Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

An der südlichen Spitze der Gemeinde mündet die Sausse in den Hers-Mort. Umgeben wird L’Union von den Nachbargemeinden Saint-Geniès-Bellevue im Norden, Saint-Jean im Nordosten und Osten, Montrabé im Südosten, Balma im Süden, Toulouse im Südwesten und Westen sowie Launaguet im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde entstand 1790 aus den Ortschaften Belbèze und Cornaudric. Zeitweilig war der Name der Gemeinde Saint-Jean-de-l’Union, bis Saint-Jean abgespalten wurde.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 1.468 4.601 7.817 10.461 11.751 12.141 12.300 11.792

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint-Jean-Baptiste
  • Kirche Saint-Jean-Baptiste mit dem eindrucksvollen Glockenturm
  • Olivenbaum aus Huesca
  • Château de Malpagat
  • Große Halle

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Sylvia Pinel (* 1977), Politikerin und Ministerin für Handwerk, Handel und Tourismus
  • Alex N’Gadi (* 1990), französisch-ivorischer Fußballspieler

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 1670–1673.

WeblinksBearbeiten

  Commons: L'Union – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien