Varmonzey

französische Gemeinde

Varmonzey ist eine französische Gemeinde mit 28 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im des Départements Vosges. Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum 2017 gegründeten Gemeindeverband Mirecourt Dompaire. Die Bewohner nennen sich Varmonzeyeilles.

Varmonzey
Varmonzey (Frankreich)
Varmonzey
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Gemeindeverband Mirecourt Dompaire
Koordinaten 48° 19′ N, 6° 17′ OKoordinaten: 48° 19′ N, 6° 17′ O
Höhe 286–395 m
Fläche 2,57 km2
Einwohner 28 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km2
Postleitzahl 88450
INSEE-Code

Mairie Varmonzey

GeografieBearbeiten

Die kleine Gemeinde Varmonzey liegt etwa 23 Kilometer nordwestlich von Épinal im Tal des Flusses Colon, der in Süd-Nord-Richtung durch das 2,57 km² große Gemeindegebiet fließt. Das Colonufer liegt aus ca. 290 m über dem Meer; westlich des Ufers steigt das Gelände allmählich bis auf 360 m an, am östlichen Ufer erhebt sich eine Steilstufe um etwa 100 Höhenmeter auf ein Plateau, das an der Westflanke des Haut de Chalmont an der Ostgrenze der Gemeinde mit 395 m über dem Meer den höchsten Punkt erreicht. In einer nach Westen geöffneten Bucht in der Steilstufe liegt das Dorf Varmonzey, der dazugehörige Weiler Le Faxal liegt am flaches Westofer des Colon. Der größte Teil des Gemeindeareals besteht aus Äckern und Weiden. Kleinere Waldstücke gibt es an den Steilhängen und als Auwaldreste an den Flussläufen von Colon und Ruisseau de la Tarpe. Im Südwesten der Gemeinde befindet sich mit dem Bois d’Ascensement ein etwa 14 ha umfassendes Waldgebiet. An den Weinbau in früheren Zeiten erinnert heute noch der Flurname Corvée de la Vigne westlich des Colon. Vereinzelte Reben zum Eigenverbrauch findet man noch östlich des Dorfes Varmonzey.

Umgeben wird Varmonzey von den Nachbargemeinden Ubexy im Norden, Évaux-et-Ménil im Osten, Gugney-aux-Aulx im Süden sowie Rapey im Westen.

GeschichteBearbeiten

Varmonzey tauchte im Jahr 1292 erstmals als Warmonzeyz urkundlich auf und war abhängig vom Nachbardorf Gugney-aux-Aulx, das den Äbtissinnen von Remiremont sowie den Herren von Ubexy und Mazirot gehörte. Auch kirchlich gehörten die Bewohner von Varmonzey zu den Pfarreien in Gugney-aux-Aulx und Évaux-et-Ménil. Eine Kirche wurde in Varmonzey nie gebaut.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1831 wurde mit 104 die bisher höchste Einwohnerzahl registriert.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 21 20 18 23 25 25 24 28
Quellen: Cassini[2] und INSEE[3]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Wegkreuz an der Straße nach Évaus-et-Mébil
 
Wegkreuz

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde sind drei Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Milchwirtschaft, Geflügelzucht).[4]

Varmonzey ist durch Nebenstraßen mit seinen Nachbargemeinden verbunden. In der vier Kilometer entfernten Gemeinde Vincey besteht ein Anschluss an die autobahnartig ausgebaute RN 57 von Nancy nach Épinal. Der Bahnhof in Vincey liegt an der Bahnstrecke Blainville-Damelevières–Lure.

BelegeBearbeiten

  1. Varmonzey auf vosges-archives.com, PDF-Datei (französisch)
  2. Varmonzey auf cassini.ehess.fr
  3. Varmonzey auf insee.fr
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Varmonzey – Sammlung von Bildern