Langley (Vosges)

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Langley
Wappen von Langley
Langley (Frankreich)
Langley
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Charmes
Gemeindeverband Épinal
Koordinaten 48° 22′ N, 6° 20′ OKoordinaten: 48° 22′ N, 6° 20′ O
Höhe 271–336 m
Fläche 2,73 km2
Einwohner 161 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 59 Einw./km2
Postleitzahl 88130
INSEE-Code

Mairie Langley

Langley ist eine französische Gemeinde im Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum 2017 gegründeten Gemeindeverband Épinal.

GeografieBearbeiten

 
Lage der Gemeinde Langley
im Département Vosges

Die 161 Einwohner (1. Januar 2017) zählende Gemeinde Langley liegt an der Mosel, etwa 25 Kilometer nordwestlich von Épinal.

Die Mosel fließt in Südost-Nordwest-Richtung durch das Gemeindegebiet, der Kernort Langley liegt auf der rechten Moselseite. Im äußersten Westen berührt das Gemeindegebiet den parallel zur Mosel verlaufenden Canal des Vosges. Zu Langley gehört auch ein etwa 50 Hektar umfassendes Areal links der Mosel, das größtenteils aus einem Gewerbegebiet besteht (unter anderem Trafostationen des Konzerns EDF). Das Gewerbegebiet ist vom Dorf Langley aus nur über die Moselbrücken der Orte Charmes und Portieux erreichbar. In Langley führt eine Eisenbahnbrücke über die Mosel: die einzige auf der fast 100 Kilometer langen Bahnlinie von Nancy über Épinal nach Remiremont.

Etwa 70 Hektar oder knapp ein Viertel des Gemeindeareals besteht aus Wald (Forêt de Ternes).

Nachbargemeinden von Langley sind Essegney im Nordwesten und Norden, Damas-aux-Bois im Nordosten und Osten, Portieux im Südosten und Süden sowie Vincey im Südwesten.

GeschichteBearbeiten

Das Dorf Langley gehörte von 1594 bis zur Französischen Revolution zur Vogtei Châtel, ab 1711 war Langley auch von der Pfarrei Vincey abhängig. Kirchlich gehörte das Dorf, das bis heute keine Kirche hat, zum Dekanat Jorxey der Diözese Toul. Die Kirchenbücher wurden im benachbarten Essegney geführt.

Das Bürgermeister- und Schulgebäude entstand 1877.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 85 89 90 154 143 179 186 161
Quellen: Cassini[2] und INSEE[3]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Lavoir
  • typisch lothringisches Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert, das heute den Sitz des Bürgermeisters beherbergt (Mairie)

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde sind drei Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Milchwirtschaft, Viehzucht).[4]

Durch die Gemeinde Essegney führt die Fernstraße D 32 von Charmes nach Rambervillers. In der nahen Stadt Charmes besteht ein Anschluss an die autobahnartig ausgebaute RN 57 von Nancy nach Épinal. Der anderthalb Kilometer von Essegney entfernte Bahnhof Charmes liegt an der Bahnstrecke Blainville-Damelevières–Lure.

BelegeBearbeiten

  1. Langley auf vosges-archives.com. (pdf; 106 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 6. April 2016; abgerufen am 20. November 2010 (französisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vosges-archives.com
  2. Langley auf cassini.ehess.fr
  3. Langley auf insee.fr
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Langley – Sammlung von Bildern