Le Clerjus

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Le Clerjus
Wappen von Le Clerjus
Le Clerjus (Frankreich)
Le Clerjus
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Le Val-d’Ajol
Gemeindeverband Épinal
Koordinaten 47° 58′ N, 6° 19′ OKoordinaten: 47° 58′ N, 6° 19′ O
Höhe 307–574 m
Fläche 32,93 km2
Einwohner 568 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 88240
INSEE-Code

Mairie der Gemeinde Le Clerjus

Le Clerjus [lə klɛʁˈʒy] ist eine französische Gemeinde mit 568 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Gemeindeverband Épinal.

GeografieBearbeiten

 
Lage der Gemeinde Le Clerjus
im Département Vosges

Das 32,9 km² große Gemeindegebiet umfasst neben dem Hauptort Le Clerjus die Ortsteile La Fosse, La Landre, Lassus, Le Champ, Le Haut des Champs, Le Molieu, Le Moncel, Le Noirmont, Les Censeaux und Sous le Bois. Die Gemeinde in der Vôge liegt auf etwa 410 Meter über Meereshöhe auf einem Hochplateau zwischen den nach Südwesten fließenden Saône-Nebenflüssen Côney und Sémouse und gehört damit zum Einzugsgebiet der Saône im äußersten Süden der ehemaligen Region Lothringen.

Im Südosten fällt das Gelände schroff zur Sémouse ab, die hier auch die Grenze zur Region Bourgogne-Franche-Comté bildet. Das Waldgebiet Bois du Clerjus nimmt die Nordwesthälfte des Gemeindegebietes ein.

Nachbargemeinden von Le Clerjus sind La Chapelle-aux-Bois im Norden, Xertigny im Nordosten, Plombières-les-Bains im Osten, Aillevillers-et-Lyaumont im Süden sowie Trémonzey und Bains-les-Bains im Westen.

ToponymieBearbeiten

Der Name des bis ins frühe 18. Jahrhundert Clerjoux genannten Ortes lässt sich von den lateinischen Begriffen Clarus (klar) und Juris (bewaldete Höhe) ableiten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 680 817 736 669 634 521 556 568
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Maurice, 1780 errichtet
  • Grotte de la Chaudeau, Replik der Lourdes-Grotte
  • Schlösser Château Puton und Château Bellevue

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde sind 19 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Gemüseanbau, Milchwirtschaft, Zucht von Pferden, Rindern, Schafen, Ziegen und Geflügel).[3] Darüber hinaus gibt es in Le Clerjus kleine Handwerksbetriebe sowie ein Forstbetrieb. Einige Erwerbstätige pendeln in die umliegenden größeren Ortschaften.

Die Départementsstraße 164 (Saint-Loup-sur-Semouse-Contrexéville) führt südwestlich an Le Clerjus vorbei. Der Bahnhof des Kurortes Bains-les-Bains an der Bahnlinie NancyBelfort, die vom Unternehmen TER Lorraine betrieben wird, liegt auf dem Gemeindegebiet von Le Clerjus.

BelegeBearbeiten

  1. Le Clerjus auf cassini.ehess.fr
  2. Le Clerjus auf insee.fr
  3. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Le Clerjus – Sammlung von Bildern