Hauptmenü öffnen

Partei der Humanisten

deutsche politische Partei
Partei der Humanisten
PdHLogo 2019.svg
Partei­vorsitzender Robin Thiedmann
General­sekretär David Helmus
Stell­vertretende Vorsitzende Fabienne Sandkühler
Schatz­meister Reinhard Loffl
Gründung 4. Oktober 2014
Gründungs­ort Berlin
Haupt­sitz Bänschstraße 52, 10247 Berlin
Aus­richtung Rationalismus
Sozialliberalismus
Progressivismus
Farbe(n) weiß schwarz magenta hellblau
Bundestagssitze
0/709
Sitze in Landtagen
0/1821
Mitglieder­zahl 801 (Stand: 26. März 2019)
Mindest­alter 16 Jahre
Durch­schnitts­alter 36 (Stand: 26. März 2019)
Frauen­anteil 18 % (Stand: 26. März 2019)
Europaabgeordnete
0/96
Website https://diehumanisten.de/

Die Partei der Humanisten (Kurzbezeichnung: Die Humanisten) ist eine 2014 gegründete sozialliberale Partei in Deutschland und zählt zu den Kleinparteien.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Partei der Humanisten wurde am 4. Oktober 2014 in Berlin gegründet.[1] Sie trat erstmals zur Bundestagswahl 2017[2] mit einer Landesliste in Nordrhein-Westfalen an.[3] Den Parteivorsitz hat seit dem Bundesparteitag in Berlin am 26. und 27. Mai 2018 Robin Thiedmann inne, davor Felix Bölter. Am 27. Januar 2019 gab Steven Pinker bekannt, dass er ab sofort Mitglied des Beirates der Partei der Humanisten sein würde.[4]

Politische EinordnungBearbeiten

Mit ihrer rechtsstaatlichen, nach ihrer Selbstdefinition „dem Menschen zugewandten Politik“ im Sinne eines Evolutionären Humanismus, die sich aus einer kritisch-rationalen und wissenschaftlich fundierten Auseinandersetzung mit der Realität ergibt, befindet sich die Partei der Humanisten im heutigen politischen Links- und Sozialliberalen Spektrum.

Zu der seit 2006 inaktiven Humanistischen Partei bestehen keine Verbindungen und es gibt keine inhaltlichen Überschneidungen.[5]

Inhaltliches Profil (Auswahl)Bearbeiten

Forderungen aus dem Grundsatzprogramm vom November 2017 sind u. a. :[6]

  • Die Errichtung eines Föderalen Europäischen Bundesstaates mit einer Europäischen Verfassung.
  • Technologischer Fortschritt und Offenheit gegenüber Technologien wie Gentechnik oder Stammzellenforschung.
  • Maximale Meinungsfreiheit und die Trennung zwischen Staat und religiösen Institutionen
  • Streichung des Gottesbezugs und anderer religiös begründeter Sonderrechte aus dem Grundgesetz, den Landesverfassungen und sonstigen Gesetzen
  • Vereinfachung des Steuersystems durch kontinuierlichen Abbau von Ausnahme- und Sonderregelungen.
  • Verhinderung von Steuerflucht und die konsequente Bekämpfung von Steuerhinterziehung.
  • Einführung einer weiteren Tarifzone der Einkommensteuer mit einem Spitzensteuersatz von 50 % ab einem Jahresbruttoeinkommen von einer Million Euro. Alle Einkünfte, auch die aus Kapitalvermögen, sollen über die progressive Einkommensteuer versteuert werden.
  • Die Bundeswehr, als moderne, flexible Berufsarmee, soll stets eine hohe Qualität bei Ausbildung, Bewaffnung und Wartung erhalten. Die UNO ist das maßgebende Organ zur Wahrung der Menschenrechte auf internationaler Ebene. Die Humanisten wollen sich dafür einsetzen, die Unabhängigkeit und Kompetenz der UNO zu stärken, damit sie auf Krisen zeitnah und wirksam reagieren kann. Militärische Aktivitäten dürfen nur das letzte Mittel sein und müssen vor allem dazu beitragen, Menschen zu schützen und Frieden zu sichern.

WahlenBearbeiten

Bundestagswahl 2017Bearbeiten

Bei der Bundestagswahl 2017 trat die Partei nur in Nordrhein-Westfalen an und erhielt 5991 Zweitstimmen, was einem Landesanteil von 0,1 % und einem Bundesanteil von 0,0 % entsprach.[7]

Landtagswahlen 2018Bearbeiten

Europawahl 2019Bearbeiten

Die Partei der Humanisten nimmt in Deutschland mit einer Bundesliste an der Europawahl am 26. Mai 2019 teil.

Listenplatz Name der Kandidaten[10][11]
1. Robin Thiedmann
2. Fabienne Sandkühler
3. Jan Steinhauser
4. Damian Schmidt
5. Torben Pöllmann
6. Dustin Hebecker
7. Andre Veltens

LandesverbändeBearbeiten

Landesverband Gründungsdatum Vorsitzende Wahlteilnahme
  Baden-Württemberg 3. Dezember 2016 Mark Simon -
  Bayern 11. Februar 2017 Mirco Kramer Landtagswahl in Bayern 2018
  Berlin 2. April 2017 Georg Hille -
  Brandenburg noch nicht gegründet - -
  Bremen 9. Juni 2018 Julia Kreitz Bürgerschaftswahl in Bremen 2019
  Hamburg 1. Oktober 2017 Michael Brandt -
  Hessen 25. September 2016 Barend Wolf Landtagswahl in Hessen 2018
  Mecklenburg-Vorpommern noch nicht gegründet - -
  Niedersachsen 25. November 2017 Peter Nienaber -
  Nordrhein-Westfalen 22. Oktober 2016 Andre Veltens Bundestagswahl 2017
  Rheinland-Pfalz 15. April 2018 Lisa Berg -
  Saarland noch nicht gegründet - -
  Sachsen 7. Januar 2018 Dominic Eberle -
  Sachsen-Anhalt 31. März 2018 Steffen Schmidt -
  Schleswig Holstein 20. Oktober 2018 Alexander Eddelbüttel -
  Thüringen noch nicht gegründet - -

JugendorganisationBearbeiten

Mitglieder der Partei der Humanisten sind in verschiedenen parteinahen Hochschulgruppen aktiv.[12] Die bundesweit in verschiedenen Universitätsstädten aktiven Gruppen sind dabei eng mit dem Humanistischen Verband Deutschland (HVD) und der Giordano-Bruno-Stiftung verbunden.[13] An der Humboldt-Universität zu Berlin ist die Liste der Gruppe Säkularer Humanismus an Berliner Hochschulen mit drei Sitzen (4,53 %) im Studierendenparlament vertreten.[14]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Humanistischer Pressedienst: Partei der Humanisten gegründet. Abgerufen am 31. August 2018.
  2. Christian Röther: Partei der Humanisten"Politiker stellen sich gerne neben Religionsführer". In: Deutschlandfunk. 8. März 2017, abgerufen am 1. September 2018.
  3. Bundeszentrale für politische Bildung: Partei der Humanisten. Abgerufen am 31. August 2018.
  4. Steven Pinker: "Honoured to join the Advisory Board of the Party of Humanists in Germany". Abgerufen am 27. Januar 2019.
  5. FAQ - Häufige Fragen - Die Humanisten. In: Die Humanisten. 23. Juli 2018 (diehumanisten.de [abgerufen am 2. September 2018]).
  6. Partei der Humanisten: Grundsatzprogramm. Abgerufen am 31. August 2018.
  7. Wahlergebnis NRW
  8. Der Landeswahlleiter des Freistaates Bayern: Zugelassene Parteien für die Landtagswahl 2018 in Bayern. Abgerufen am 31. August 2018.
  9. Der Landeswahlleiter in Hessen: Zugelassene Parteien für die Landtagswahl 2018 in Hessen. Abgerufen am 31. August 2018.
  10. Der Budneswahlausschuss: Zulassung der Partei der Humansiten zur Europawahl 2019. Abgerufen am 18. März 2019.
  11. Parteid er Humansiten: Europalisten Kandidaten der Partei der Humansiten. Abgerufen am 18. März 2019.
  12. Das Team. In: Bundesarbeitsgemeinschaft Humanistischer Studierender. Nicolai Sprekels, abgerufen am 31. Dezember 2018.
  13. Humanistische Hochschulgruppen. In: Bundesarbeitsgemeinschaft Humanistischer Studierender. Nicolai Sprekels, abgerufen am 31. Dezember 2018.
  14. Ergebnis der StuPa-Wahl 2018. In: nicht-passiv.de - Wahlportal zum StudentInnenParlament der Humboldt-Universität. Karolin Rohne/Svea Komm, abgerufen am 31. Dezember 2018.