Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019

achte Ausspielung des bedeutendsten Turniers für Fußball-Nationalmannschaften der Frauen
FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019
FIFA Women’s World Cup 2019
Anzahl Nationen 24 (von 148 Bewerbern)
Austragungsort FrankreichFrankreich Frankreich
Eröffnungsspiel 7. Juni 2019
Endspiel 7. Juli 2019

Die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019 (engl.: FIFA Women’s World Cup 2019) ist die achte Ausspielung des bedeutendsten Turniers für Frauenfußball-Nationalmannschaften und soll im Jahr 2019 in Frankreich ausgetragen werden. Es sollen 24 Nationalmannschaften zunächst in der Gruppenphase in sechs Gruppen und danach im K.-o.-System gegeneinander antreten.

Inhaltsverzeichnis

VergabeBearbeiten

Am 6. März 2014 eröffnete die FIFA das Bewerbungsverfahren für die Weltmeisterschaft im Jahr 2019. Die an der Ausrichtung des Turniers interessierten Mitgliedsverbände mussten bis zum 15. April 2014 eine Interessenserklärung abgeben und bis zum 31. Oktober 2014 die Bewerbungsunterlagen einreichen. Mit der Vergabe der Weltmeisterschaft 2019 verknüpfte die FIFA auch die U-20-Weltmeisterschaft 2018.[1]

Fünf Verbände hatten sich zunächst für die Ausrichtung des Turniers beworben:

Keines dieser Länder hatte zuvor eine Frauen-Weltmeisterschaft ausgetragen. Neuseeland war 2008 Gastgeber der U-17-Weltmeisterschaft. Interesse an einer Ausrichtung hatten zuvor auch Schweden und Japan bekundet, jedoch auf eine offizielle Interessenserklärung bei der FIFA verzichtet.

Im Juni 2014 zogen England und Neuseeland ihre Bewerbungen zurück. In England wurden niedrige Erfolgsaussichten als Grund genannt, während Neuseeland aus finanziellen Gründen einen Rückzieher machte.[6] Auch Südafrika zog seine Bewerbung noch vor dem Einreichungstermin für die Unterlagen zurück. Nur Südkorea und der französische Verband FFF haben der FIFA am 30. Oktober 2014 in Zürich ihr offizielles Bewerbungsdossier präsentiert. Der französischen Delegation um Noël Le Graët und Brigitte Henriques gehörten auch offizielle Vertreter der Regierung und aller potentiellen Austragungsorte an.[7]

Bei der Abstimmung am 19. März 2015 setzte sich Frankreich durch. Es wird somit die dritte Weltmeisterschaft auf europäischem Boden sein.[8] Laut Mitteilung ihres Präsidenten Noël Le Graët kalkuliert die FFF mit einem Gesamtbudget von 35 Mio. Euro.[9]

SpielorteBearbeiten

Spielorte 2019 in Frankreich

Der französische Fußballverband FFF benannte in seiner Bewerbung elf vorläufige Spielstätten für das Turnier.[10] Zehn dieser Spielstätten waren zum Zeitpunkt der Vergabe bereits fertiggestellt bzw. schon seit Jahren im Betrieb, während der Parc Olympique Lyonnais in Décines-Charpieu bei Lyon erst Anfang 2016 fertiggestellt wurde.

Das Stade de la Mosson in Montpellier war einer der Austragungsorte der Männer-Weltmeisterschaft 1998. Der Parc Olympique Lyonnais sowie das Stadion Allianz Riviera in Nizza waren Spielorte der Männer-Europameisterschaft 2016. Das Stadion in Nizza musste aufgrund des Sponsorennamens 2016 allerdings den Namen Stade de Nice tragen. Ob dieser Name bei der Frauen-WM 2019 auch benutzt wird, ist noch nicht bekannt.

Acht der elf Stadien verfügen über eine Kapazität zwischen 20.000 und 30.000 Zuschauern. Das größte vorgesehene Stadion ist der Parc Olympique Lyonnais mit einer Kapazität von 61.556 Zuschauern; das kleinste Stadion hingegen, das Stade Jean-Bouin in der Hauptstadt Paris, bietet nur Platz für 20.000 Zuschauer. Alle elf Stadien verfügen über einen Naturrasen als Spielfläche. Mit dieser Entscheidung verhinderte die FFF eine Kontroverse wie bei der Weltmeisterschaft 2015, bei der einige Spielerinnen das Turnier wegen der Kunstrasenspielflächen boykottieren wollten.

Im Juni 2017 entschied der französische Verband in Absprache mit der FIFA, die Stadien in Auxerre und Nancy aus der Liste zu streichen; außerdem wurde aus der Hauptstadt nicht das kleinere Stade Jean-Bouin, sondern der Parc des Princes ausgewählt. So werden in folgenden neun Spielstätten WM-Begegnungen stattfinden:[11]

Grenoble Le Havre Lyon Montpellier
Stade des Alpes
Kapazität: 20.068
Stade Océane
Kapazität: 25.198
Parc Olympique Lyonnais
Kapazität: 61.556
Stade de la Mosson
Kapazität: 32.932
       
Nizza Paris Reims Rennes Valenciennes
Allianz Riviera
Kapazität: 35.624
Parc des Princes
Kapazität: 44.283
Stade Auguste-Delaune
Kapazität: 21.684
Roazhon Park
Kapazität: 29.778
Stade du Hainaut
Kapazität: 24.926
         

Nach dem endgültigen Plan des Organisationskomitees soll die Elf der Gastgeberinnen, als Kopf der Vorrundengruppe A gesetzt, am 7. Juni 2019 das Eröffnungsspiel im Pariser Prinzenparkstadion bestreiten; die nächsten beiden Spiele der Französinnen werden in Nizza und Rennes ausgetragen. Die Gruppenspielphase läuft demnach bis zum 20. Juni, die Achtelfinalpartien vom 22. bis 25. und die Viertelfinals vom 27. bis 29. Juni. Als Austragungsort beider Halbfinalbegegnungen (2. und 3. Juli) sowie des Endspiels (7. Juli) ist Lyon vorgesehen; das Spiel um Platz drei soll in Nizza stattfinden.[12]

QualifikationBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

9 aus Europa Deutschland  Deutschland England  England Frankreich  Frankreich (Gastgeber) Italien  Italien Niederlande  Niederlande
Norwegen  Norwegen Schottland  Schottland* Schweden  Schweden Spanien  Spanien
2 1/2 aus Südamerika Argentinien  Argentinien Brasilien  Brasilien Chile  Chile*    
3 1/2 aus Nord-, Mittelamerika und Karibik Vereinigte Staaten  USA (Titelverteidiger) Kanada  Kanada Jamaika  Jamaika*    
3 aus Afrika Kamerun  Kamerun Nigeria  Nigeria Sudafrika  Südafrika*    
5 aus Asien Australien  Australien China Volksrepublik  China Japan  Japan Korea Sud  Südkorea Thailand  Thailand
1 aus Ozeanien Neuseeland  Neuseeland        

*Jeweils erstmalige Teilnahme

AuslosungBearbeiten

Die Auslosung der Endrundengruppen erfolgte am 8. Dezember 2018 in Paris. Dazu wurden die 24 teilnehmenden Frauschaften anhand der einen Tag zuvor veröffentlichten FIFA-Weltrangliste auf vier Lostöpfe à sechs Teams verteilt.[13] Jeder der sechs Gruppen wird je ein Teilnehmer aus jedem dieser Töpfe zugelost, wobei Mannschaften aus demselben Kontinentalverband in dieser ersten Runde nicht aufeinandertreffen dürfen – mit Ausnahme des europäischen Verbandes, der neun Teilnehmer stellt, weshalb es drei Gruppen mit zwei und drei weitere Gruppen mit einem Team aus Europa geben wird.[14]

Topf 1: Frankreich (Gruppe A), USA, Deutschland, England, Kanada, Australien

Topf 2: Niederlande, Japan, Schweden, Brasilien, Spanien, Norwegen

Topf 3: Südkorea, China, Italien, Neuseeland, Schottland, Thailand

Topf 4: Argentinien, Chile, Nigeria, Kamerun, Südafrika, Jamaika

Die Auslosung ergab folgende Gruppen:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D Gruppe E Gruppe F
Frankreich (4) Deutschland (2) Australien (6) England (3) Kanada (5) USA (1)
Südkorea (14) China (16) Italien (15) Schottland (20) Kamerun (46) Thailand (34)
Norwegen (12) Spanien (13) Brasilien (10) Argentinien (37) Neuseeland (19) Chile (39)
Nigeria (38) Südafrika (49) Jamaika (53) Japan (7) Niederlande (8) Schweden (9)

Anmerkung: In Klammern Position in der FIFA-Weltrangliste vor der WM.

VorrundeBearbeiten

Der Zeitplan wurde von der FIFA am 8. Februar 2018 veröffentlicht.[15]

Gruppe ABearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Frankreich  Frankreich  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. Korea Sud  Südkorea  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Norwegen  Norwegen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. Nigeria  Nigeria  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Fr., 7. Juni 2019 um 21:00 Uhr (MESZ) in Paris
Frankreich Südkorea -:- (-:-)
Sa., 8. Juni 2019 in Reims
Norwegen Nigeria -:- (-:-)
Mi., 12. Juni 2019 in Grenoble
Nigeria Südkorea -:- (-:-)
Mi., 12. Juni 2019 in Nizza
Frankreich Norwegen -:- (-:-)
Mo., 17. Juni 2019 in Rennes
Nigeria Frankreich -:- (-:-)
Mo., 17. Juni 2019 in Reims
Südkorea Norwegen -:- (-:-)

Gruppe BBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland  Deutschland  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. China Volksrepublik  China  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Spanien  Spanien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. Sudafrika  Südafrika  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Sa., 8. Juni 2019 in Le Havre
Spanien Südafrika -:- (-:-)
Sa., 8. Juni 2019 in Rennes
Deutschland China -:- (-:-)
Mi., 12. Juni 2019 in Valenciennes
Deutschland Spanien -:- (-:-)
Do., 13. Juni 2019 in Paris
Südafrika China -:- (-:-)
Mo., 17. Juni 2019 in Montpellier
Südafrika Deutschland -:- (-:-)
Mo., 17. Juni 2019 in Le Havre
China Spanien -:- (-:-)

Gruppe CBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Australien  Australien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. Italien  Italien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Brasilien  Brasilien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. Jamaika  Jamaika  0  0  0  0 000:000  ±0 00
So., 9. Juni 2019 in Valenciennes
Australien Italien -:- (-:-)
So., 9. Juni 2019 in Grenoble
Brasilien Jamaika -:- (-:-)
Do., 13. Juni 2019 in Montpellier
Australien Brasilien -:- (-:-)
Fr., 14. Juni 2019 in Reims
Jamaika Italien -:- (-:-)
Di., 18. Juni 2019 in Grenoble
Jamaika Australien -:- (-:-)
Di., 18. Juni 2019 in Valenciennes
Italien Brasilien -:- (-:-)

Gruppe DBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England  England  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. Schottland  Schottland  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Argentinien  Argentinien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. Japan  Japan  0  0  0  0 000:000  ±0 00
So., 9. Juni 2019 in Nizza
England Schottland -:- (-:-)
Mo., 10. Juni 2019 in Paris
Argentinien Japan -:- (-:-)
Fr., 14. Juni 2019 in Rennes
Japan Schottland -:- (-:-)
Fr., 14. Juni 2019 in Le Havre
England Argentinien -:- (-:-)
Mi., 19. Juni 2019 in Nizza
Japan England -:- (-:-)
Mi., 19. Juni 2019 in Paris
Schottland Argentinien -:- (-:-)

Gruppe EBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Kanada  Kanada  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. Kamerun  Kamerun  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Neuseeland  Neuseeland  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. Niederlande  Niederlande  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Mo., 10. Juni 2019 in Montpellier
Kanada Kamerun -:- (-:-)
Di., 11. Juni 2019 in Le Havre
Neuseeland Niederlande -:- (-:-)
Sa., 15. Juni 2019 in Valenciennes
Niederlande Kamerun -:- (-:-)
Sa., 15. Juni 2019 in Grenoble
Kanada Neuseeland -:- (-:-)
Do., 20. Juni 2019 in Reims
Niederlande Kanada -:- (-:-)
Do., 20. Juni 2019 in Montpellier
Kamerun Neuseeland -:- (-:-)

Gruppe FBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Vereinigte Staaten  USA  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. Thailand  Thailand  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Chile  Chile  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. Schweden  Schweden  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Di., 11. Juni 2019 in Rennes
Chile Schweden -:- (-:-)
Di., 11. Juni 2019 in Reims
USA Thailand -:- (-:-)
So., 16. Juni 2019 in Paris
USA Chile -:- (-:-)
So., 16. Juni 2019 in Nizza
Schweden Thailand -:- (-:-)
Do., 20. Juni 2019 in Le Havre
Schweden USA -:- (-:-)
Do., 20. Juni 2019 in Rennes
Thailand Chile -:- (-:-)

Rangliste der GruppendrittenBearbeiten

FinalrundeBearbeiten

SpielplanBearbeiten

Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
             
 A2
 
 C2  
 A2 / C2
 
   D1 / 3BEF  
 D1
 
 3 BEF  
 
 
     
 A1
 
 3 CDE  
 A1 / 3CDE
 
   B2 / F1  
 F1
 
 B2  
 
 
   
 B1
 
 3 ACD  
 B1 / 3ACD
 
   F2 / E2  
 F2
 
 E2  
 
 
      Spiel um Platz 3
 C1
   
 3 ABF  
 C1 / 3ABF  
 
   E1 / D2    
 E1
 D2  

V Sieg nach Verlängerung
E Sieg im Elfmeterschießen

Einordnung der qualifizierten Gruppendritten in das AchtelfinaleBearbeiten

Die Zuordnung der für das Achtelfinale qualifizierten Gruppendritten zu den vier vorher festgelegten Achtelfinalspielen mit Gruppendritten hängt davon ab, aus welchen Gruppen sich die Dritten qualifizieren.

Kombinationen
(3. aus Gruppen)
1. Gruppe A
spielt gegen
3. Gruppe
1. Gruppe B
spielt gegen
3. Gruppe
1. Gruppe C
spielt gegen
3. Gruppe
1. Gruppe D
spielt gegen
3. Gruppe
A B C D C D A B
A B C E C A B E
A B C F C A B F
A B D E D A B E
A B D F D A B F
A B E F E A B F
A C D E C D A E
A C D F C D A F
A C E F C A F E
A D E F D A F E
B C D E C D B E
B C D F C D B F
B C E F E C B F
B D E F E D B F
C D E F C D F E

AchtelfinaleBearbeiten

Sa., 22. Juni 2019 um 15:00 (MESZ) in Grenoble
Sieger Gruppe B Dritter Gruppe A/C/D -:- (-:-)
Sa., 22. Juni 2019 um 18:30 (MESZ) in Nizza
Zweiter Gruppe A Zweiter Gruppe C -:- (-:-)
So., 23. Juni 2019 um 17:30 (MESZ) in Valenciennes
Sieger Gruppe D Dritter Gruppe B/E/F -:- (-:-)
So., 23. Juni 2019 um 21:00 (MESZ) in Le Havre
Sieger Gruppe A Dritter Gruppe C/D/E -:- (-:-)
Mo., 24. Juni 2019 um 18:00 (MESZ) in Reims
Sieger Gruppe F Zweiter Gruppe B -:- (-:-)
Mo., 24. Juni 2019 um 21:00 (MESZ) in Paris
Zweiter Gruppe F Zweiter Gruppe E -:- (-:-)
Di., 25. Juni 2019 um 18:00 (MESZ) in Montpellier
Sieger Gruppe C Dritter Gruppe A/B/F -:- (-:-)
Di., 25. Juni 2019 um 21:00 (MESZ) in Rennes
Sieger Gruppe E Zweiter Gruppe D -:- (-:-)

ViertelfinaleBearbeiten

Do., 27. Juni 2019 um 21:00 Uhr (MESZ) in Le Havre
Sieger AF Nizza Sieger AF Valenciennes -:- (-:-)
Fr., 28. Juni 2019 um 21:00 Uhr (MESZ) in Paris
Sieger AF Le Havre Sieger AF Reims -:- (-:-)
Sa., 29. Juni 2019 um 15:00 Uhr (MESZ) in Valenciennes
Sieger AF Montpellier Sieger AF Rennes -:- (-:-)
Sa., 29. Juni 2019 um 18:30 Uhr (MESZ) in Rennes
Sieger AF Grenoble Sieger AF Paris -:- (-:-)

HalbfinaleBearbeiten

Di., 2. Juli 2019 um 21:00 Uhr (MESZ) in Lyon
Sieger Viertelfinale 1 Sieger Viertelfinale 2 -:- (-:-)
Mi., 3. Juli 2019 um 21:00 Uhr (MESZ) in Lyon
Sieger Viertelfinale 4 Sieger Viertelfinale 3 -:- (-:-)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

Sa., 6. Juli 2019 um 17:00 Uhr (MESZ) in Nizza
Verlierer Halbfinale 1 Verlierer Halbfinale 2 -:- (-:-)

FinaleBearbeiten

Sieger Halbfinale 1 Sieger Halbfinale 2
 
Finale
So., 7. Juli 2019, 17:00 Uhr (MESZ) in Lyon (Groupama Stadium)
 


SpieloffizielleBearbeiten

Am 3. Dezember 2018 wurden 27 Schiedsrichterinnen und 48 Schiedsrichterassistentinnen aus 42 Ländern für die WM nominiert.[16][17]

Vorverkauf und BesucherzahlenBearbeiten

Nachdem zunächst online nur Kartenpakete gekauft werden konnten – wobei bereits gut 40 % der insgesamt 1,3 Millionen Tickets abgesetzt werden konnten, hauptsächlich an Käufer aus Frankreich, den Vereinigten Staaten und den Niederlanden –,[18] begann der Einzelverkauf am 7. März 2019. Keine 24 Stunden später vermeldete die FIFA, dass das Eröffnungsspiel in Paris, die erste Halbfinalpartie und das Endspiel (beide in Lyon) vor ausverkauftem Haus stattfinden werden.[19]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bidding process opened for eight FIFA competitions. In: fifa.com. FIFA, 6. Mai 2014, abgerufen am 18. Mai 2014 (englisch).
  2. Richard Conway: FA consider hosting 2019 women's World Cup in England. In: bbc.co.uk. British Broadcasting Corporation, 9. Mai 2014, abgerufen am 18. Mai 2014 (englisch).
  3. La France candidate pour 2019! In: fff.fr. Fédération Française de Football, 25. April 2014, abgerufen am 18. Mai 2014 (französisch).
  4. New Zealand express interest in host role. (Nicht mehr online verfügbar.) In: oceaniafootball.com. Oceania Football Confederation, 12. Mai 2014, archiviert vom Original am 12. Mai 2014; abgerufen am 18. Mai 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oceaniafootball.com
  5. Mark Gleeson: South Africa will bid to host 2019 Women's World Cup. In: bbc.co.uk. British Broadcasting Corporation, 13. März 2014, abgerufen am 18. Mai 2014 (englisch).
  6. Markus Juchem: WM 2019: Keine Bewerbung von England und Neuseeland. Womensoccer.de, 25. Juni 2014, abgerufen am 25. Juni 2014.
  7. La France dépose sa candidature. In: fff.fr. Fédération Française de Football, 20. Oktober 2014, abgerufen am 15. Oktober 2014 (französisch).
  8. Frankreich veranstaltet FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™. In: fifa.com. FIFA, 19. März 2015, abgerufen am 19. März 2015.
  9. France Football vom 1. April 2015, S. 12
  10. siehe den Artikel „Coupe du Monde 2019 – Les onze villes candidates“ vom 31. Oktober 2014 bei footofeminin.fr (frz.)
  11. Die neun Stadien stehen fest“ vom 16. Juni 2017 bei footofeminin.fr (frz.)
  12. nach dem „offiziellen Turnierkalender“ vom 10. Februar 2018 bei footofeminin.fr (frz.)
  13. fifa.com: Topfzuteilung für WM-Auslosung gemäß neuester Weltrangliste
  14. Modalitäten der WM-Auslosung“ vom 2. Oktober 2018 bei fff.fr
  15. Match schedule for FIFA Women’s World Cup France 2019 announced. FIFA.com. 8. Februar 2018.
  16. fifa.com: Aufgebot der Spieloffiziellen für die FIFA Frauen-WM 2019™
  17. fifa.com: FIFA Women's World Cup France 2019 List of match officials
  18. Der Einzelkartenverkauf beginnt an diesem Donnerstag“ vom 7. März 2019 bei footofeminin.fr
  19. End- und Eröffnungsspiel mit geschlossenen Kassenhäuschen“ vom 8. März 2019 bei footofeminin.fr