Hauptmenü öffnen

UEFA Women’s Champions League 2015/16

UEFA Women’s Champions League 2015/16
Logo der UEFA Women’s Champions League
Pokalsieger FrankreichFrankreich Olympique Lyon (3. Titel)
Beginn 11. August 2015
Finale 26. Mai 2016
Stadion Mapei Stadium – Città del Tricolore,
Reggio nell’Emilia
Mannschaften 32 (56 mit Qualifikation)
Spiele 61  + 48 Qualispiele
Tore 186  (ø 3,05 pro Spiel)
Torschützenkönig NorwegenNorwegen Ada Hegerberg (13 Tore)
(Olympique Lyon)
Yellow card.svg Gelbe Karten 132  (ø 2,16 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 2  (ø 0,03 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 1  (ø 0,02 pro Spiel)
UEFA Women’s Champions League 2014/15
Città del Tricolore – Austragungsort des Endspiels

Die UEFA Women’s Champions League 2015/16 war die fünfzehnte Ausspielung des europäischen Meisterwettbewerbs für Frauenfußballvereine und die siebte unter dieser Bezeichnung. 56 Mannschaften aus 46 Ländern spielten um den Titel. Der Wettbewerb begann mit den ersten Spielen der Qualifikationsrunde am 11. August 2015 und endete mit dem Finale am 26. Mai 2016 welches im Stadion Mapei Stadium – Città del Tricolore in Reggio nell’Emilia ausgetragen wurde.[1] Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt, der sich als Dritter der Bundesligasaison 2014/15 nur durch den Titelgewinn im Vorjahr qualifizieren konnte, schied im Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg aus.

TeilnehmerBearbeiten

An der UEFA Women’s Champions League 2015/16 nahmen 46 Landesmeister sowie die Vizemeister der acht stärksten Landesverbände und der Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt teil. Für die Ermittlung der stärksten acht Landesverbände wurde die UEFA-Fünfjahreswertung herangezogen. Der Titelverteidiger, die 15 Landesmeister der stärksten Landesverbände sowie die acht Vizemeister erhielten ein Freilos und griffen erst im Sechzehntelfinale in den Wettbewerb ein. Die restlichen Landesmeister mussten erst an einer Qualifikationsrunde teilnehmen.

ModusBearbeiten

Zunächst spielen die Vereine aus den 32 am schlechtesten platzierten Verbänden in einer Qualifikationsrunde acht Teilnehmer für die Hauptrunde aus, in welcher 24 weitere Vereine hinzukommen. Die Partien der Hauptrunde bis einschließlich des Halbfinales werden in Hin- und Rückspielen ausgetragen. Die Mannschaft, die in beiden Spielen mehr Tore erzielt, zieht in die nächste Runde ein. Erzielen beide Mannschaften gleich viele Tore, entscheidet die Anzahl der Auswärtstore. Ist auch die Anzahl der Auswärtstore gleich, wird das Rückspiel verlängert. Erzielen beide Mannschaften in der Verlängerung gleich viele Tore, gewinnt die Auswärtsmannschaft aufgrund der mehr erzielten Auswärtstore. Werden keine Tore erzielt, wird die Begegnung im Elfmeterschießen entschieden. Das Finale wird in einem Spiel entschieden. Bei einem Unentschieden folgt zunächst eine Verlängerung und dann ggf. ein Elfmeterschießen.

QualifikationBearbeiten

Die acht Miniturniere wurden vom 11. bis zum 16. August 2015 ausgetragen. Dazu wurden in einem Losverfahren die beteiligten Mannschaften in acht Gruppen à vier Mannschaften aufgeteilt. Dabei trug jede Gruppe sein Miniturnier in einem anderen Land aus. Die Gruppensieger qualifizierten sich für das Sechzehntelfinale, in dem die gesetzten Mannschaften sowie die Vizemeister in den Wettbewerb eingriffen.

Die Auslosung der Gruppen für die Qualifikation fand am 25. Juni 2015 in Nyon statt. Dafür wurden die Mannschaften gemäß ihrem Klubkoeffizienten in 4 Lostöpfe[2] eingeteilt, aus jeden Lostopf spielt eine Mannschaft in einer Gruppe.

Gruppe 1Bearbeiten

Turnier in Sarajevo, Bosnien und Herzegowina

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Weissrussland  FK Minsk  3  3  0  0 016:100 +15 09
 2. Bosnien und Herzegowina  SFK 2000 Sarajevo  3  2  0  1 008:400  +4 06
 3. Turkei  Konak Belediyespor  3  1  0  2 007:140  −7 03
 4. Albanien  KS Vllaznia Shkodra  3  0  0  3 001:130 −12 00
11. August 2015
Konak Belediyespor 01:10   FK Minsk
SFK 2000 Sarajevo 5:0   KS Vllaznia Shkodra
13. August 2015
Konak Belediyespor 5:1   KS Vllaznia Shkodra
FK Minsk 3:0   SFK 2000 Sarajevo
16. August 2015
SFK 2000 Sarajevo 3:1   Konak Belediyespor
KS Vllaznia Shkodra 0:3   FK Minsk

Gruppe 2Bearbeiten

Turnier in Belfast, Nordirland

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Griechenland  PAOK Thessaloniki  3  3  0  0 018:000 +18 09
 2. Bulgarien  FC NSA Sofia  3  2  0  1 008:500  +3 06
 3. Nordirland  Belfast United LFC  3  1  0  2 003:600  −3 03
 4. Nordmazedonien  ŽFK Dragon 2014  3  0  0  3 000:180 −18 00
11. August 2015
PAOK Thessaloniki 4:0   Belfast United LFC
FC NSA Sofia 6:0   ŽFK Dragon 2014
13. August 2015
PAOK Thessaloniki 10:00   ŽFK Dragon 2014
Belfast United LFC 1:2   FC NSA Sofia
16. August 2015
FC NSA Sofia 0:4   PAOK Thessaloniki
ŽFK Dragon 2014 0:2   Belfast United LFC

Gruppe 3Bearbeiten

Turnier in Paphos, Zypern

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Island  UMF Stjarnan  3  3  0  0 011:000 +11 09
 2. Zypern Republik  Apollon Limassol  3  2  0  1 010:200  +8 06
 3. Faroer  KÍ Klaksvík  3  0  1  2 003:900  −6 01
 4. Malta  Hibernians Football Club  3  0  1  2 003:160 −13 01
11. August 2015
Apollon Limassol 2:0   KÍ Klaksvík
UMF Stjarnan 5:0   Hibernians Football Club
13. August 2015
Apollon Limassol 8:0   Hibernians Football Club
KÍ Klaksvík 0:4   UMF Stjarnan
16. August 2015
UMF Stjarnan 2:0   Apollon Limassol
Hibernians Football Club 3:3   KÍ Klaksvík

Gruppe 4Bearbeiten

Turnier in Oldenzaal und Hengelo, Niederlande

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Niederlande  FC Twente Enschede  3  3  0  0 019:000 +19 09
 2. Ungarn  Ferencváros Budapest  3  2  0  1 013:300 +10 06
 3. Israel  ASA Tel-Aviv FC  3  1  0  2 006:100  −4 03
 4. Luxemburg  FC Jeunesse Junglinster  3  0  0  3 001:260 −25 00
11. August 2015
FC Twente Enschede 2:0   Ferencváros Budapest
ASA Tel-Aviv FC 5:1   FC Jeunesse Junglinster
13. August 2015
FC Twente Enschede 10:00   FC Jeunesse Junglinster
Ferencváros Budapest 2:1   ASA Tel-Aviv FC
16. August 2015
ASA Tel-Aviv FC 0:7   FC Twente Enschede
FC Jeunesse Junglinster 00:11   Ferencváros Budapest

Gruppe 5Bearbeiten

Turnier in Beltinci und Lendava, Slowenien

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Rumänien  CFF Olimpia Cluj  3  3  0  0 012:100 +11 09
 2. Slowenien  ŽNK Pomurje Beltinci  3  2  0  1 006:300  +3 06
 3. Estland  Pärnu JK  3  1  0  2 003:700  −4 03
 4. Montenegro  ŽFK Ekonomist Nikšić  3  0  0  3 002:120 −10 00
11. August 2015
CFF Olimpia Cluj 4:0   Pärnu JK
ŽNK Pomurje Beltinci 4:0   ŽFK Ekonomist Nikšić
13. August 2015
CFF Olimpia Cluj 6:1   ŽFK Ekonomist Nikšić
Pärnu JK 1:2   ŽNK Pomurje Beltinci
16. August 2015
ŽNK Pomurje Beltinci 0:2   CFF Olimpia Cluj
ŽFK Ekonomist Nikšić 1:2   Pärnu JK

Gruppe 6Bearbeiten

Turnier in Osijek und Vinkovci, Kroatien

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Serbien  ŽFK Spartak Subotica  3  3  0  0 009:200  +7 09
 2. Portugal  CF Benfica  3  2  0  1 007:200  +5 06
 3. Kroatien  ZNK Osijek  3  1  0  2 004:600  −2 03
 4. Moldau Republik  FC Noroc Nimoreni  3  0  0  3 001:110 −10 00
11. August 2015
ŽFK Spartak Subotica 2:1   CF Benfica
ZNK Osijek 4:0   FC Noroc Nimoreni
13. August 2015
ŽFK Spartak Subotica 4:1   FC Noroc Nimoreni
CF Benfica 3:0   ZNK Osijek
16. August 2015
ZNK Osijek 0:3   ŽFK Spartak Subotica
FC Noroc Nimoreni 0:3   CF Benfica

Gruppe 7Bearbeiten

Turnier in Kleczew und Konin, Polen

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Polen  Medyk Konin  3  3  0  0 015:000 +15 09
 2. Irland  Wexford Youths  3  2  0  1 006:700  −1 06
 3. Litauen  Gintra Universitetas  3  1  0  2 005:600  −1 03
 4. Wales  Cardiff Met. LFC  3  0  0  3 002:150 −13 00
11. August 2015
Gintra Universitetas 0:1   Wexford Youths
Medyk Konin 5:0   Cardiff Met. LFC
13. August 2015
Gintra Universitetas 5:1   Cardiff Met. LFC
Wexford Youths 0:6   Medyk Konin
16. August 2015
Medyk Konin 4:0   Gintra Universitetas
Cardiff Met. LFC 1:5   Wexford Youths

Gruppe 8Bearbeiten

Turnier in Vantaa und Helsinki, Finnland

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Finnland  PK-35 Vantaa  3  3  0  0 020:100 +19 09
 2. Ukraine  Schytlobud-1 Charkiw  3  2  0  1 010:300  +7 06
 3. Lettland  Rīgas FS  3  1  0  2 004:150 −11 03
 4. Slowakei  FC Union Nové Zámky  3  0  0  3 002:170 −15 00
11. August 2015
PK-35 Vantaa 9:0   FC Union Nové Zámky
Schytlobud-1 Charkiw 4:1   Rīgas FS
13. August 2015
PK-35 Vantaa 9:0   Rīgas FS
FC Union Nové Zámky 0:5   Schytlobud-1 Charkiw
16. August 2015
Schytlobud-1 Charkiw 1:2   PK-35 Vantaa
Rīgas FS 3:2   FC Union Nové Zámky

FinalrundenBearbeiten

ÜbersichtBearbeiten

Die Paarungen der ersten beiden Finalrunden (Sechzehntelfinale und Achtelfinale) wurden in einzelnen Ziehungen ausgelost, der restliche Turnierverlauf ab dem Viertelfinale wurde mittels offener Ziehung zusammen gelost.

  Sechzehntelfinale Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                             
 England  Chelsea LFC 1 3                      
 Schottland  Glasgow City FC 0 0  
 England  Chelsea LFC 1 0
   Deutschland  VfL Wolfsburg 2 2  
 Serbien  ŽFK Spartak Subotica 0 0
 
 Deutschland  VfL Wolfsburg 0 4  
 Deutschland  VfL Wolfsburg 3 3
   Italien  ACF Brescia 0 0  
 Italien  ACF Brescia 1 1      
 
 England  Liverpool LFC 0 0  
 Italien  ACF Brescia 1 0
   Danemark  Fortuna Hjørring 1 1  
 Weissrussland  FK Minsk 0 0
 
 Danemark  Fortuna Hjørring 2 4  
 Deutschland  VfL Wolfsburg 4 0
   Deutschland  1. FFC Frankfurt 0 1  
 Osterreich  SKN St. Pölten 4 2
 
 Italien  ASD CF Bardolino 5 2  
 Italien  ASD CF Bardolino 1 1
   Schweden  FC Rosengård 3 5  
 Finnland  PK-35 Vantaa 0 0
 
 Schweden  FC Rosengård 2 7  
 Schweden  FC Rosengård 0 1 (4)
   Deutschland  1. FFC Frankfurt 1 1(5)E  
 Norwegen  Lillestrøm SK Kvinner 1 11V      
 
 Schweiz  FC Zürich Frauen 0 1  
 Norwegen  Lillestrøm SK Kvinner 0 2 (4)
   Deutschland  1. FFC Frankfurt 2 1(5)E  
 Belgien  Standard Lüttich 0 0
 
 Deutschland  1. FFC Frankfurt 2 6  
 Deutschland  VfL Wolfsburg 1 (3)
 Frankreich  Olympique Lyon 11 (4)E
 Spanien  Atlético Madrid 0 3
 
 Russland  FC Sorki Krasnogorsk 2 0  
 Spanien  Atlético Madrid 1 0
   Frankreich  Olympique Lyon 3 6  
 Polen  Medyk Konin 0 0
 
 Frankreich  Olympique Lyon 6 3  
 Frankreich  Olympique Lyon 9 0
   Tschechien  Slavia Prag 1 0  
 Tschechien  Slavia Prag 4 0      
 
 Danemark  Brøndby IF 1 1  
 Tschechien  Slavia Prag 2 0
   Russland  Swesda 2005 Perm 1 0  
 Island  UMF Stjarnan 1 1
 
 Russland  Swesda 2005 Perm 3 3  
 Frankreich  Olympique Lyon 7 1
   Frankreich  Paris Saint-Germain 0 0  
 Niederlande  FC Twente Enschede (a) 1 2
 
 Deutschland  FC Bayern München 1 2  
 Niederlande  FC Twente Enschede 0 0
   Spanien  FC Barcelona 1 1  
 Kasachstan  BIIK Kazygurt 1 1
 
 Spanien  FC Barcelona 1 4  
 Spanien  FC Barcelona 0 0
   Frankreich  Paris Saint-Germain 0 1  
 Griechenland  PAOK Thessaloniki 0 0      
 
 Schweden  KIF Örebro 3 5  
 Schweden  KIF Örebro 1 0
   Frankreich  Paris Saint-Germain (a) 1 0  
 Rumänien  CFF Olimpia Cluj 0 0
 
 Frankreich  Paris Saint-Germain 6 9  

V Sieg nach Verlängerung
E Sieg im Elfmeterschießen

SechzehntelfinaleBearbeiten

Im Sechzehntelfinale greifen die Vertreter der stärksten Verbände sowie der Titelverteidiger in den Wettbewerb ein. Die Auslosung der Spielpaarungen erfolgte am 20. August 2015. Für die Auslosung wurden die 32 Mannschaften gemäß ihrem Klub-Koeffizienten in zwei Lostöpfe eingeteilt, Mannschaften aus Topf eins haben im Rückspiel Heimrecht. Weiterhin gilt, dass in dieser Runde keine Mannschaften desselben nationalen Verbandes aufeinander treffen können.

Die Hinspiele wurden am 7./8. Oktober, die Rückspiele am 14./15. Oktober 2015 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
BIIK Kazygurt  Kasachstan  2:5 Spanien   FC Barcelona 1:1 1:4
Medyk Konin  Polen  0:9 Frankreich   Olympique Lyon 0:6 0:3
CFF Olimpia Cluj  Rumänien  0:15 Frankreich   Paris Saint-Germain 0:6 0:9
Slavia Prag  Tschechien  4:2 Danemark   Brøndby IF 4:1 0:1
Standard Lüttich  Belgien  0:8 Deutschland   1. FFC Frankfurt 0:2 0:6
PAOK Thessaloniki  Griechenland  0:8 Schweden   KIF Örebro 0:3 0:5
FC Twente Enschede  Niederlande  (a)3:3(a) Deutschland   FC Bayern München 1:1 2:2
Atlético Madrid  Spanien  3:2 Russland   FC Sorki Krasnogorsk 0:2 3:0
SKN St. Pölten  Osterreich  6:7 Italien   ASD CF Bardolino 4:5 2:2
UMF Stjarnan  Island  2:6 Russland   Swesda 2005 Perm 1:3 1:3
Lillestrøm SK Kvinner  Norwegen  2:1 Schweiz   FC Zürich Frauen 1:0 1:1 n. V.
Chelsea LFC  England  4:0 Schottland   Glasgow City FC 1:0 3:0
PK-35 Vantaa  Finnland  0:9 Schweden   FC Rosengård 0:2 0:7
FK Minsk  Weissrussland  0:6 Danemark   Fortuna Hjørring 0:2 0:4
ŽFK Spartak Subotica  Serbien  0:4 Deutschland   VfL Wolfsburg 0:0 0:4
ACF Brescia  Italien  2:0 England   Liverpool LFC 1:0 1:0

AchtelfinaleBearbeiten

Die Auslosung des Achtelfinals fand am 19. Oktober 2015 in Nyon statt. Dabei wurden die verbleibenden Mannschaften in zwei Lostöpfe aufgeteilt. Die acht aufgrund ihres besseren UEFA-Koeffizienten gesetzten Teams waren der 1. FFC Frankfurt, Olympique Lyon, VfL Wolfsburg, FC Rosengård, Paris Saint-Germain FC, Fortuna Hjørring, Swesda 2005 Perm und FC Barcelona. Diese spielen im Achtelfinale zunächst auswärts. Ihnen wurde jeweils einer der restlichen acht Qualifizierten zugelost, wobei Vereine aus demselben Land erst ab dem Viertelfinale aufeinandertreffen können.[3]

Die Hinspiele werden am 11./12. November, die Rückspiele am 18./19. November 2015 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Twente Enschede  Niederlande  0:2 Spanien   FC Barcelona 0:1 0:1
ACF Brescia  Italien  2:1 Danemark   Fortuna Hjørring 1:0 1:1
Atlético Madrid  Spanien  1:9 Frankreich   Olympique Lyon 1:3 0:6
Slavia Prag  Tschechien  2:1 Russland   Swesda 2005 Perm 2:1 0:0
Chelsea LFC  England  1:4 Deutschland   VfL Wolfsburg 1:2 0:2
KIF Örebro  Schweden  (a)1:1(a) Frankreich   Paris Saint-Germain 1:1 0:0
ASD CF Bardolino  Italien  2:8 Schweden   FC Rosengård 1:3 1:5
Lillestrøm SK Kvinner  Norwegen  2:2
(4:5 i. E.)
Deutschland   1. FFC Frankfurt 0:2 2:0 n. V.

ViertelfinaleBearbeiten

Die Spielpaarungen des Viertelfinals wurden am 27. November 2015 in Nyon ausgelost. Die Hinspiele fanden am 23. März 2016, die Rückspiele am 30. März 2016 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
VfL Wolfsburg  Deutschland  6:0 Italien   ACF Brescia 3:0 3:0
FC Rosengård  Schweden  1:1
(4:5 i. E.)
Deutschland   1. FFC Frankfurt 0:1 1:0 n. V.
Olympique Lyon  Frankreich  9:1 Tschechien   Slavia Prag 9:1 0:0
FC Barcelona  Spanien  0:1 Frankreich   Paris Saint-Germain 0:0 0:1

HalbfinaleBearbeiten

Das Halbfinale wurde ebenfalls am 27. November 2015 in einer offenen Ziehung ausgelost. Die Hinspiele fanden am 24. April 2016, die Rückspiele am 1./2. Mai 2016 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Olympique Lyon  Frankreich  8:0 Frankreich   Paris Saint-Germain 7:0 1:0
VfL Wolfsburg  Deutschland  4:1 Deutschland   1. FFC Frankfurt 4:0 0:1

FinaleBearbeiten

Das Finale fand am 26. Mai 2016 im Mapei Stadium – Città del Tricolore in Reggio nell’Emilia statt.

VfL Wolfsburg Olympique Lyon Aufstellung
 
26. Mai 2016 um 18 Uhr in Reggio nell’Emilia (Mapei Stadium – Città del Tricolore)
Ergebnis: 1:1 n. V. (1:1,0:1), 3:4 i. E.
Zuschauer: 15.117
Schiedsrichterin: Katalin Kulcsár (Ungarn  Ungarn)
Spielbericht
 
Almuth SchultLara Dickenmann, Lena Goeßling, Nilla Fischer (C) , Babett PeterIsabel Kerschowski, Élise Bussaglia, Vanessa Bernauer (73. Tessa Wullaert), Anna Blässe (113. Stephanie Bunte) – Alexandra Popp, Zsanett Jakabfi (59. Ramona Bachmann)
Trainer: Ralf Kellermann
Sarah BouhaddiAmel Majri, Wendie Renard (C) , Griedge Mbock Bathy, Pauline Bremer (86. Élodie Thomis) – Louisa Nécib, Saki Kumagai, Camille Abily, Amandine Henry, Eugénie Le Sommer (79. Lotta Schelin) – Ada Hegerberg
Trainer: Gérard Prêcheur

  1:1 Popp (88.)
  0:1 Hegerberg (12.)
Elfmeterschießen
  1:0 Alexandra Popp

  2:0 Isabel Kerschowski

  3:1 Babett Peter

  Nilla Fischer (gehalten)

  Élise Bussaglia (gehalten)

  Ada Hegerberg (gehalten)

  2:1 Lotta Schelin

  3:2 Wendie Renard

  3:3 Griedge Mbock Bathy

  3:4 Saki Kumagai
  Necib (22.), Kumagai (44.), Abily (101.)

Beste TorschützinnenBearbeiten

Nachfolgend sind die erfolgreichsten Torschützinnen dieser Champions-League-Saison (einschließlich Qualifikationstore, Anzahl in Klammern) aufgeführt. Die Sortierung erfolgt nach Anzahl ihrer Treffer und bei gleicher Toranzahl alphabetisch.[4]

Rang Spielerin Klub Tore
1 Norwegerin  Ada Hegerberg Olympique Lyon 13 (-)
2 Nigerianerin  Ebere Orji Ferencváros Budapest 9 (9)
3 Niederländerin  Jill Roord FC Twente Enschede 8 (7)
4 Nigerianerin  Uchechi Sunday FK Minsk 7 (7)
5 Polin  Aleksandra Sikora Medyk Konin 6 (6)
Brasilianerin  Cristiane Paris Saint-Germain 6 (-)
7 Brasilianerin  Marta FC Rosengård 5 (-)
Französin  Eugénie Le Sommer Olympique Lyon 5 (-)
Montenegrinerin  Jasna Đoković SFK 2000 Sarajevo 5 (5)
Brasilianerin  Poliana Barbosa Medeiros UMF Stjarnan 5 (5)
Finnin  Sanna Saarinen PK-35 Vantaa 5 (5)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Finale der Women's Champions League in Reggio Emilia. In: uefa.com. UEFA, 13. Februar 2015, abgerufen am 5. März 2015.
  2. Teilnehmer und Lostöpfe. (PDF) In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 12. Juni 2015.
  3. nach dem Artikel „Die 16 Qualifizierten sind bekannt“ vom 16. Oktober 2015 bei footofeminin.fr
  4. Torschützinnen. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 13. November 2015.