Saint-Julia

französische Gemeinde

Saint-Julia (okzitanisch: Sent Julian) ist eine französische Gemeinde mit 412 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Toulouse und zum 1994 gegründeten Gemeindeverband Lauragais Revel Sorèzois. Die Einwohner werden Saint-Julianais genannt.

Saint-Julia
Sent Julian
Wappen von Saint-Julia
Saint-Julia (Frankreich)
Saint-Julia
Region Okzitanien
Département Haute-Garonne
Arrondissement Toulouse
Kanton Revel
Gemeindeverband Lauragais Revel Sorèzois
Koordinaten 43° 29′ N, 1° 54′ OKoordinaten: 43° 29′ N, 1° 54′ O
Höhe 200–301 m
Fläche 11,46 km2
Einwohner 412 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 36 Einw./km2
Postleitzahl 31540
INSEE-Code

Mairie Saint-Julia

GeografieBearbeiten

 
Blick auf Saint-Julia

Saint-Julia liegt im Lauragais, etwa 40 Kilometer ostsüdöstlich von Toulouse. Das Dorf Saint-Julia wurde auf einer Anhöhe errichtet, die die Umgebung um ca. 40 Meter überragt. Umgeben wird Saint-Julia von den Nachbargemeinden Mouzens und Puéchoursi im Norden, Nogaret im Osten, Montégut-Lauragais im Südosten, Saint-Félix-Lauragais im Süden und Westen sowie Auriac-sur-Vendinelle und Le Cabanial im Nordwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2017
Einwohner 464 382 370 314 305 333 376 412
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Sainte-Agathe-Saint-Julien
  • Haus des Schriftstellers Édouard Estaunié
  • Flurkreuze
  • Lavoir
  • Wasserturm

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Saint-Julia

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde sind 29 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (hauptsächlich Getreideanbau).[3]

Durch die Gemeinde Saint-Julia führt die Fernstraße D 1 von Toulouse nach Revel. In der 30 Kilometer s+dlich gelegenen Stadt Castelnaudary besteht ein Anschluss an die Autoroute A 61. Der neun Kilometer von Saint-Julia entfernte Bahnhof Revel liegt an der Bahnstrecke von Castelnaudary nach Rodez (Ligne de Castelnaudary à Rodez).

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 1198–1203.

BelegeBearbeiten

  1. Saint-Julia auf cassini.ehess.fr
  2. Saint-Julia auf insee.fr
  3. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Saint-Julia – Sammlung von Bildern