Hauptmenü öffnen

Escalquens ist eine französische Gemeinde mit 6557 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Toulouse und zum Kanton Escalquens. Die Einwohner werden Escalquinois(es) genannt.

Escalquens
Wappen von Escalquens
Escalquens (Frankreich)
Escalquens
Region Okzitanien
Département Haute-Garonne
Arrondissement Toulouse
Kanton Escalquens (Hauptort)
Gemeindeverband Sicoval
Koordinaten 43° 31′ N, 1° 34′ OKoordinaten: 43° 31′ N, 1° 34′ O
Höhe 146–232 m
Fläche 8,42 km2
Einwohner 6.557 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 779 Einw./km2
Postleitzahl 31750
INSEE-Code
Website http://www.escalquens.fr/

Das historische Zentrum: Die Fassade des Rathauses und der Kirche St. Martin.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Escalquens liegt etwa 15 Kilometer südöstlich von Toulouse im Lauragais. Der Fluss Hers-Mort bildet die westliche Gemeindegrenze. Umgeben wird Escalquens von den Nachbargemeinden Saint-Orens-de-Gameville im Norden, Auzielle im Nordosten, Odars im Osten, Belberaud im Süden und Südosten, Pompertuzat im Südwesten, Castanet-Tolosan im Westen und Labège im Nordwesten.

Durch den Ort führt die Via Tolosana, eine Variante des Jakobswegs.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 453 896 2.051 2.884 4.323 5.477 5.678 6.055

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Martin aus dem 14. Jahrhundert, der Kirchturm ist eine verkleinerte Replik des Turms der Basilika Saint-Sernin in Toulouse
  • Château d’Escalquens aus dem 16. Jahrhundert, heutiges Rathaus (Mairie)

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

Mit den spanischen Gemeinden Cerceda in Galicien und Torres de Berrellèn in Aragon bestehen Partnerschaften.

BaudenkmälerBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 994–998.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Escalquens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien