Frenelle-la-Petite

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Frenelle-la-Petite
Frenelle-la-Petite (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Vosges (88)
Arrondissement Épinal
Gemeindeverband Mirecourt Dompaire
Koordinaten 48° 21′ N, 6° 4′ OKoordinaten: 48° 21′ N, 6° 4′ O
Höhe 292–319 m
Fläche 3,51 km²
Einwohner 46 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km²
Postleitzahl 88500
INSEE-Code

Lage der Gemeinde Frenelle-la-Petite
im Département Vosges

Frenelle-la-Petite ist eine französische Gemeinde im Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Gemeindeverband Mirecourt Dompaire.

GeografieBearbeiten

Die 46 Einwohner (1. Januar 2019) zählende Gemeinde Frenelle-la-Petite liegt in der Landschaft Xaintois an der Grenze zum Département Meurthe-et-Moselle, neun Kilometer nordwestlich der Kleinstadt Mirecourt. Das flachwellige Bodenrelief um Frenelle-la-Petite gehört zum Einzugsgebiet des Madon.

Nachbargemeinden von Frenelle-la-Petite sind Fraisnes-en-Saintois im Norden, Frenelle-la-Grande im Osten, Puzieux im Südosten, Juvaincourt im Süden, Oëlleville im Südwesten sowie Blémerey im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Die erste urkundliche Erwähnung erlangte Frenelle-la-Petite bereits im Jahr 1044. Das Dorf gehörte zur Vogtei Mirecourt.

Die Schule wurde im Jahr 1881 errichtet, ein Jahr später folgte das Rathausgebäude (Mairie).[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2018
Einwohner 64 65 58 46 57 50 44 45

Im Jahr 1876 wurde mit 130 Bewohnern die bisher höchste Einwohnerzahl ermittelt. Die Zahlen basieren auf den Daten von annuaire-mairie[2] und INSEE.[3]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche St. Eliphius (Saint-Élophe) aus dem 16. Jahrhundert
 
Dorfkirche

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde sind drei Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Milchviehhaltung).[4]

Frenelle-la-Petite liegt abseits der überregionalen Verkehrsverbindungen. Sieben Kilometer südlich besteht ein Anschluss an die kreuzungsfrei ausgebaute Fernstraße D 166 (Épinal-Neufchâteau). Östlich der Gemeinde verläuft die Bahnlinie Nancy-Mirecourt-Merrey. Der nächste Bahnhof liegt in der nahen Kleinstadt Mirecourt.

WeblinksBearbeiten

Commons: Frenelle-la-Petite – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Frenelle la Petite. (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive; PDF; 110 kB)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vosges-archives.com vosges-archives.com (französisch)
  2. Frenelle-la-Petite. annuaire-mairie
  3. Frenelle-la-Petite. INSEE
  4. Landwirtschaftsbetriebe. annuaire-mairie.fr (französisch)