Hauptmenü öffnen

Wahlkreis Frankfurt am Main VI

Landtagswahlkreis in Hessen, Deutschland

Der Wahlkreis Frankfurt am Main VI (Wahlkreis 39) ist einer von sechs Landtagswahlkreisen im Stadtgebiet der kreisfreien Stadt Frankfurt am Main in Hessen. Er umfasst die Ortsteile Bergen-Enkheim, Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Fechenheim, Frankfurter Berg, Harheim, Kalbach, Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Preungesheim, Riederwald und Seckbach[1] im Nordosten der Stadt.

Wahlkreis 39: Frankfurt am Main VI
Wahlkreis Frankfurt am Main VI
Staat Deutschland
Bundesland Hessen
Region Stadt Frankfurt
Wahlkreisnummer 39
Wahlbeteiligung 64,5 %
Wahldatum 28. Oktober 2018
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Vertreter Mehl Matthias
Partei CDU
Stimmanteil 28,4 %

Wahlberechtigt waren bei der letzten Landtagswahl 72.566 der rund 113.000 Einwohner des Wahlkreises.

Der Wahlkreis wurde durch ein Gesetz gegenüber der Landtagswahl 2013 angepasst[2]

Wahl 2018Bearbeiten

Landtagswahl 2018 – Zweitstimmen
39 Frankfurt am Main VI
 %
30
20
10
0
25,1
23,2
19,2
10,5
8,5
7,7
2,1
3,7
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-11,4
+9,2
-8,9
+6,9
+1,8
+1,9
+1,0
-0,5
Ergebnis der Landtagswahl vom 28. Oktober 2018
Gegenstand der Nachweisung Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Kreiswahlbewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 80.099 100,0 80.099 100,0
Wähler 51.651 64,5 51.651 64,5
Ungültige Stimmen 1.062 2,1 876 1,7
Gültige Stimmen 50.589 100,0 50.775 100,0
davon[3]
Boris Rhein CDU 14.405 28,5 12.766 25,1
Susanne Kassold SPD 11.176 22,0 9.732 19,2
Taylan Burcu GRÜNE 10.789 21,2 11.785 23,2
Daniela Mehler-Würzbach LINKE 3.897 7,7 4.323 8,5
Norbert Wied FDP 3.468 6,8 3.922 7,7
Mary Khan AfD 4.858 9,6 5.346 10,5
PIRATEN 211 0,4
Eric Pärisch FREIE WÄHLER 1.416 2,8 1.051 2,1
NPD 65 0,1
Oliver Bechtoldt Die Partei 673 1,3 351 0,7
ödp 115 0,2
Die Grauen 119 0,2
BüSo 7 0,0
AD-Demokraten 55 0,1
Bündnis C 62 0,1
BGE 48 0,1
Die Violetten 33 0,1
LKR 26 0,1
Menschliche Welt 23 0,0
Die Humanisten 70 0,1
Gesundheitsforschung 56 0,1
Tierschutzpartei 500 1,0
Alexandra Munir-Muuß V-Partei³ 151 0,3 109 0,2

Neben dem direkt gewählten Wahlkreisabgeordneten Boris Rhein (CDU) wurde der Grünen-Kandidat Taylan Burcu über die Landesliste seiner Partei gewählt.

Wahl 2013Bearbeiten

Landtagswahl 2013 – Zweitstimmen
39 Frankfurt am Main VI
 %
40
30
20
10
0
36,5 %
28,1 %
14,0 %
6,7 %
5,8 %
8,8 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
+1,0 %p
+7,5 %p
-2,4 %p
-0,4 %p
-10,5 %p
+4,7 %p
Ergebnis der Landtagswahl vom 22. September 2013
Gegenstand der Nachweisung Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Kreiswahlbewerber/in Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 77.269 100,0 77.269 100,0
Wähler 54.561 70,6 54.561 70,6
Ungültige Stimmen 1.958 3,6 1.317 2,4
Gültige Stimmen 52.603 100,0 53.244 100,0
davon[4]
Boris Rhein CDU 22.519 42,8 19.436 36,5
Andrea Ypsilanti CDU 16.690 31,7 14.979 28,1
Thorsten Lieb FDP 1.780 3,4 3.091 5,8
Helmut Seuffert GRÜNE 6.627 12,6 7.456 14,0
Sigmar Kleinert LINKE 3.420 6,5 3.593 6,7
FREIE WÄHLER x x 595 1,1
NPD x x 416 0,8
REP x x 134 0,3
Herbert Förster PIRATEN 1.567 3,0 1.091 2,0
BüSo x x 27 0,1
ADd x x 73 0,1
Die Grauen x x 69 0,1
AfD x x 1.865 3,5
AVIP x x 37 0,1
LUPe x x 38 0,1
ÖDP x x 66 0,1
Die PARTEI x x 254 0,5
PSG x x 24 0,0

Neben Boris Rhein als Gewinner des Direktmandats ist aus dem Wahlkreis noch Andrea Ypsilanti über die Landesliste in den Landtag eingezogen.

Wahl 2009Bearbeiten

Wahlkreisergebnis der Landtagswahl in Hessen 2009[5][6]:

Ergebnis der Landtagswahl vom 18. Januar 2009[7]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 72.566 100,0 72.566 100,0
Wähler 43.486 59,9 43.486 59,9
Ungültige Stimmen 1.439 3,3 1.089 2,5
Gültige Stimmen 42.047 100,0 42.405 100,0
davon
Gudrun Osterburg CDU 17.333 41,2 15.033 35,5
Andrea Ypsilanti SPD 9.717 23,1 8.750 20,6
Thilo Müller FDP 5.287 12,6 6.921 16,3
Helmut Ulshöfer GRÜNE 6.550 15,6 6.966 16,4
Janine Wissler LINKE 2.413 5,7 3.012 7,1
Michael Langer REP 334 0,8 248 0,6
FW 790 1,9
Jörg Krebs NPD 413 1,0 377 0,9
PIRATEN 231 0,5
BüSo 77 0,2

Neben Gudrun Osterburg als Gewinnerin des Direktmandats sind aus dem Wahlkreis noch Andrea Ypsilanti und Janine Wissler über die Landeslisten in den Landtag eingezogen.

Die langjährige Frankfurter Abgeordnete Gudrun Osterburg legte zum 31. Januar 2012 ihr Landtagsmandat nieder. Sie begründete ihr Ausscheiden aus dem Hessischen Landtag auch mit gesundheitlichen Gründen. Ihr Nachfolger im Wahlkreis ist der Frankfurter CDU-Stadtverordnete Jan Schneider. Der 30-jährige Jurist gehört seit 2006 der CDU-Stadtverordnetenfraktion an.[8]

Wahl 2008Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 27. Januar 2008[9]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 71.803 100,0 71.803 100,0
Wähler 45.262 63,0 45.262 63,0
Ungültige Stimmen 957 2,1 870 1,9
Gültige Stimmen 44.305 100,0 44.392 100,0
davon
Gudrun Osterburg CDU 16.571 37,4 16.156 36,4
Andrea Ypsilanti SPD 18.144 41,0 14.651 33,0
Helmut Ulshöfer GRÜNE 2.496 5,6 4.351 9,8
Thilo Müller FDP 3.239 7,3 4.345 9,8
Michael Langer REP 525 1,2 453 1,0
Hannelore Jansen Tierschutzpartei 506 1,1 350 0,8
BüSo 25 0,1
PSG 20 0,0
Volksabstimmung 60 00,1
GRAUE 108 00,2
Janine Wissler LINKE 1.884 4,3 2.837 6,4
Die Violetten 55 00,1
FAMILIE 97 00,2
Rainer Drephal FW 556 1,3 381 0,9
Jörg Krebs NPD 362 0,8 353 0,8
Sami Saremi WDB 22 0,0
PIRATEN 140 00,3
UB 10 00,0

Wahl 2003Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 2. Februar 2003[10]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 68.134 100,0 68.134 100,0
Wähler 42.022 61,7 42.022 61,7
Ungültige Stimmen 1.043 2,5 771 1,8
Gültige Stimmen 40.979 100,0 41.251 100,0
davon
Gudrun Osterburg CDU 20.833 50,8 9.567 47,4
Andrea Ypsilanti SPD 13.160 32,1 11.176 27,1
? GRÜNE 3.654 8,9 5.189 12,6
? FDP 2.402 5,9 3.409 8,3
REP 491 1,2
? Tierschutzpartei 930 2,3 424 1,0
DIE FRAUEN 95 0,2
PBC 62 0,2
DKP 122 0,3
ödp 46 0,1
BüSo 23 0,1
FAG Hessen 390 0,9
PSG 14 0,0
Schill 243 0,6

Wahl 1999Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 7. Februar 1999[11]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 66.800 100,0 66.800 100,0
Wähler 43.444 65,0 43.444 65,0
Ungültige Stimmen 782 1,8 667 1,5
Gültige Stimmen 42.662 100,0 42.777 100,0
davon
Gudrun Osterburg CDU 20.514 48,1 19.551 45,7
Andrea Ypsilanti SPD 16.052 37,6 14.833 34,7
? GRÜNE 2.947 6,9 3.977 9,3
? F.D.P. 1.667 3,9 2.314 5,4
? REP 1.263 3,0 1.159 2,7
Die Tierschutzpartei 236 0,6
DIE FRAUEN 142 0,3
PASS 36 0,1
DKP 68 0,2
? BüSo 79 0,2 27 0,1
FWG 42 0,1
PBC 54 0,1
DHP 13 0,0
NATURGESETZ 55 0,1
ödp 33 0,1
NPD 79 0,2
? BFB-Die Offensive 140 0,3 158 0,4

Wahl 1995Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 19. Februar 1995[12]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 66.632 100,0 66.632 100,0
Wähler 43.553 65,4 43.553 65,4
Ungültige Stimmen 849 1,9 968 2,2
Gültige Stimmen 42.704 100,0 42.585 100,0
davon
? SPD 14.901 34,7 13.431 31,5
Petra Roth CDU 20.062 47,0 18.049 42,2
? GRÜNE 4.232 9,9 5.428 12,7
? F.D.P. 1.571 3,7 3.208 7,5
? ÖDP 188 0,4 127 0,3
GRAUE 234 0,5
? REP 1.240 2,9 1.274 3,0
Solidarität 6 0,0
APD 95 0,2
DKP 59 0,1
? NPD 126 0,3 97 0,2
DHP 14 0,0
f.NEP 25 0,1
NATURGESETZ 73 0,2
? BFB 293 0,7 247 0,6
PBC 67 0,2
? STATT Partei 191 0,4 151 0,4

Wahl 1991Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 20. Januar 1991[13]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 69.859 100,0 69.859 100,0
Wähler 46.975 67,2 46.975 67,2
Ungültige Stimmen 861 1,8 694 1,5
Gültige Stimmen 46.114 100,0 46.281 100,0
davon
Petra Roth CDU 22.007 47,7 21.074 45,5
? SPD 17.481 37,9 16.030 34,6
? GRÜNE 3.241 7,0 4.332 9,4
? F.D.P. 2.640 5,7 3.196 6,9
REP 959 2,1
? DIE GRAUEN 745 1,6 452 1,0
ÖDP 134 0,3
PBC 104 0,2

Wahl 1987Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 5. April 1987[14]
Partei Anzahl %
Wahlberechtigte 70.630 100,0
Wähler 54.658 77,4
Ungültige Stimmen 582 1,1
Gültige Stimmen 54.076 100,0
davon
? SPD 19.877 36,8
Petra Roth CDU 24.540 45,4
? F.D.P. 3.508 6,5
? GRÜNE 5.833 10,8
? DKP 137 0,3
? ÖDP 181 0,3

Wahl 1983Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 25. September 1983[15]
Partei Anzahl %
Wahlberechtigte 70.318 100,0
Wähler 56.538 80,4
Ungültige Stimmen 507 0,9
Gültige Stimmen 56.031 100,0
davon
Ludwig Seiboldt CDU 22.827 40,4
Alfred Gebhardt SPD 24.859 44,4
Bernhard Messinger GRÜNE 3.899 7,0
Susanne Huebener F.D.P. 3.756 6,7
Hans Löffler DKP 165 0,3
Klaus-Peter Wagner LD 250 0,4
Dieter Storck DS 60 0,1
Andrea Kaestner EAP 23 0,0
Klaus Müller AAR 192 0,3

Bisherige AbgeordneteBearbeiten

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Frankfurt am Main VI waren:

Jahr Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
2018 Boris Rhein CDU 28,3
2013 Boris Rhein CDU 42,8
2009 Gudrun Osterburg CDU 41,2
2008 Andrea Ypsilanti SPD 41,0
2003 Gudrun Osterburg CDU 50,8
1999 Gudrun Osterburg CDU 48,1
1995 Petra Roth CDU 47,0
1991 Petra Roth CDU 47,7
1987 Petra Roth CDU 45,4
1983 Alfred Gebhardt SPD 44,4

QuellenBearbeiten

  1. Anlage zu § 7 des hessischen Landeswahlgesetzes
  2. wahlen.hessen.de abgerufen am 26. Okt. 2018
  3. Wahlergebnisse der Landtagswahl 2018 auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamts, abgerufen am 27. Juni 2019.
  4. Wahlkreisbewerberinnen und Wahlkreisbewerber sowie Wahlergebnisse der Landtagswahl 2013 auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamts
  5. Ergebnisse@1@2Vorlage:Toter Link/www.wahlen.hessen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. der Landtagswahl beim Landeswahlleiter
  6. Die Kandidaten 2009 (Memento des Originals vom 22. Februar 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hr-online.de beim Wahlportal des Hessischen Rundfunks
  7. Ergebnis der Landtagswahl 2009 im Wahlkreis Frankfurt am Main VI auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamtes, abgerufen am 19. Juni 2019.
  8. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hessischer-landtag.de
  9. Ergebnis der Landtagswahl 2008 im Wahlkreis 39 auf der Homepage des Landeswahlleiters für Hessen.
  10. Ergebnis der Landtagswahl 2003 im Wahlkreis 39 im hessischen Staatsanzeiger, abgerufen am 18. Juni 2019.
  11. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 7. Februar 1999 (StAnz. 9/1999 S. 637)
  12. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl 1995 (StAnz. 12/1995 S. 961)
  13. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 20. Januar 1991 (StAnz. 6/1991 S. 416)
  14. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 5. April 1987 (StAnz. 16/1987 S. 833)
  15. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 25. September 1983 (StAnz. 41/1983 S. 1976)