Hauptmenü öffnen

Liste der politischen Parteien in Deutschland

Wikimedia-Liste

Diese Liste verzeichnet die derzeit in Deutschland aktiven politischen Parteien und Wählervereinigungen

Das deutsche Parteiengesetz definiert in § 2 Absatz 1 Parteien wie folgt:

„Parteien sind Vereinigungen von Bürgern, die dauernd oder für längere Zeit für den Bereich des Bundes oder eines Landes auf die politische Willensbildung Einfluss nehmen und an der Vertretung des Volkes im Deutschen Bundestag oder einem Landtag mitwirken wollen, wenn sie nach dem Gesamtbild der tatsächlichen Verhältnisse, insbesondere nach Umfang und Festigkeit ihrer Organisation, nach der Zahl ihrer Mitglieder und nach ihrem Hervortreten in der Öffentlichkeit eine ausreichende Gewähr für die Ernsthaftigkeit dieser Zielsetzung bieten. Mitglieder einer Partei können nur natürliche Personen sein.“

Zu historischen Parteien siehe Liste historischer politischer Parteien in Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Parteien und Wählervereinigungen in ParlamentenBearbeiten

Folgende Parteien und Wählervereinigungen sind derzeit (Stand 2. Juni 2019) im Deutschen Bundestag, im Europäischen Parlament und/oder in mindestens einem Landesparlament vertreten.

Logo Name Kurzbezeichnung Sitze
Bundestag
Sitze
Landesparlamente
Sitze
Europaparlament
Europäische
Partei
  Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU 200 524 23 EVP
  Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD 152 488 16 SPE
  Bündnis 90/Die Grünen GRÜNE 067 236 21 EGP
  Alternative für Deutschland AfD 091 199 11
  Die Linke DIE LINKE 069 161 05 EL
  Freie Demokratische Partei FDP 080 116 05 ALDE
  Christlich-Soziale Union in Bayern CSU 046 085 06 EVP
  Die blaue Partei Die Blauen 002 009 0
  Freie Wähler FREIE WÄHLER 00 030 02 EDP
  Südschleswigscher Wählerverband SSW 00 003 0 EFA
Aufbruch deutscher Patrioten - Mitteldeutschland ADPM 00 001 0
  Bürger in Wut BIW 00 001 0
  Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen/Freie Wähler BVB / FREIE WÄHLER 00 001 0
  Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Die PARTEI 00 00 02
  Familien-Partei Deutschlands Familie 00 00 01
  Ökologisch-Demokratische Partei ÖDP 00 00 01
  Piratenpartei Deutschland Piraten 00 00 01 PPEU
  Partei Mensch Umwelt Tierschutz Tierschutzpartei 00 00 01 APEU
  Volt Deutschland Volt 00 00 01 Volt

Parteien mit WahlbeteiligungBearbeiten

Eine Partei verliert nach dem Parteiengesetz ihren Status als Partei, wenn sie sechs Jahre lang nicht an Bundestags- oder Landtagswahlen teilnimmt.[1] Die folgende Liste listet entsprechend alle nicht zwischenzeitlich aufgelösten Parteien auf, die in den letzten sechs Jahren an Bundestags- oder Landtagswahlen teilgenommen haben oder jünger als sechs Jahre sind. Soweit Daten verfügbar sind, werden die Zahl der Mitglieder, die Zahl der Landesverbände beziehungsweise unmittelbaren Untergliederungen der Bundespartei, die Summe der erhaltenen Zahlungen aus der staatlichen Parteienfinanzierung und das Gründungsdatum genannt.

Logo Name Kurzbezeichnung Mitgliederzahl Landes-
verbände
Staatliche
Teilfinanzierung 2018[2]
Letzte
Bundestagswahl
Letzte
Landtagswahl
Gründungsdatum
  Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD 438.000[3] 16 56.429.253,11 Euro 2017 Bremen 2019 23.05.1863
  Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU 415.000[3] 15 55.801.056,63 Euro 2017 Bremen 2019 20.10.1950
  Christlich-Soziale Union in Bayern CSU 139.000[3] 13.653.395,98 Euro 2017 Bayern 2018 08.01.1946
  Bündnis 90/Die Grünen GRÜNE 75.000[3] 16 19.134.795,18 Euro 2017 Bremen 2019 13.01.1980
  Freie Demokratische Partei FDP 64.000[3] 16 14.973.303,28 Euro 2017 Bremen 2019 12.12.1948
  Die Linke DIE LINKE 62.000[3] 16 14.330.738,45 Euro 2017 Bremen 2019 25.01.1990
  Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Die PARTEI 38.000[4] 16 336.401,33 Euro 2017 Bremen 2019 02.08.2004
  Alternative für Deutschland AfD 33.615[3] 16 10.035.119,98 Euro 2017 Bremen 2019 06.02.2013
  Piratenpartei Deutschland PIRATEN 8.422[5] 16 574.407,93 Euro 2017 Bremen 2019 10.09.2006
  Ökologisch-Demokratische Partei ÖDP 7.030[6] 16 946.004,64 Euro 2017 Hessen 2018 10.10.1981
  Bayernpartei BP 5.225[7] 198.407,99 Euro 2017 Bayern 2018 28.10.1946
  Die Republikaner REP 4.787[8] 11 2013 NRW 2017 26.11.1983
  Freie Wähler FREIE WÄHLER 4.648[7] 14 2.245.449,89 Euro 2017 Bremen 2019 24.01.2009
  Nationaldemokratische Partei Deutschlands NPD 4.048[7] 16 873.014,68 Euro 2017 Hessen 2018 28.11.1964
  Südschleswigscher Wählerverband SSW 3.421[7] 87.304,75 Euro 1961 Schleswig-Holstein 2017 25.06.1948
  Deutsche Mitte DM 3.300[9] 10 Niedersachsen 2017 03.10.2013
  Bündnis C – Christen für Deutschland Bündnis C 3.000[10] 16 2017 Hessen 2018 28.03.2015
  Deutsche Kommunistische Partei DKP 3.000[11] 14[12] 2017 NRW 2017 25.09.1968
  Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands MLPD 1.800[13] 7 2017 NRW 2017 20.07.1982
  Liberal-Konservative Reformer LKR 1.642[14] 16 53.605,53 Euro Hessen 2018 19.07.2015
  Allianz Deutscher Demokraten AD-Demokraten 1.560[15] 2017 Hessen 2018 2016
  Partei Mensch Umwelt Tierschutz Tierschutzpartei 1.546[7] 16 149.948,74 Euro 2017 Hessen 2018 13.02.1993
  Partei der Humanisten Die Humanisten 1.306[16] 12 2017 Bremen 2019 04.10.2014
  Volt Deutschland Volt 1.300 jünger als 6 Jahre 03.03.2018
  V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer V-Partei³ 1.200[17] 16 2017 Bremen 2019 30.04.2016
  Deutsche Soziale Union DSU 1.060[18] 4[19] 1990 Sachsen 2014 20.01.1990
  Ab jetzt … Demokratie durch Volksabstimmung Volksabstimmung 1.000[20] 6 2017 NRW 2017 29.06.1997
  Bürgerrechtsbewegung Solidarität BüSo 1.000[21] 7 2017 Hessen 2018 23.03.1986
  Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit BIG 700[22] 5 2013 NRW 2017 21.02.2010
  Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen/Freie Wähler BVB / FREIE WÄHLER 696[7] 61.237,07 Euro Brandenburg 2014 2008
  Die Violetten – für spirituelle Politik Die Violetten 678[23] 6 2017 Hessen 2018 06.01.2001
  Deutsche Zentrumspartei ZENTRUM 600[24] 2 2009 NRW 2017 13.12.1870
  Familien-Partei Deutschlands FAMILIE 586[7] 14 66.753,83 Euro 2017 Schleswig-Holstein 2017 17.10.1981
  Die Rechte keine Kurzbezeichnung 500[21] 7 2013 Bremen 2019 27.05.2012
  Menschliche Welt für das Wohl und Glücklich-Sein aller MENSCHLICHE WELT 430[25] 2[26] 2017 Bremen 2019 08.09.2013
  Demokratie in Bewegung DiB 410 13 2017 Hessen 2018 29.04.2017
  Feministische Partei Die Frauen DIE FRAUEN 376[27] 13 2017 Bremen 2007 11.06.1995
  Humanwirtschaftspartei HUMANWIRTSCHAFT 360 9 2005 Hamburg 2015 09.09.1950
  Partei der Vernunft PARTEI DER VERNUNFT 352[28] 7 2017 NRW 2012 30.05.2009
Ökologische Linke ÖkoLinX 345[29] Hessen 2018 1991
  Partei für Franken DIE FRANKEN 300 Bayern 2018 31.10.2009
Magdeburger Gartenpartei MG 296[30] 2017 Sachsen-Anhalt 2016 07.08.2013[31]
  Neue Liberale LIBERALE 275[32] 4 2017 Hamburg 2015 28.09.2014
Die Urbane. Eine HipHop Partei du. 273[33] 4 2017 01.05.2017[33]
  Bündnis Grundeinkommen BGE 271 16[34] 2017 Bremen 2019 25.09.2016

 

Sozialistische Gleichheitspartei SGP 260[35] 2017 Berlin 2016 18./19.09.1971
  bergpartei, die überpartei B* 229[36] 2 2017 Berlin 2016 01.04.2011 bzw. 15./21.07.2005
  Statt Partei keine Kurzbezeichnung 200 n. a. 1994 Sachsen-Anhalt 2016 01.07.1993
  Der III. Weg keine Kurzbezeichnung 200 n. a. Rheinland-Pfalz 2016 28.09.2013
  Partei für Gesundheitsforschung Gesundheitsforschung 173[37] 8 2017 Hessen 2018 26.02.2016
Graue Panther keine Kurzbezeichnung 164[7] 4 33.791,30 Euro Hessen 2018 01.03.2008
  Kommunistische Partei Deutschlands KPD 165[38] 8 2002 Thüringen 2014 31.01.1990
Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz Tierschutzallianz 145[7] 6[39] 16.009,71 Euro 2017 Berlin 2016 30.11.2013[40]
  Bund für Gesamtdeutschland BGD 80[41] n. a. 2013 NRW 2010 12.08.1990
  Jugend- und Entwicklungspartei Deutschlands JED 79[42] 1 NRW 2017 14.05.2017
  AUFBRUCH C – Christliche Werte für eine menschliche Politik AUFBRUCH C 68 2013 NRW 2017 11.03.2013
  Liberale Demokraten – die Sozialliberalen LD 60 2 NRW 2017 28.11.1982
Freie Bürger Mitteldeutschland FBM 35[43] n. a. Sachsen-Anhalt 2016 2011
  Unabhängige für bürgernahe Demokratie UNABHÄNGIGE 20 6 2017 Berlin 2011 09.09.2002
Achtsame Demokraten Die Achtsamen n. a. n. a. Mecklenburg-Vorpommern 2016 2013
  Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands APPD n. a. 2005 Hessen 2018 1981
ARMINIUS – Bund des deutschen Volkes ARMINIUS – Bund n. a. 3[44] Baden-Württemberg 2016 n. a.
  Demokratische Linke DL n. a. 1 2017 Berlin 2016 04.1999
Die Einheit keine Kurzbezeichnung n. a. 9 2017 Saarland 2017 23.03.2013
  Freier Horizont keine Kurzbezeichnung n. a. n. a. Mecklenburg-Vorpommern 2016 27.02.2016[45]
Lärmfolter-Umwelt-Politik-ehrlich LUPe n. a. 1 Hessen 2013 05.04.2013
Mieterpartei / Bündnis Berlin MIETERPARTEI n. a. 1 2017 Berlin 2016 26.02.2016
  Die Grauen - Für alle Generationen Die Grauen n. a. 3 2017 Niedersachsen 2017 13.05.2017
  mut n. a. 1 Bayern 2018 01.06.2017

Anmerkung: n. a. = nicht angegeben

WählervereinigungenBearbeiten

Bei einigen Landtagswahlen sowie bei der Europawahl ist es nicht nur Parteien, sondern auch Wählergruppen bzw. sonstigen politischen Vereinigungen erlaubt, Wahlvorschläge einzureichen. Die folgende Liste enthält alle Wählervereinigungen, die bei der jeweils letzten Wahl des entsprechenden Parlaments angetreten und aktuell noch aktiv sind.

Logo Volle Bezeichnung Kurzbezeichnung Mitgliederzahl 2015 Letzte Wahl
  Bürger in Wut BIW 500 Bremen 2019
Hamburger Bürger-Liste HHBL n. a. Hamburg 2015
Willkommen in der Realität WIR n. a. Bremen 2019

Anmerkung: n. a. = nicht angegeben

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Parteiengesetz
  2. Übersicht Parteienfinanzierung (PDF; 371 kB)
  3. a b c d e f g Union und SPD verlieren mehrere tausend Parteimitglieder, abgerufen am 4. April 2019
  4. Bekanntgabe der Partei - Die PARTEI. 29. Mai 2019, abgerufen am 31. Mai 2019.
  5. Mitgliederstatistik. In: finanzen.piratenpartei.de. Abgerufen am 21. Mai 2019.
  6. ödp.de - "Vorgestellt"
  7. a b c d e f g h i Rechenschaftsbericht, Stand 31.12.2017
  8. BT-Drs. 18/4301 Stand: 4. März 2015 (PDF; 423 kB)
  9. Parteiwebseite: DM – eine für Muslime wählbare Partei? (Memento vom 31. August 2017 im Internet Archive), Stand 15. Juli 2017
  10. Christenparteien, abgerufen am 4. April 2019
  11. Stand: 2014 (Memento des Originals vom 23. September 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dkp-online.de (PDF)
  12. http://news.dkp.suhail.uberspace.de/partei/gliederungen/
  13. Stand: Juli 2014
  14. Rechenschaftsbericht, Stand 31.12.2016
  15. Almut Zimmer: Allianz Deutscher Demokraten | bpb. Abgerufen am 5. April 2019.
  16. https://wiki.diehumanisten.de/wiki/index.php/Mitgliederverwaltung
  17. http://www.bpb.de/politik/wahlen/wer-steht-zur-wahl/bundestagswahl-2017/254652/v-partei
  18. Stand: 31. Dezember 2007, laut Rechenschaftsbericht
  19. https://www.bundeswahlleiter.de/dam/jcr/0a903290-d6f9-427a-87a9-c0d201b68823/dsu.pdf
  20. Stand: 29. August 2013
  21. a b Stand: 2017
  22. Stand: Juli 2013? (Memento des Originals vom 18. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de (PDF; 423 kB)
  23. Stand: 31. Dezember 2014
  24. Stand: Februar 2012
  25. (Memento des Originals vom 13. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.menschlichewelt.de
  26. (Memento des Originals vom 13. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  27. Stand: Juli 2013? (Memento des Originals vom 18. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de (PDF; 423 kB)
  28. https://www.tagesschau.de/inland/btw17/parteien-bundestagswahl-101.html
  29. https://www.bpb.de/politik/wahlen/wer-steht-zur-wahl/289315/oekolinx
  30. Stand: 31. Dezember 2014
  31. (Memento des Originals vom 3. April 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.magdeburger-gartenpartei.de
  32. Presseportal.de: Sechs Parteien und Organisationen starten bundesweite sozialliberale Offensive, 21. März 2017
  33. a b www.die-urbane.de, abgerufen am 21. Februar 2018.
  34. Bundesparteitag – Bündnis Grundeinkommen. In: buendnis-grundeinkommen.de. März 2017, abgerufen am 3. Mai 2017: „Ursprünglich ist das Bündnis Grundeinkommen von 32 Gründungsmitgliedern im September 2016 gegründet worden – mittlerweile hat das Bündnis über 240 Mitglieder. Außer in Rheinland-Pfalz haben sich überall Landesverbände gegründet.“
  35. Stand: 31. Dezember 2011 (Memento des Originals vom 18. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de (PDF; 423 kB)
  36. 0sul: bundeswahlausschuss lässt 2017 bergpartei, die überpartei zu. 11. Juli 2017, abgerufen am 26. August 2017.
  37. http://www.bpb.de/politik/wahlen/wer-steht-zur-wahl/bundestagswahl-2017/254511/gesundheitsforschung
  38. Deutscher Bundestag: Rechenschaftsbericht der Partei (PDF; 16,9 MB)
  39. (Memento des Originals vom 13. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tierschutzallianz.de
  40. (Memento des Originals vom 13. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tierschutzallianz.de
  41. Stand: Juli 2013? (Memento des Originals vom 18. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de (PDF; 423 kB)
  42. Statistiken. Abgerufen am 6. Juni 2018.
  43. https://www.bpb.de/politik/wahlen/wer-steht-zur-wahl/218273/fbm
  44. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 13. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  45. Windkraftgegner gründen Partei (Memento vom 28. Februar 2016 im Internet Archive)