Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Die 223 Einwohner (1. Januar 2016) zählende Gemeinde Mazirot liegt am Mosel-Zufluss Madon, dessen Lauf hier eine markante Flussschlinge beschreibt. Unmittelbar südlich von Mazirot liegt die Kleinstadt Mirecourt, die Präfektur Épinal ist 33 Kilometer von Mazirot entfernt.

Nachbargemeinden von Mazirot sind Chauffecourt im Norden, Bettoncourt und Gircourt-lès-Viéville im Nordosten, Avillers im Osten, Villers im Südosten, Mirecourt im Süden sowie Poussay im Westen.

GeschichteBearbeiten

Der Ort tauchte wahrscheinlich erstmals im 13. Jahrhundert als Maiseroy auf.

Kirchlich gehörte Mazirot zusammen mit dem Nachbarort Chauffecourt dem Kapitel Remiremont, das zwei Drittel des Zehnten erhielt.

Die Kirche in Mazirot stammt aus dem 14. Jahrhundert, sie ist Teil des Dekanats Jorxey im Bistum Toul.

Das Rathausgebäude (Mairie) entstand 1870, die Schule 1832.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 180 191 202 258 267 234 219

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Pierre-aux-Liens
  • zwei Flurkreuze
 
Dorfkirche
 
Rathaus

BelegeBearbeiten

  1. vosges-archives.com//Mazirot (Memento des Originals vom 1. April 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vosges-archives.com (französisch, pdf-Datei; 108 kB)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mazirot – Sammlung von Bildern