Hauptmenü öffnen

Wahlkreis Darmstadt-Dieburg II

Landtagswahlkreis in Hessen, Deutschland

Der Wahlkreis Darmstadt-Dieburg II (Wahlkreis 52) ist einer von zwei Landtagswahlkreisen im hessischen Landkreis Darmstadt-Dieburg. Der Wahlkreis umfasst die im Osten des Landkreises gelegenen Städte und Gemeinden Babenhausen, Dieburg, Eppertshausen, Fischbachtal, Groß-Bieberau, Groß-Umstadt, Groß-Zimmern, Münster (Hessen), Otzberg, Reinheim und Schaafheim[1].

Wahlkreis 52: Darmstadt-Dieburg II
Wahlkreis Darmstadt-Dieburg II
Staat Deutschland
Bundesland Hessen
Region Landkreis Darmstadt-Dieburg
Wahlkreisnummer 52
Wahldatum 28. Oktober 2018
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Vertreter Carsten Helfmann
Partei CDU
Stimmanteil 29,6 %

Wahl 2018Bearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 28. Oktober 2018
Gegenstand der Nachweisung Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Kreiswahlbewerber/in Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 93.564 100,0 93.564 100,0
Wähler 65.892 70,4 65.892 70,4
Ungültige Stimmen 1.678 2,5 1.508 2,3
Gültige Stimmen 64.214 97,5 64.383 97,7
davon[2]
Manfred Pentz CDU 19.032 29,6 18.080 28,1
Catrin Geier SPD 15.073 23,5 12.400 19,2
Sebastian Stöveken GRÜNE 11.816 18,4 12.872 20,0
Tim Dreyer LINKE 3.489 5,4 3.751 5,5
Kay Hamacher FDP 4.417 6,9 4.620 7,2
Mara Perica AfD 7.597 11,8 8.283 12,9
PIRATEN - - 337 0,5
Petra Mehrlein Freie Wähler Hessen 2.790 4,3 1.886 2,9
NPD - - 89 0,1
Die Partei - - 383 0,6
ödp - - 159 0,2
Die Grauen - - 134 0,2
BüSo - - 8 0,0
AD-Demokraten - - 48 0,0
Bündnis C - - 224 0,3
BGE - - 59 0,1
Die Violetten - - 78 0,1
Liberal-Konservative Reformer - - 30 0,0
Menschliche Welt - - 29 0,0
Die Humanisten - - 64 0,1
Gesundheitsforschung - - 90 0,1
Tierschutz - - 676 1,0
V-Partei³ - - 84 0,1

Der direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete Manfred Pentz (CDU) vertritt den Wahlkreis im Landtag.

Wahl 2013Bearbeiten

Landtagswahl 2013 – Zweitstimmen
52 Darmstadt-Dieburg II
 %
40
30
20
10
0
38,9 %
30,8 %
10,8 %
4,5 %
4,6 %
10,3 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
+0,6 %p
+7,0 %p
-2,6 %p
-0,4 %p
-11,0 %p
+6,4 %p
Ergebnis der Landtagswahl vom 22. September 2013
Gegenstand der Nachweisung Wahlkreis-
stimmen
Landes-
stimmen
Kreiswahlbewerber/in Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 92.721 100,0 92.721 100,0
Wähler 70.395 75,9 70.395 75,9
Ungültige Stimmen 2.783 4 2.288 3,3
Gültige Stimmen 67.612 100,0 68.107 100,0
davon[3]
Manfred Pentz CDU Hessen 28.803 42,6 26.474 38,9
Oliver Schröbel SPD Hessen 25.290 37,4 20.960 30,8
Wilhelm Reuscher FDP Hessen 2.121 3,1 3.155 4,6
Iris Schimpf-Reeg Bündnis 90/Die Grünen Hessen (GRÜNE) 5.717 8,5 7.341 10,8
Christoph Neises Die Linke Hessen 3.259 4,8 3.087 4,5
Freie Wähler Hessen x x 707 1,0
Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) x x 749 1,1
Die Republikaner (REP) x x 265 0,4
Felicitas Stummer Piratenpartei Deutschland (PIRATEN) 2.422 3,6 1.782 2,6
Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) x x 26 0,0
Aktive Demokratie direkt (ADd) x x 71 0,1
Die Grauen (AGP) x x 70 0,1
Alternative für Deutschland (AfD) x x 2.812 4,1
Autofahrer- und Volksinteressenpartei (AVIP) x x 54 0,1
Lärmfolter-Umwelt-Politik-ehrlich (LUPe) x x 22 0,0
Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) x x 119 0,2
Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI) x x 382 0,6
PSG x x 31 0,0

Manfred Pentz zog als Gewinner des Direktmandats in den Landtag ein.

Wahl 2009Bearbeiten

Bei der Landtagswahl 2009 waren 91.834 der rund 126.000 Einwohner im Wahlkreis wahlberechtigt.

Wahlkreisergebnis der Landtagswahl in Hessen 2009[4][5]:

Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
Zweitstimmen
in %
Silke Lautenschläger CDU 42,1 38,3
Patrick Koch SPD 34,5 23,8
Wilhelm Reuscher FDP 10,2 15,6
Marianne Streicher-Eickhoff Grüne 07,5 13,4
Barbara Daum Die Linke 03,8 04,9
REP 00,7
FW 01,6
Thomas Verständig NPD 01,1 00,8
PIRATEN 00,6
BüSo 00,2
Heinz Schumacher WIR 00,9

Neben Silke Lautenschläger als Gewinnerin des Direktmandats ist aus dem Wahlkreis noch Wilhelm Reuscher über die Landesliste in den Landtag eingezogen. Am 30. September 2010 kündigte Lautenschläger an, ihr Landtagsmandat niederzulegen und ab dem 1. Januar 2011 im Vorstand der Deutschen Krankenversicherung zu arbeiten. Ihr bisheriger Vertreter Manfred Pentz soll in den Landtag nachrücken.[6]

Wahl 2008Bearbeiten

Bei der Landtagswahl in Hessen 2008 traten folgende Kandidaten an[7][8]:

Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
Zweitstimmen
in %
Silke Lautenschläger CDU 40,3 37,5
Patrick Koch SPD 40,7 37,9
Marianne Streicher-Eickhoff Grüne 06,2 06,9
Wilhelm Reuscher FDP 06,3 08,6
Hans-Walter Ortmann Die Linke 03,4 04,6
Brigitte Tesch FW 01,4 00,7
Karl Hanisch REP 01,9 01,1

Bisherige AbgeordneteBearbeiten

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Darmstadt-Dieburg II waren:

Jahr Direktkandidat Partei Erststimmen
in %
2018 Manfred Pentz CDU 29,6
2013 Manfred Pentz SPD 42,6
2009 Silke Lautenschläger (ab 1. Oktober 2010: Manfred Pentz) CDU 42,1
2008 Patrick Koch SPD 40,7
2003 Silke Lautenschläger CDU 55,1
1999 Silke Lautenschläger CDU 45,3
1995 Karl Dörr SPD
1991 Karl Dörr SPD

QuellenBearbeiten

  1. Anlage zu § 7 des hessischen Landeswahlgesetzes
  2. Landtagswahl 2018 - Ergebnisse für den Wahlkreis Darmstadt-Dieburg II. Landeswahlleiter, abgerufen am 3. Dezember 2019.; Bewerber ergänzt von Wahlergebnisse Wahlkreis Darmstadt-Dieburg II. In: Welt. 28. Oktober 2018, abgerufen am 3. Dezember 2019.
  3. Wahlkreisbewerberinnen und Wahlkreisbewerber sowie Wahlergebnisse der Landtagswahl 2013 auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamts
  4. Ergebnisse (Memento vom 31. Dezember 2013 im Internet Archive) der Landtagswahl beim Landeswahlleiter
  5. Die Kandidaten 2009@1@2Vorlage:Toter Link/www.hr-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. beim Wahlportal des Hessischen Rundfunks
  6. Frankfurter Rundschau: Neue Aufgabe: Lautenschläger wechselt in die Wirtschaft
  7. Die Kandidaten@1@2Vorlage:Toter Link/www.fr-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. in der Frankfurter Rundschau
  8. Wahlergebnis 2008@1@2Vorlage:Toter Link/www.wahlen.hessen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.