Hauptmenü öffnen

Wahlkreis Frankfurt am Main III

Landtagswahlkreis in Hessen, Deutschland

Der Wahlkreis Frankfurt am Main III (Wahlkreis 36) ist einer von sechs Landtagswahlkreisen im Stadtgebiet der kreisfreien Stadt Frankfurt am Main in Hessen. Er umfasst die zentral gelegenen Ortsteile Altstadt, Bahnhofsviertel, Dornbusch, Eschersheim, Gallus, Ginnheim, Gutleutviertel, Innenstadt und Westend[1].

Wahlkreis 36: Frankfurt am Main III
Wahlkreis Frankfurt am Main III
Staat Deutschland
Bundesland Hessen
Region Stadt Frankfurt am Main
Wahlkreisnummer 36
Wahlbeteiligung 65,3 %
Wahldatum 28. Oktober 2018
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Vertreter Albrecht Kochsiek
Partei CDU
Stimmanteil 27,3 %

Wahlberechtigt waren bei der letzten Landtagswahl 67.342 der rund 113.000 Einwohner des Wahlkreises.

Der Wahlkreis wurde durch ein Gesetz gegenüber der Landtagswahl 2013 angepasst[2]

Wahl 2018Bearbeiten

Landtagswahl 2018 – Zweitstimmen
36 Frankfurt am Main III
 %
30
20
10
0
26,2 %
24,2 %
16,6 %
10,6 %
9,8 %
7,9 %
1,4 %
3,4 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+10,2 %p
-9,5 %p
-9,2 %p
+2,0 %p
+2,3 %p
+4,2 %p
+0,8 %p
-0,7 %p
Ergebnis der Landtagswahl vom 28. Oktober 2018
Gegenstand der Nachweisung Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Kreiswahlbewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 76.270 100,0 76.270 100,0
Wähler 49.826 65,3 49.826 65,3
Ungültige Stimmen 728 1,5 595 1,2
Gültige Stimmen 49.098 100,0 49.231 100,0
davon[3]
Ralf-Norbert Bartelt CDU 13.277 27,3 11.949 24,3
Turgut Yüksel SPD 10.292 21,1 8.163 16,6
Sebastian Popp GRÜNE 11.588 23,8 12.920 26,2
Eyup Yilmaz LINKE 3.892 8,0 4.823 9,8
Stephanie Wüst FDP 4.266 8,8 5.240 10,6
Patrick Schenk AfD 3.703 7,6 3.907 7,9
PIRATEN 190 0,4
Manfred Winter FREIE WÄHLER 932 1,9 687 1,4
NPD 39 0,1
Falko Görres Die Partei 650 1,3 437 0,9
ödp 103 0,2
Die Grauen 75 0,2
BüSo 9 0,0
AD-Demokraten 27 0,1
Bündnis C 37 0,1
BGE 57 0,1
Die Violetten 25 0,1
LKR 26 0,1
Caffer Azbak Menschliche Welt 72 0,1 36 0,1
Die Humanisten 63 0,1
Gesundheitsforschung 34 0,1
Tierschutzpartei 294 0,6
V-Partei³ 90 0,2

Neben dem direkt gewählten Wahlkreisabgeordneten Ralf-Norbert Bartels (CDU) ist der SPD-Kandidat Turgut Yüksel über die Landesliste seiner Partei in den Landtag eingezogen.

Wahl 2013Bearbeiten

Landtagswahl 2013 – Zweitstimmen
36 Frankfurt am Main III
 %
40
30
20
10
0
33,7 %
25,9 %
16,0 %
7,5 %
8,6 %
8,5 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
+1,3 %p
+7,4 %p
-3,0 %p
-0,4 %p
-11,0 %p
+5,9 %p
Ergebnis der Landtagswahl vom 22. September 2013
Gegenstand der Nachweisung Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Kreiswahlbewerber/in Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 71.615 100,0 71.615 100,0
Wähler 51.218 71,5 51.218 71,5
Ungültige Stimmen 1.226 2,4 897 1,8
Gültige Stimmen 49.992 100,0 50.321 100,0
davon[4]
Ralf-Norbert Bartelt CDU 20.204 40,4 16.940 33,7
Turgut Yüksel SPD 16.115 32,2 13.012 25,9
Nicola Beer FDP 2.581 5,2 4.307 8,6
Jessica Purkhardt GRÜNE 6.149 12,3 8.049 16,0
Eyup Yilmaz LINKE 3.140 6,3 3.761 7,5
FREIE WÄHLER x x 297 0,6
NPD x x 247 0,5
Peter Meißner REP 459 0,9 149 0,3
Boris Reitschneider PIRATEN 1.344 2,7 1.082 2,2
BüSo x x 38 0,1
ADd x x 46 0,1
Die Grauen x x 36 0,1
AfD x x 1.843 3,7
AVIP x x 22 0,0
LUPe x x 23 0,0
ÖDP x x 55 0,1
Die PARTEI x x 389 0,8
PSG x x 25 0,0

Neben Ralf-Norbert Bartelt als Gewinner des Direktmandats sind aus dem Wahlkreis noch Turgut Yüksel und Nicola Beer über die jeweilige Landesliste in den Landtag eingezogen. Mit 2,4 % gehört der Wahlkreis zu denen mit dem niedrigsten Anteil ungültiger Stimmen.

Wahl 2009Bearbeiten

Wahlkreisergebnis der Landtagswahl in Hessen 2009[5][6]:

Ergebnis der Landtagswahl vom 18. Januar 2009[7]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 67.342 100,0 67.342 100,0
Wähler 40.603 60,3 40.603 60,3
Ungültige Stimmen 907 2,2 761 1,9
Gültige Stimmen 39.696 100,0 39.842 100,0
davon
Ralf-Norbert Bartelt CDU 15.104 38,0 12.894 32,4
Turgut Yüksel SPD 10.726 27,0 7.359 18,5
Nicola Beer FDP 5.801 14,6 7.819 19,6
Evanthia Triantafillidou GRÜNE 5.064 12,8 7.563 19,0
Achim Ritter LINKE 2.372 06,0 3.165 07,9
Matthias Ottmar REP 182 00,5 131 00,3
FW 385 01,0
Annette Regner NPD 226 00,6 206 00,5
PIRATEN 239 00,6
Rainer Apel BüSo 221 00,6 81 00,2

Wahl 2008Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 27. Januar 2008[8]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 66.647 100,0 66.647 100,0
Wähler 42.075 63,1 42.075 63,1
Ungültige Stimmen 876 2,1 689 1,6
Gültige Stimmen 41.199 100,0 41.386 100,0
davon
Ralf-Norbert Bartelt CDU 15.154 36,8 13.747 33,2
Turgut Yüksel SPD 13.666 33,2 13.089 31,6
Nargess Eskandari-Grünberg GRÜNE 4.572 11,1 4.792 11,6
Nicola Beer FDP 4.264 10,3 5.565 13,4
Torsten Kaiser REP 305 00,7 247 00,6
Uta Wagner Tierschutzpartei 484 01,2 243 00,6
BüSo 37 0,1
PSG 15 0,0
Volksabstimmung 39 00,1
GRAUE 69 00,2
Volkhard Mosler LINKE 2.158 05,2 2.865 06,9
Die Violetten 45 00,1
FAMILIE 64 00,2
Hans-Günter Müller FW 318 00,8 194 00,5
Marion Lang NPD 231 00,6 229 00,6
PIRATEN 133 00,3
UB 13 00,0
Kadim Sanli Unabhängig 47 00,1

Wahl 2003Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 2. Februar 2003[9]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 64.496 100,0 64.496 100,0
Wähler 39.431 61,1 39.431 61,1
Ungültige Stimmen 873 2,2 606 1,5
Gültige Stimmen 38.558 100,0 38.825 100,0
davon
Boris Rhein CDU 17.808 46,2 16.081 41,4
Hartmut Holzapfel SPD 11.625 30,2 9.996 25,7
? GRÜNE 5.865 15,2 7.009 18,1
Nicola Beer FDP 2.549 6,6 4.241 10,9
REP 292 0,8
Tierschutzpartei 268 0,7
DIE FRAUEN 113 0,3
PBC 45 0,1
DKP 131 0,3
ödp 41 0,1
? BüSo 172 0,4 58 0,1
FAG Hessen 283 0,7
PSG 38 0,1
? Schill 380 1,0 229 0,6
Wolf-Reiner Ruppert W. Ruppert – direkt – 156 0,4

Wahl 1999Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 7. Februar 1999[10]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 64.419 100,0 64.419 100,0
Wähler 41.102 63,8 41.102 63,8
Ungültige Stimmen 709 1,7 588 1,4
Gültige Stimmen 40.393 100,0 40.514 100,0
davon
Boris Rhein CDU 17.932 44,4 16.617 41,0
Hartmut Holzapfel SPD 14.303 35,4 13.084 32,3
? GRÜNE 4.776 11,8 5.773 14,2
Nicola Beer F.D.P. 2.292 5,7 3.330 8,2
? REP 860 2,1 799 2,0
Die Tierschutzpartei 213 0,5
DIE FRAUEN 158 0,4
PASS 39 0,1
DKP 113 0,3
? BüSo 72 0,2 34 0,1
FWG 24 0,1
PBC 34 0,1
DHP 10 0,0
NATURGESETZ 40 0,1
ödp 33 0,1
NPD 59 0,1
? BFB-Die Offensive 158 0,4 154 0,4

Wahl 1995Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 19. Februar 1995[11]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 65.417 100,0 65.417 100,0
Wähler 41.964 64,1 41.964 64,1
Ungültige Stimmen 871 2,1 735 1,8
Gültige Stimmen 41.093 100,0 41.093 100,0
davon
Hartmut Holzapfel SPD 13.261 32,3 11.725 28,4
Hans Burggraf CDU 18.003 43,8 15.979 38,8
? GRÜNE 6.231 15,2 7.339 17,8
? F.D.P. 2.181 5,3 4.149 10,1
ÖDP 58 0,1
GRAUE 256 0,6
? REP 919 2,2 875 2,1
? Solidarität 78 0,2 12 0,0
APD 76 0,2
DKP 80 0,2
? NPD 142 0,3 123 0,3
DHP 14 0,0
f.NEP 45 0,1
? NATURGESETZ 242 0,6 118 0,3
BFB 247 0,4
PBC 60 0,1
STATT Partei 73 0,2
Karl-Maria Schulte Einzelkandidat 36 0,1

Wahl 1991Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 20. Januar 1991[12]
Gegenstand der
Nachweisung
Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 70.529 100,0 70.529 100,0
Wähler 47.022 66,7 47.022 66,7
Ungültige Stimmen 969 2,1 631 1,3
Gültige Stimmen 46.053 100,0 46.391 100,0
davon
Hans Burggraf CDU 21.213 46,1 20.116 43,4
Hartmut Holzapfel SPD 16.625 36,1 14.573 31,4
? GRÜNE 5.151 11,2 6.498 14,0
? F.D.P. 3.064 6,7 3.643 7,9
REP 948 2,0
DIE GRAUEN 426 0.9
ÖDP 117 0,3
PBC 70 0,2

Wahl 1987Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 5. April 1987[13]
Partei Anzahl %
Wahlberechtigte 71.820 100,0
Wähler 54.351 75,7
Ungültige Stimmen 461 0,8
Gültige Stimmen 53.890 100,0
davon
Hartmut Holzapfel SPD 17.215 31,9
Gerhard Wenderoth CDU 24.322 45,1
Hans-Joachim Otto F.D.P. 4.114 7,6
? GRÜNE 7.894 14,6
? DKP 196 0,4
? Frauenpartei 149 0,3

Wahl 1983Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 25. September 1983[14]
Partei Anzahl %
Wahlberechtigte 72.335 100,0
Wähler 56.545 78,2
Ungültige Stimmen 435 0,8
Gültige Stimmen 56.110 100,0
davon
Gerhard Wenderoth CDU 23.287 41,5
Hartmut Holzapfel SPD 21.889 39,0
Jochen Vielhauer GRÜNE 5.309 9,5
Hans-Joachim Otto F.D.P. 4.955 8,8
Winfried Huthmacher DKP 208 0,4
Dagmar Krüger LD 325 0,6
Johann Frankerl DS 104 0,2
Volker Haßmann EAP 33 0,1

Bisherige AbgeordneteBearbeiten

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Frankfurt am Main III waren:

Jahr Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
2018 Ralf-Norbert Bartelt CDU 27,3
2013 Ralf-Norbert Bartelt CDU 40,4
2009 Ralf-Norbert Bartelt CDU 38,0
2008 Ralf-Norbert Bartelt CDU 36,8
2003 Boris Rhein CDU 46,2
1999 Boris Rhein CDU 44,4
1995 Hans Burggraf CDU 43,8
1991 Hans Burggraf CDU 46,1
1987 Gerhard Wenderoth CDU 45,1
1983 Gerhard Wenderoth CDU 41,5

QuellenBearbeiten

  1. Anlage zu § 7 des hessischen Landeswahlgesetzes
  2. wahlen.hessen.de abgerufen am 26. Okt. 2018
  3. Wahlergebnisse der Landtagswahl 2018 auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamts, abgerufen am 26. Mai 2019.
  4. Wahlkreisbewerberinnen und Wahlkreisbewerber sowie Wahlergebnisse der Landtagswahl 2013 auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamts
  5. Ergebnisse@1@2Vorlage:Toter Link/www.wahlen.hessen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. der Landtagswahl beim Landeswahlleiter
  6. Die Kandidaten 2009 (Memento des Originals vom 23. Januar 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hr-online.de beim Wahlportal des Hessischen Rundfunks
  7. Ergebnis der Landtagswahl 2009 im Wahlkreis Frankfurt am Main III auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamtes, abgerufen am 8. Juni 2019.
  8. Ergebnis der Landtagswahl 2008 im Wahlkreis 36 auf der Homepage des Landeswahlleiters für Hessen.
  9. Ergebnis der Landtagswahl 2003 im Wahlkreis 36 im hessischen Staatsanzeiger, abgerufen am 6. Mai 2019.
  10. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 7. Februar 1999 (StAnz. 9/1999 S. 637)
  11. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl 1995 (StAnz. 12/1995 S. 961)
  12. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 20. Januar 1991 (StAnz. 6/1991 S. 416)
  13. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 5. April 1987 (StAnz. 16/1987 S. 833)
  14. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 25. September 1983 (StAnz. 41/1983 S. 1976)