Hauptmenü öffnen
LettlandLettland  Teodors Bļugers Eishockeyspieler
Teodors Bļugers
Geburtsdatum 15. August 1994
Geburtsort Riga, Lettland
Größe 183 cm
Gewicht 84 kg
Position Center
Schusshand Links
Draft
KHL Junior Draft 2011, 2. Runde, 39. Position
Dinamo Riga
NHL Entry Draft 2012, 2. Runde, 52. Position
Pittsburgh Penguins
Karrierestationen
2009–2012 Shattuck-Saint Mary’s
2012–2016 Minnesota State University, Mankato
2016–2018 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
seit 2018 Pittsburgh Penguins

Teodors Bļugers (anglisierte Schreibweise: Theodor „Teddy“ Blueger; * 15. August 1994 in Riga) ist ein lettischer Eishockeyspieler, der seit März 2016 bei den Pittsburgh Penguins aus der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam, die Wilkes-Barre/Scranton Penguins, in der American Hockey League auf der Position des Centers spielt.

KarriereBearbeiten

 
Bļugers im Trikot der Pittsburgh Penguins

Der in der lettischen Landeshauptstadt Riga geborene Bļugers erlernte das Eishockeyspielen in der Eishockeyschule des ehemaligen lettischen Nationalspielers und IIHF-Hall-of-Fame-Mitglieds Helmuts Balderis. Von dort wagte er im Jahr 2009 den Sprung nach Nordamerika und spielte für die folgenden drei Jahre im Eishockeyteam seiner High School, der Shattuck-Saint Mary’s. Während dieser Zeit wurde er im Jahr 2011 sowohl im Entry Draft der Juniorenliga United States Hockey League von den Sioux City Musketeers als auch im KHL Junior Draft 2011 der Kontinentalen Hockey-Liga vom lettischen Klub Dinamo Riga gedraftet. Ein Jahr später folgten Ziehungen im CHL Import Draft der Canadian Hockey League durch die Oshawa Generals aus der Ontario Hockey League und im NHL Entry Draft 2012 in der zweiten Runde an 39. Position durch die Pittsburgh Penguins aus der National Hockey League (NHL).

Bļugers entschied sich jedoch zunächst, seine Karriere an der Minnesota State University, Mankato fortzusetzen und parallel zu seinem Studium das Eishockeyspielen weiterzuverfolgen. Mit dem Eishockeyteam der Universität nahm er in den vier Jahren zwischen 2012 und 2016 am Spielbetrieb der Western Collegiate Hockey Association (WCHA) teil, einer Division im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association (NCAA). Neben dem zweifachen Gewinn der Divisionsmeisterschaft erhielt der Lette Nominierungen für das WCHA All-Tournament Team im Jahr 2014 und das WCHA First All-Star Team im Jahr 2016. In diesem Zeitraum absolvierte er 155 Partien für die Mannschaft und erzielte dabei 108 Scorerpunkte – alleine 35 davon in seinem vierten und letzten Jahr. Nach Beendigung der Collegesaison erhielt Bļugers, der mittlerweile oft unter den anglisierten Namen Theodor Blueger oder Teddy Blueger firmierte, ein Vertragsangebot der Pittsburgh Penguins.

Nach der Unterschrift kam der Angreifer zum Ende der Saison 2015/16 in Pittsburghs Farmteam, den Wilkes-Barre/Scranton Penguins, in der American Hockey League (AHL) zu seinen ersten Profieinsätzen. In insgesamt 20 Spielen gelang ihm lediglich eine Torvorlage. Mit Beginn der Spielzeit 2016/17 war Bļugers Stammspieler bei den Baby Pens. Er sammelte in seiner Rookiesaison 31 Scorerpunkte, denen er im folgenden Jahr weitere 45 folgen ließ. Nachdem er in seinem dritten Profijahr in Nordamerika bis Ende Januar 2019 weitere 39 Punkte in nur 45 Einsätzen in der AHL gesammelt hatte, wurde er erstmals in den NHL-Kader Pittsburghs berufen. Bis zum Saisonende bestritt er dort 29 Spiele, in denen er zehnmal punktete.

InternationalBearbeiten

Für sein Heimatland nahm Bļugers im Juniorenbereich an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften der Division I 2011 und nach dem erfolgreichen Aufstieg der Top-Division 2012 teil. Am Aufstieg hatte der Stürmer als bester Torschütze des Turniers maßgeblichen Anteil. Mit der lettischen U20-Auswahl absolvierte er die U20-Junioren-Weltmeisterschaften der Jahre 2012 und 2013. Zudem spielte er nach dem Abstieg bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2014 der Division IA.

Für die A-Nationalmannschaft kam der Angreifer im Rahmen der Weltmeisterschaft 2017 zu seinen ersten Einsätzen. Des Weiteren spielte er bei den Weltmeisterschaften 2018 in Dänemark und 2019 in der Slowakei.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2012/13 Minnesota State University, Mankato NCAA 37 6 13 19 40
2013/14 Minnesota State University, Mankato NCAA 40 4 22 26 55
2014/15 Minnesota State University, Mankato NCAA 37 10 18 28 26
2015/16 Minnesota State University, Mankato NCAA 41 11 24 35 29
2015/16 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 10 0 0 0 2 10 0 1 1 4
2016/17 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 54 7 24 31 20 5 1 0 1 2
2017/18 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 70 21 24 45 43 3 0 2 2 4
2018/19 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 45 21 18 39 18
2018/19 Pittsburgh Penguins NHL 28 6 4 10 15 1 0 0 0 0
NCAA gesamt 155 31 77 108 150
AHL gesamt 179 49 66 115 83 18 1 3 4 10

InternationalBearbeiten

 
Bļugers im Trikot der lettischen U20-Nationalmannschaft

Vertrat Lettland bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2011 Lettland U18-WM Div. I 1. Platz 4 4 1 5 0
2012 Lettland U20-WM 9. Platz 6 1 2 3 6
2012 Lettland U18-WM 9. Platz 6 2 2 4 6
2013 Lettland U20-WM 10. Platz 6 1 2 3 8
2014 Lettland U20-WM Div. IA 2. Platz 3 0 1 1 8
2017 Lettland WM 10. Platz 7 1 0 1 6
2018 Lettland WM 8. Platz 5 1 2 3 0
2019 Lettland WM 10. Platz 7 1 3 4 6
Junioren gesamt 40 12 18 30 42
Herren gesamt 19 3 5 8 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Teodors Bļugers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien