Hauptmenü öffnen

Wahlkreis Odenwald

Landtagswahlkreis in Hessen, Deutschland

Der Wahlkreis Odenwald (Wahlkreis 53) ist ein Landtagswahlkreis in Hessen. Der Wahlkreis umfasst den gesamten Odenwaldkreis mit den Städten Bad König, Breuberg, Erbach und Michelstadt, Oberzent sowie den Gemeinden Brensbach, Brombachtal, Fränkisch-Crumbach, Höchst im Odenwald, Lützelbach, Mossautal, und Reichelsheim.[1]

Wahlkreis 53: Odenwald
Wahlkreis Odenwald
Staat Deutschland
Bundesland Hessen
Region Odenwaldkreis
Wahlkreisnummer 53
Wahlbeteiligung 66,5 %
Wahldatum 28. Oktober 2018
Wahlkreisabgeordneter
Name
Vertreter Achim Weidmann
Partei CDU
Stimmanteil 28,4 %

Wahlberechtigt waren bei der letzten Landtagswahl 70.409 der rund 99.000 Einwohner.

Wahl 2013Bearbeiten

Landtagswahl 2013 – Zweitstimmen
53 Odenwald
 %
40
30
20
10
0
37,4 %
33,7 %
8,9 %
5,3 %
4,2 %
10,5 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
+1,0 %p
+6,9 %p
-2,6 %p
-1,0 %p
-10,6 %p
+6,3 %p
Ergebnis der Landtagswahl vom 22. September 2013
Gegenstand der Nachweisung Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Kreiswahlbewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 71.898 100,0 71.898 100,0
Wähler 52.573 73,1 52.573 73,1
Ungültige Stimmen 2.054 3,9 1.951 3,7
Gültige Stimmen 50.519 100,0 50.622 100,0
davon[2]
Judith Lannert CDU Hessen 21.288 42,1 18.919 37,4
Rüdiger Holschuh SPD Hessen 19.630 38,9 17.078 33,7
Joachim Eichner FDP Hessen 1.236 2,4 2.125 4,2
Elisabeth Bühler-Kowarsch Grüne Hessen 3.882 7,7 4.520 8,9
Lothar Löll Die Linke Hessen 2.796 5,5 2.680 5,3
Freie Wähler Hessen 493 1,0
NPD 649 1,3
Die Republikaner 346 0,7
Piraten 957 1,9
BüSo 20 0,0
ADd 82 0,2
Die Grauen 37 0,1
Karl-Ludwig Kunstein AfD 1.687 3,3 2.336 4,6
AVIP 47 0,1
LUPe 7 0,0
ÖDP 61 0,1
Die Partei 242 0,5
PSG 23 0,0

Neben Judith Lannert als Gewinner des Direktmandats ist aus dem Wahlkreis noch Rüdiger Holschuh über die Landesliste in den Landtag eingezogen.

Wahl 2009Bearbeiten

Landtagswahl 2009 – Zweitstimmen
 %
40
30
20
10
0
36,4 %
26,8 %
14,8 %
11,5 %
6,3 %
1,5 %
1,1 %
0,9 %
0,7 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2008
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
+0,7 %p
-13,5 %p
+7,5 %p
+5,7 %p
+0,6 %p
-0,6 %p
+0,8 %p
-0,1 %p
+0,4 %p

Wahlkreisergebnis der Landtagswahl in Hessen 2009:[3][4]

Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
Zweitstimmen
in %
Judith Lannert CDU 40,9 36,4
Michael Reuter SPD 33,5 26,8
Moritz Promny FDP 09,4 14,8
Claire Labigne Grüne 08,2 11,5
Berthold Pfeiffer Die Linke 05,1 06,3
Helmut Seidel REP 01,8 01,5
FW 01,1
Georg Hartmann NPD 00,9 00,9
Piraten 00,5
BüSo 00,2

Neben Judith Lannert als Gewinnerin des Direktmandats ist aus dem Wahlkreis noch Michael Reuter über die Landesliste in den Landtag eingezogen.

Wahl 2008Bearbeiten

Bei der Landtagswahl in Hessen 2008 traten folgende Kandidaten an:[5]

Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
Zweitstimmen
in %
Judith Lannert CDU 38,2 35,7
Michael Reuter SPD 41,6 40,3
Claire Labigne Grüne 06,7 05,8
Helmut Müller FDP 05,1 07,3
Berthold Pfeiffer Die Linke 04,3 05,7
Jürgen Wittholz Die Grauen 00,4 00,3
Helmut Seidel REP 02,7 02,1

Bisherige AbgeordneteBearbeiten

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Odenwald waren:

Jahr Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
2009 Judith Lannert CDU 40,9
2008 Michael Reuter SPD 41,6
2003 Judith Lannert CDU 47,1
1999 Dieter Nolte SPD 49,6

Der Wahlkreis bis 1966Bearbeiten

Zwischen 1950 und 1966 bestand gemäß dem hessischen Landtagswahlgesetz vom 18. September 1950[6] der Wahlkreis 45, der jedoch nicht vollständig mit dem heutigen Wahlkreis deckungsgleich war. Er bestand aus dem damaligen Landkreis Erbach.

Bei der Landtagswahl in Hessen 1946 war der heutige Wahlkreis Teil des Wahlkreises III. Dieser Wahlkreis setzte sich zusammen aus dem Landkreis Bergstraße und dem Landkreis Erbach.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Anlage zu § 7 des hessischen Landeswahlgesetzes
  2. Wahlkreisbewerber sowie Wahlergebnisse der Landtagswahl 2013 auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamts
  3. Ergebnisse (Memento vom 31. Dezember 2013 im Internet Archive) der Landtagswahl beim Landeswahlleiter
  4. Die Kandidaten 2009 (Memento vom 20. Februar 2009 im Internet Archive) beim Wahlportal des Hessischen Rundfunks
  5. Wahlergebnis 2008@1@2Vorlage:Toter Link/www.wahlen.hessen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  6. GVBl. S. 171