Hauptmenü öffnen

Morena Gallizio

italienische Skirennläuferin
Morena Gallizio Ski Alpin
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 18. Januar 1974 (45 Jahre)
Geburtsort Bozen, Italien
Größe 173 cm
Gewicht 68 kg
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom,
Super-G, Abfahrt, Kombination
Verein CS Forestale
Status zurückgetreten
Karriereende 2000
Medaillenspiegel
Junioren-WM 2 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
FIS Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
0Silber0 Geilo 1991 Slalom
0Silber0 Maribor 1992 Super-G
0Gold0 Monte Campione 1993 Slalom
0Gold0 Monte Campione 1993 Kombination
0Silber0 Monte Campione 1993 Riesenslalom
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Gesamtweltcup 11. (1993/94)
 Abfahrtsweltcup 41. (1992/93)
 Riesenslalomweltcup 13. (1992/93)
 Slalomweltcup 5. (1993/94)
 Kombinationsweltcup 3. (1992/93)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Slalom 0 1 1
 Kombination 0 1 0
 

Morena Gallizio Tescari (* 18. Januar 1974 in Bozen als Morena Gallizio) ist eine ehemalige italienische Skirennläuferin aus Hafling in Südtirol.

BiografieBearbeiten

1988 gewann Gallizio beim Trofeo Topolino. Ihre ersten großen Erfolg feierte sie bei Juniorenweltmeisterschaften: 1991 gewann sie die Silbermedaille im Slalom, 1992 folgte die Silbermedaille im Super-G. Am erfolgreichsten war sie bei der Juniorenweltmeisterschaft 1993 in Monte Campione/Colere, wo sie die Goldmedaillen im Slalom und in der Kombination sowie die Silbermedaille im Riesenslalom gewann.

Im Weltcup erreichte sie insgesamt drei Podestplätze. Am 24. Januar 1993 wurde sie beim Slalom in Haus im Ennstal Dritte, im März 1993 wurde sie in der Kombination von Hafjell Zweite. Am 12. Dezember 1993 folgte im Slalom in Veysonnaz ein weiterer zweiter Platz.

Bei Großereignissen reichte es knapp nicht zu Medaillen. Bei der Weltmeisterschaft 1993 in Morioka fuhr sie als 19-Jährige im Slalom auf Rang fünf. 1997 in Sestriere wurde sie Vierte in der Kombination und Siebente im Slalom. Bei den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer belegte sie Platz vier in der Kombination und Platz fünf im Super-G. 1998 in Nagano wurde sie Fünfte in der Kombination.

Nach der Saison 1999/2000 beendete Gallizio ihre Sportkarriere. Sie ist mit dem ehemaligen Skirennläufer Fabrizio Tescari verheiratet.

ErfolgeBearbeiten

Olympische WinterspieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

  • 3 Podestplätze

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Italienische MeisterschaftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten