Olympische Sommerspiele 1964/Teilnehmer (Italien)

Olympiamannschaft von Italien bei den Olympischen Sommerspielen 1964

ITA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
10 10 7

Italien nahm an den Olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio mit einer Delegation von 168 Athleten (157 Männer und 11 Frauen) an 91 Wettkämpfen in 18 Sportarten teil.

Die italienischen Sportler gewannen zehn Gold-, zehn Silber- und sieben Bronzemedaillen, womit Italien den fünften Platz im Medaillenspiegel belegte. Olympiasieger wurden der Leichtathlet Abdon Pamich im 50-km-Gehen, der Sportschütze Ennio Mattarelli im Trap, der Turner Franco Menichelli am Boden, die Boxer Fernando Atzori im Fliegengewicht und Cosimo Pinto im Halbschwergewicht, die Radsportler Giovanni Pettenella im Bahn-Sprint, Mario Zanin im Straßenrennen und Sergio Bianchetto und Angelo Damiano im Bahn-Tandem-Sprint, sowie die Vielseitigkeitsreiter Mauro Checcoli im Einzel und Paolo Angioni, Mauro Checcoli und Giuseppe Ravano in der Mannschaftswertung. Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Fechter Giuseppe Delfino.

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BasketballBearbeiten

  BoxenBearbeiten

  FechtenBearbeiten

Männer
  • Nicola Granieri
    Florett: im Viertelfinale ausgeschieden
    Florett Mannschaft: 7. Platz
Frauen

  GewichthebenBearbeiten

  JudoBearbeiten

  KanuBearbeiten

Männer
  • Cesare Beltrami
    Zweier-Kajak 1000 m: 6. Platz
    Vierer-Kajak 1000 m: 6. Platz
  • Cesare Zilioli
    Zweier-Kajak 1000 m: 6. Platz
    Vierer-Kajak 1000 m: 6. Platz

  LeichtathletikBearbeiten

Männer
  • Sergio Bello
    400 m: im Viertelfinale ausgeschieden
    4-mal-400-Meter-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
  • Salvatore Morale
    400 m Hürden: Bronze
    4-mal-400-Meter-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
  • Roberto Frinolli
    400 m Hürden: 6. Platz
    4-mal-400-Meter-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
Frauen

  Moderner FünfkampfBearbeiten

  RadsportBearbeiten

  • Ferruccio Manza
    Straßenrennen: Rennen nicht beendet
    Straße Mannschaftszeitfahren: Silber

  ReitenBearbeiten

  RingenBearbeiten

  • Michele Toma
    Bantamgewicht, griechisch-römisch: in der 3. Runde ausgeschieden
  • Adelmo Bulgarelli
    Halbschwergewicht, griechisch-römisch: in der 3. Runde ausgeschieden

  RudernBearbeiten

  SchießenBearbeiten

  SchwimmenBearbeiten

Männer
  • Pietro Boscaini
    100 m Freistil: im Halbfinale ausgeschieden
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: 8. Platz
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 7. Platz
  • Bruno Bianchi
    100 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: 8. Platz
  • Sergio De Gregorio
    100 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    400 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: 8. Platz
  • Giovanni Orlando
    400 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: 8. Platz
  • Dino Rora
    200 m Rücken: im Halbfinale ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 7. Platz
  • Gian Corrado Gross
    200 m Brust: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 7. Platz
  • Giampiero Fossati
    200 m Schmetterling: im Halbfinale ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 7. Platz
Frauen

  SegelnBearbeiten

  TurnenBearbeiten

Männer
  • Franco Menichelli
    Einzelmehrkampf: 5. Platz
    Boden: Gold
    Pferdsprung: 24. Platz
    Barren: Bronze
    Reck: 7. Platz
    Ringe: Silber
    Seitpferd: 11. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz
  • Luigi Cimnaghi
    Einzelmehrkampf: 21. Platz
    Boden: 46. Platz
    Pferdsprung: 54. Platz
    Barren: 14. Platz
    Reck: 21. Platz
    Ringe: 35. Platz
    Seitpferd: 17. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz
  • Giovanni Carminucci
    Einzelmehrkampf: 27. Platz
    Boden: 30. Platz
    Pferdsprung: 54. Platz
    Barren: 7. Platz
    Reck: 63. Platz
    Ringe: 25. Platz
    Seitpferd: 54. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz
  • Pasquale Carminucci
    Einzelmehrkampf: 42. Platz
    Boden: 61. Platz
    Pferdsprung: 69. Platz
    Barren: 45. Platz
    Reck: 63. Platz
    Ringe: 28. Platz
    Seitpferd: 50. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz
  • Angelo Vicardi
    Einzelmehrkampf: 63. Platz
    Boden: 84. Platz
    Pferdsprung: 77. Platz
    Barren: 45. Platz
    Reck: 63. Platz
    Ringe: 81. Platz
    Seitpferd: 36. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz
  • Bruno Franceschetti
    Einzelmehrkampf: 75. Platz
    Boden: 69. Platz
    Pferdsprung: 86. Platz
    Barren: 79. Platz
    Reck: 102. Platz
    Ringe: 38. Platz
    Seitpferd: 45. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz

  WasserballBearbeiten

  WasserspringenBearbeiten

Männer

WeblinksBearbeiten