La Chapelle-aux-Bois

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

La Chapelle-aux-Bois
Wappen von La Chapelle-aux-Bois
La Chapelle-aux-Bois (Frankreich)
La Chapelle-aux-Bois
Region Grand Est
Département (Nr.) Vosges (88)
Arrondissement Épinal
Gemeindeverband Épinal
Koordinaten 48° 2′ N, 6° 20′ OKoordinaten: 48° 2′ N, 6° 20′ O
Höhe 292–582 m
Fläche 30,89 km²
Einwohner 670 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km²
Postleitzahl 88240
INSEE-Code

Mairie- und Schulgebäude

La Chapelle-aux-Bois ist eine französische Gemeinde mit 670 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Vosges in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Gemeindeverband Épinal.

GeografieBearbeiten

 
Lage der Gemeinde La Chapelle-aux-Bois im Département Vosges

Das ca. 30 km² große Gemeindegebiet der Gemeinde La Chapelle-aux-Bois liegt durchschnittlich 430 Meter über dem Meer und erstreckt sich auf dem Hochplateau der Vôge, das durch die Täler der kleinen Côney-Nebenflüsse Ruisseau de Bagnerot und Ruisseau Jeandin unterbrochen wird. Die Flüsse gehören zum Saône/Rhône-Einzugsgebiet. Die Landschaft im Gemeindegebiet ist durch Acker- und Wiesenflächen geprägt, im Süden und Osten befinden sich zusammenhängende Wälder. Der Canal des Vosges bildet die nordwestliche Grenze der Gemeinde.

Zu La Chapelle-aux-Bois gehören die Ortsteile Fieuzé, Gremifontaine, Hardémont, Haudompré, La Forêt und Les Grands Prés.

Nachbargemeinden von La Chapelle-aux-Bois sind Xertigny im Norden und Westen, Le Clerjus im Süden, Bains-les-Bains im Südwesten, Les Voivres im Westen sowie Harsault im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Die Keimzelle der heutigen Gemeinde war eine Kapelle aus dem 14. Jahrhundert, die zwischen den Weilern Hardémont, Haudompré und Grémifontaine errichtet wurde.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2018
Einwohner 890 922 776 747 733 705 653 670

Im Jahr 1876 wurde mit 2349 Bewohnern die bisher höchste Einwohnerzahl ermittelt. Die Zahlen basieren auf den Daten von annuaire-mairie[1] und INSEE[2].

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Abenteuer-Bauernhof in einem kleinen Freizeitpark
  • Kirche St. Romarich aus dem 18. Jahrhundert, mit einer Flammenbaum-Terrasse
  • Kapelle Unserer Lieben Frau, errichtet zu Beginn des 20. Jahrhunderts
 
Kirche St. Romarich
 
Innenansicht der Kirche St. Romarich
 
Kapelle Unserer Lieben Frau

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Nähe von La Chapelle-aux-Bois wurde früher Granit gebrochen. In der Gemeinde sind 38 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Milchwirtschaft, Zucht von Pferden, Rindern, Geflüfel, Schweinehaltung).[3] Darüber hinaus leben die Einwohner von der Forstwirtschaft (Buchen, Eichen und Kiefern) oder pendeln in die nahegelegenen Orte Bains-les Bains und Xertigny.

Durch das Gemeindegebiet von La Chapelle-aux-Bois führen die Fernstraße D 4 (Bains-les-Bains-Mirecourt) und die Nationalstraße 434 (Épinal-Vesoul). Die Bahnlinie NancyBelfort, die vom Unternehmen TER Grand Est betrieben wird, verläuft südöstlich von Chapelle-aux-Bois, der Bahnhof Xertigny ist etwa drei Kilometer vom Zentrum der Gemeinde entfernt.

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: La Chapelle-aux-Bois – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. La Chapelle-aux-Bois auf annuaire-mairie
  2. La Chapelle-aux-Bois auf INSEE
  3. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)