Australische Fußballnationalmannschaft der Frauen

weibliche Fußballnationalmannschaft

Die australische Fußballnationalmannschaft der Frauen repräsentiert Australien im internationalen Frauenfußball. Die Nationalmannschaft ist dem australischen Fußballverband unterstellt und wird aktuell vom Schweden Tony Gustavsson trainiert. Dreimal konnte die australische Auswahl die Ozeanienmeisterschaft gewinnen. Nach dem Wechsel zur Asian Football Confederation nahm man 2006 erstmals an der Asienmeisterschaft teil, wo man auf Anhieb das Finale erreichte und unglücklich im Elfmeterschießen gegen China verlor. 2010 konnte diese erstmals gewonnen werden; im Finale wurde Nordkorea im Elfmeterschießen bezwungen. An den Asienspielen – an denen die asiatischen A-Nationalmannschaften der Frauen teilnehmen – nimmt Australien dagegen nicht teil, da es nicht Mitglied des Olympic Council of Asia ist.

Australien
Commonwealth of Australia
Spitzname(n) Matildas
Verband Football Australia
Konföderation AFC
Technischer Sponsor Nike
Cheftrainer Schweden Tony Gustavsson[1]
Co-Trainer Melissa Andreatta
Kapitänin Sam Kerr
Rekordspielerin Clare Polkinghorne (165)
Rekordtorschützin Sam Kerr (68)
Heimstadion Wechselnde Stadien
FIFA-Code AUS
FIFA-Rang 12. (1879,84 Punkte)
(Stand: 15. Dezember 2023)[2]
Heim
Auswärts
Bilanz
430 Spiele
208 Siege
73[3] Unentschieden
149 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
AustralienAustralien Australien 2:2 Neuseeland Neuseeland
(Sydney, Australien; 6. Oktober 1979)
Höchster Sieg
AustralienAustralien Australien 21:0 Amerikanisch-Samoa Samoa Amerikanisch
(Auckland, Neuseeland; 9. Oktober 1998)
Höchste Niederlage
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 9:1 Australien AustralienAustralien
(Ambler, USA; 5. Juni 1997)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 8 (Erste: 1995)
Beste Ergebnisse Vierter (2023)
Ozeanienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 7 (Erste: 1983)
Beste Ergebnisse Erster (1994, 1998, 2003)
Asienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 5 (Erste: 2006)
Beste Ergebnisse Erster (2010)
Asienmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 1 (als Gast)
Beste Ergebnisse Dritter (1975)
Olympische Spiele
Viertelfinale 2004
Viertelfinale 2016
Platz 4 2020
(Stand: 24. Februar 2024)

Die Spielerinnen der australischen Auswahl werden in Anlehnung an das Lied Waltzing Matilda „Fighting Matildas“ genannt.[4]

In der am 22. Juli 2011 veröffentlichten FIFA-Weltrangliste erreichte Australien mit Platz 9 erstmals eine Top-10-Platzierung und war nach Japan bis September 2011 zweitbeste Mannschaft des AFC. Durch die Ergebnisse beim Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2016 kletterten die Australierinnen auf Platz 5 und wurden damit erstmals beste Mannschaft der AFC.[5] Im Dezember 2017 erreichten sie dann mit dem 4. Platz ihre bisher beste Platzierung.[6]

Turnierbilanz Bearbeiten

 
Die „Matildas“ vor dem Länderspiel gegen Italien in Sydney (2009)

Weltmeisterschaft Bearbeiten

Jahr Ergebnis Trainer Meiste Spiele Meiste Tore
1991 nicht qualifiziert
1995 Vorrunde Tom Sermanni 11 Spielerinnen mit 3 Spielen 3 Spielerinnen je 1 Tor
1999 Vorrunde Greg Brown 09 Spielerinnen mit 3 Spielen Julie Murray (2)
2003 Vorrunde Adrian Santrac 10 Spielerinnen mit 3 Spielen Heather Garriock (2)
2007 Viertelfinale Tom Sermanni 08 Spielerinnen mit 4 Spielen Lisa De Vanna (4)
2011 Viertelfinale Tom Sermanni 07 Spielerinnen mit 4 Spielen Kyah Simon (2)
2015 Viertelfinale Alen Stajcic 11 Spielerinnen mit 5 Spielen Kyah Simon (3)
2019 Achtelfinale Ante Milicic 9 Spielerinnen mit 4 Spielen Samantha Kerr (5)
2023 Vierter Tony Gustavsson 10 Spielerinnen mit 7 Spielen Hayley Raso (3)
Alle Emily van Egmond (19)
Caitlin Foord (19)
Lisa De Vanna (6)
Samantha Kerr (6)

Olympische Spiele Bearbeiten

  • 1996: nicht qualifiziert
  • 2000: Vorrunde
  • 2004: Viertelfinale
  • 2008: nicht qualifiziert

Ozeanienmeisterschaft Bearbeiten

Nach dem Übertritt 2006 zur Asian Football Confederation nimmt die Mannschaft nicht mehr an der Ozeanienmeisterschaft teil.

  • 1994: Ozeanienmeister
  • 1998: Ozeanienmeister
  • 2003: Ozeanienmeister

Asienmeisterschaft Bearbeiten

Ostasienmeisterschaft Bearbeiten

Australien ist nicht Mitglied der East Asian Football Federation, kann aber als Gast eingeladen werden.

  • 2005: nicht teilgenommen
  • 2008: nicht teilgenommen
  • 2010: nicht teilgenommen
  • 2013: nicht qualifiziert (An der Qualifikation als Gast teilgenommen)
  • 2015: nicht teilgenommen
  • 2017: nicht teilgenommen
  • 2019 nicht teilgenommen
  • 2022 nicht teilgenommen

Südostasienmeisterschaft Bearbeiten

Australien ist seit 2013 Mitglied der ASEAN Football Federation. An der Fußball-Südostasienmeisterschaft der Frauen nahm die Mannschaft aber bereits 2008 teil und gewann das Turnier. Danach nahmen nur noch U-Mannschaften teil.

Algarve-Cup Bearbeiten

Die Nationalmannschaft nahm zum ersten Mal 1999 am Algarve-Cup teil und belegte dabei den fünften Platz. 2017[7] und 2018 nahmen die Australierinnen erneut Mal teil und belegten dabei jeweils den vierten Platz.

Zypern-Cup Bearbeiten

Die Nationalmannschaft nahm zweimal am Zypern-Cup teil und belegte dabei 2014 den siebten und 2015 den fünften Platz.

Vier-Nationen-Turniere Bearbeiten

Die Australierinnen nahmen einmal, im Frühjahr 2005 am Turnier in der Volksrepublik China teil und belegten dabei den zweiten Platz. Dabei besiegten sie den amtierenden Welt- und Europameister Deutschland mit 1:0 – der bisher einzige Sieg gegen einen amtierenden Europameister und erste Sieg gegen einen amtierenden Weltmeister.

2017 gewannen sie das Tournament of Nations in den Vereinigten Staaten, wobei sie Weltmeister USA, Südamerikameister Brasilien und Asienmeister Japan besiegten. 2018 wurden sie Zweite hinter den USA, gegenüber der sie die schlechtere Tordifferenz aufwiesen. Im März 2019 gewannen sie den vom australischen Verband erstmals ausgerichteten Cup of Nations. 2023 gelang die Wiederholung des Titelgewinns.

Kader Bearbeiten

Siehe auch: WM-2023-Kader

  • CN = Nominiert für den Cup of Nations 2023[8]
  • GB = Nominiert für die Spiele gegen England und Schottland im April 2023[9] Am 9. April wurde Remy Siemsen für die ausgefallenen Emily van Egmond und Holly McNamara nachnominiert.[10]
  • WM = Nominiert für die WM 2023[11]
  • OQ = Nominiert für die erste Runde der Olympia-Qualifikation im Oktober/November 2023[12]
  • CAN = Nominiert für zwei Freundschaftsspiele gegen Kanada im Dezember 2023.[13] Verletzungsbedingt fielen Sam Kerr, Mackenzie Arnold, Charlotte Grant und Holly McNamara aus; nachnominiert wurden Alex Chidiac, Remy Siemsen, Jada Whyman und Sarah Hunter.[14][15]
  • OQ2 = Nominiert für die zweite Runde der Olympia-Qualifikation im Februar 2024[16]

Die Positionen entsprechen den Angaben des australischen Verbandes und können sich teilweise von den Angaben der FIFA unterscheiden.

Nr.[K 1] Spielerin Geburtsdatum Verein[K 2] Einsätze[K 3] Tore[K 3] Letzter Einsatz CN GB WM OQ CAN OQ2
Tor
18 Mackenzie Arnold 25.02.1994 England  West Ham United 045 00 24.02.2024 CN GB WM OQ (CAN) OQ2
12 Teagan Micah 20.10.1997 England  Liverpool FC Women 015 00 05.12.2023 CN GB WM OQ CAN OQ2
01 Jada Whyman 24.10.1999 Australien  Sydney FC 000 00 06.09.2022 GB CAN OQ2
0 Lydia Williams 13.05.1988 Australien  Melbourne Victory 103 00 01.11.2023 CN GB WM OQ CAN
Abwehr
21 Ellie Carpenter 28.04.2000 Frankreich  Olympique Lyon 073 04 24.02.2024 GB WM OQ CAN OQ2
07 Stephanie Catley (C)  26.01.1994 England  Arsenal Women FC 122 05 24.02.2024 CN WM OQ CAN OQ2
22 Charlotte Grant 20.09.2001 England  Tottenham Hotspur 022 01 24.02.2024 CN GB WM OQ (CAN) OQ2
15 Clare Hunt 12.03.1999 Frankreich  Paris Saint-Germain 017 00 24.02.2024 CN GB WM OQ CAN OQ2
14 Alanna Kennedy 21.01.1995 England  Manchester City 120 09 24.02.2024 CN GB WM OQ CAN OQ2
03 Aivi Luik 18.03.1985 Schweden  BK Häcken 045 01 24.02.2024 CN GB WM CAN OQ2
0 Courtney Nevin 12.02.2002 England  Leicester City 027 00 02.12.2023 CN GB WM OQ CAN
04 Clare Polkinghorne 01.02.1989 Schweden  Kristianstads DFF 165 16 02.12.2023 CN GB WM OQ CAN OQ2
20 Kaitlyn Torpey 17.03.2000 Vereinigte Staaten  San Diego Wave FC 001 00 24.02.2024 OQ2
Mittelfeld
0 Alex Chidiac 15.01.1999 Mexiko  Tigres UANL 033 02 02.12.2023 CN GB WM OQ CAN
08 Kyra Cooney-Cross 15.02.2002 England  Arsenal Women FC 041 00 24.02.2024 CN GB WM OQ CAN OQ2
11 Mary Fowler 14.02.2003 England  Manchester City 049 14 24.02.2024 CN GB WM OQ CAN OQ2
19 Katrina Gorry 13.08.1992 England  West Ham United 106 17 24.02.2024 CN GB WM OQ CAN OQ2
Sarah Hunter 07.10.2003 Frankreich  Paris FC 001 00 02.12.2023 CAN
0 Elise Kellond-Knight 10.08.1990 Australien  Melbourne Victory 114 02 15.11.2022 CN
06 Chloe Logarzo 22.12.1994 Australien  Western United 055 08 08.10.2022 OQ2
17 Amy Sayer 30.11.2001 Schweden  Kristianstads DFF 010 00 02.12.2023 CN OQ CAN OQ2
10 Emily van Egmond 12.07.1993 Vereinigte Staaten  San Diego Wave FC 140 31 24.02.2024 CN GB WM OQ CAN OQ2
05 Clare Wheeler 14.01.1998 England  FC Everton 018 01 02.12.2023 CN GB WM OQ CAN OQ2
13 Tameka Yallop 16.06.1991 Australien  Brisbane Roar 120 13 24.02.2024 CN GB WM OQ CAN OQ2
Angriff
Larissa Crummer 10.01.1996 Australien  Brisbane Roar 034 04 07.04.2023 CN GB
09 Caitlin Foord 11.11.1994 England  Arsenal Women FC 120 34 24.02.2024 CN GB WM OQ CAN OQ2
Emily Gielnik 13.05.1992 England  Aston Villa 056 11 08.10.2022 CN
02 Michelle Heyman 04.07.1988 Australien  Canberra United 062 21 24.02.2024 OQ2
Samantha Kerr 10.09.1993 England  FC Chelsea 128 69 01.11.2023 CN GB WM OQ (CAN)
Holly McNamara 23.01.2003 Australien  Melbourne City 003 00 27.01.2022 GB (CAN)
16 Hayley Raso 05.09.1994 Spanien  Real Madrid 083 15 24.02.2024 CN GB WM OQ CAN OQ2
Charlize Rule 16.02.2003 England  Brighton & Hove Albion 001 00 02.12.2023 CAN
Remy Siemsen 10.11.1999 Schweden  AIK Solna 007 00 02.12.2023 GB CAN
Kyah Simon 25.06.1991 England  Tottenham Hotspur 111 29 12.04.2022 WM
0 Cortnee Vine 09.04.1998 Australien  Sydney FC 026 03 29.10.2023 CN GB WM OQ OQ2
Trainerstab
Head Coach Schweden  Tony Gustavsson 14.08.1973 Football Federation Australia
Anmerkungen:
  1. Nummern beim Spiel gegen Usbekistan
  2. Stand: Februar 2024
  3. a b Stand: 24. Februar 2024 nach dem 1. Spiel gegen Usbekistan

Rekordspielerinnen Bearbeiten

 
Rekordnationalspielerin Clare Polkinghorne
Spielerin Spiele Position Zeitraum
Clare Polkinghorne 165 Abwehr seit 2006
Cheryl Salisbury 151 Abwehr 1994–2009
Lisa De Vanna 150 Angriff 2004–2019
Emily van Egmond 140 Mittelfeld seit 2010
Heather Garriock 130 Mittelfeld 1999–2011
Samantha Kerr 128 Angriff seit 2009
Stephanie Catley 122 Abwehr seit 2012
Caitlin Foord 120 Angriff seit 2011
Alanna Kennedy 120 Mittelfeld, Abwehr seit 2012
Tameka Yallop 120 Mittelfeld seit 2007
Elise Kellond-Knight 114 Mittelfeld seit 2007
Kyah Simon 111 Angriff seit 2007
Joanne Peters 110 Mittelfeld 1996–2009
Katrina Gorry 106 Mittelfeld seit 2012
Lydia Williams 103 Tor seit 2005
Anissa Tann-Darby 102 Abwehr 1988–2002

Rekordtorschützinnen Bearbeiten

 
Rekordtorschützin Samantha Kerr
Spielerin Tore Spiele Quote Zeitraum
Samantha Kerr 69 128 0,54 2009–
Lisa De Vanna 47 150 0,31 2004–2019
Kate Gill 41 086 0,48 2004–2015
Cheryl Salisbury 38 151 0,25 1994–2009
Caitlin Foord 34 120 0,28 2011–
Sarah Walsh 32 070 0,46 2004–2012
Emily van Egmond 31 140 0,22 2010–
Kyah Simon 29 111 0,26 2007–
Joanne Peters 28 110 0,25 1996–2009
Linda Hughes 24 063 0,38 1989–2000

Auszeichnungen Bearbeiten

Spiele gegen Nationalmannschaften deutschsprachiger Staaten Bearbeiten

Alle Ergebnisse aus australischer Sicht.

Deutschland Bearbeiten

Datum Ort Ergebnis Anlass
19. September 2000 Australien  Canberra 0:3 Olympia-Vorrunde
28. Januar 2005 China Volksrepublik  Quanzhou 1:0 Vier-Nationen-Turnier 2005
28. Oktober 2010 Deutschland  Wolfsburg 1:2 Freundschaftsspiel
6. August 2016 Brasilien  São Paulo 2:2 Olympia-Vorrunde
10. April 2021 Deutschland  Wiesbaden 2:5 Freundschaftsspiel

Schweiz und Liechtenstein Bearbeiten

Bisher gab es weder ein Spiel gegen die Schweizer Auswahl noch gegen die Liechtensteinische Fussballnationalmannschaft der Frauen.

Österreich Bearbeiten

Datum Ort Ergebnis Anlass
7. April 2015 Osterreich  Villach 1:2 Freundschaftsspiel

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: Australische Fußballnationalmannschaft der Frauen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Fußnoten Bearbeiten