Jacob de la Rose

schwedischer Eishockeyspieler

Jacob de la Rose (* 20. Mai 1995 in Arvika) ist ein schwedischer Eishockeyspieler, der seit November 2019 bei den St. Louis Blues aus der National Hockey League unter Vertrag steht und für diese auf der Position des linken Flügelstürmers spielt. Mit der schwedischen Nationalmannschaft gewann er die Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft 2018. Sein älterer Bruder Erik ist ebenfalls professioneller Eishockeyspieler.

SchwedenSchweden  Jacob de la Rose Eishockeyspieler
Jacob de la Rose
Geburtsdatum 20. Mai 1995
Geburtsort Arvika, Schweden
Größe 189 cm
Gewicht 86 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2013, 2. Runde, 34. Position
Canadiens de Montréal
Karrierestationen
2008–2009 Nor IK
2009–2010 Färjestad BK
2010–2014 Leksands IF
2014–2018 Canadiens de Montréal
2018–2019 Detroit Red Wings
seit 2019 St. Louis Blues

KarriereBearbeiten

Jacob de la Rose begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt Arvika, bevor er in die Jugendmannschaft des Nor IK aus der viertklassigen Division 2 wechselte. 2009 erhielt er einen Platz in der Nachwuchsabteilung des Färjestad BK, wo er allerdings nur insgesamt 13 Spiele absolvierte. In der folgenden Saison wechselte er zum Leksands IF und spielte in der Saison 2010/11 hauptsächlich für die U18-Mannschaft des Vereins. Gleichzeitig gab er sein Debüt für Leksand in der J20 SuperElit, der höchsten Juniorenliga Schwedens.

In der folgenden Saison spielte de la Rose als 16-Jähriger parallel für die U20-Mannschaft und die Profimannschaft Leksands in der HockeyAllsvenskan. Dort erzielte er in seiner Debütsaison 2011/12 zwei Tore in 14 Spielen. In der folgenden Saison konnte er sich dauerhaft im Kader der Herren-Mannschaft etablieren und erzielte in 38 Spielen zwölf Punkte, der höchste Werte eines U18-Spielers in der Liga. Nachdem Leksand bereits im Vorjahr in der Kvalserien gescheitert war, gelang dem Verein schließlich als Meister der Allsvenskan der Aufstieg in die erstklassige Svenska Hockeyligan.

Im NHL Entry Draft 2013 wurde Jacob de la Rose in der zweiten Runde an insgesamt 34. Position von den Canadiens de Montréal ausgewählt. Gleichzeitig sicherten sich die Windsor Spitfires im CHL Import Draft seine Transferrechte für die kanadischen Juniorenligen. Der Schwede verblieb allerdings in Leksand und erreichte in der SHL-Saison 2013/14 13 Scorerpunkte in 49 Einsätzen.

Im April 2014 unterzeichnete der Schwede seinen ersten Vertrag bei den Canadiens und begann die Saison 2014/15 bei deren damaligen Farmteam, den Hamilton Bulldogs, in der American Hockey League (AHL). Im Februar 2015 wurde er dann erstmals in das NHL-Aufgebot der Canadiens berufen und kam somit zu seinem Debüt in der National Hockey League. Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 etablierte sich der Schwede im Kader Montréals. Als er jedoch im Oktober 2018 über den Waiver zurück in die AHL geschickt werden sollte, verpflichteten ihn die Detroit Red Wings, sodass er Montréal nach über vier Jahren verließ. In Detroit verbrachte der Angreifer etwas mehr als ein Jahr, bevor er im November 2019 im Tausch für Robby Fabbri zu den St. Louis Blues transferiert wurde.

InternationalBearbeiten

Jacob de la Rose stand erstmals beim Ivan Hlinka Memorial Tournament 2011 und der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2012 im Aufgebot der schwedischen U18-Nationalmannschaft und gewann mit dieser bei beiden Turnieren die Silbermedaille. Im selben Jahr nahm er auch an der World U-17 Hockey Challenge 2012 teil, wo er mit fünf Punkten Schweden zum Erreichen des vierten Platzes verhalf. Beim Ivan Hlinka Memorial Tournament 2012 gewann er mit Schweden die Bronzemedaille.

Bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2013 wurde de la Rose zum Kapitän der schwedischen Auswahl ernannt, erreichte aber nach einer Viertelfinal-Niederlage gegen die USA nur den fünften Platz. Gleichzeitig sammelte er 29 Strafminuten, die meisten des Turniers. Bei den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2013 und 2014 gewann er mit Schweden jeweils die Silbermedaille. Während er das Turnier 2013 noch ohne Scorerpunkt abgeschlossen hatte, erzielte de la Rose im folgenden Jahr sechs Punkte in sieben Spielen.

Bei der U20-Weltmeisterschaft 2015 war er Kapitän der schwedischen Junioren-Nationalmannschaft und belegte mit dieser den vierten Platz, wobei er in 7 Spielen 4 Scorerpunkte sammelte.

Für die A-Nationalmannschaft debütierte de la Rose im Rahmen der Weltmeisterschaft 2018 und gewann dort mit dem Team prompt die Goldmedaille.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2019/20

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2010/11 Leksands IF U20 J20 SuperElit 2 1 0 1 0
2011/12 Leksands IF U20 J20 SuperElit 28 4 9 13 24
2011/12 Leksands IF Allsvenskan 14 2 0 2 8 10 2 0 2 4
2012/13 Leksands IF U20 J20 SuperElit 4 1 4 5 0
2012/13 Leksands IF Allsvenskan 38 6 6 12 31 10 0 1 1 2
2013/14 Leksands IF SHL 49 7 6 13 18 3 0 0 0 0
2014/15 Hamilton Bulldogs AHL 37 6 5 11 11
2014/15 Canadiens de Montréal NHL 33 4 2 6 12 12 0 0 0 4
2015/16 St. John’s IceCaps AHL 34 7 7 14 18
2015/16 Canadiens de Montréal NHL 22 0 1 1 6
2016/17 St. John’s IceCaps AHL 62 14 17 31 38 4 1 2 3 6
2016/17 Canadiens de Montréal NHL 9 0 0 0 4
2017/18 Canadiens de Montréal NHL 55 4 8 12 29
2018/19 Detroit Red Wings NHL 60 3 6 9 16
2019/20 Detroit Red Wings NHL 16 1 3 4 4
2019/20 St. Louis Blues NHL 34 1 4 5 6 5 0 0 0 0
J20 SuperElit gesamt 34 6 13 19 24
Allsvenskan gesamt 52 8 6 14 39 20 2 1 3 6
AHL gesamt 133 27 29 56 67 4 1 2 3 6
NHL gesamt 229 13 24 37 77 17 0 0 0 4

InternationalBearbeiten

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2011 Schweden IHMT   5 0 0 0 0
2012 Schweden U17-WHC 4. Platz 6 1 4 5 4
2012 Schweden U18-WM   6 1 2 3 4
2012 Schweden IHMT   5 2 2 4 20
2013 Schweden U20-WM   6 0 0 0 22
2013 Schweden U18-WM 5. Platz 5 1 2 3 29
2014 Schweden U20-WM   7 3 3 6 6
2015 Schweden U20-WM 4. Platz 7 2 2 4 4
2018 Schweden WM   10 1 1 2 0
Junioren gesamt 47 10 15 25 89
Herren gesamt 10 1 1 2 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

Commons: Jacob de la Rose – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien