Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren 2010

Die 12. Eishockey-Weltmeisterschaften der U18-Junioren der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2010 in der Altersklasse der Unter-Achtzehnjährigen (U18). Insgesamt nahmen zwischen dem 18. März und 23. April 2010 44 Nationalmannschaften an den sieben Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis III teil.

Der Weltmeister wurde zum fünften Mal die Mannschaft der Vereinigten Staaten, die im Finale Schweden mit 3:1 bezwingen konnte. Die deutsche Mannschaft konnte sich mit dem souveränen Sieg in der Gruppe B der Division I den direkten Wiederaufstieg in die Top-Division sichern, die Schweiz belegte den fünften Platz in der Top-Division. Österreich wurde Sechster und Letzter in der Gruppe A der Division I und stieg damit erstmals seit Einführung der U18-Junioren-Weltmeisterschaft im Jahr 1999 in die Division II ab.

Übersicht U18-Junioren-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
Weissrussland 1995Weißrussland Top-Division Minsk
Babrujsk
13. Apr. 2010 – 23. Apr. 2010 10 115.140 31 3.714
DanemarkDänemark Division I A Herning 12. Apr. 2010 – 18. Apr. 2010 6 6.576 15 438
PolenPolen Division I B Krynica-Zdrój 11. Apr. 2010 – 17. Apr. 2010 6 15 15 1
EstlandEstland Division II A Narva 13. Mär. 2010 – 19. Mär. 2010 6 4.554 15 303
UkraineUkraine Division II B Kiew 22. Mär. 2010 – 28. Mär. 2010 6 6.560 15 437
TurkeiTürkei Division III A Erzurum 08. Mär. 2010 – 14. Mär. 2010 5 7.400 10 740
MexikoMexiko Division III B Monterrey 14. Mär. 2010 – 20. Mär. 2010 5 2.475 10 247

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträumeBearbeiten

  • Top-Division: 13. bis 23. April 2010 in Minsk und Babrujsk, Weißrussland
    Teilnehmer: Finnland  Finnland, Kanada  Kanada, Lettland  Lettland (Aufsteiger), Russland  Russland, Schweden  Schweden, Schweiz  Schweiz, Slowakei  Slowakei, Tschechien  Tschechien, Vereinigte Staaten  USA (Titelverteidiger), Weissrussland 1995  Weißrussland (Aufsteiger)
  • Division I
    • Gruppe A: 12. bis 18. April 2010 in Herning, Dänemark
      Teilnehmer: Danemark  Dänemark, Frankreich  Frankreich, Japan  Japan, Norwegen  Norwegen (Absteiger), Osterreich  Österreich, Korea Sud  Südkorea (Aufsteiger)
    • Gruppe B: 11. bis 17. April 2010 in Krynica-Zdrój, Polen
      Teilnehmer: Deutschland  Deutschland (Absteiger), Vereinigtes Konigreich  Großbritannien (Aufsteiger), Kasachstan  Kasachstan, Litauen  Litauen, Polen  Polen, Ungarn  Ungarn
  • Division II
    • Gruppe A: 13. bis 19. März 2010 in Narva, Estland
      Teilnehmer: Estland  Estland, Island  Island (Aufsteiger), Italien  Italien (Absteiger), Kroatien  Kroatien, Rumänien  Rumänien, Serbien  Serbien
    • Gruppe B: 22. bis 28. März 2010 in Kiew, Ukraine
      Teilnehmer: Australien  Australien (Aufsteiger), Belgien  Belgien, Niederlande  Niederlande, Slowenien  Slowenien, Spanien  Spanien, Ukraine  Ukraine (Absteiger)
  • Division III
    • Gruppe A: 8. bis 14. März 2010 in Erzurum, Türkei
      Teilnehmer: Bulgarien  Bulgarien, Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan), China Volksrepublik  Volksrepublik China (Absteiger), Mongolei  Mongolei, Turkei  Türkei
    • Gruppe B: 14. bis 20. März 2010 in Monterrey, Mexiko
      Teilnehmer: Irland  Irland, Israel  Israel (erste Teilnahme seit 2008), Mexiko  Mexiko (Absteiger), Neuseeland  Neuseeland, Sudafrika  Südafrika

Top-DivisionBearbeiten

WM 2010 der U18-Junioren
Anzahl Nationen 10
Weltmeister Vereinigte Staaten  USA
Silber Schweden  Schweden
Bronze Finnland  Finnland
Absteiger Lettland  Lettland
Weissrussland 1995  Weißrussland
 
Austragungsort(e) Minsk & Babrujsk, Weißrussland
Eröffnung 13. April 2010
Endspiel 23. April 2010
Zuschauer 115.140 (3.714 pro Spiel)
Tore 207 (6,74 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Vereinigte Staaten  Jack Campbell
Bester Verteidiger Schweden  Adam Larsson
Bester Stürmer Finnland  Teemu Pulkkinen
MVP Vereinigte Staaten  Jack Campbell
Topscorer Finnland  Teemu Pulkkinen (15 Punkte)

Die U18-Weltmeisterschaft fand vom 13. bis 23. April 2010 in Minsk im Sportpalast Minsk sowie in Babrujsk in der Babrujsk-Arena in Weißrussland statt. Das Finale wurde in Minsk-Arena gespielt, die nur für dieses eine Spiel als Austragungsort diente.

Es nahmen zehn Nationalmannschaften teil, die in zwei Gruppen zu je fünf Teams spielten. Den Weltmeistertitel sicherten sich die Vereinigten Staaten, die im Finale knapp mit 3:1 gegen Schweden gewannen. Es war der fünfte Titel für die US-Amerikaner.

Gruppe A Gruppe B
Vereinigte Staaten  USA Russland  Russland
Kanada  Kanada Finnland  Finnland
Schweden  Schweden Tschechien  Tschechien
Schweiz  Schweiz Slowakei  Slowakei
Weissrussland 1995  Weißrussland Lettland  Lettland

ModusBearbeiten

Nach den Gruppenspielen der Vorrunde qualifizieren sich die beiden Gruppenersten direkt für das Halbfinale. Die Gruppenzweiten und -dritten bestreiten je ein Qualifikationsspiel zur Halbfinalteilnahme. Die Vierten und Fünften der Gruppenspiele bestreiten – bei Mitnahme des Ergebnisses der direkten Begegnung aus der Vorrunde – die Abstiegsrunde und ermitteln dabei zwei Absteiger in die Division I.

AustragungsorteBearbeiten

Minsk
Austragungsorte der Weltmeisterschaft
Babrujsk
Minsk-Arena
Kapazität: 15.000
Sportpalast Minsk
Kapazität: 4.842
Babrujsk-Arena
Kapazität: 7.151
     

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

13. April 2010
15:00 Uhr
Kanada  Kanada 1:3
(0:2, 1:0, 0:1)
Schweiz  Schweiz Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 2.100
13. April 2010
19:00 Uhr
Schweden  Schweden 4:2
(0:1, 1:1, 3:0)
Vereinigte Staaten  USA Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 4.100
14. April 2010
15:30 Uhr
Schweiz  Schweiz 1:5
(1:1, 0:2, 0:2)
Vereinigte Staaten  USA Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 2.700
14. April 2010
19:00 Uhr
Schweden  Schweden 7:0
(0:0, 5:0, 2:0)
Weissrussland 1995  Weißrussland Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 6.200
15. April 2010
19:00 Uhr
Weissrussland 1995  Weißrussland 3:11
(1:4, 2:2, 0:5)
Kanada  Kanada Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 7.000
16. April 2010
15:30 Uhr
Schweiz  Schweiz 2:10
(0:2, 1:4, 1:4)
Schweden  Schweden Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 2.000
16. April 2010
19:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA 5:0
(3:0, 1:0, 1:0)
Kanada  Kanada Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 4.500
17. April 2010
19:00 Uhr
Weissrussland 1995  Weißrussland 2:3
(0:2, 1:0, 1:1)
Schweiz  Schweiz Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 6.500
18. April 2010
15:30 Uhr
Kanada  Kanada 4:5
(0:2, 0:2, 4:1)
Schweden  Schweden Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 3.500
18. April 2010
19:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA 7:1
(2:0, 3:1, 2:0)
Weissrussland 1995  Weißrussland Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 7.000
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Schweden 4 4 0 0 0 26:08 12
2. Vereinigte Staaten  USA 4 3 0 0 1 19:06 9
3. Schweiz  Schweiz 4 2 0 0 2 09:18 6
4. Kanada  Kanada 4 1 0 0 3 16:16 3
5. Weissrussland 1995  Weißrussland 4 0 0 0 4 06:28 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Halbfinalqualifikant, Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Gruppe BBearbeiten

13. April 2010
15:00 Uhr
Finnland  Finnland 7:2
(2:1, 4:1, 1:0)
Lettland  Lettland Sportpalast Minsk, Minsk
Zuschauer: 450
13. April 2010
19:00 Uhr
Tschechien  Tschechien 1:4
(0:1, 1:1, 0:2)
Russland  Russland Sportpalast Minsk, Minsk
Zuschauer: 2.300
14. April 2010
15:30 Uhr
Lettland  Lettland 0:9
(0:2, 0:4, 0:3)
Russland  Russland Sportpalast Minsk, Minsk
Zuschauer: 2.000
14. April 2010
19:00 Uhr
Tschechien  Tschechien 4:3
(1:0, 2:0, 1:3)
Slowakei  Slowakei Sportpalast Minsk, Minsk
Zuschauer: 2.600
15. April 2010
19:00 Uhr
Slowakei  Slowakei 2:5
(0:1, 2:1, 0:3)
Finnland  Finnland Sportpalast Minsk, Minsk
Zuschauer: 2.500
16. April 2010
15:30 Uhr
Lettland  Lettland 4:5
(0:1, 1:2, 3:2)
Tschechien  Tschechien Sportpalast Minsk, Minsk
Zuschauer: 2.500
16. April 2010
19:00 Uhr
Russland  Russland 4:5
(1:1, 0:2, 3:2)
Finnland  Finnland Sportpalast Minsk, Minsk
Zuschauer: 3.000
17. April 2010
19:00 Uhr
Slowakei  Slowakei 4:3
(1:0, 2:2, 1:1)
Lettland  Lettland Sportpalast Minsk, Minsk
Zuschauer: 3.100
18. April 2010
15:30 Uhr
Russland  Russland 3:1
(3:1, 0:0, 0:0)
Slowakei  Slowakei Sportpalast Minsk, Minsk
Zuschauer: 3.100
18. April 2010
19:00 Uhr
Finnland  Finnland 4:3 n. P.
(0:1, 1:2, 2:0, 0:0, 1:0)
Tschechien  Tschechien Sportpalast Minsk, Minsk
Zuschauer: 3.000
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Finnland  Finnland 4 3 1 0 0 21:11 11
2. Russland  Russland 4 3 0 0 1 20:07 9
3. Tschechien  Tschechien 4 2 0 1 1 13:15 7
4. Slowakei  Slowakei 4 1 0 0 3 10:15 3
5. Lettland  Lettland 4 0 0 0 4 09:27 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Halbfinalqualifikant, Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

AbstiegsrundeBearbeiten

20. April 2010
19:00 Uhr
Slowakei  Slowakei 5:1
(1:0, 2:1, 2:0)
Weissrussland 1995  Weißrussland Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 6.000
21. April 2010
19:00 Uhr
Kanada  Kanada 5:1
(2:0, 1:1, 2:0)
Lettland  Lettland Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 3.200
22. April 2010
15:30 Uhr
Kanada  Kanada 4:2
(4:0, 0:1, 0:1)
Slowakei  Slowakei Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 2.000
22. April 2010
19:00 Uhr
Weissrussland 1995  Weißrussland 4:5 n. P.
(1:1, 1:2, 2:1, 0:0, 0:1)
Lettland  Lettland Babrujsk-Arena, Babrujsk
Zuschauer: 6.000
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Kanada  Kanada 3 3 0 0 0 20:06 9
2. Slowakei  Slowakei 3 2 0 0 1 11:08 6
3. Lettland  Lettland 3 0 1 0 2 09:13 2
4. Weissrussland 1995  Weißrussland 3 0 0 1 2 08:21 1

Anmerkung: Die Vorrundenspiele Weissrussland 1995  Weißrussland – Kanada  Kanada (3:11) und Slowakei  Slowakei – Lettland  Lettland (4:3) sind in die Tabelle eingerechnet.
Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Absteiger in die Division I

FinalrundeBearbeiten

  Viertelfinale     Halbfinale     Finale
                           
        A1  Schweden  Schweden 3    
  B2  Russland  Russland 4     B2  Russland  Russland 1    
  A3  Schweiz  Schweiz 3       A1  Schweden  Schweden 1
      A2  Vereinigte Staaten  USA 3
    B1  Finnland  Finnland 0
  A2  Vereinigte Staaten  USA 6     A2  Vereinigte Staaten  USA 5   Spiel um Platz 3
  B3  Tschechien  Tschechien 0   B1  Finnland  Finnland 5
  B2  Russland  Russland 1
 
  Spiel um Platz 5
  B3  Tschechien  Tschechien 5
  A3  Schweiz  Schweiz 6

ViertelfinaleBearbeiten

20. April 2010
15:30 Uhr
(Ortszeit)
Vereinigte Staaten  USA
B. Saad (13:34)
A. Czarnik (15:56)
A. Czarnik (31:44)
N. Shore (36:53)
A. Czarnik (37:13)
B. Rust (43:36)
6:0
(2:0, 3:0, 1:0)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Sportpalast, Minsk
Zuschauer: 3.000
20. April 2010
19:00
Russland  Russland
J. Kusnezow (5:45)
M. Schalunow (8:16)
R. Berdnikow (30:15)
R. Berdnikow (42:16)
4:3
(2:0, 1:0, 1:3)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
R. Schmutz (55:07)
K. Leuenberger (55:42)
G. Hofmann (58:56)
Sportpalast, Minsk
Zuschauer: 3.200

HalbfinaleBearbeiten

21. April 2010
15:30 Uhr
Finnland  Finnland
0:5
(0:1, 0:2, 0:2)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
N. Shore (5:44)
M. Nieto (26:19)
A. Clendening (39:59)
J. Tinordi (49:22)
N. Shore (50:56)
Sportpalast, Minsk
Zuschauer: 1.200
21. April 2010
19:00 Uhr
Schweden  Schweden
L. Rensfeldt (12:58)
A. Larsson (48:32)
M. Granlund (49:52)
3:1
(1:1, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Russland  Russland
W. Kartajew (8:07)
Sportpalast, Minsk
Zuschauer: 3.150

Spiel um Platz 5Bearbeiten

22. April 2010
19:00 Uhr
Tschechien  Tschechien
P. Holík (20:44)
T. Filippi (27:55)
M. Frk (32:25)
J. Sekáč (33:25)
J. Sekáč (59:26)
5:6
(0:1, 4:4, 1:1)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
D. Lammer (18:00)
G. Hofmann (21:01)
G. Hofmann (26:24)
D. Lammer (28:40)
J. Vermin (39:25)
J. Vermin (43:08)
Sportpalast, Minsk
Zuschauer: 2.220

Spiel um Platz 3Bearbeiten

23. April 2010
15:00 Uhr
Finnland  Finnland
T. Pulkkinen (35:17)
M. Granlund (42:33)
J. Donskoi (47:52)
T. Pulkkinen (49:39)
T. Pulkkinen (55:00)
5:1
(0:0, 1:0, 4:1)
Spielbericht
Russland  Russland
E. Galimow (58:41)
Minsk-Arena, Minsk
Zuschauer: 2.220

FinaleBearbeiten

23. April 2010
19:00 Uhr
Schweden  Schweden
L. Rensfeldt (46:54)
1:3
(0:1, 0:2, 1:0)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
L. Moffatt (2:10)
J. Faulk (27:31)
R. Grimaldi (33:47)
Minsk-Arena, Minsk
Zuschauer: 12.820

StatistikBearbeiten

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/− = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP G A Pts +/− PIM
Teemu Pulkkinen Finnland  Finnland 6 10 5 15 –2 10
Johan Larsson Schweden  Schweden 5 6 8 14 +8 0
Mikael Granlund Finnland  Finnland 6 4 9 13 ±0 4
Ludvig Rensfeldt Schweden  Schweden 6 6 6 12 +7 4
Jewgeni Kusnezow Russland  Russland 7 5 7 12 +8 6
Adam Clendening Vereinigte Staaten  USA 7 3 7 10 +9 4
Nick Shore Vereinigte Staaten  USA 7 3 7 10 +7 0
Rocco Grimaldi Vereinigte Staaten  USA 7 2 8 10 +6 6
Jordan Weal Kanada  Kanada 6 3 6 9 +8 30
Sergei Barbaschew Russland  Russland 7 2 6 8 +5 6

Beste TorhüterBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, TOI = Eiszeit (in Minuten), GA = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GAA = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP TOI GA SO Sv% GAA
Jack Campbell Vereinigte Staaten  USA 6 359:39 5 3 96,50 0,83
Johan Gustafsson Schweden  Schweden 4 238:10 8 0 91,84 2,02
Andrei Wassilewski Russland  Russland 5 272:03 12 1 89,66 2,65
Dominik Riečický Slowakei  Slowakei 6 359:38 20 0 89,47 3,34
Calvin Pickard Kanada  Kanada 6 313:50 15 0 89,36 2,87

AbschlussplatzierungenBearbeiten

Pl. Team
1 Vereinigte Staaten  USA
2 Schweden  Schweden
3 Finnland  Finnland
4 Russland  Russland
5 Schweiz  Schweiz
6 Tschechien  Tschechien
7 Kanada  Kanada
8 Slowakei  Slowakei
9 Lettland  Lettland
10 Weissrussland 1995  Weißrussland

Titel, Auf- und AbstiegBearbeiten

Weltmeister
Vereinigte Staaten 
USA
Bill Arnold, Chase Balisy, Tyler Biggs, Connor Brickley, Adam Clendening, Jack Campbell, Austin Czarnik, Justin Faulk, Derek Forbort, Rocco Grimaldi, Andy Iles, Stephen Johns, Jon Merrill, Luke Moffatt, Matt Nieto, Bryan Rust, Brandon Saad, Nick Shore, Frankie Simonelli, Jarred Tinordi, Austin Watson, Jason Zucker
Trainer: Kurt Kleinendorst
Silber
Schweden 
Schweden
Johan Alm, Victor Berglind, Jonas Brodin, Fredrik Claesson, Max Friberg, Petter Granberg, Mattias Granlund, Jonas Gunnarsson, Johan Gustafsson, Adam Larsson, Johan Larsson, Daniel Mannberg, Patrik Nemeth, Joachim Nermark, Joakim Nordström, Sebastian Ottosson, Adam Pettersson, Victor Rask, Ludvig Rensfeldt, Henri Snall, Erik Thorell, John Vestin
Trainer: Stephan Lundh
Bronze
Finnland 
Finnland
Sami Aittokallio, Micke-Max Åsten, Joonas Donskoi, Christopher Gibson, Markus Granlund, Mikael Granlund, Jani Hakanpää, Petteri Halinen, Roope Hämäläinen, Miro Hovinen, Jonathan Iilahti, Konsta Mäkinen, Patrik Moisio, Julius Nyqvist, Otto Paajanen, Mika Partanen, Teemu Pulkkinen, Teemu Rautiainen, Simo-Pekka Riikola, Mikael Salmivirta, Miikka Salomäki, Miihkali Teppo, Riku Väkiparta
Trainer: Sakari Pietilä
Absteiger in die Division I: Lettland  Lettland, Weissrussland 1995  Weißrussland
Aufsteiger in die Top-Division: Deutschland  Deutschland, Norwegen  Norwegen

AuszeichnungenBearbeiten

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Wertvollster Spieler Jack Campbell Vereinigte Staaten  USA
Bester Torhüter Jack Campbell Vereinigte Staaten  USA
Bester Verteidiger Adam Larsson Schweden  Schweden
Bester Stürmer Teemu Pulkkinen Finnland  Finnland
All-Star-Team
Angriff: Schweden  Johan LarssonRussland  Jewgeni KusnezowFinnland  Teemu Pulkkinen
Verteidigung: Vereinigte Staaten  Adam ClendeningSchweden  Adam Larsson
Tor: Vereinigte Staaten  Jack Campbell

Division IBearbeiten

Gruppe A in Herning, DänemarkBearbeiten

WM 2010 der U18-Junioren der Division I, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Norwegen  Norwegen
Absteiger Osterreich  Österreich
 
Austragungsort(e) Herning, Dänemark
Eröffnung 12. April 2010
Schlusstag 18. April 2010
Zuschauer 6.576 (438 pro Spiel)
Tore 145 (9,67 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Norwegen  Lars Volden
Bester Verteidiger Danemark  Jannik Christensen
Bester Stürmer Danemark  Nicklas Jensen
Topscorer Norwegen  Sondre Olden (22 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A in der Division I fand vom 12. bis zum 18. April 2010 in Herning in Dänemark statt. Die Spiele wurden in der KVIK Hockey Arena ausgetragen, die 4.105 Plätze hat.

Austragungsort
Herning, Dänemark
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
KVIK Hockey Arena
Kapazität: 4.105
 
Außenansicht der KVIK Hockey Arena
12. April 2010
13:15 Uhr
Korea Sud  Südkorea 2:10
(0:3, 0:4, 2:3)
Norwegen  Norwegen KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 82
12. April 2010
16:45 Uhr
Japan  Japan 7:5
(2:1, 4:3, 1:1)
Osterreich  Österreich KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 103
12. April 2010
20:15 Uhr
Frankreich  Frankreich 4:7
(0:2, 2:2, 2:3)
Danemark  Dänemark KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 502
13. April 2010
13:15 Uhr
Osterreich  Österreich 3:4 n. P.
(2:0, 1:2, 0:1, 0:0, 0:1)
Korea Sud  Südkorea KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 45
13. April 2010
16:45 Uhr
Norwegen  Norwegen 4:5
(1:1, 1:1, 2:3)
Frankreich  Frankreich KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 127
13. April 2010
20:15 Uhr
Danemark  Dänemark 7:1
(2:1, 3:0, 2:0)
Japan  Japan KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 763
15. April 2010
13:15 Uhr
Norwegen  Norwegen 8:3
(3:1, 2:0, 3:2)
Japan  Japan KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 78
15. April 2010
16:45 Uhr
Korea Sud  Südkorea 4:7
(0:3, 4:2, 0:2)
Frankreich  Frankreich KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 92
15. April 2010
20:15 Uhr
Danemark  Dänemark 3:1
(1:0, 2:0, 0:1)
Osterreich  Österreich KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 1.412
16. April 2010
13:15 Uhr
Frankreich  Frankreich 0:4
(0:1, 0:1, 0:2)
Japan  Japan KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 48
16. April 2010
16:45 Uhr
Osterreich  Österreich 1:6
(0:3, 1:3, 0:0)
Norwegen  Norwegen KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 127
16. April 2010
20:15 Uhr
Danemark  Dänemark 13:3
(5:1, 4:1, 4:1)
Korea Sud  Südkorea KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 926
18. April 2010
13:15 Uhr
Osterreich  Österreich 2:5
(1:0, 1:2, 0:3)
Frankreich  Frankreich KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 125
18. April 2010
16:45 Uhr
Japan  Japan 12:5
(3:2, 5:2, 4:1)
Korea Sud  Südkorea KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 65
18. April 2010
20:15 Uhr
Norwegen  Norwegen 5:4
(1:1, 0:2, 4:1)
Danemark  Dänemark KVIK Hockey Arena, Herning
Zuschauer: 2.081
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Norwegen  Norwegen 5 4 0 0 1 33:15 12
2. Danemark  Dänemark 5 4 0 0 1 34:14 12
3. Japan  Japan 5 3 0 0 2 27:25 9
4. Frankreich  Frankreich 5 3 0 0 2 21:21 9
5. Korea Sud  Südkorea 5 0 1 0 4 18:45 2
6. Osterreich  Österreich 5 0 0 1 4 12:25 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division II

Gruppe B in Krynica-Zdrój, PolenBearbeiten

WM 2010 der U18-Junioren der Division I, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Deutschland  Deutschland
Absteiger Litauen  Litauen
 
Austragungsort(e) Krynica-Zdrój, Polen
Eröffnung 11. April 2010
Schlusstag 17. April 2010
Zuschauer 0 (unter Ausschluss der Öffentlichkeit)
Tore 118 (7,87 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Polen  Sebastian Mrugała
Bester Verteidiger Ungarn  Tamás Erdélyi
Bester Stürmer Deutschland  Mirko Höfflin
Topscorer Deutschland  Marcel Noebels (19 Punkte)

Im polnischen Krynica-Zdrój fand vom 11. bis zum 17. April 2010 das Turnier der Gruppe B in der Division I statt. Alle Spiele wurden in der Hala widowiskowo-sportowa w Krynicy-Zdroju ausgetragen, die 3.000 Zuschauern Platz bietet.

Aufgrund des Flugzeugabsturzes bei Smolensk, bei dem insgesamt 96 Menschen ums Leben kamen, darunter der polnische Staatspräsident Lech Kaczyński und weitere hochrangige polnische Politiker, beschloss der polnische Eishockeyverband, dass alle Spiele ohne Zuschauer stattfinden.[1]

Austragungsort
Krynica-Zdrój, Polen
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Hala widowiskowo-sportowa w Krynicy-Zdroju
Kapazität: 3.000
 
Außenansicht der Hala widowiskowo-sportowa
11. April 2010
13:00 Uhr
Litauen  Litauen 2:7
(0:5, 1:2, 1:0)
Ungarn  Ungarn Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
11. April 2010
16:30 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 0:9
(0:1, 0:4, 0:4)
Deutschland  Deutschland Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
11. April 2010
20:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan 0:2
(0:2, 0:0, 0:0)
Polen  Polen Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
12. April 2010
13:00 Uhr
Ungarn  Ungarn 4:5 n. P.
(2:1, 0:1, 2:2, 0:0, 0:1)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
12. April 2010
16:30 Uhr
Deutschland  Deutschland 11:1
(3:1, 5:0, 3:0)
Kasachstan  Kasachstan Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
12. April 2010
20:00 Uhr
Polen  Polen 8:1
(6:1, 0:0, 2:0)
Litauen  Litauen Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
14. April 2010
13:00 Uhr
Deutschland  Deutschland 15:0
(6:0, 5:0, 4:0)
Litauen  Litauen Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
14. April 2010
16:30 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 0:1
(0:1, 0:0, 0:0)
Kasachstan  Kasachstan Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
14. April 2010
20:00 Uhr
Polen  Polen 3:5
(1:1, 2:1, 0:3)
Ungarn  Ungarn Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
15. April 2010
13:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan 6:1
(0:0, 1:0, 5:1)
Litauen  Litauen Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
15. April 2010
16:30 Uhr
Ungarn  Ungarn 1:6
(0:2, 0:2, 1:2)
Deutschland  Deutschland Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
15. April 2010
20:00 Uhr
Polen  Polen 8:5
(0:1, 2:3, 6:1)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
17. April 2010
13:00 Uhr
Ungarn  Ungarn 2:1
(1:1, 1:0, 0:0)
Kasachstan  Kasachstan Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
17. April 2010
16:30 Uhr
Litauen  Litauen 2:3
(1:1, 1:2, 0:0)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
17. April 2010
20:00 Uhr
Deutschland  Deutschland 10:0
(5:0, 3:0, 2:0)
Polen  Polen Hala widowiskowo-sportowa, Krynica-Zdrój
Zuschauer: keine
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Deutschland  Deutschland 5 5 0 0 0 51:02 15
2. Ungarn  Ungarn 5 3 0 1 1 19:17 10
3. Polen  Polen 5 3 0 0 2 21:21 9
4. Kasachstan  Kasachstan 5 2 0 0 3 09:16 6
5. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5 1 1 0 3 13:23 5
6. Litauen  Litauen 5 0 0 0 5 05:39 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division II

Division-I-Siegermannschaft: DeutschlandBearbeiten

Division-I-Aufsteiger
Deutschland 
Deutschland
Konrad Abeltshauser, Maik Blankart, Yasin Ehliz, David Elsner, Mirko Höfflin, Bernhard Keil, Sebastian Kinader, Nicolas Krämmer, Stephan Kronthaler, Tom Kühnhackl, Corey Mapes, Max Meirandres, Thomas Merl, Achim Moosberger, Mathias Niederberger, Marcel Noebels, Nico Oprée, Tobias Rieder, Maximilian Schäffler, Vincent Schlenker, Thomas Supis, Pascal Zerressen
Trainer: Jim Setters

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division I: Lettland  Lettland, Weissrussland 1995  Weißrussland
Aufsteiger in die Top-Division: Deutschland  Deutschland, Norwegen  Norwegen
Absteiger in die Division II: Litauen  Litauen, Osterreich  Österreich
Aufsteiger in die Division I: Italien  Italien, Slowenien  Slowenien

Division IIBearbeiten

Gruppe A in Narva, EstlandBearbeiten

WM 2010 der U18-Junioren der Division II, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Italien  Italien
Absteiger Island  Island
 
Austragungsort(e) Narva, Estland
Eröffnung 13. März 2010
Schlusstag 19. März 2010
Zuschauer 4.554 (303 pro Spiel)
Tore 137 (9,13 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Kroatien  Filip Ćurković
Bester Verteidiger Italien  Gabriel Lang
Bester Stürmer Rumänien  Roberto Gliga
Topscorer Rumänien  Roberto Gliga (15 Punkte)

Die Gruppe A der Division II wurde vom 13. bis zum 19. März 2010 in Narva in Estland ausgetragen. Die Spiele fanden in der Narva jäähall mit 1.500 Plätzen statt.

Austragungsort
Narva, Estland
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Narva jäähall
Kapazität: 1.500
13. März 2010
13:00 Uhr
Island  Island 2:9
(1:2, 0:6, 1:1)
Kroatien  Kroatien Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 84
13. März 2010
16:30 Uhr
Rumänien  Rumänien 0:11
(0:6, 0:3, 0:2)
Italien  Italien Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 132
13. März 2010
20:00 Uhr
Estland  Estland 0:3
(0:2, 0:0, 0:1)
Serbien  Serbien Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 691
14. März 2010
13:00 Uhr
Italien  Italien 6:0
(1:0, 2:0, 3:0)
Kroatien  Kroatien Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 108
14. März 2010
16:30 Uhr
Serbien  Serbien 2:4
(1:0, 1:3, 0:1)
Island  Island Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 121
14. März 2010
20:00 Uhr
Estland  Estland 4:10
(2:4, 1:4, 1:2)
Rumänien  Rumänien Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 467
16. März 2010
13:00 Uhr
Italien  Italien 9:2
(6:0, 1:0, 2:2)
Serbien  Serbien Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 127
16. März 2010
16:30 Uhr
Rumänien  Rumänien 3:4 n. P.
(0:0, 2:1, 1:2, 0:0, 0:1)
Kroatien  Kroatien Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 158
16. März 2010
20:00 Uhr
Estland  Estland 10:3
(4:2, 3:1, 3:0)
Island  Island Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 628
17. März 2010
13:00 Uhr
Serbien  Serbien 1:2
(0:0, 0:1, 1:1)
Rumänien  Rumänien Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 118
17. März 2010
16:30 Uhr
Island  Island 0:16
(0:4, 0:7, 0:5)
Italien  Italien Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 109
17. März 2010
20:00 Uhr
Kroatien  Kroatien 3:2 n. P.
(1:1, 1:1, 0:0, 0:0, 1:0)
Estland  Estland Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 712
19. März 2010
13:00 Uhr
Rumänien  Rumänien 7:3
(2:1, 2:1, 3:1)
Island  Island Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 95
19. März 2010
16:30 Uhr
Kroatien  Kroatien 4:3 n. P.
(1:0, 1:1, 1:2, 0:0, 1:0)
Serbien  Serbien Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 147
19. März 2010
20:00 Uhr
Italien  Italien 13:1
(6:1, 7:0, 0:0)
Estland  Estland Narva jäähall, Narva
Zuschauer: 857
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Italien  Italien 5 5 0 0 0 55:03 15
2. Rumänien  Rumänien 5 3 0 1 1 22:23 10
3. Kroatien  Kroatien 5 1 3 0 1 20:16 9
4. Serbien  Serbien 5 1 0 1 3 11:19 4
5. Estland  Estland 5 1 0 1 3 17:32 4
6. Island  Island 5 1 0 0 4 12:44 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division I, Absteiger in die Division III

Gruppe B in Kiew, UkraineBearbeiten

WM 2010 der U18-Junioren der Division II, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Slowenien  Slowenien
Absteiger Australien  Australien
 
Austragungsort(e) Browary, Ukraine
Eröffnung 22. März 2010
Schlusstag 28. März 2010
Zuschauer 6.560 (437 pro Spiel)
Tore 134 (8,93 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Ukraine  Dmytro Beresin
Bester Verteidiger Slowenien  Gašper Cerkovnik
Bester Stürmer Slowenien  Gal Koren
Topscorer Slowenien  Rok Leber
Slowenien  Žiga Pešut (je 23 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B in der Division II fand vom 22. bis zum 28. März 2010 in der Region Kiew in der Ukraine statt. Der Austragungsort aller Spiele war die Arena Terminal in Browary mit ca. 2.000 Plätzen.

Austragungsort
Browary, Ukraine
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Arena Terminal
Kapazität: 2.000
22. März 2010
13:00 Uhr
Australien  Australien 1:5
(1:0, 0:1, 0:4)
Niederlande  Niederlande Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 110
22. März 2010
16:30 Uhr
Slowenien  Slowenien 9:2
(2:0, 4:1, 3:1)
Spanien  Spanien Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 95
22. März 2010
20:00 Uhr
Belgien  Belgien 0:8
(0:3, 0:2, 0:3)
Ukraine  Ukraine Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 624
23. März 2010
15:00 Uhr
Spanien  Spanien 6:3
(1:1, 3:1, 2:1)
Australien  Australien Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 63
23. März 2010
18:30 Uhr
Slowenien  Slowenien 19:0
(6:0, 7:0, 6:0)
Belgien  Belgien Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 81
24. März 2010
18:30 Uhr
Ukraine  Ukraine 7:0
(1:0, 3:0, 3:0)
Niederlande  Niederlande Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 835
25. März 2010
13:00 Uhr
Slowenien  Slowenien 19:0
(9:0, 5:0, 5:0)
Australien  Australien Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 120
25. März 2010
16:30 Uhr
Belgien  Belgien 2:6
(2:2, 0:3, 0:1)
Niederlande  Niederlande Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 279
25. März 2010
20:00 Uhr
Ukraine  Ukraine 7:1
(2:0, 2:0, 3:1)
Spanien  Spanien Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 905
26. März 2010
18:30 Uhr
Spanien  Spanien 5:1
(1:1, 2:0, 2:0)
Belgien  Belgien Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 278
27. März 2010
15:00 Uhr
Niederlande  Niederlande 1:14
(0:5, 1:4, 0:5)
Slowenien  Slowenien Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 136
27. März 2010
18:30 Uhr
Australien  Australien 0:3
(0:1, 0:0, 0:2)
Ukraine  Ukraine Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 658
28. März 2010
12:00 Uhr
Niederlande  Niederlande 2:3 n. V.
(1:1, 1:1, 0:0, 0:1)
Spanien  Spanien Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 153
28. März 2010
15:30 Uhr
Belgien  Belgien 4:3 n. V.
(0:1, 1:2, 2:0, 1:0)
Australien  Australien Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 211
28. März 2010
19:00 Uhr
Ukraine  Ukraine 1:2
(0:2, 0:0, 1:0)
Slowenien  Slowenien Arena Terminal, Browary
Zuschauer: 2.012
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Slowenien  Slowenien 5 5 0 0 0 63:04 15
2. Ukraine  Ukraine 5 4 0 0 1 26:03 12
3. Spanien  Spanien 5 2 1 0 2 17:22 8
4. Niederlande  Niederlande 5 2 0 1 2 14:27 7
5. Belgien  Belgien 5 0 1 0 4 07:41 2
6. Australien  Australien 5 0 0 1 4 07:37 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division I, Absteiger in die Division III

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division II: Litauen  Litauen, Osterreich  Österreich
Aufsteiger in die Division I: Italien  Italien, Slowenien  Slowenien
Absteiger in die Division III: Australien  Australien, Island  Island
Aufsteiger in die Division II: China Volksrepublik  Volksrepublik China, Neuseeland  Neuseeland

Division IIIBearbeiten

Gruppe A in Erzurum, TürkeiBearbeiten

WM 2010 der U18-Junioren der Division III, Gruppe A
Anzahl Nationen 5
Aufsteiger China Volksrepublik  Volksrepublik China
 
Austragungsort(e) Erzurum, Türkei
Eröffnung 8. März 2010
Schlusstag 14. Märzl 2010
Zuschauer 7.400 (740 pro Spiel)
Tore 142 (14,20 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Turkei  Fikri Atalı
Bester Verteidiger Chinesisch Taipeh  Lee Yun-Pu
Bester Stürmer Turkei  Serkan Gümüş
Topscorer Turkei  Serkan Gümüş (23 Punkte)

Vom 8. bis 14. März 2010 fand in Erzurum in der Türkei das Turnier der Gruppe A in der Division III statt. Die Spiele wurden im 3.000 Zuschauer fassenden Erzurum Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü ausgetragen.

Austragungsort
Erzurum, Türkei
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Erzurum Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü
Kapazität: 3.000
8. März 2010
15:30 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China 12:3
(3:1, 3:1, 6:1)
Bulgarien  Bulgarien Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 200
8. März 2010
19:00 Uhr
Turkei  Türkei 5:3
(1:1, 3:1, 1:1)
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 1.200
9. März 2010
15:30 Uhr
Mongolei  Mongolei 1:18
(0:6, 1:7, 0:5)
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 500
9. März 2010
19:00 Uhr
Bulgarien  Bulgarien 4:5 n. V.
(0:1, 2:3, 2:0, 0:1)
Turkei  Türkei Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 850
10. März 2010
19:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China 27:0
(8:0, 14:0, 5:0)
Mongolei  Mongolei Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 550
11. März 2010
19:00 Uhr
Turkei  Türkei 19:1
(7:0, 7:1, 5:0)
Mongolei  Mongolei Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 1.200
12. März 2010
15:30 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 4:9
(2:4, 2:2, 0:3)
China Volksrepublik  Volksrepublik China Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 300
12. März 2010
19:00 Uhr
Bulgarien  Bulgarien 14:0
(4:0, 4:0, 6:0)
Mongolei  Mongolei Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 500
14. März 2010
13:30 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 5:3
(1:1, 3:2, 1:0)
Bulgarien  Bulgarien Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 300
14. März 2010
17:00 Uhr
Turkei  Türkei 4:5
(0:0, 2:1, 2:4)
China Volksrepublik  Volksrepublik China Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 1.800
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. China Volksrepublik  Volksrepublik China 4 4 0 0 0 53:11 12
2. Turkei  Türkei 4 2 1 0 1 33:12 8
3. Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 4 2 0 0 2 30:18 6
4. Bulgarien  Bulgarien 4 1 0 1 2 24:22 4
5. Mongolei  Mongolei 4 0 0 0 4 02:78 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division II

Gruppe B in Monterrey, MexikoBearbeiten

WM 2010 der U18-Junioren der Division III, Gruppe B
Anzahl Nationen 5
Aufsteiger Neuseeland  Neuseeland
 
Austragungsort(e) Monterrey, Mexiko
Eröffnung 14. März 2010
Schlusstag 20. März 2010
Zuschauer 2.475 (247 pro Spiel)
Tore 83 (8,30 pro Spiel)
 
Bester Torhüter Sudafrika  Jack Nebe
Bester Verteidiger Mexiko  Francisco Padilla
Bester Stürmer Neuseeland  Connor Harrison
Topscorer Neuseeland  Gareth Lloyd (14 Punkte)

In der mexikanischen Stadt Monterrey wurde vom 14. bis zum 20. März 2010 das Turnier der Gruppe B in der Division III ausgetragen. Alle Spiele fanden im Ice Complex statt, der Platz für 1.500 Zuschauer bietet.

Austragungsort
Monterrey, Mexiko
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Ice Complex
Kapazität: 1.500
14. März 2010
16:00 Uhr
Neuseeland  Neuseeland 9:8
(5:2, 0:3, 4:3)
Israel  Israel Ice Complex, Monterrey
Zuschauer: 125
14. März 2010
19:30 Uhr
Irland  Irland 2:4
(1:3, 1:1, 0:0)
Mexiko  Mexiko Ice Complex, Monterrey
Zuschauer: 450
15. März 2010
16:00 Uhr
Neuseeland  Neuseeland 7:2
(2:0, 1:2, 4:0)
Irland  Irland Ice Complex, Monterrey
Zuschauer: 150
15. März 2010
19:30 Uhr
Mexiko  Mexiko 4:2
(1:0, 2:0, 1:2)
Sudafrika  Südafrika Ice Complex, Monterrey
Zuschauer: 350
17. März 2010
16:00 Uhr
Irland  Irland 2:7
(1:1, 0:3, 1:3)
Sudafrika  Südafrika Ice Complex, Monterrey
Zuschauer: 100
17. März 2010
19:30 Uhr
Israel  Israel 2:3
(0:3, 0:0, 2:0)
Mexiko  Mexiko Ice Complex, Monterrey
Zuschauer: 400
19. März 2010
16:00 Uhr
Israel  Israel 8:0
(1:0, 4:0, 3:0)
Irland  Irland Ice Complex, Monterrey
Zuschauer: 100
19. März 2010
19:30 Uhr
Sudafrika  Südafrika 2:5
(1:0, 1:4, 0:1)
Neuseeland  Neuseeland Ice Complex, Monterrey
Zuschauer: 150
20. März 2010
16:00 Uhr
Sudafrika  Südafrika 4:3 n. P.
(2:1, 1:0, 0:2, 0:0, 1:0)
Israel  Israel Ice Complex, Monterrey
Zuschauer: 150
20. März 2010
19:30 Uhr
Mexiko  Mexiko 4:5
(3:0, 1:2, 0:3)
Neuseeland  Neuseeland Ice Complex, Monterrey
Zuschauer: 500
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Neuseeland  Neuseeland 4 4 0 0 0 26:16 12
2. Mexiko  Mexiko 4 3 0 0 1 15:11 9
3. Sudafrika  Südafrika 4 1 1 0 2 15:14 5
4. Israel  Israel 4 1 0 1 2 21:16 4
5. Irland  Irland 4 0 0 0 4 06:26 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division II

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division III: Australien  Australien, Island  Island
Aufsteiger in die Division II: China Volksrepublik  Volksrepublik China, Neuseeland  Neuseeland

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. hokej.net, Decyzje Zarządu PZHL ws. MŚ U18 (polnisch)

WeblinksBearbeiten