Chef-Haut

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Chef-Haut
Wappen von Chef-Haut
Chef-Haut (Frankreich)
Chef-Haut
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Mirecourt
Gemeindeverband Mirecourt Dompaire
Koordinaten 48° 21′ N, 6° 1′ OKoordinaten: 48° 21′ N, 6° 1′ O
Höhe 342–396 m
Fläche 3,18 km2
Einwohner 46 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 14 Einw./km2
Postleitzahl 88500
INSEE-Code

Lage der Gemeinde Chef-Haut
im Département Vosges

Chef-Haut ist eine französische Gemeinde im Département Vosges der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum 2017 gegründeten Gemeindeverband Mirecourt Dompaire.

GeografieBearbeiten

Die 46 Einwohner (1. Januar 2017) zählende Gemeinde Chef-Haut liegt im Xaintois, etwa 45 Kilometer nordwestlich von Épinal und 40 Kilometer südlich von Nancy, an der Grenze zum Département Meurthe-et-Moselle.

Die östliche Gemeindegrenze verläuft auf der Wasserscheide der Einzugsgebiete von Rhein und Maas. In Chef-Haut entspringt der Rupt des Joncs, der in Richtung Westen zum Maas-Nebenfluss Vair entwässert. Abgesehen von der Siedlungsfläche und einem kleinen, sieben Hektar umfassenden Waldstück im Norden besteht das Gemeindegebiet aus Acker- und Grünland.

Nachbargemeinden von Chef-Haut sind Courcelles im Nordosten, Blémerey im Osten, Oëlleville im Süden, Repel im Südwesten sowie Aboncourt im Westen und Norden.

GeschichteBearbeiten

Die Entwicklung von Chef-Haut (vor 1766 Chevaul, Chevaux) ist eng mit der Geschichte der heutigen Nachbargemeinde Oëlleville verbunden. Für das Jahr 1594 ist die Teilung der Einkünfte aus dem Dorf zwischen den Pröpsten von Châtenois und Neufchâteau einerseits und der Vogtei der Grafschaft Vaudémont andererseits überliefert. 1841 kam Chef-Haut zur Vogtei Mirecourt. Das Bürgermeister- und Schulgebäude (heute Mairie) stammt aus dem Jahr 1883.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 54 63 57 53 54 52 48 46
Quellen: Cassini[2] und INSEE[3]
 
Rathaus (Mairie)

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die heutige Kirche Saint-Jean-Baptist (Johannes der Täufer) entstand aus einer Kapelle, die um 1500 von Jean Chrestenoy et Barbe und seiner Frau gestiftet wurde. 1853 wurde die Kapelle umgebaut und vergrößert. Einige Merkmale der alten Kapelle sind noch sichtbar, so die Fenster des Chores und die Sockel der Wände und Säulen.[4]

 
Dorfkirche, Südseite
 
Dorfkirche, Südwestseite

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde sind fünf Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Zucht von Pferden, Rindern, Schafen und Ziegen).[5]

Chef-Haut liegt abseits der überregionalen Verkehrsströme. Fünf Kilometer südlich des Dorfes verläuft die teilweise zweistreifige Fernstraße D 166, die von Épinal über Mirecourt nach Neufchâteau führt.

BelegeBearbeiten

  1. Chef-Haut auf vosges-archives.com (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vosges-archives.com (PDF-Datei, französisch; 109 kB)
  2. Chef-Haut auf cassini.ehess.fr
  3. Chef-Haut auf insee.fr
  4. Genealogie Familie Chrestenoy (französisch)
  5. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Chef-Haut – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien