Hauptmenü öffnen

Wahlkreis Wetterau II

Landtagswahlkreis in Hessen, Deutschland

Der Wahlkreis Wetterau II (Wahlkreis 26) ist einer von drei Landtagswahlkreisen im hessischen Wetteraukreis. Der Wahlkreis umfasst die Städte und Gemeinden Altenstadt, Büdingen, Florstadt, Gedern, Glauburg, Hirzenhain, Kefenrod, Limeshain, Nidda, Ortenberg und Ranstadt[1].

Wahlkreis 26: Wetterau II
Wahlkreis Wetterau II
Staat Deutschland
Bundesland Hessen
Region Wetteraukreis
Wahlkreisnummer 26
Wahlbeteiligung 65,1 %
Wahldatum 28. Oktober 2018
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 29,4 %

Von den rund 97.000 Einwohnern des Wahlkreises waren bei der letzten Landtagswahl 72.965 Bürger wahlberechtigt. Der Wahlkreis gilt als relative NPD-Hochburg.

Wahl 2018Bearbeiten

Landtagswahl 2018 – Zweitstimmen
26 Wetterau II
 %
30
20
10
0
26,2 %
20,5 %
17,4 %
15,0 %
6,7 %
4,5 %
4,4 %
5,3 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-11,6 %p
-12,0 %p
+12,8 %p
+7,3 %p
+2,5 %p
-0,2 %p
+2,3 %p
-1,0 %p
Ergebnis der Landtagswahl vom 28. Oktober 2018
Gegenstand der Nachweisung Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Kreiswahlbewerber/in Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 72.965 100,0 72.965 100,0
Wähler 47.488 65,1 47.488 65,1
Ungültige Stimmen 1.280 2,7 1.189 2,5
Gültige Stimmen 46.208 100,0 46.299 100,0
davon[2]
Lucia Puttrich CDU 13.578 29,4 12.161 26,3
Lisa Gnadl SPD 10.510 22,7 9.498 20,5
Thomas Zebunke GRÜNE 6.331 13,7 6.944 15,0
Gabriele Faulhaber LINKE 1.933 4,2 2.104 4,5
Wolfgang Patzak FDP 2.987 6,5 3.121 6,7
Andreas Lichert AfD 8.073 17,5 8.063 17,4
PIRATEN x x 155 0,3
Ulrich Majunke FREIE WÄHLER 2.796 6,1 2.056 4,4
NPD x x 681 1,5
Die PARTEI x x 295 0,6
ÖDP x x 143 0,3
Die Grauen x x 74 0,2
BüSo x x 5 0,0
AD-Demokraten x x 26 0,1
Bündnis C x x 40 0,1
BGE x x 42 0,1
Die Violetten x x 51 0,1
LKR x x 25 0,1
Menschliche Welt x x 18 0,0
Die Humanisten x x 28 0,1
Gesundheitsforschung x x 78 0,2
Tierschutzpartei x x 634 1,4
V-Partei³ x x 57 0,1

Neben der erstmals direkt gewählten Wahlkreisabgeordneten Lucia Puttrich (CDU) wurden die SPD-Kandidatin Lisa Gnadl und der AfD-Kandidat Andreas Lichert über die Landeslisten ihrer jeweiligen Partei in den Landtag gewählt. Die bisherige LINKE-Abgeordneten Gabriele Faulhaber, die im Laufe der vorangegangenen Wahlperiode in den Landtag nachgerückt war, hatte nur im Wahlkreis, aber nicht auf der Landeslisten kandidiert und schied nach der Wahl aus dem Parlament aus.

Wahl 2013Bearbeiten

Landtagswahl 2013 – Zweitstimmen
26 Wetterau II
 %
40
30
20
10
0
37,8 %
32,5 %
7,7 %
4,7 %
4,2 %
13,0 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
+0,7 %p
+5,4 %p
-1,9 %p
-0,3 %p
-11,4 %p
+7,3 %p
Ergebnis der Landtagswahl vom 22. September 2013
Gegenstand der Nachweisung Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Kreiswahlbewerber/in Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 73.380 100,0 73.380 100,0
Wähler 52.163 71,1 52.163 71,1
Ungültige Stimmen 2.055 3,9 1.698 3,3
Gültige Stimmen 50.108 100,0 50.465 100,0
davon[3]
Klaus Dietz CDU 21.007 41,9 19.073 37,8
Lisa Gnadl SPD 18.216 36,4 16.382 32,5
Wolfgang Patzak FDP 1.389 2,8 2.105 4,2
Marcus Stadler GRÜNE 3.113 6,2 3.900 7,7
Karl-Heinz Haas LINKE 2.621 5,2 2.389 4,7
Ulrich Majunke FREIE WÄHLER 2.236 4,5 1.083 2,1
NPD x x 1.485 2,9
REP x x 117 0,2
Viktoria Klaus PIRATEN 1.526 3,0 1.057 2,1
BüSo x x 25 0,0
ADd x x 92 0,2
Die Grauen x x 34 0,1
AfD x x 2.324 4,6
AVIP x x 50 0,1
LUPe x x 13 0,0
ÖDP x x 58 0,1
Die PARTEI x x 247 0,5
PSG x x 31 0,1

Neben Klaus Dietz als Gewinner des Direktmandats ist aus dem Wahlkreis noch Lisa Gnadl über die Landesliste in den Landtag eingezogen.

Wahl 2009Bearbeiten

Landtagswahl 2009 – Zweitstimmen
Wahlbeteiligung: 57,3 %
 %
40
30
20
10
0
37,1 %
27,1 %
15,6 %
9,6 %
5,0 %
2,4 %
3,2 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2008
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
+0,2 %p
-10,4 %p
+7,5 %p
+4,7 %p
+0,4 %p
-0,6 %p
-1,8 %p

Wahlkreisergebnis der Landtagswahl in Hessen 2009[4][5]:

Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
Zweitstimmen
in %
Klaus Dietz CDU 41,4 37,1
Lisa Gnadl SPD 32,8 27,1
Wolfgang Patzak FDP 12,0 15,6
Rainer Kimling Grüne 06,8 09,6
Gabriele Faulhaber LINKE 04,4 05,0
REP 00,4
FW 02,2
Daniel Lachmann NPD 02,6 02,4
PIRATEN 00,5
BüSo 00,2

Neben Klaus Dietz als Gewinner des Direktmandats ist aus dem Wahlkreis noch Lisa Gnadl über die Landesliste in den Landtag eingezogen.

Wahl 2008Bearbeiten

Bei der Landtagswahl in Hessen 2008 traten folgende Kandidaten an[6][7]:

Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
Zweitstimmen
in %
Klaus Dietz CDU 37,6 36,9
Lisa Gnadl SPD 38,5 37,5
Udo Ehrenhardt GRÜNE 04,9 04,9
Wolfgang Patzak FDP 07,1 08,1
Hans-Jürgen Mogk LINKE 03,9 04,6
Herbert Weber FW 04,2 02,4
Daniel Lachmann NPD 02,8 03,0
Hans-Georg Weigert REP 01,1 00,7
Übrige 01,9

Wahl 2003Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 2. Februar 2003[8]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 110.834 100,0 110.834 100,0
Wähler 69.302 62,5 69.302 62,5
Ungültige Stimmen 2.401 3,5 1.838 2,7
Gültige Stimmen 66.901 100,0 67.464 100,0
davon
Klaus Dietz CDU 36.129 54,0 34.343 50,9
Gerhard Becker SPD 22.266 33,3 20.125 29,8
? GRÜNE 4.246 6,3 4.915 7,3
? FDP 4.260 6,4 5.257 7,8
REP 886 1,3
Tierschutzpartei 605 0,9
DIE FRAUEN 220 0,3
PBC 193 0,3
DKP 121 0,2
ödp 59 0,1
BüSo 36 0,1
FAG Hessen 144 0,2
PSG 36 0,1
Schill 524 0,8

Wahl 1999Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 7. Februar 1999[9]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 108.343 100,0 108.343 100,0
Wähler 69.319 64,0 69.319 64,0
Ungültige Stimmen 1.651 2,4 1.501 2,2
Gültige Stimmen 67.668 100,0 67.818 100,0
davon
Klaus Dietz CDU 30.161 44,6 29.130 43,0
Gerhard Becker SPD 29.270 43,3 28.315 41,8
? GRÜNE 2.995 4,4 3.313 4,9
? F.D.P. 2.290 3,4 3.104 4,6
? REP 1.874 2,8 1.775 2,6
Die Tierschutzpartei 288 0,4
DIE FRAUEN 145 0,2
PASS 58 0,1
DKP 66 0,1
BüSo 10 0,0
FWG 198 0,3
PBC 186 0,3
DHP 25 0,0
NATURGESETZ 51 0,1
ödp 31 0,1
? NPD 894 1,3 939 1,4
? BFB-Die Offensive 184 0,3 178 0,3

Wahl 1995Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 19. Februar 1995[10]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 106.620 100,0 106.620 100,0
Wähler 68.509 64,3 68.509 64,3
Ungültige Stimmen 1.928 2,8 2.154 3,1
Gültige Stimmen 66.581 100,0 66.355 100,0
davon
Gerhard Becker SPD 28.980 43,5 27.304 41,1
Klaus Dietz CDU 27.482 41,3 25.412 38,3
? GRÜNE 5.506 8,3 6.018 9,1
? F.D.P. 2.752 4,1 4.627 7,0
ÖDP 91 0,1
GRAUE 195 0,3
REP 1.062 1,6
? Solidarität 136 0,2 16 0,0
APD 166 0,3
DKP 41 0,1
? NPD 1.414 2,1 823 1,2
DHP 18 0,0
f.NEP 44 0,1
NATURGESETZ 69 0,1
BFB 113 0,2
? PBC 311 0,5 261 0,4
STATT Partei 95 0,1

Wahl 1991Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 20. Januar 1991[11]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 102.841 100,0 102.841 100,0
Wähler 70.917 69,0 70.917 69,0
Ungültige Stimmen 2.136 3,0 1.663 2,3
Gültige Stimmen 68.781 100,0 69.254 100,0
davon
? CDU 28.654 41,7 27.157 39,2
Gerhard Becker SPD 31.881 46,4 30.589 44,2
? GRÜNE 3.487 5,1 4.173 6,0
? F.D.P. 4.376 6,4 5.242 7,6
REP 1.329 1,9
DIE GRAUEN 321 0,5
? ÖDP 383 0,6 199 0,3
PBC 244 0,4

Wahl 1987Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 5. April 1987[12]
Partei Anzahl %
Wahlberechtigte 98.402 100,0
Wähler 79.372 80,7
Ungültige Stimmen 967 1,2
Gültige Stimmen 78.405 100,0
davon
Gerhard Becker SPD 33.371 42,6
? CDU 32.698 41,7
? F.D.P. 6.388 8,1
? GRÜNE 5.465 7,0
? DKP 229 0,3
? ÖDP 254 0,3

Wahl 1983Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 25. September 1983[13]
Partei Anzahl %
Wahlberechtigte 95.589 100,0
Wähler 81.047 84,8
Ungültige Stimmen 792 1,0
Gültige Stimmen 80.255 100,0
davon
Arnold Spruck CDU 30.191 37,6
Wilhelm Reichert SPD 40.019 49,9
Marieluise Schmitz GRÜNE 3.485 4,3
Georg Heinrich Rühl F.D.P. 6.136 7,6
Reinhard Müller DKP 132 0,2
Wolfgang Zink LD 292 0,4

Bisherige AbgeordneteBearbeiten

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Hochtaunus II waren:

Jahr Direktkandidat Partei Erststimmen in %
2018 Lucia Puttrich CDU 29,4
2013 Klaus Dietz CDU 41,9
2009 Klaus Dietz CDU 41,4
2008 Lisa Gnadl SPD 38,5
2003 Klaus Dietz CDU 54,0
1999 Klaus Dietz CDU 44,6
1995 Gerhard Becker SPD 43,5
1991 Gerhard Becker SPD 46,4
1987 Gerhard Becker SPD 42,6
1983 Wilhelm Reichert SPD 49,9

QuellenBearbeiten

  1. Anlage zu § 7 des hessischen Landeswahlgesetzes
  2. Wahlkreisbewerberinnen und Wahlkreisbewerber sowie Wahlergebnisse der Landtagswahl 2013 auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamts
  3. Wahlkreisbewerberinnen und Wahlkreisbewerber sowie Wahlergebnisse der Landtagswahl 2013 auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamts
  4. Ergebnisse (Memento vom 19. September 2012 im Webarchiv archive.today) der Landtagswahl beim Landeswahlleiter
  5. Die Kandidaten 2009 (Memento vom 3. August 2012 im Webarchiv archive.today) beim Wahlportal des Hessischen Rundfunks
  6. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.fr-online.deDie Kandidaten 2008@1@2Vorlage:Toter Link/www.fr-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. in der Frankfurter Rundschau
  7. Wahlergebnis 2008 (Memento vom 6. Januar 2013 im Webarchiv archive.today)
  8. [starweb.hessen.de/cache/stanzwahlergebnis/2003wahlergebnis.pdf Ergebnis der Landtagswahl 2003 im Wahlkreis 29] im hessischen Staatsanzeiger, abgerufen am 22. April 2019.
  9. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 7. Februar 1999 (StAnz. 9/1999 S. 637)
  10. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl 1995 (StAnz. 12/1995 S. 961)
  11. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 20. Januar 1991 (StAnz. 6/1991 S. 416)
  12. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 5. April 1987 (StAnz. 16/1987 S. 833)
  13. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 25. September 1983 (StAnz. 41/1983 S. 1976)