Hauptmenü öffnen

Wahlkreis Darmstadt-Stadt I

Landtagswahlkreis in Hessen, Deutschland

Der Wahlkreis Darmstadt-Stadt I (Wahlkreis 49) ist ein Landtagswahlkreis in Hessen. Der Wahlkreis umfasst die statistischen Bezirke 110 bis 340, 610 bis 640, 810, 820, 910 und 920 der kreisfreien Stadt Darmstadt[1]. Dies ist der nördliche Teil der Stadt mit den Stadtteilen Darmstadt-Mitte, Darmstadt-Nord, Darmstadt-Ost, Arheilgen, Kranichstein und Wixhausen.

Wahlkreis 49: Darmstadt-Stadt I
Wahlkreis Darmstadt-Stadt I
Staat Deutschland
Bundesland Hessen
Region Stadt Darmstadt
Wahlkreisnummer 49
Wahlbeteiligung 70,4 %
Wahldatum 28. Oktober 2018
Wahlkreisabgeordneter
Name
Vertreter Jürgen Deicke
Partei Grüne
Stimmanteil 31,2 %

Wahlberechtigt waren bei der letzten Landtagswahl 67.153 der rund 90.000 Einwohner. Der Wahlkreis galt als SPD-Hochburg; außer bei den Landtagswahlen 2003, 2009 und 2018 wurde der Wahlkreis immer von der SPD gewonnen.

Wahl 2018Bearbeiten

Landtagswahl 2018 – Zweitstimmen
49 Darmstadt-Stadt I
 %
40
30
20
10
0
31,2 %
17,9 %
17,4 %
11,8 %
8,8 %
6,6 %
1,5 %
4,2 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
+8,9 %p
-10,2 %p
-10,6 %p
+4,5 %p
+5,2 %p
+2,3 %p
+0,9 %p
-1,9 %p
Ergebnis der Landtagswahl vom 28. Oktober 2018
Gegenstand der Nachweisung Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Kreiswahlbewerber/in Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 68.007 100,0 68.007 100,0
Wähler 47.653 70,1 47.653 70,1
Ungültige Stimmen 901 1,9 722 1,5
Gültige Stimmen 46.752 100,0 46.931 100,0
davon[2]
Irmgard Klaff-Isselmann CDU 7.791 16,8 8.414 17,9
Tim Huß SPD 11.652 25,1 8,156 17,4
Hildegard Förster-Heldmann GRÜNE 14.471 31,2 14.634 31,2
Dennis Eckold DIE LINKE 4.364 9,4 5.550 11,8
Felix Letkemann FDP 2.902 6,3 3.091 6,6
Siegfried Elbert AfD 3.934 8,5 4.114 8.8
PIRATEN 404 0,9
FREIE WÄHLER 723 1,5
NPD 33 0,1
Mandy Kleiber Die PARTEI 840 1,8 555 1,2
Falk Neumann ödp 408 0,9 278 0,6
Die Grauen 81 0,2
BüSo 7 0,0
AD-Demokraten 51 0,1
Bündnis C 56 0,1
BGE 89 0,2
Die Violetten 38 0,1
LKR 15 0,0
Menschliche Welt 28 0,1
Die Humanisten 126 0,3
Gesundheitsforschung 42 0,1
Tierschutzpartei 370 0,8
V-Partei³ 76 0,2

Der Wahlkreis wird durch die erstmals direkt gewählte Wahlkreisabgeordneten Hildegard Förster-Heldmann (Grüne) im Landtag vertreten.

Wahl 2013Bearbeiten

Landtagswahl 2013 – Zweitstimmen
49 Darmstadt-Stadt I
 %
30
20
10
0
28,1 %
28,0 %
22,3 %
7,3 %
4,3 %
9,9 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+0,9 %p
+6,1 %p
-3,6 %p
-0,4 %p
-10,0 %p
+6,9 %p
Ergebnis der Landtagswahl vom 22. September 2013[3]
Gegenstand der Nachweisung Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Kreiswahlbewerber/in Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 66.536 100,0 66.536 100,0
Wähler 48.955 73,6 48.955 73,6
Ungültige Stimmen 1.185 2,4 930 1,9
Gültige Stimmen 47.770 100,0 48.025 100,0
davon[4]
Irmgard Klaff-Isselmann CDU 14.058 29,4 13.474 28,1
Michael Siebel SPD 15.381 32,2 13.442 28,0
Sandra Klein FDP 1.302 2,7 2.063 4,3
Hildegard Förster-Heldmann GRÜNE 10.156 21,3 10.713 22,3
Ulrich Franke LINKE 3.127 6,5 3.490 7,3
FREIE WÄHLER x x 291 0,6
NPD x x 248 0,5
REP x x 70 0,1
Gerhard Collmann PIRATEN 1.870 3,9 1.877 3,9
BüSo x x 14 0,0
ADd x x 41 0,1
Die Grauen x x 37 0,1
Wolfgang Schöhl AfD 1.876 3,9 1.733 3,6
AVIP x x 22 0,0
LUPe x x 21 0,0
ÖDP x x 87 0,2
Die PARTEI x x 384 0,8
PSG x x 18 0,0

Neben Michael Siebel als Gewinner des Direktmandats sind aus dem Wahlkreis noch Irmgard Klaff-Isselmann über die Landesliste in den Landtag eingezogen.

Wahl 2009Bearbeiten

Landtagswahl 2009 – Zweitstimmen
Wahlbeteiligung: 61,7 %
 %
30
20
10
0
27,2 %
25,9 %
21,9 %
14,3 %
7,7 %
3,0 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2008
 %p
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-16
-18
+0,3 %p
+11,3 %p
-17,8 %p
+5,7 %p
+1,0 %p
-0,5 %p
Ergebnis der Landtagswahl vom 18. Januar 2009[5]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 62.360 100,0 62.360 100,0
Wähler 38.491 61,7 38.491 61,7
Ungültige Stimmen 1.264 3,3 990 2,6
Gültige Stimmen 37.227 100,0 37.501 100,0
davon[6]
Rafael Reißer CDU 12.107 32,5 10.203 27,2
Michael Siebel SPD 11.224 30,2 8.206 21,9
Daniel Sabais FDP 3.774 10,1 5.366 14,3
Christian Grunwald GRÜNE 7.661 20,6 9.720 25,9
Walter Busch-Hübenbecker LINKE 2.184 5,9 2.879 7,7
REP 91 0,2
FREIE WÄHLER 378 1,0
Klaus Dietrich NPD 277 0,7 226 0,6
PIRATEN 367 1,0
BüSo 65 0,2

Neben Rafael Reißer als Gewinner des Direktmandats ist aus dem Wahlkreis noch Michael Siebel über die Landesliste in den Landtag eingezogen. 2011 schied Reißer aus dem Landtag aus, weil er Bürgermeister in Darmstadt wurde. Seine Wahlkreisstellvertreterin Irmgard Klaff-Isselmann übernahm das Mandat.

Wahl 2008Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 27. Januar 2008[7]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 62.182 100,0 62.182 100,0
Wähler 40.692 65,4 40.692 65,4
Ungültige Stimmen 1.054 2,6 717 1,8
Gültige Stimmen 39.638 100,0 39.975 100,0
davon[8]
Rafael Reißer CDU 11.991 30,3 10.763 26,9
Michael Siebel SPD 16.480 41,6 15.887 39,7
Iris Bachmann GRÜNE 5.990 15,1 5.848 14,6
Daniel Sabais FDP 2.659 6,7 3.455 8,6
REP 204 0,5
Die Tierschutzpartei 207 0,5
BüSo 17 0,0
PSG 23 0,1
Volksabstimmung 34 0,1
GRAUE 87 0,2
Ulrich Franke DIE LINKE 2.105 5,3 2.698 6,7
Die Violetten 26 0,1
FAMILIE 89 0,2
Erik Seiler FREIE WÄHLER 413 1,0 167 0,4
NPD 204 0,5
PIRATEN 241 0,6
UB 25 0,1

Wahl 2003Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 2. Februar 2003[9]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 60.897 100,0 60.897 100,0
Wähler 38.453 63,1 38.453 63,1
Ungültige Stimmen 999 2,6 787 2,0
Gültige Stimmen 37.454 100,0 37.666 100,0
davon[10]
Rafael Reißer CDU 15.662 41,8 14.072 37,4
Michael Siebel SPD 12.915 34,5 10.975 29,1
Klaus Feuchtinger GRÜNE 5.566 14,9 7.610 20,2
Ralf Arnemann FDP 1.862 5,0 3.379 9,0
REP 223 0,6
Die Tierschutzpartei 262 0,7
DIE FRAUEN 139 0,4
PBC 113 0,3
Rainer Keil DKP 275 0,7 165 0,4
ödp 47 0,1
BüSo 25 0,1
FAG Hessen 507 1,3
PSG 18 0,0
Schill 131 0,3
Sebastian Brückner UFFBASSE 1.174 3,1

Wahl 1999Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 7. Februar 1999[11]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 60.458 100,0 60.458 100,0
Wähler 37.756 62,4 37.756 62,4
Ungültige Stimmen 682 1,8 549 1,5
Gültige Stimmen 37.074 100,0 37.207 100,0
davon
Eva Ludwig CDU 14.341 38,7 13.478 36,2
Michael Siebel SPD 15.459 41,7 14.712 39,5
Jürgen Barth GRÜNE 4.984 13,4 5.802 15,6
Theodor Ludwig F.D.P. 1.202 3,2 2.064 5,5
Heinrich Stiegelmeier REP 475 1,3 485 1,3
Die Tierschutzpartei 145 0,4
Roswitha Emig DIE FRAUEN 246 0,7 137 0,4
PASS 32 0,1
Rainer Keil DKP 122 0,3 77 0,2
BüSo 4 0,0
FWG 30 0,1
PBC 58 0,2
DHP 5 0,0
Doris Schmitt-Maisch NATURGESETZ 73 0,2 55 0,1
ödp 33 0,1
Klaus Dietrich NPD 63 0,2 51 0,1
Eugen Richter BFB-Die Offensive 39 0,1 39 0,1
Michaela Berger FAMILIE 70 0,2

Wahl 1995Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 19. Februar 1995[12]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 62.191 100,0 62.191 100,0
Wähler 40.145 64,6 40.145 64,6
Ungültige Stimmen 1.311 3,3 686 1,7
Gültige Stimmen 38.834 100,0 39.459 100,0
davon
Kurt Weidmann SPD 14.783 38,1 14.175 35,9
Eva Ludwig CDU 13.059 33,6 12.081 30,6
Georg Bartenschlager GRÜNE 7.488 19,3 8.106 20,5
Dieter Balzer F.D.P. 2.227 5,7 3.352 8,5
ÖDP 86 0,2
Sibylla Schömig GRAUE 511 1,3 324 0,8
REP 434 1,1
Solidarität 7 0,0
APD 103 0,3
Rainer Keil DKP 148 0,4 82 0,2
Alfred Solf NPD 375 1,0 190 0,5
DHP 10 0,0
f.NEP 39 0,1
Doris Schmitt-Maisch NATURGESETZ 243 0,6 115 0,3
BFB 159 0,4
PBC 132 0,3
STATT Partei 64 0,2

Wahl 1991Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 20. Januar 1991[13]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 64.043 100,0 64.043 100,0
Wähler 43.737 68,3 43.737 68,3
Ungültige Stimmen 1.335 3,1 606 1,4
Gültige Stimmen 42.402 100,0 43.131 100,0
davon
Otti Geschka CDU 14.243 33,6 13.850 32,1
Kurt Weidmann SPD 17.485 41,2 16.905 39,2
Daniela Wagner-Pätzhold GRÜNE 6.804 16,0 7.538 17,5
Ruth Wagner F.D.P. 3.236 7,6 3.488 8,1
REP 594 1,4
Sibylle Schömig DIE GRAUEN 634 1,5 420 1,0
ÖDP 166 0,4
PBC 170 0,4

Wahl 1987Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 5. April 1987[14]
Partei Anzahl %
Wahlberechtigte 62.833 100,0
Wähler 48.684 77,5
Ungültige Stimmen 556 1,1
Gültige Stimmen 48.128 100,0
davon
Kurt Weidmann SPD 18.169 37,8
Otti Geschka CDU 17.314 36,0
Ruth Wagner F.D.P. 4.294 8,9
Daniela Wagner-Pätzhold GRÜNE 8.129 16,9
Karl-Heinz Fein DKP 131 0,3
Günter Mende BUNTE 91 0,2

Wahl 1983Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 25. September 1983[15]
Partei Anzahl %
Wahlberechtigte 61.317 100,0
Wähler 49.767 81,2
Ungültige Stimmen 433 0,9
Gültige Stimmen 49.334 100,0
davon
Otti Geschka CDU 16.840 34,1
Christel Trautmann SPD 22.463 45,5
Heinrich Ruhemann GRÜNE 5.320 10,8
Ruth Wagner F.D.P. 4.058 8,2
Peter Knopf DKP 171 0,3
Dieter Haberstroh LD 299 0,6
Klaus Rohmig DS 156 0,3
Renate Rumpf EAP 27 0,1

Bisherige WahlkreissiegerBearbeiten

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Darmstadt-Stadt I waren[16]:

Jahr Direktkandidat Partei Stimmen
in %
2018 Hildegard Förster-Heldmann GRÜNE 31,3
2013 Michael Siebel SPD 32,2
2009 Rafael Reißer CDU 32,5
2008 Michael Siebel SPD 41,6
2003 Rafael Reißer CDU 41,8
1999 Michael Siebel SPD 41,7
1995 Kurt Weidmann SPD 38,1
1991 Kurt Weidmann SPD 41,2
1987 Kurt Weidmann SPD 37,8
1983 Christel Trautmann SPD 45,5
1982 Christel Trautmann SPD 41,8
1978 Christel Trautmann SPD 44,4
1974 Peter Benz SPD 43,9
1970 Heribert Wenzel SPD 45,5

Der Wahlkreis bis 1966Bearbeiten

Zwischen 1950 und 1966 bestand gemäß dem hessischen Landtagswahlgesetz vom 18. September 1950[17] der Wahlkreis 43, der den ganzen Stadtkreis Darmstadt umfasste. Dieser Wahlkreis umfasste neben dem heutigen Wahlkreis Darmstadt-Stadt I noch die zu Darmstadt selbst gehörenden Teile des heutigen Wahlkreis Darmstadt-Stadt II.

Jahr Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
1966 Georg Schäfer SPD 49,8
1962 Georg Schäfer SPD 49,0
1958 Ludwig Engel SPD 46,4
1954 Gustav Feick SPD
1950 Ludwig Metzger SPD

Bei der Landtagswahl in Hessen 1946 war der heutige Wahlkreis Teil des Wahlkreises I. Gewählt wurden:

QuellenBearbeiten

  1. Anlage zu § 7 des hessischen Landeswahlgesetzes
  2. Wahlergebnis des Wahlkreises Darmstadt-Stadt I auf statistik-hessen.de, abgerufen am 24. August 2019
  3. Ergebnis der Landtagswahl 2013 im Wahlkreis 49@1@2Vorlage:Toter Link/www.wahlen.hessen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Homepage des Landeswahlleiters für Hessen
  4. Wahlkreisbewerberinnen und Wahlkreisbewerber sowie Wahlergebnisse der Landtagswahl 2013 auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamts
  5. Ergebnis der Landtagswahl 2009 im Wahlkreis 49@1@2Vorlage:Toter Link/www.wahlen.hessen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Homepage des Landeswahlleiters für Hessen
  6. Wahlvorschläge zur Landtagswahl am 18. Januar 2009 in Hessen (ZIP, 163 kB)
  7. Ergebnis der Landtagswahl 2008 im Wahlkreis 49@1@2Vorlage:Toter Link/www.wahlen.hessen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Homepage des Landeswahlleiters für Hessen
  8. Wahlvorschläge zur Landtagswahl am 27. Januar 2008 in Hessen (ZIP, 175 kB)
  9. Ergebnis der Landtagswahl 2003 im Wahlkreis 49@1@2Vorlage:Toter Link/www.wahlen.hessen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Homepage des Landeswahlleiters für Hessen
  10. Landtagswahl 2003 DA Wahlkreisstimmen Wahlkreis 49 Darmstadt-Stadt I auf der offiziellen Webseite der Stadt Darmstadt
  11. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 7. Februar 1999 (StAnz. 9/1999 S. 637)
  12. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl 1995 (StAnz. 12/1995 S. 961)
  13. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 20. Januar 1991 (StAnz. 6/1991 S. 416)
  14. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 5. April 1987 (StAnz. 16/1987 S. 833)
  15. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 25. September 1983 (StAnz. 41/1983 S. 1976)
  16. Frühere Wahlergebnisse der Stadt Darmstadt
  17. GVBl. S. 171