Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 1998/Teilnehmer (Italien)

Olympiamannschaft von Italien bei den Olympischen Winterspielen 1998
Olympische Spiele Nagano 1998.svg
Olympische Ringe

ITA

ITA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
2 6 2

Italien nahm an den Olympischen Winterspielen 1998 im japanischen Nagano mit einer Delegation von 114 Athleten in 13 Disziplinen teil, davon 80 Männer und 34 Frauen. Mit zwei Gold-, sechs Silber- und zwei Bronzemedaillen erreichte Italien Rang zehn im Medaillenspiegel.

Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier war die Rennrodlerin Gerda Weißensteiner.

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BiathlonBearbeiten

Männer

  • Pieralberto Carrara
    10 km Sprint: 10. Platz (28:44,2 min)
    20 km Einzel: Silber   (56:21,9 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 9. Platz (1:25:07,3 h)
  • René Cattarinussi
    10 km Sprint: 52. Platz (30:50,0 min)
    20 km Einzel: 21. Platz (1:00:00,5 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 9. Platz (1:25:07,3 h)
  • Patrick Favre
    20 km Einzel: 54. Platz (1:04:10,5 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 9. Platz (1:25:07,3 h)
  • Wilfried Pallhuber
    10 km Sprint: 14. Platz (28:50,1 min)
    20 km Einzel: 41. Platz (1:02:07,7 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 9. Platz (1:25:07,3 h)

Frauen

  • Nathalie Santer
    7,5 km Sprint: 10. Platz (23:59,6 min)
    15 km Einzel: 18. Platz (58:01,0 min)

  BobBearbeiten

Männer, Zweier

Männer, Vierer

  EishockeyBearbeiten

Männer

  • 12. Platz

  EiskunstlaufBearbeiten

Männer

Frauen

Eistanz

  EisschnelllaufBearbeiten

Männer

  • Davide Carta
    500 m: 30. Platz (73,91 s)
    1000 m: 14. Platz (1:12,27 min)
    1500 m: 23. Platz (1:52,44 min)
  • Ermanno Ioriatti
    500 m: 9. Platz (72,66 s)
    1000 m: 27. Platz (1:12,83 min)
    1500 m: 24. Platz (1:52,45 min)
  • Roberto Sighel
    5000 m: 9. Platz (6:38,33 min)
    10.000 m: 9. Platz (13:46,85 min)

Frauen

  • Elena Belci
    3000 m: 11. Platz (4:16,62 min)
    5000 m: 9. Platz (7:15,58 min)

  Freestyle-SkiingBearbeiten

Männer

  • Freddy Romano
    Springen: 14. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)

Frauen

  • Petra Moroder
    Buckelpiste: 22. Platz (in der Qualifikation ausgeschieden)

  Nordische KombinationBearbeiten

  • Andrea Longo
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 22. Platz (45:26,2 min)

  RennrodelnBearbeiten

Männer, Einsitzer

Männer, Doppelsitzer

Frauen

  ShorttrackBearbeiten

Männer

  • Michele Antonioli
    1000 m: in der Vorrunde disqualifiziert
    5000-m-Staffel: 4. Platz (7:15,212 min)
  • Maurizio Carnino
    500 m: 15. Platz (im Viertelfinale ausgeschieden)
    5000-m-Staffel: 4. Platz (7:15,212 min)
  • Fabio Carta
    500 m: 11. Platz (im Viertelfinale ausgeschieden)
    1000 m: 6. Platz (1:33,015 min)
    5000-m-Staffel: 4. Platz (7:15,212 min)

Frauen

  • Marinella Canclini
    500 m: 30. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)
    1000 m: 16. Platz (im Viertelfinale ausgeschieden)
  • Mara Urbani
    500 m: 5. Platz (46,687 s)
    1000 m: 21. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)

  Ski AlpinBearbeiten

Männer

  • Luca Cattaneo
    Abfahrt: Rennen nicht beendet
    Kombination: Abfahrtsrennen nicht beendet
  • Kristian Ghedina
    Abfahrt: 6. Platz (1:50,76 min)
    Super-G: 16. Platz (1:36,70 min)
    Kombination: Abfahrtsrennen nicht beendet
  • Matteo Nana
    Riesenslalom: 15. Platz (2:42,37 min)
    Slalom: 11. Platz (1:51,96 min)
  • Werner Perathoner
    Abfahrt: 16. Platz (1:52,36 min)
    Super-G: 15. Platz (1:36,64 min)
  • Alberto Tomba
    Riesenslalom: Rennen nicht beendet
    Slalom: Rennen nicht beendet

Frauen

  • Morena Gallizio
    Abfahrt: 26. Platz (1:32,22 min)
    Slalom: 8. Platz (1:34,87 min)
    Kombination: 5. Platz (2:42,52 min)
  • Isolde Kostner
    Abfahrt: Rennen nicht beendet
    Super-G: 11. Platz (1:18,62 min)
  • Bibiana Perez
    Abfahrt: 20. Platz (1:31,43 min)
    Super-G: 22. Platz (1:19,47 min)
    Kombination: Slalomrennen nicht beendet
  • Karen Putzer
    Super-G: 28. Platz (1:20,16 min)
    Riesenslalom: 23. Platz (2:59,04 min)

  SkilanglaufBearbeiten

Männer

  • Marco Albarello
    10 km klassisch: 26. Platz (29:10,1 min)
    30 km klassisch: 7. Platz (1:38:07,1 h)
    4 × 10 km Staffel: Silber   (1:40:55,9 h)
  • Silvio Fauner
    10 km klassisch: 10. Platz (28:15,5 min)
    15 km Verfolgung: 4. Platz (40:24,9 min)
    30 km klassisch: Bronze   (1:36:08,5 h)
    50 km Freistil: 10. Platz (2:08:44,3 h)
    4 × 10 km Staffel: Silber   (1:40:55,9 h)
  • Fabio Maj
    10 km klassisch: 28. Platz (29:13,8 min)
    15 km Verfolgung: 13. Platz (41:31,4 min)
    4 × 10 km Staffel: Silber   (1:40:55,9 h)
  • Fulvio Valbusa
    10 km klassisch: 11. Platz (28:17,0 min)
    15 km Verfolgung: 5. Platz (40:25,1 min)
    30 km klassisch: 5. Platz (1:37:31,1 h)
    50 km Freistil: 5. Platz (2:06:44,3 h)
    4 × 10 km Staffel: Silber   (1:40:55,9 h)

Frauen

  • Stefania Belmondo
    5 km klassisch: 12. Platz (18:19,8 min)
    10 km Verfolgung: 5. Platz (28:42,6 min)
    15 km klassisch: 8. Platz (48:57,7 min)
    30 km Freistil: Silber   (1:22:11,7 h)
    4 × 5 km Staffel: Bronze   (56:53,3 min)
  • Antonella Confortola
    15 km klassisch: 27. Platz (51:07,6 min)
    30 km Freistil: 20. Platz (1:29:31,6 h)
  • Manuela Di Centa
    5 km klassisch: 21. Platz (18:48,9 min)
    10 km Verfolgung: 23. Platz (30:47,1 min)
    4 × 5 km Staffel: Bronze   (56:53,3 min)
  • Karin Moroder
    15 km klassisch: 30. Platz (51:36,1 min)
    30 km Freistil: Rennen nicht beendet
    4 × 5 km Staffel: Bronze   (56:53,3 min)
  • Gabriella Paruzzi
    5 km klassisch: 9. Platz (18:14,7 min)
    10 km Verfolgung: 12. Platz (29:36,8 min)
    15 km klassisch: 14. Platz (49:20,7 min)
    30 km Freistil: 10. Platz (1:26:06,0 h)
    4 × 5 km Staffel: Bronze   (56:53,3 min)
  • Sabina Valbusa
    5 km klassisch: 29. Platz (19:00,6 min)
    10 km Verfolgung: 17. Platz (30:34,0 min)

  SkispringenBearbeiten

  • Roberto Cecon
    Normalschanze: 32. Platz (nicht für den 2. Sprung qualifiziert)
    Großschanze: 22. Platz (217,6)

  SnowboardBearbeiten

Männer

Frauen

WeblinksBearbeiten