweden 5:4 5:5 2:7 2:5 4:3 6:5 14:0 7 4 1 2 38:29 09:05
6. Norwegen  Norwegen 3:6 2:12 2:13 2:8 5:5 6:5 7:3 7 2 0 5 25:51 04:10
7. Vereinigte Staaten  USA 2:3 3:7 1:7 3:6 5:6 5:6 3:2 7 1 0 6 22:37 02:12
8. Polen  Polen 0:12 0:11 1:11 1:7 0:14 3:7 2:3 7 0 0 7 07:65 00:14

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/− = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Robert Reichel Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 7 11 10 21 4
Jaromír Jágr Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 7 5 13 18 6
Dave Chyzowski Kanada  Kanada 7 9 4 13 2
Patric Englund Schweden  Schweden 7 9 2 11 2
Robert Holík Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 7 6 5 11 12
Andrei Kowalenko Sowjetunion  UdSSR 7 5 6 11 8
Wjatscheslaw Koslow Sowjetunion  UdSSR 7 4 7 11 0
Pawel Bure Sowjetunion  UdSSR 7 7 3 10 10
Daniel Rydmark Schweden  Schweden 7 3 7 10 10
Roman Oksjuta Sowjetunion  UdSSR 7 7 2 9 4

Titel, Auf- und AbstiegBearbeiten

Weltmeister
Kanada 
Kanada
Stu Barnes, Patrice Brisebois, Dave Chyzowski, Mike Craig, Kris Draper, Stéphane Fiset, Kevin Haller, Jason Herter, Trevor Kidd, Eric Lindros, Stewart Malgunas, Kent Manderville, Mike Needham, Dwayne Norris, Scott Pellerin, Adrien Plavsic, Dan Ratushny, Mike Ricci, Steven Rice, Wes Walz
Trainer: Guy Charron
Silber
Sowjetunion 
UdSSR
Jegor Baschkatow, Pawel Bure, Wjatscheslaw Buzajew, Wiktor Gordijuk, Olexander Hodynjuk, Igor Iwanow, Dmitri Juschkewitsch, Jan Kaminski, Alexander Karpowzew, Wjatscheslaw Koslow, Andrei Kowalenko, Alexei Kudaschow, Sergei Martynjuk, Jewgeni Namestnikow, Roman Oksjuta, Sergei Poljakow. Andrei Potaitschuk, Alexei Schamnow, Sergei Subow, Sergei Tertyschny, Serhij Tkatschenko
Trainerstab: Robert Tscherenkow, Walentin Gurejew
Bronze
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Petr Bareš, Miloš Holaň, Robert Holík, Robert Horyna, Jaromír Jágr, Ladislav Karabín, Petr Kuchyňa, Miroslav Mach, Jiří Malinský, Martin Procházka, Robert Reichel, Luboš Rob, Jiří Šlégr, Richard Šmehlík, Roman Turek, Marián Uharček, Ján Varholík, Jiří Vykoukal, Pavol Zůbek, Peter Zůbek
Trainerstab: Josef Vimmer, Stanislav Berger
Absteiger: Polen  Polen
Aufsteiger: Schweiz  Schweiz

AuszeichnungenBearbeiten

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Stéphane Fiset Kanada  Kanada
Bester Verteidiger Olexander Hodynjuk Sowjetunion  UdSSR
Bester Stürmer Robert Reichel Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
All-Star-Team
Angriff: Kanada  Dave ChyzowskiTschechoslowakei  Robert ReichelTschechoslowakei  Jaromír Jágr
Verteidigung: Tschechoslowakei  Jiří ŠlégrSowjetunion  Olexander Hodynjuk
Tor: Kanada  Stéphane Fiset

B-WeltmeisterschaftBearbeiten

in Bad Tölz und Geretsried, BR Deutschland

Spiele und AbschlusstabelleBearbeiten

Teams SUI FRG JPN DAN FRA AUT ROM YUG Tore Pkt.
1. Schweiz  Schweiz 3:0 8:4 7:1 4:6 9:2 6:1 11:0 48:14 12:2
2. Deutschland BR  BR Deutschland 0:3 5:2 4:2 5:2 4:0 11:1 6:2 35:12 12:2
3. Japan  Japan 4:8 2:5 5:3 5:4 9:2 6:4 7:7 38:33 9:5
4. Danemark  Dänemark 1:7 2:4 3:5 6:2 4:4 5:5 5:4 26:31 6:8
5. Frankreich  Frankreich 6:4 2:5 4:5 2:6 11:2 4:5 10:3 39:30 6:8
6. Osterreich  Österreich 2:9 0:4 2:9 4:4 2:11 3:2 7:4 20:43 5:9
7. Rumänien  Rumänien 1:6 1:11 4:6 5:5 5:4 2:3 9:4 27:39 5:9
8. Jugoslawien  SFR Jugoslawien 0:11 2:6 7:7 4:5 3:10 4:7 4:9 24:55 1:13

Auf- und AbstiegBearbeiten

Junioren B-Weltmeister 1990: Schweiz  Schweiz
Aufsteiger in die A-Gruppe: Schweiz  Schweiz
Absteiger aus der A-Gruppe: Polen  Polen
Absteiger in die C-Gruppe: Jugoslawien  Jugoslawien
Aufsteiger aus der C-Gruppe: Niederlande  Niederlande

TopscorerBearbeiten

Spieler Land Tore Assists Punkte
André Rötheli Schweiz  Schweiz 12 6 18
Nelu Spiridon Rumänien  Rumänien 9 4 13
Ronny Larsen Danemark  Dänemark 6 6 12
François Ferrari Frankreich  Frankreich 5 7 12
Claudio Micheli Schweiz  Schweiz 4 8 12

C-WeltmeisterschaftBearbeiten

in Eindhoven, Niederlande

Spiele und AbschlusstabelleBearbeiten

Teams NED PRK ITA BUL DRK GBR HUN Tore Pkt.
1. Niederlande  Niederlande 3:4 4:3 6:2 11:4 7:2 9:2 40:17 10:2
2. Korea Nord  Nordkorea 4:3 3:1 4:4 10:1 2:3 4:2 27:14 9:3
3. Italien  Italien 3:4 1:3 6:1 6:0 7:1 11:2 34:11 8:4
4. Bulgarien 1971  Bulgarien 2:6 4:4 1:6 7:6 3:2 9:6 26:30 7:5
5. Korea Sud  Südkorea 4:11 1:10 0:6 6:7 6:4 7:2 24:40 4:8
6. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:7 3:2 1:7 2:3 4:6 6:5 18:30 4:8
7. Ungarn  Ungarn 2:9 2:4 2:11 6:9 2:7 5:6 19:46 0:12

Auf- und AbsteigerBearbeiten

Junioren C-Weltmeister 1990: Niederlande  Niederlande
Aufsteiger in die B-Gruppe: Niederlande  Niederlande
Absteiger aus der B-Gruppe: Jugoslawien  Jugoslawien

AuszeichnungenBearbeiten

SpielertrophäenBearbeiten

Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Harald Egger Italien  Italien
Bester Verteidiger Tamás Gábor Ungarn  Ungarn
Bester Stürmer Tommie Speel Niederlande  Niederlande

WeblinksBearbeiten