Bibiana Steinhaus

deutsche Fußballschiedsrichterin

Bibiana Steinhaus-Webb[2][3] (* 24. März 1979 in Bad Lauterberg im Harz) ist eine ehemalige deutsche FIFA-Schiedsrichterin. Sie war die erste Frau, die im deutschen Männer-Profifußball Spiele leitete. Außerdem war sie die erste Frau, die sowohl das Finale einer Frauen-Weltmeisterschaft als auch das eines olympischen Fußballturniers der Frauen geleitet hat. Seit 2016 ist sie Mitglied des MTV Engelbostel-Schulenburg.[4]

Bibiana Steinhaus-Webb
Bibiana Steinhaus-Webb

Steinhaus als Schiedsrichterin (2008)

Persönliches
Name Bibiana Steinhaus-Webb
Geburtstag 24. März 1979
Geburtsort Bad Lauterberg im Harz, Deutschland
Beruf Polizeibeamtin
Vereinsinformationen
Verein MTV Engelbostel-Schulenburg
Spiele nach Spielklasse
Jahre Spielklasse Spiele
2001–2012
2000–2014
2005–2007
2007–2020
2008–2020
2017–2020
2008–2020
Regionalliga
Frauen-Bundesliga
2. Frauen-Bundesliga
2. Bundesliga Herren
3. Liga
Bundesliga Herren
DFB-Pokal Herren
80[1]
57[1]
3
92[1]
64[1]
23[1]
13[1]
Turniere
Endspiele
Auszeichnungen

  • DFB-Schiedsrichterin des Jahres:
    2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2017
  • IFFHS-Weltschiedsrichterin des Jahres:
    2013, 2014, 2017, 2018
Stand: 27. Juni 2020

KarriereBearbeiten

Steinhaus war Sachbearbeiterin im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport mit der Amtsbezeichnung Polizeihauptkommissarin der Polizei Niedersachsen.[5] Nach ihrer aktiven Fußballkarriere beim SV Bad Lauterberg und seit dem Engagement als Schiedsrichterin 1995 spielte sie noch als Abwehrspielerin in der niedersächsischen Polizeiauswahl. Sie trat in die Fußstapfen ihres Vaters, der ebenfalls Schiedsrichter ist. Bereits 1999 wurde sie DFB-Schiedsrichterin und leitete Spiele der Frauen-Bundesliga. Im Männerbereich stieg sie im gleichen Jahr in die Oberliga Nord und 2001 in die Männer-Regionalliga auf. Am 31. Mai 2003 leitete sie das DFB-Pokalfinale der Frauen zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem FCR 2001 Duisburg. Im Jahr 2005 rückte sie als FIFA-Schiedsrichterin auf und wurde als solche mehrfach bei Länderspielen und Spielen des UEFA Women’s Cup (mittlerweile in UEFA Women’s Champions League umbenannt) eingesetzt.

In der Saison 2007/08 leitete Steinhaus als erste Frau ein Spiel in der 2. Fußball-Bundesliga der Männer. Ihre Berufung in den Schiedsrichterkader wurde von einem großen Medienecho begleitet. Im Vorfeld hatte der DFB den Werdegang der Schweizer Schiedsrichterin Nicole Petignat beobachtet, die bereits Spiele in der Super League geleitet hatte. Steinhaus war dabei bereits seit 2003 als Schiedsrichterassistentin in der 2. Bundesliga aktiv gewesen. Am 21. September 2007 pfiff sie ihre erste Zweitligapartie, die die TSG 1899 Hoffenheim mit 2:0 gegen den SC Paderborn 07 gewann. Im Laufe dieser Saison wurde sie erstmals als vierte Offizielle in der Männer-Bundesliga eingesetzt.

 
Steinhaus (in gelb) während des olympischen Endspiels (2012)

Am 10. August 2008 leitete Steinhaus mit der Erstrundenpartie TSG Neustrelitz gegen den TSV 1860 München als erste Schiedsrichterin ein DFB-Pokalspiel der Männer. Im November 2008 leitete sie Spiele der U-20-Weltmeisterschaft der Frauen in Chile. Außerdem war sie für die Frauen-Europameisterschaft 2009 in Finnland nominiert, bei der sie in zwei Vorrundenbegegnungen der Gruppe C sowie einem Viertelfinalspiel zum Einsatz kam.

Am 15. April 2011 erfolgte ihre Nominierung – gemeinsam mit den Assistentinnen Katrin Rafalski aus Bad Zwesten und Marina Wozniak aus Herne – als eine von 16 Schiedsrichterinnen für die Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland.[6] Sie pfiff die Gruppenspiele Vereinigte Staaten – Nordkorea und Äquatorialguinea – Brasilien[7] sowie das Endspiel[8] zwischen Japan und den Vereinigten Staaten.[9][10] Am 12. April 2012 wurde Steinhaus für das Frauenturnier der Olympischen Spiele 2012 in London als Schiedsrichterin nominiert – neben Felix Brych, der am Turnier der Herren teilnahm.[11] Dort leitete sie das Vorrundenspiel Neuseeland – Brasilien sowie das Finale zwischen den Vereinigten Staaten und Japan.

Nach Einschätzung des Vorsitzenden der DFB-Schiedsrichterkommission, Herbert Fandel, ist Steinhaus „die beste Schiedsrichterin der Welt. Das sage ich überall, wo ich es loswerden kann. Das sieht aber auch jeder, der von Fußball Ahnung hat.“ (2012)[12] Bezüglich einer häufiger geforderten Berufung von Steinhaus in die höchste deutsche Spielklasse sagte Fandel allerdings auch: „Bislang zählte Bibiana Steinhaus am Ende der Saison nicht zu den besten Unparteiischen der 2. Liga, sodass ein Aufstieg bislang nicht gerechtfertigt war.“[13] Im Mai 2014 wurde sie für die U-20-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen nominiert.[14] Sie leitete das Eröffnungsspiel des Turniers, ein weiteres Vorrundenspiel sowie das Viertelfinale zwischen Nordkorea und den USA.[15] Steinhaus wurde 2015 erneut für die Weltmeisterschaft der Frauen in Kanada nominiert und leitete dort zwei Partien, davon eine im Achtelfinale.

In der Saison 2015/16 zeigte Steinhaus laut einem später bekannt gewordenen internen Ranking die beste Schiedsrichterleistung der 2. Fußball-Bundesliga.[16] Am 12. Mai 2017 wurde sie als Schiedsrichterin für das Finale der Women’s Champions League ausgewählt, was möglich war, da erstmals keine deutsche Mannschaft das Finale erreicht hatte.[17]

In der Saison 2017/18 gehörte sie zu den 24 Schiedsrichtern der Fußball-Bundesliga, die in der höchsten deutschen Männerspielklasse Spiele leiteten; unter ihnen war sie die einzige und zugleich erste Frau.[18] Ihre erste Begegnung in dieser Spielklasse leitete Steinhaus am 10. September 2017 mit dem Spiel Hertha BSC gegen Werder Bremen.[19][20][21] Am 9. März 2018 teilte der DFB mit, dass Steinhaus ab sofort auch als Video-Assistentin eingesetzt werde. In dieser Funktion sorgte sie in der Saison 2017/18 am 30. Spieltag für ein Novum: Nachdem der leitende Schiedsrichter Guido Winkmann in der Partie zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und dem SC Freiburg bereits zur Halbzeit gepfiffen hat, griff Steinhaus per Funk in das Spielgeschehen ein. Sie machte Winkmann auf ein Handspiel des Freiburger Spielers Marc Oliver Kempf aufmerksam. Daraufhin entschied dieser, nach Auswertung der Video-Bilder, auf Handelfmeter. Spieler des SC Freiburg, die sich bereits auf den Weg in die Kabine machten, mussten daher auf Anweisung von Winkmann auf den Platz zurückkehren.[22]

Am 3. Dezember 2018 wurde Steinhaus für die WM 2019 nominiert.[23][24] Bei der WM kam sie nur im Gruppenspiel zwischen Gastgeber Frankreich und Norwegen zum Einsatz, da sie sich in dem Spiel eine Muskelverletzung zuzog.[25] Für die U-17-Fußball-Weltmeisterschaft 2019 der männlichen Junioren in Brasilien wurde sie als eine von 17 Video-Assistenten nominiert. Dabei war sie eine von insgesamt 4 Schiedsrichterinnen, die bei diesem Turnier in verschiedenen Funktionen amtierten.[26]

Am 30. September 2020 gab Steinhaus bekannt, dass sie ihre aktive Karriere als Schiedsrichterin im Profi-Bereich beenden werde. Noch am selben Abend leitete sie als erste Frau und gleichzeitig als letztes Spiel ihrer Laufbahn auf dem Platz das Spiel um den DFL-Supercup zwischen Bayern München und Borussia Dortmund.[27][28] Als Rücktrittsgründe führte sie an, dass sie in der Corona-Zeit Berufliches und Privates neu bewertet und nach sorgfältiger Abwägung vieler Faktoren sich für diesen Schritt entschieden habe. Einzelheiten zu dieser Entscheidung wolle sie zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. Steinhaus war nach ihrer Schiedsrichterkarriere zunächst eine Saison als Video-Assistentin in der 1. sowie 2. Fußball-Bundesliga in Deutschland tätig.[29]

Steinhaus ist Unterzeichnerin des Positionspapiers „Fußball kann mehr“ für mehr Frauen im Fußball, das im Mai 2021 veröffentlicht wurde.[30] Daraufhin wurde ihr aus dem Vorstand des DFB nahegelegt, sich sehr genau zu überlegen, ob sie Teil dieser Initiative sein wolle.[31]

Am 9. August 2021 gab der DFB bekannt, dass Steinhaus-Webb den Deutschen Fußball-Bund verlässt, um künftig in England bei der Schiedsrichtervereinigung PGMOL als »Women's Select Group Director« zu arbeiten. Teil der neuen Aufgabe soll auch ein Austausch zwischen dem deutschen und dem englischen Fußballverband sein. Sie werde demnach nicht mehr als Video-Assistentin in Deutschland zum Einsatz kommen.[32][33]

PersönlichesBearbeiten

Steinhaus lebt in Hannover und ist seit Ende März 2021 mit dem ehemaligen englischen Schiedsrichterkollegen Howard Webb verheiratet,[2] der in New York lebt.[34] Beide sind seit 2016 ein Paar. Seit der Hochzeit trägt sie den Doppelnamen Bibiana Steinhaus-Webb.[35]

EhrungenBearbeiten

Turniere im FrauenbereichBearbeiten

 
Als Finalschiedsrichterin der WM 2011 zeigt sich Steinhaus neben dem damaligen US-Botschafter in Deutschland Philip D. Murphy
 
Steinhaus während einer Pressekonferenz im Vorfeld der WM 2011

Einsätze bei der U20-Weltmeisterschaft 2008 in ChileBearbeiten

Gruppe D, 20. November 2008, 19:00 Uhr in Temuco
Brasilien  Brasilien Korea Nord  Nordkorea 3:2 (1:1)
Gruppe A, 26. November 2008, 19:00 Uhr in Temuco
Nigeria  Nigeria Chile  Chile 2:0 (2:0)

Einsätze bei der Europameisterschaft 2009 in FinnlandBearbeiten

Gruppe C, 25. August 2009, 17:30 Uhr in Lahti
England  England Italien  Italien 1:2 (1:0)
Gruppe C, 28. August 2009, 17:30 Uhr in Turku
Italien  Italien Schweden  Schweden 0:2 (0:2)
Viertelfinale, 4. September 2009, 20:00 Uhr in Helsinki (Fußballstadion)
Schweden  Schweden Norwegen  Norwegen 1:3 (0:2)

Einsätze beim Algarve-Cup in PortugalBearbeiten

Finale, 11. März 2009, in Faro/Loulé (Estádio Algarve)
Schweden  Schweden Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:1 (1:0); 4:3 i. E.
Finale, 9. März 2011, 17:00 Uhr in Faro/Loulé (Estádio Algarve)
Island  Island Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2:4 (2:2)

Einsätze bei der U20-Weltmeisterschaft 2010 in DeutschlandBearbeiten

Gruppe C, 14. Juli 2010, 14:30 Uhr in Augsburg
Mexiko  Mexiko Japan  Japan 3:3 (3:1)
Gruppe D, 21. Juli 2010, 18:00 Uhr in Bielefeld
Korea Sud  Südkorea Vereinigte Staaten  USA 0:1 (0:1)
Spiel um Platz 3, 1. August 2010, 12:00 Uhr in Bielefeld
Korea Sud  Südkorea Kolumbien  Kolumbien 1:0 (1:0)

Einsätze bei der Weltmeisterschaft 2011 in DeutschlandBearbeiten

Gruppe C, 28. Juni 2011, 18:15 Uhr in Dresden
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Korea Nord  Nordkorea 2:0 (0:0)
Gruppe D, 6. Juli 2011, 18:00 Uhr in Frankfurt
Äquatorialguinea  Äquatorialguinea Brasilien  Brasilien 0:3 (0:0)
Finale, 17. Juli 2011, 20:45 Uhr in Frankfurt
Japan  Japan Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2:2 n. V. (1:1, 0:0), 3:1 i. E.

Einsätze beim olympischen Fußballturnier 2012 in LondonBearbeiten

Gruppe E, 28. Juli 2012, 14:30 Uhr in Cardiff
Neuseeland  Neuseeland Brasilien  Brasilien 0:1 (0:0)
Finale, 9. August 2012, 19:45 Uhr in London
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Japan  Japan 2:1 (1:0)

Einsätze bei der Europameisterschaft 2013 in SchwedenBearbeiten

Gruppe A, 10. Juli 2013, 20:30 Uhr in Göteborg (Offizielles Eröffnungsspiel)
Schweden  Schweden Danemark  Dänemark 1:1 (1:1)
Gruppe C, 15. Juli 2013, 18:00 Uhr in Linköping
England  England Russland  Russland 1:1 (0:1)
Viertelfinale, 22. Juli 2013, 18:00 Uhr in Kalmar
Norwegen  Norwegen Spanien  Spanien 3:1 (2:0)

Einsätze bei der U-20-Weltmeisterschaft 2014 in KanadaBearbeiten

Gruppe A, 5. August 2014, 20:00 Uhr in Toronto (Offizielles Eröffnungsspiel)
Kanada  Kanada Ghana  Ghana 0:1 (0:1)
Gruppe D, 9. August 2014, 20:00 Uhr in Montréal
Paraguay  Paraguay Costa Rica  Costa Rica 2:1 (1:1)
Viertelfinale, 16. August 2014, 23:00 Uhr in Toronto
Korea Nord  Nordkorea Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:1 n. V. (1:1, 0:1) 3:1 i. E.

Einsatz im panamerikanischen Playoff für die Weltmeisterschaft 2015 in KanadaBearbeiten

Hinspiel, 8. November 2014 in Quito
Ecuador  Ecuador Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 0:0

Einsätze bei der Weltmeisterschaft 2015 in KanadaBearbeiten

Gruppe A, 11. Juni 2015, 19:00 Uhr in Edmonton
Kanada  Kanada Neuseeland  Neuseeland 0:0[39]
Achtelfinale, 20. Juni 2015, 17:30 Uhr in Edmonton
China Volksrepublik  Volksrepublik China Kamerun  Kamerun 1:0 (1:0)

Einsatz beim europäischen Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2016Bearbeiten

2. März 2016, 19:30 Uhr in Rotterdam
Norwegen  Norwegen Schweden  Schweden 0:1 (0:1)

Einsätze bei der Europameisterschaft 2017Bearbeiten

Gruppenspiel, 18. Juli 2017, 18:00 Uhr in Deventer
Osterreich  Österreich Schweiz  Schweiz 1:0 (1:0)
Gruppenspiel, 24. Juli 2017, 20:45 Uhr in Tilburg
Belgien  Belgien Niederlande  Niederlande 1:2 (0:1)
Viertelfinale, 29. Juli 2017, 18:00 Uhr in Doetinchem
Niederlande  Niederlande Schweden  Schweden 2:0 (1:0)

Einsatz bei der U20-Weltmeisterschaft 2018 in FrankreichBearbeiten

Gruppe B, 12. August 2018, 13:30 Uhr in Concarneau
Brasilien  Brasilien Korea Nord  Nordkorea 1:2 (0:1)

Einsätze bei der Weltmeisterschaft 2019 in FrankreichBearbeiten

Gruppe A, 12. Juni 2019, 21:00 Uhr in Nizza
Frankreich  Frankreich Norwegen  Norwegen 2:1 (0:0)

WeblinksBearbeiten

Commons: Bibiana Steinhaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Bibiana Steinhaus in der Datenbank von weltfussball.de (Stand nach der Saison 2019/20)
  2. a b Sport1.de: Bibiana Steinhaus hat geheiratet! Ja-Wort mit Ex-Schiri Howard Webb. Abgerufen am 12. April 2021.
  3. https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Schiedsrichter-Hochzeit-Steinhaus-und-Webb-sind-Ehepaar,steinhaus182.html
  4. Archivlink (Memento vom 20. Mai 2016 im Internet Archive)
  5. Bibiana Steinhaus siehe Seite 20 (Memento des Originals vom 20. August 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.polizei-studium.de auf polizei-studium.de
  6. Pressemitteilung (Memento vom 28. Juni 2011 im Internet Archive) auf fussballportal.de
  7. Spielprotokoll@1@2Vorlage:Toter Link/de.fifa.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf FIFA.com
  8. Spielprotokoll@1@2Vorlage:Toter Link/de.fifa.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf FIFA.com
  9. Bibiana Steinhaus wird WM-Finale pfeifen auf augsburger-allgemeine.de (vom 17. Juli 2011)
  10. Steinhaus sieht fast alles richtig auf rp-online.de (vom 18. Juli 2011)
  11. Zwei deutsche Referees bei Olympia auf transfermarkt.de
  12. Fandel träumt von doppeltem deutschen Olympia-Finale (Memento des Originals vom 28. Juli 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wn.de auf wn.de
  13. "Ein Aufstieg war bislang nicht gerechtfertigt" auf bild.de vom 29. Oktober 2014.
  14. fifa.com: List of FIFA women referees and assistant referees - FIFA Women's World Cup U20 Canada 2014 (Memento des Originals vom 14. Mai 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com
  15. Bibiana Steinhaus - WM 2014 Kanada. (Memento des Originals vom 8. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.weltfussball.de weltfussball.de. Abgerufen am 3. April 2015
  16. Florian Vetter: Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus: Die Pionierin an der Pfeife, derstandard.at vom 21. Mai 2017.
  17. dfb.de: „Steinhaus und Brych leiten Champions-League-Endspiele“
  18. Bibiana Steinhaus: "Ein Traum wird wahr". In: dfb.de. DFB, 19. Mai 2017, abgerufen am 19. Mai 2017.
  19. Spielbericht auf Kicker.de
  20. Artikel auf weltfussball.de
  21. Resonanz nach der Premiere auf weltfussball.de
  22. Kicker.de: Spielbericht: 1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg: Doppelpack! De Blasis entscheidet Kellerduell
  23. fifa.com: Aufgebot der Spieloffiziellen für die FIFA Frauen-WM 2019™
  24. fifa.com: FIFA Women's World Cup France 2019 List of match officials
  25. dfb.de: Frauen-WM für Steinhaus vorzeitig beendet
  26. dfb.de: Steinhaus als VAR bei U 17-WM in Brasilien
  27. Supercup zwischen Bayern und Dortmund erlebt Premiere. 29. September 2020, abgerufen am 30. September 2020.
  28. zeit.de: Bibiana Steinhaus beendet Karriere als Schiedsrichterin
  29. Bibiana Steinhaus: Sie macht als Video-Assistentin im "Kölner Keller" weiter. 1. Oktober 2020, abgerufen am 4. Oktober 2020.
  30. Seite über die Initiative Fußball kann mehr bei inklusion-fussball.de abgerufen am 13. Februar 2022
  31. "Den Hinweis aus dem DFB habe ich gehört", Interview von Steinhaus mit Michael Horeni, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29. Mai 2021, Seite 35
  32. DER SPIEGEL: Frühere Bundesliga-Schiedsrichterin: Steinhaus-Webb verlässt den DFB in Richtung England. Abgerufen am 9. August 2021.
  33. Steinhaus-Webb verlässt DFB Richtung England. Abgerufen am 9. August 2021 (deutsch).
  34. Abpfiff für eine Pionierin: Bibiana Steinhaus hört auf. In: ndr.de. 30. September 2020, abgerufen am 1. Oktober 2020.
  35. Bibiana Steinhaus hat geheiratet. In: weltfussball.de. 12. April 2021, abgerufen am 17. April 2021.
  36. Ehrung auf iffhs.de
  37. Weltschiedsrichter des Jahres 2017
  38. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 5. Dezember 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/iffhs.de
  39. Steinhaus brach das Spiel wegen eines Unwetters nach vier Minuten ab um es ca. 30 Minuten später erneut anzupfeifen. (fifa.com: „Neuseeland trotzt Gastgeber Kanada torloses Remis ab“ (Memento des Originals vom 14. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com)