Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Die 232 Einwohner (1. Januar 2016) zählende Gemeinde Gugnécourt liegt am Rand der Vogesen, 15 Kilometer nordöstlich von Épinal.

Durch das Gemeindegebiet fließt der Durbion, ein rechter Nebenfluss der Mosel.

Nachbargemeinden von Gugnécourt sind Destord und Nonzeville im Norden, Pierrepont-sur-l’Arentèle im Nordosten, Grandvillers im Osten, Viménil im Süden, Méménil im Südwesten (Berührungspunkt) sowie Girecourt-sur-Durbion im Westen.

GeschichteBearbeiten

Gugnécourt bildete mit der heutigen Nachbargemeinde Viménil einen Bann der Vogtei Bruyères. Die Pfarrei Gugnécourt unterstand dem Abt des Klosters in Moyenmoutier.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 166 153 137 130 139 145 185 222

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Mariä Himmelfahrt mit der Skulptur „Erziehung der Jungfrau Maria“ aus dem 17. Jahrhundert, die als Monument historique klassifiziert ist
 
Kirche Mariä Himmelfahrt

BelegeBearbeiten

  1. Gugnécourt auf vosges-archives.com (Memento des Originals vom 15. April 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vosges-archives.com (pdf-Datei, französisch; 105 kB) – nicht mehr abrufbar

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gugnécourt – Sammlung von Bildern