Matt Dumba

kanadischer Eishockeyspieler
KanadaKanada  Matt Dumba Eishockeyspieler
Matt Dumba
Geburtsdatum 25. Juli 1994
Geburtsort Regina, Saskatchewan, Kanada
Größe 182 cm
Gewicht 82 kg
Position Verteidiger
Nummer #24
Schusshand Rechts
Draft
KHL Junior Draft 2011, 3. Runde, 60. Position
Witjas Tschechow
NHL Entry Draft 2012, 1. Runde, 7. Position
Minnesota Wild
Karrierestationen
2010–2013 Red Deer Rebels
2013 Houston Aeros
seit 2013 Minnesota Wild
2014 Portland Winterhawks
2014–2015 Iowa Wild

Mathew „Matt“ Dumba (* 25. Juli 1994 in Regina, Saskatchewan) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2012 bei den Minnesota Wild in der National Hockey League unter Vertrag steht. Mit der kanadischen Nationalmannschaft gewann der Verteidiger bei der Weltmeisterschaft 2016 die Goldmedaille.

KarriereBearbeiten

JugendBearbeiten

Matt Dumba hat philippinische (mütterlicherseits) sowie rumänische und deutsche (väterlicherseits) Wurzeln.[1] Er wurde in Regina geboren, zog allerdings bereits im Alter von acht Jahren mit seiner Familie nach Calgary, Alberta, wo er in jungen Jahren vor allem von seinem Vater trainiert wurde.[1][2] Später spielte er für die Calgary Bronks und besuchte die Edge School for Athletes, eine Sportschule in der Nähe von Calgary. 2009 wurde im Bantam Draft der Western Hockey League (WHL) an vierter Position von den Red Deer Rebels ausgewählt und debütierte in der Mannschaft zum Ende der Saison 2009/10. Mit Beginn der Spielzeit 2010/11 stand der Verteidiger fest im Kader der Rebels und kam in 62 Spielen auf 26 Scorerpunkte sowie eine Plus/Minus-Statistik von +24. Mit diesen Leistungen wurde er am Saisonende als bester Rookie der WHL mit der Jim Piggott Memorial Trophy ausgezeichnet. Darüber hinaus nahm Dumba mit dem Team Canada Pacific an der World U-17 Hockey Challenge 2011 teil und gewann dort die Bronzemedaille, wobei er mit 12 Punkten Topscorer des Turniers wurde. Im Mai 2011 wählte ihn der HK Witjas an 60. Position im KHL Junior Draft 2011 aus, bevor er wenige Monate später die Goldmedaille beim Ivan Hlinka Memorial Tournament 2011 gewann.

In der folgenden Saison 2011/12 steigerte er seine persönliche Statistik deutlich auf 57 Punkte aus 69 Spielen und nahm, da er mit den Rebels die Playoffs verpasst hatte, an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2012 teil. Dabei führte er die Mannschaft als Kapitän an, die am Ende der WM die Bronzemedaille gewann. Dumba wurde mit 12 Punkten erneut Topscorer und darüber hinaus zum besten Verteidiger des Turniers gewählt. Für den anschließenden NHL Entry Draft 2012 schätzte ihn der Central Scouting Service auf Position 11 der nordamerikanischen Feldspieler ein, bevor er im eigentlichen Draft von den Minnesota Wild an siebter Stelle ausgewählt wurde. Bei den Wild unterzeichnete er direkt einen auf drei Jahre befristeten Einstiegsvertrag und kehrte im Anschluss nach Red Deer in die WHL zurück. Dort erreichte er in der Spielzeit 2012/13 nicht ganz die Leistungen aus der Vorsaison, ehe er im April 2013 zu den Houston Aeros, dem Farmteam der Wild aus der American Hockey League (AHL), berufen wurde und in der Folge sein Profidebüt gab.

Minnesota WildBearbeiten

In der Folge absolvierte der Verteidiger die Saisonvorbereitung mit den Minnesota Wild und etablierte sich im NHL-Aufgebot. Zu Beginn der Saison 2013/14 kam er so zu seinen ersten 13 Einsätzen in der National Hockey League (NHL), ehe er mit der kanadischen U20-Nationalmannschaft zur U20-WM 2014 reiste. Dort belegte das Team den vierten Platz und Dumba kehrte nicht in die NHL, sondern in die WHL zurück, allerdings zu den Portland Winterhawks; diese hatten ihn im Dezember 2013 im Austausch für Presten Kopeck von den Red Deer Rebels verpflichtet.[3] Mit den Winterhawks erreichte er das Playoff-Finale, unterlag dort allerdings den Edmonton Oil Kings.

Zu Beginn der Saison 2014/15 pendelte Dumba regelmäßig zwischen NHL und dem neuen Farmteam der Wild, den Iowa Wild. In Iowa absolvierte er 20 Spiele und wurde zum AHL All-Star Classic eingeladen, ehe er sich Mitte der Saison endgültig im NHL-Aufgebot der Minnesota Wild etablierte. Insgesamt kam er auf 58 Einsätze, in denen er 16 Scorerpunkte erzielte. Nach der Saison 2015/16 debütierte Dumba für das Team Canada bei der Weltmeisterschaft 2016 und gewann dort direkt die Goldmedaille.

In der Saison 2017/18 erzielte Dumba mit 50 Scorerpunkten seine bisher mit Abstand beste Offensivleistung und unterzeichnete anschließend im Juli 2018 einen neuen Fünfjahresvertrag in Minnesota, der ihm ein durchschnittliches Jahresgehalt von sechs Millionen US-Dollar einbringen soll.[4]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

  • 2012 Topscorer der U18-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2012 Bester Verteidiger der U18-Junioren-Weltmeisterschaft
  • 2016 Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2009/10 Red Deer Rebels WHL 6 0 2 2 –1 4 2 0 0 0 –1 4
2010/11 Red Deer Rebels WHL 62 15 11 26 +24 83 9 2 0 2 ±0 0
2011/12 Red Deer Rebels WHL 69 20 37 57 –6 67
2012/13 Red Deer Rebels WHL 62 16 26 42 +10 80 9 2 2 4 –4 14
2012/13 Houston Aeros AHL 3 0 0 0 ±0 2 5 0 0 9 –1 0
2013/14 Portland Winterhawks WHL 26 8 16 24 +31 37 21 8 10 18 18 33
2013/14 Minnesota Wild NHL 13 1 1 2 –5 2
2014/15 Iowa Wild AHL 20 5 9 14 +2 6
2014/15 Minnesota Wild NHL 58 8 8 16 +13 23 10 2 2 4 –1 2
2015/16 Minnesota Wild NHL 81 10 16 26 +1 38 6 0 2 2 –2 6
2016/17 Minnesota Wild NHL 76 11 23 34 +15 59 5 0 0 0 –1 2
2017/18 Minnesota Wild NHL 82 14 36 50 +15 41 5 1 1 2 –4 4
2018/19 Minnesota Wild NHL 32 12 10 22 –5 21
WHL gesamt 225 59 92 151 +58 271 41 12 12 24 +13 71
AHL gesamt 23 5 9 14 +2 8 5 0 0 9 –1 0
NHL gesamt 342 56 94 150 +34 184 26 3 5 8 –8 14

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/– SM
2011 Canada Pacific WHC   6 0 12 12 2
2011 Kanada Hlinka Memorial   5 2 1 3 +4 2
2012 Kanada U18-WM   7 5 7 12 +2 20
2014 Kanada U20-WM 4. Platz 7 0 1 1 +4 12
2016 Kanada WM   10 1 1 2 +8 2
Junioren gesamt 25 7 21 28 36
Herren gesamt 10 1 1 2 +8 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Michael Russo: Wild adopts defensive posture with Mathew Dumba. Star Tribune, 23. Juni 2012, abgerufen am 20. April 2015 (englisch).
  2. Dumba Looks to Lead Canada to U18 Gold. hockeycanada.ca, 13. April 2012, abgerufen am 20. April 2015 (englisch).
  3. Hawks Acquire Rights To Mathew Dumba. winterhawks.com, 10. Dezember 2013, abgerufen am 24. April 2015 (englisch).
  4. Wild, Dumba agree on five-year contract. nhl.com, 21. Juli 2018, abgerufen am 22. Juli 2018 (englisch).